Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).
kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 6034
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von kalle62 » 26.01.2019, 00:16

hallo

Der Link macht ja wenig Sinn,und welche Sender wurden den Abserviert die so Umgemein Wichtig waren für die Allgemeinheit.UM wird schon seine Gründe haben,oder gibt es Hier jemand der auf einem Chefsessel sitzt bei UM.

Immer das Gejammer hier! es ist halt so,und damit muss man Leben.Schaut Euch mal an was Sky veranstaltet das sind Richtige Sender wie zbs MGM usw die einfach verschwinden.Und nicht so Sparten Sender für eine Handvoll Zuschauer.

Es geschieht nichts ohne Grund,oder meint jemand das wird bei UM Ausgewürfelt welche Sender die Flatter machen.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

jcoder
Übergabepunkt
Beiträge: 365
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von jcoder » 26.01.2019, 07:37

kalle62 hat geschrieben:
26.01.2019, 00:16
Immer das Gejammer hier!
Da gebe ich Dir recht!

Ich jammer auch nicht.
Ich bin schon lange weg von Kabel-TV/-Radio. :zwinker:

Wer 21,-- EUR für seinen Kabelanschluss zahlt und nur ein bisschen jammert, wenn sein Sender abgeschaltet wird, wird schon seine Gründe haben.

Es gibt inzwischen genügend Alternativen zum Kabel-TV.
Für mich sind es TV- und Radio-Streaming-Anbieter. (Die sind nebenbei auch noch deutlich günstiger, als Kabel-TV)

Die lassen sich auf modernen Fernsehern problemlos nutzen oder, wenn der Fernseher es nicht kann, mit einer einmaligen Anschaffung von 40,-- bis 100,-- EUR nachrüsten.
Und schon fehlt jeder Grund zum jammern ....

Dragon
Kabelexperte
Beiträge: 150
Registriert: 17.08.2016, 12:12

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von Dragon » 26.01.2019, 08:54

jcoder hat geschrieben:
25.01.2019, 23:24
2012 bis 2018 wurden z.B. 14 Sender von ARD und ZDF aus dem Unitymedia-Kabelnetz ausgespeist oder blockiert, weil Unitymedia von diesen Sendern Einspeiseentgelte erzwingen wollte.
(s. z.B. hier: https://www.golem.de/news/kabelnetz-uni ... 33894.html )
Diese Programme wurden aber nicht ausgespeist, sondern einfach nicht eingespeist.
jcoder hat geschrieben:
25.01.2019, 23:24
Aktuell wurden neben DLF auch die Fernsehsender XITE und God.TV ausgespeist.
...auf eigenen Wunsch. Ein englischsprachiger Religionssender und ein Musiksender, der nun praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit sendet, sind jetzt keine so tollen Beispiele.
jcoder hat geschrieben:
25.01.2019, 23:24
Vor der Umstellung auf Digital-TV war es die Regel, das in der analogen Übertragung immer wieder Sender Platz machen mussten (auch prominentere, wie z.B. Servus TV oder Sat.1 Gold).
Während das analoge Signal über alle anderen Empfangswege schon längst abgeschaltet war. ;)

jcoder
Übergabepunkt
Beiträge: 365
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von jcoder » 26.01.2019, 11:03

Ja- DLF, Xite und God.TV werden jetzt, wie in der Vergangenheit einige öffentlich-rechtliche, "einfach nicht mehr bei Unitymedia eingespeist". :zwinker:
Wir müssen uns ja nicht über Begrifflichkeiten streiten: Letztendlich werden dem Kunden Sender (egal ob von vornherein oder nachträglich) vorenthalten.

Es ist das gute Recht des Netzbetreibers, zu entscheiden, ob es für ihn sinnvoll ist, den einen oder den anderen Sender einzuspeisen.
Und es ist das gute Recht des Verbrauchers, zu entscheiden, ob ihm das vom Netzbetreiber bereitgestellte Angebot 21,-- EUR Kabel-TV-Gebühr wert ist.

Alternativen gibt es inzwischen genug. Die meisten davon sogar deutlich günstiger und leistungsfähiger als ein Kabel-TV-Vertrag.
Ich hoffe, möglichst viele Verbraucher kennen diese Alternativen und nutzen sie... :zwinker:

MartinP_Do
Kabelkopfstation
Beiträge: 2575
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von MartinP_Do » 26.01.2019, 12:33

jcoder hat geschrieben:
26.01.2019, 11:03
... Es ist das gute Recht des Netzbetreibers, zu entscheiden, ob es für ihn sinnvoll ist, den einen oder den anderen Sender einzuspeisen.
Und es ist das gute Recht des Verbrauchers, zu entscheiden, ob ihm das vom Netzbetreiber bereitgestellte Angebot 21,-- EUR Kabel-TV-Gebühr wert ist.
Naja, wahrscheinlich werden bei 1/3 der Kunden die (in dem Fall niedrigeren) Kabel-TV-Gebühren über die Miet-Nebenkosten abgerechnet. Da kann man nicht mit Kündigung auf das ausgedünnte Programmangebot reagieren...
FB 6490 von UM (Fw 7.02) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Dragon
Kabelexperte
Beiträge: 150
Registriert: 17.08.2016, 12:12

