WLan Übertragung mit Connect Box im Keller

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
MarcoMontana
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 17.05.2019, 09:27

WLan Übertragung mit Connect Box im Keller

Beitrag von MarcoMontana » 17.05.2019, 09:58

Hallo Zusammen!
Vorab eine Sache die ich klären sollte, ich nutze PC/LAN/WLAN hab aber keinen blassen Schimmer davon :confused: Also bitte nicht direkt die Fachwörterkeule rausholen :D

Folgende Situation:
Connect Box im Keller, 3 Lan Kabel gehen in die einzelnen Etagen, Telefonkabel geht ins Erdgeschoss
1.) Wohnzimmer -> Fritzbox -> a) LAN SKY Box b) LAN Receiver c) LAN Arlo Kamera System d) LAN Blue Ray Player + WLAN für diverse Geräte wie Iphone/Ipad/Ipod und Amazon Fire Stick
2.) Arbeitszimmer -> PC (direkt) und sonst nix
3.) Dachgeschoss -> LAN über Steckdose Adapter hochgeleitet, weil beim Bau des Hauses Leitung vergessen bis nach ganz oben- > TC_link WLAN Router a) LAN PS4 (muss ich noch anschließen) + WLAN für diverse Geräte wie Iphone/Ipad/Ipod

Klingt meines Erachten nicht so kompliziert, läuft aber nicht vernünftig der Mist!

1. Telefon läuft - alles gut :smile:
2. LAN läuft im WZ über die Fritzbox als Verteiler an allen Geräten, zb. Sky on demand ohne Ruckeln oder so - läuft :smile:
3. LAN im Arbeitzimmer, über TP-Link TL-SF1005D 5-Port Switch läuft auf allen Geräten :smile:

So und jetzt kommt der MIST - WLAN !!!

WLAN läuft mal, läuft mal nicht, weder über das WLAN von der Fritzbox im WZ, noch über das WLAN von der TC Router im DG. Ich kann mit allen Geräten eine Netzwerkverbindung zu den Routern aufbauen, aber ich bekommen kein Internet und wenn oft dann auch nur langsam. Mein Kumpel sagte mir, es läge an den IP Adressen die von der Connect Box nicht vernünftig an die Fritzbox/ bzw. TC Router weitergegeben werden. Ich habe keine Ahnung :confused:

Frage:

A. Liegt es an der Einstellungen? Muss ich in der Conncet Box oder in den Router was ändern?
B. Funktioniert die Verkabelung so überhaupt oder muss ich alle Router rauswerfen und das WLAN Signal von der Connect Box per Repeater durchs Haus bis ins Dach jagen?
C. Router durch Access Point ersetzen?

Wie ihr seht brauche ich Hilfe und bin über jede Antwort dankbar. :super:

VG,
Mark

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14218
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: WLan Übertragung mit Connect Box im Keller

Beitrag von Andreas1969 » 17.05.2019, 12:43

MarcoMontana hat geschrieben:
17.05.2019, 09:58
b) LAN Receiver
Ist das eine Horizon :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

rv112
Kabelkopfstation
Beiträge: 2583
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: WLan Übertragung mit Connect Box im Keller

Beitrag von rv112 » 18.05.2019, 08:12

Hier sahen Sie Mist.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

MarcoMontana
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 17.05.2019, 09:27

Re: WLan Übertragung mit Connect Box im Keller

Beitrag von MarcoMontana » 18.05.2019, 11:12

LAN Receiver ist ein Pioneer Dolby Digital Receiver

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 870
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: WLan Übertragung mit Connect Box im Keller

Beitrag von Joerg123 » 18.05.2019, 13:14

wie hast du die Fritzbox???? denn konfiguriert ? wahrscheinlich als Lan-Client über LanA/1 ? persönlich würde ich raten den DHCP-Server der Fritzbox zu deaktivieren, sprich das der Router im Keller die IPs auch an die WLan-Clients vergibt (sollte zumindest Fritzbox-seitig kein Problem sein). Die Fritzbox selber bekommt ihre IP auch via DHCP und das passt auch so ? dann mal prüfen, ob die Wlan-Clients auch IPs vom Router im Keller bekommen. Im nächsten Schritt würde ich zwar weiterhin "Zugang über LanA aktiv lassen" + DHCP weiterhin aus, aber den Router im Keller mal über einen anderen Lan-Port der Fritzbox anschliessen (Lan 1 bleibt dann ungenutzt). Und erst in letzter Version DHCP der Fritte aktivieren = das WLan und auch die Lan-Clients bekommen ein eigenes Subnetz vom DHCP der Fritte beliefert, dann natürlich nur mit Zugang über Lan-A und den Port auch mit dem Router verbinden.

Wie gut ist denn die DLan-Verbindung is DG ? ich hab da Bekannte, auch mit halbwegs aktuellen Häuschen (gut 20 Jahre) da geht über DLan schon nix,oder bestenfalls ganz wenig, auch wenn so ein Haus schon eine relativ moderne Verkabelung besitzt.
Der Accesspoint im DG hat einen anderen Wlan-Namen als das Fritzbox-Wlan ? bei mir klappt das zwar fehlerfrei (Fritzrepeater als Repeater dort hängt ein DLan am Lan-Port und a anderen Ende ein DLan-WLan-Adapter von Aldi und da funzt es wunderbar mit gleicher WLan-Konfig), aber das muss zumindest nicht so sein = erstmal anzuraten beide WLans unterschiedliche Namen zu vergeben.
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste