Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14432
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 14.09.2016, 09:36

Bei wem ist eigentlich der WIFI-SPOT auf der
Fritzbox 6360 bzw. 6490 aktiviert worden?
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D


Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 552
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: AW: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz i

Beitrag von Toxic » 15.09.2016, 13:25

Uninteressant für dieses Topic hier. Denn hier geht es um WiFi-Spots, bei denen man sich eh anmelden muss.
Bedeutet, dass die Identität eh bekannt ist und daher eh der User abgemahnt wird und nicht der Betreiber.

Dein Link ist für freie Hotspots relevant...
BildBild

Benutzeravatar
Cpt.Hardy
Übergabepunkt
Beiträge: 414
Registriert: 05.10.2007, 17:27
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Cpt.Hardy » 17.11.2016, 12:49

ohne die vorhergehenden 48 Seiten gelesen zu haben .....
UM verschickt jetzt einen Newsletter um für ihr WiFi Spot Netz zu werben.
Hab das daraufhin jetzt in meinem Kundencenter mal eingerichtet und mir ein Passwort eingeteilt.
Unter Status steht noch: deaktiviert

Ich hab aber überhaupt gar keinen Router von UM sondern eine eigene FritzBox.
Was hat das ganze jetzt für mich für Auswirkungen?

Und dann verstehe ich die Karte vom WiFi Finder nicht. Da sind die öffentlichen Spots zu erkennen, das ist klar aber was haben die violetten Waaben zu bedeuten? Wären das dann diese privaten Router, die von UM dafür "gekarpert" wurden? Müsste ich dann irgendwann in meiner Strasse dort auch eine Waabe für meinen Router sehen?
Gruß
Hardy

-----------------------------
Anbindung: UM Treueplus 3play100
Modem: cisco EPC3208
HD-Receiver: Samsung SMT-C5120
SAT-Receiver: Medion Life P24027 MD 28019
Flat-Screen: MEDION Full HD x17043 MD31034
Router: 2x AVM Fritz!Box 7390
FON1: analoges Telefon T-Concept
FONS: ISDN Telefon T-Concept
DECT: 3x Fritz!Fon C3
Smartphone und Touchpad über Andriod App und WLAN
VoIP: von sipgate und InterVoIP

Benutzeravatar
punter67
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 56
Registriert: 26.09.2010, 19:46

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von punter67 » 17.11.2016, 13:40

Du ,als Inhaber eines eigenen Routers, wirst nicht in den "Genuss"kommen die WiFispots von anderen UM-Kunden nutzen zu können.Auch kann auf deiner Box UM nix freigeben.Das geht nur auf UM-eigenen Routern.An den Hotspots-die mit dem Sendemast gekennzeichneten- von UM kann sich jeder anmelden.
Zuletzt geändert von punter67 am 17.11.2016, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 785
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von un1que » 17.11.2016, 13:42

Auf einer eigenen FritzBox wird sowieso schon mal kein Hotspot geschaltet. Also wird deine Adresse auch kaum auf der Karte auftauchen und höchstwahrscheinlich im Kundencenter nicht "aktiviert" werden.

Benutzeravatar
Cpt.Hardy
Übergabepunkt
Beiträge: 414
Registriert: 05.10.2007, 17:27
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Cpt.Hardy » 18.11.2016, 15:49

die Option

Unitymedia WifiSpot

hat jetzt bei mir im Kundencenter einen grünen Haken bekommen und wird als "aktiviert" gekennzeichnet.

Müsste mal bei Gelgengenheit prüfen, ob ich mich da jetzt auch anmelden kann.
Gruß
Hardy

-----------------------------
Anbindung: UM Treueplus 3play100
Modem: cisco EPC3208
HD-Receiver: Samsung SMT-C5120
SAT-Receiver: Medion Life P24027 MD 28019
Flat-Screen: MEDION Full HD x17043 MD31034
Router: 2x AVM Fritz!Box 7390
FON1: analoges Telefon T-Concept
FONS: ISDN Telefon T-Concept
DECT: 3x Fritz!Fon C3
Smartphone und Touchpad über Andriod App und WLAN
VoIP: von sipgate und InterVoIP

Tobias Claren
Kabelneuling
Beiträge: 26
Registriert: 29.08.2008, 22:06

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Tobias Claren » 27.11.2016, 23:39

Sind eigentlich alle Einschränkungen bekannt?
Was manipuliert UM an diesen Zugängen?