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von Dragon » 26.01.2019, 12:49

jcoder hat geschrieben:
26.01.2019, 11:03
Es ist das gute Recht des Netzbetreibers, zu entscheiden, ob es für ihn sinnvoll ist, den einen oder den anderen Sender einzuspeisen.
Genau das ist aber bei UM und Vodafone nicht der Fall. Es entscheidet der Sender, ob er die Einspeisegebühr zahlen will oder nicht. Wer zahlt, wird auch eingespeist. Oder wird nach deiner Logik auch Satelliten-Zuschauern XITE vorenthalten? Wenn ja, von wem?

jcoder
Übergabepunkt
Beiträge: 365
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von jcoder » 26.01.2019, 15:20

Wenn ein Sat-Betreiber eine Gebühr für die Grundversorgung des TV-Signals verlangen würde und Sender nicht einspeisen würde, die mir wichtig sind, würde ich den Vertrag mit dem Sat-Versorger kündigen und zu einem Anbieter wechseln, der die mir wichtigen Sender im Programm hat.
Da die Sat-Grundversorgung für den Verbraucher keine Gebühren kostet, stellt sich die Frage bei einem Sat-Anbieter aber auch nicht.

Wenn ich an einen Kabelanbieter 21,-- EUR für die Basis-Versorgung zahlen müsste und Xite wäre mir wichtig, würde ich den TV-Kabelanschluss kündigen und zu WaipuTV-Basic wechseln und hätte für 4,99 EUR/Monat i.e. das gleiche Programmangebot wie ein Basis-Kabelanschluss inkl. XITE und noch einigen andere Gimmicks.

Die 40-100 EUR, die ich ggf. einmalig in ein geeignetes Empfangsgerät investieren müsste, hätte ich von den 16,-- EUR, die ich im Monat spare, schnell raus :zwinker:
Und, um auf DLF zurück zu kommen. Die Empfangsgeräte, die mir einen Empfang mit Waipu-TV ermöglichen, ermöglichen auch den Empfang von DLF über Internet-Radio. :zwinker:

Stiff
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1033
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von Stiff » 28.01.2019, 17:20

niclas hat geschrieben:
25.01.2019, 16:37
Stiff hat geschrieben:
25.01.2019, 16:14
Ja nee iss klar.
Vom Wegfall eines Sparten Radiosenders zur Aufhebung der Netzneutralität muss mann aber auch wirklich kommen wollen.
Spartensender ? Jeder Haushalt zahlt im Monat 0,50 € fuer die 3 Sender von Deutschlandradio an den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio. Die Sender gehoeren zur bundesweiten Grundversorgung.
Interesiert aber trotzdem kaum jemanden,
da gibts noch nichtmal ein leises Rascheln im Blätterwald.
Eher ein weiteres Argument gg. die Sinnlosigkeit der ÖR Steuer.

MartinP_Do
Kabelkopfstation
Beiträge: 2575
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Seite heute (22.1.) neun Uhr kein Deutschlandfunk mehr im Kabel

Beitrag von MartinP_Do » 29.01.2019, 09:04

Dragon hat geschrieben:
26.01.2019, 12:49
jcoder hat geschrieben:
26.01.2019, 11:03
Es ist das gute Recht des Netzbetreibers, zu entscheiden, ob es für ihn sinnvoll ist, den einen oder den anderen Sender einzuspeisen.
Genau das ist aber bei UM und Vodafone nicht der Fall. Es entscheidet der Sender, ob er die Einspeisegebühr zahlen will oder nicht. Wer zahlt, wird auch eingespeist. Oder wird nach deiner Logik auch Satelliten-Zuschauern XITE vorenthalten? Wenn ja, von wem?
Die Einnahmen von Unitymedia werden aber nur zu einem sehr kleinen Bruchteil durch die Einspeisegebühren der Sender generiert. Der größte Batzen kommt von den Kabelkunden.
Da könnte ein Ausdünnen des Programmangebots unter mehreren Aspekten zum Bumerang für Unitymedia werden.

1) Kunden, die die Freiheit haben, sich das Geld für den Kabelanschluss zu ersparen könnten kündigen.
a) weil sie einfach wütend sind.
b) weil sie auch Internet von Unitymedia bekommen, und aufgrund der Abschaltung Streaming ausprobieren und feststellen, dass kostenloses Streaming der Radio- und Fernsehprogramme für ihre Bedürfnisse ausreicht.

2) Kunden, die von der Hausverwaltung mit Aufbauverboten von Satellitenschüsseln bedacht wurden durch die Ausdünnung - ähnlich wie bereits Ausländer - mit der grundgesetzlich garantierten Informationsfreiheit das Schüsselverbot gerichtlich aushebeln könnten ...

Ein Unternehmen, dass mit Konsumenten zu tun hat, kann nur prosperieren, wenn es die Bedürfnisse der Konsumenten befriedigt...

In den USA müssen die Kabelbetreiber attraktiven TV-Sendern Geld dafür bezahlen, dass sie sie einspeisen dürfen ... Die TV Sender dort wissen ganz genau, was die Kabelkunden machen, wenn bestimmte Sender nicht mehr im Kabelnetz empfangbar sind ...
FB 6490 von UM (Fw 7.02) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste