Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
stevenwort
Übergabepunkt
Beiträge: 464
Registriert: 18.03.2009, 02:09

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von stevenwort » 14.01.2019, 10:29

Andreas1969 hat geschrieben:
14.01.2019, 10:21
Wenn ich hier in Kürze das Upgrade von 100/40 auf 250/40 buche (ja, ich werde Vollsync bekommen, da die Leitung entsprechend kurz ist) werde ich die schlechte 400/40 Leitung von UM mit 100%iger Sicherheit nicht mehr vermissen. :traurig:
Ich hätte auch den Luxus und bekäme auch Vollsync (Leitungslänge 130m), aber das ist mir dann auch wieder zu teuer.
Wirklich brauchen tue ich die Bandbreiten ja nur, wenn ich größere Downloads mache :zwinker:

Aber war schon nice wenn ein Spieleupdate (5GB) nach ca. 1 1/2 Minuten durch war.
Jetzt dauert das ganze schon eher 7 Minuten, weil von den 100Mbit brutto nur so 95Mbit netto ankommen, und wenn noch der TV-Recorder läuft, dann sind es schnell mal nur noch ~80Mbit.
Da musste ich bei Unity nicht drauf schauen.

Stabil ist die VDSL Leitung aber gegenüber Unitymedia schon.

k6jG8ETX
Kabelneuling
Beiträge: 38
Registriert: 25.09.2018, 13:48

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von k6jG8ETX » 14.01.2019, 15:08

addicted hat geschrieben:
14.01.2019, 10:02
Deren gesamtes Netz setzt auf Docsis.
Das stimmt nicht. Die schalten dir als Business-Kunde gerne symmetrisches Internet mit garantierten Bandbreiten, das kann mit DOCSIS nicht funktionieren. Wenn du möchtest bekommst du da sogar richtigen IP-Transit mit BGP, nicht einfach nur "Internet". Ich vermute, das ginge auch nicht ohne weiteres über DOCSIS. Letztlich kannst du als Netzbetreiber deiner Fasern ausleuchten, mit was du möchtest und zwar pro Faser jeweils anders.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4306
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 14.01.2019, 21:08

Naja, das machen sie schon, aber dann hast Du auch Deine eigenen Fasern (Anschlusskosten!!). Das sehe ich nicht unbedingt als Teil des Netzes an, weil Du dann daran wieder keinerlei andere Nutzer anschließen kannst (also normale Kabelkunden).
Kostentechnisch bist Du dann auch in einem Bereich, wo das jeder Provider aus der Umgebung macht.

k6jG8ETX
Kabelneuling
Beiträge: 38
Registriert: 25.09.2018, 13:48

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von k6jG8ETX » 16.01.2019, 15:20

addicted hat geschrieben:
14.01.2019, 21:08
Naja, das machen sie schon, aber dann hast Du auch Deine eigenen Fasern (Anschlusskosten!!). Das sehe ich nicht unbedingt als Teil des Netzes an, weil Du dann daran wieder keinerlei andere Nutzer anschließen kannst (also normale Kabelkunden).
Kostentechnisch bist Du dann auch in einem Bereich, wo das jeder Provider aus der Umgebung macht.
Fasern hast du immer eigene, wenn du Fasern hast. Da kann man keinen "Abzweig" von einer zu einem anderen Kunden laufenden Faser "anlöten".

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von MartinP_Do » 16.01.2019, 15:24

Ein Zacken aus der Krone des FTTB-Ausbaus könnte womöglich bald ausfallen (M-Net) ...

https://www.golem.de/news/landkreis-cha ... 38759.html
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4306
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 17.01.2019, 00:11

k6jG8ETX hat geschrieben:
16.01.2019, 15:20
Fasern hast du immer eigene, wenn du Fasern hast. Da kann man keinen "Abzweig" von einer zu einem anderen Kunden laufenden Faser "anlöten".
Du kannst nur einzelne Wellenlängen einer Faser haben.

Ich meinte aber hauptsächlich, dass UM einem einen neuen Anschluss legt, wenn man den genannten Anschluss haben will. Der wird nicht über Coax realisiert, auch wenn es bereits vorhanden ist.

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von MartinP_Do » 17.01.2019, 07:19

addicted hat geschrieben:
17.01.2019, 00:11
k6jG8ETX hat geschrieben:
16.01.2019, 15:20
Fasern hast du immer eigene, wenn du Fasern hast. Da kann man keinen "Abzweig" von einer zu einem anderen Kunden laufenden Faser "anlöten".
Du kannst nur einzelne Wellenlängen einer Faser haben.