Am Heimanschluss drosseln Sie ja evtl., obwohl Ich mich meine zu erinnern, dass sie es nicht machen.

Gibt es einen Unterschied bei den privaten HotSpots mit 10Mbit und den UM-Spots mit bis 150Mbit?
Da steht "kostenlos" in den Infofeldern der 150Mbit-HotSpots.
Also für Jeden, und ohne UM-Anschluss und Benutzername/Passwort (wie bei den privaten 10Mbit-HotSpots)?



Da gibt es auch interessante "Guerilliöse" Szenarien.
Ist der 150er-HotSpot wirklich kostenlos, könnte man je nach Adresse evtl. einen solchen Spot mit der Grid-Antenne (Gitter-"Schüssel") erreichen, und so je nach Ansprüchen einen Internetanschluss daheim sparen... Auch wenn UM das sicher nicht als Ziel hatte...
In Kön wäre ein UM-Hotspot am Rudolfplatz. 430m Luftlinie wäre eine Wohnung.
Evtl. wäre eine stabile Verbindung möglich, wenn man auf das evtl. 25m hohe Dach eine Grid--Parabolantenne setzt, evtl. noch an einem 9m langen Mast.

Aber auch an den privaten 10Mbit-HotSpots, denn es könnten ja Angehörige von Besitzern eines UM-Kabel-Internet-Anschluss 20km entfernt sein. Bis zu 5 Geräte gleichzeitig sind ja erlaubt.
Und scheinbar nicht nur am gleichen Standort.


Und falls UM an diesen HotSpots Verbindungen zu Filehostern drosseln würde (was sie ja evtl. auch an jedem Heimanschluss machen, illegalerweise und gegen die eigenen AGB), könnte man per Teamviewer eine Verbindung zu dem eigentlichen Kabelanschluss aufbauen, dort den Download vornehmen, um dann danach die Daten per privatem FTP-Server, Datenübertragungssoftware etc. oder sogar VPN zu veranlassen.

"150Mbit", wäre schneller als viele am eigentlichen 120Mbit-Anschluss daheim haben.
Mal andere Mitnutzer außen vor gelassen...




Seltsam ist auch, dass HotSpots in Mönchengladbach bei einer "meine-IP"-Seite Kabel Baden-Württemberg anzeigen.
Dass MG nicht mehr zu NRW gehört ist mir neu...



@ Punter67

Es reicht die Funktion im Kundencenter zu aktivieren.
Ob die 6490 das schon kann, oder nicht (aktuell) ist egal, man kann es dennoch woanders schon nutzen.
Wenn jemand eigene Hardware nutzt, dann käme es wohl drauf an, ob UM das bemerkt.
Auch wenn man es selbst aktiviert hat, wenn die eigene Hardware es noch nicht kann, wird natürlich auch keine "Wabe" angezeigt.

Diese "Wabe" soll wohl den genauen Standort verschleiern, "Datenschutz"...
Und die Intensität der Farbe die Anzahl der Netze andeuten.
Eine Legende gibt es dazu leider nicht.
Aber es sind drei Stufen.
Daher müssen es mindestens 1 auf der hellsten, zwei auf der mittleren, und drei auf der Dunkelsten sein.

An dem erwähnten Standort in Köln, wären es also mindestens 3 oder mehr, zusätzlich zu dem UM-.eigenen Outdoor-Hotspot.
Dort würde also im Notfall, oder wenn man den Aufwand auf dem Dach nicht betreiben will, eine externe Panelantenne an der Hauswand etc. reichen, um das "fremde" Netz empfangen zu können...