Ich meinte aber hauptsächlich, dass UM einem einen neuen Anschluss legt, wenn man den genannten Anschluss haben will. Der wird nicht über Coax realisiert, auch wenn es bereits vorhanden ist.
Und was ist mit GPON?

https://de.wikipedia.org/wiki/GPON
Gigabit Passive Optical Network (GPON) ist eine shared-medium-Technologie auf Basis von passiven optischen Netzen (PON).
https://de.wikipedia.org/wiki/Passive_Optical_Network
Vom OLT aus erstrecken sich die einzelnen PONs über einzelne Glasfasern zu den in einer Schaltstelle oder einer Muffe befindlichen passiven optischen Splittern, die eine physikalische Aufteilung des anliegenden optischen Signals (opt. Leistungsteilung) ermöglichen. Von den Splittern, die unterschiedliche Splitting-Faktoren aufweisen können (z. B. 1:16, 1:32) verteilen sich die Glasfaserverbindungen zu den jeweiligen Kundenstandorten, an denen die optische Übertragungsstrecke in den ONT terminiert wird.
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

k6jG8ETX
Kabelneuling
Beiträge: 38
Registriert: 25.09.2018, 13:48

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von k6jG8ETX » 17.01.2019, 11:50

MartinP_Do hat geschrieben:
17.01.2019, 07:19
addicted hat geschrieben:
17.01.2019, 00:11
k6jG8ETX hat geschrieben:
16.01.2019, 15:20
Fasern hast du immer eigene, wenn du Fasern hast. Da kann man keinen "Abzweig" von einer zu einem anderen Kunden laufenden Faser "anlöten".
Du kannst nur einzelne Wellenlängen einer Faser haben.

Ich meinte aber hauptsächlich, dass UM einem einen neuen Anschluss legt, wenn man den genannten Anschluss haben will. Der wird nicht über Coax realisiert, auch wenn es bereits vorhanden ist.
Und was ist mit GPON?

https://de.wikipedia.org/wiki/GPON
Pervers. Wieder das gelernt.

Hier baut die Telekom sich ja direkt das nächste Legacy-System. Wenn sie schon alles aufreißen, sollten sie's doch gleich richtig machen.

h00bi
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 25.04.2017, 21:04

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von h00bi » 17.01.2019, 14:08

Da die Fasern in Rohren liegen ist es ziemlich egal was man da macht, denn nochmal aufreißen ist damit nicht nötig bzw. nur minimal nötig.
Was jetzt das Problem an GPON sein soll versteh ich nicht.
Selbst wenn du eine eigene Faser bis zum HVT hättest, wäre spätestens dessen Uplink wieder der Engpass.

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von MartinP_Do » 17.01.2019, 14:16

Im Endeffekt muss bei nicht öffentlich geförderten Glasfaserprojekten auf lange Sicht immer der angeschlossene Kunde die Investitionen wieder hereinbringen, wenn der Glasfaser-Provider nicht pleite gehen will.
Und weil GPON anscheinend günstiger zu realisieren und betreiben ist, sollte sich das auch in den "Monatsraten", die der Kunde zu zahlen hat auswirken.

Wenn man die Topologie vernünftig plant, kann man womöglich für jeden Kunden je nach gebuchten Vertrag bestimmen, ob man ihn an den "Katzentisch" mit anderen GPON - Kunden setzt, oder die Faser exklusiv bis zum PoP durchverbindest ...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4306
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von addicted » 17.01.2019, 17:54

Der Unterschied zwischen GPON und "der Uplink ist schmaler als die Summe aller Downlinks" ist signifikant:
GPON stellt tatsächlich ein Shared-Medium zur Verfügung, wo allen z.B. 32 oder 64 Teilnehmern eines Stranges insgesamt ~2,4/1,2 GBit/s (down/up) zur Verfügung stehen, d.h. es wird echt konkurriert.
Dort ein Upgrade zu machen bedeutet, entweder den Strang zu splitten (einfach, wenn Reserve-Fasern im Uplink existieren) oder die Line-Technologie upzudaten (also von 2,4G auf z.b. 4,8G), was an allen 33/65 Enden "gleichzeitig" passieren muss.
Den IP-Uplink von der Vermittlungsstelle von 10G auf 40G zu aktualisieren erfordert im Bestfall den Austausch von zwei Modulen (15 Minuten Downtime) oder das Zuschalten von 3 weiteren Fasern (im laufenden Betrieb).

Point-to-Point-Links in die Vermittlung wären besser, lohnen sich aber nicht. Dort kämmen in einem mittleren Dorf bis zu 10k Fasern an, das würde sehr viel teure, aktive Technik erfordern und wäre aktuell überdimensioniert.
In 10+ Jahren werden wir uns aber dorthin bewegen, dann wird's hoffentlich auch 10G geben.

chrissaso780
Übergabepunkt
Beiträge: 481
Registriert: 16.05.2010, 09:08
Wohnort: Dormagen

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von chrissaso780 » 17.01.2019, 19:39

GPON Netze sind nicht das Problem. Ich wollte in der Argumentation nur sagen das die Koaxialleitung in der Kette nicht das Nadelöhr sein muss.
Auch eine Koaxialleitung hat genug Leistung.

Was mich viel mehr nervt ist das meine Koaxialleitung so Tagesform abhängig ist.
In der einen Woche habe ich die Perfekte 1 Stunde Aufnahme und in der anderen Woche 7 Fehler in der Aufnahme.
Das kommt bei der Glasfaser bestimmt nicht vor.

Weis nicht wie das Wetter Einfluss auf die Koaxialleitung hat.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Glaskugel an: Wann kommt flächendeckener FTTB - Ausbau

Beitrag von Andreas1969 » 17.01.2019, 19:44

chrissaso780 hat geschrieben:
17.01.2019, 19:39
Weis nicht wie das Wetter Einfluss auf die Koaxialleitung hat.
Z.B. durch abgesoffene marode Muffen in der Straße :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: rv112 und 9 Gäste