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5110
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von hajodele » 28.11.2016, 07:49

Tobias Claren hat geschrieben:Sind eigentlich alle Einschränkungen bekannt?
Diese Frage läßt sich nie für irgendwas beantworten. Das liegt einfach an der Fragestellung selbst.
Tobias Claren hat geschrieben:Was manipuliert UM an diesen Zugängen?
Was willst du da konkret wissen? Es gibt verschiedene Speziiikationen. Am gebräuchlichsten ist "Hotspot 2.0/Passpoint"
Tobias Claren hat geschrieben:Gibt es einen Unterschied bei den privaten HotSpots mit 10Mbit und den UM-Spots mit bis 150Mbit?
Da steht "kostenlos" in den Infofeldern der 150Mbit-HotSpots.
Also für Jeden, und ohne UM-Anschluss und Benutzername/Passwort (wie bei den privaten 10Mbit-HotSpots)?
Nichtkunden kommen nur auf die öffentlichen Hotspots und sind auf 10Mbit beschränkt. Eine Volumenbegrenzung gibt es wohl auch.
Für Kunden gelten die 150Mbit nur, wenn sie einen entsprechend schnellen Vertrag haben. Eine entsprechende Liste ist in den AGB oder im Blog ersichtlich.

Zu deinen Guerillia-Szenarien sage ich mal nicht viel.
Wenn du schon die AGB offen hast, findest du dazu auch einiges.
Vieles ist einfach grober Unfug und hat mit realistisch möglichen Szenarien nix zu tun.
Ob man einem Bekannten die Zugangsdaten überläßt, muss jeder für sich selbst verantworten. Im Zweifelsfall bist du in der Dritthaftung.

Natürlich können die Hotspots von verschiedenen Standorten gleichzeitig benutzt werden.

Verbindungen zu Filehostern werden von diesen gedrosselt. Du bist mit vielen anderen auf der gleichen IP unterwegs und die (kostenlosen) Filehoster reagieren genau auf diese. Das ist übrigens der gleiche Grund, warum das mit DS-Lite nicht orderntlch tut. Da braucht UM gar nichts tun.

TTom
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 12.11.2015, 11:18

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von TTom » 10.12.2016, 22:36

Kurze Frage:
Habe in der Stadt zahlreiche "UPC#######"-WLans, wobei ###### für irgendwelche Zahlen steht. Ich dachte eigentlich immer, dass das auch Unitymedia-WLans seien und hatte mich eigentlich schon gefreut, dass diese auch WiFi-Spots aufmachen. Jedoch ist dort noch kein einziger WiFi-Spot aufgetaucht. Sind die UPC-Dinger denn von Unitymedia? Und wenn ja, besteht Hoffnung, dass die auch noch irgendwann zu WiFi-Spots werden?

roth
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 85
Registriert: 10.05.2016, 22:53

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von roth » 11.12.2016, 02:48

So weit ich weiß sind das nur Router von unitymedia.
Ob sie einen WiFi-Spot aufmachen hängt von den Kunden ab.
Der WiFi-Spot heißt auch WiFi-Spot oder so ähnlich im Wlan.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14432
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integ

Beitrag von Andreas1969 » 11.12.2016, 12:12

roth hat geschrieben:Der WiFi-Spot heißt auch WiFi-Spot oder so ähnlich im Wlan.
Der heißt genau: "Unitymedia WifiSpot"

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Mops21
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1152
Registriert: 07.01.2015, 14:25
Wohnort: Ratingen Lintorf, Nordrhein-Westfalen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von Mops21 » 21.02.2019, 17:18

Hallo ihr

Könnte hier reinpassen

Streit um Unitymedia-WLAN "für alle" über private Kundenrouter

http://www.digitalfernsehen.de/Streit-u ... 413.0.html

MfG
Mops21

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 540
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von boba » 21.02.2019, 18:37

Boar, die Leute, die solche Prozesse veranlassen, sind wahrscheinlich die gleichen, die auch gegen Mobilfunkmasten klagen wegen "Handy-Strahlung".

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4387
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von addicted » 21.02.2019, 20:59

Die Verbraucherzentralen sind schon recht wichtig. In diesem Fall klagen Sie garnicht gegen die Hotspots ansich, sondern lediglich dagegen, dass diese für Bestandskunden aktiviert wurden, ohne vorher explizit die Erlaubnis einzuholen.
Mittlerweile ist das solange her, dass UM das auch im Rahmen der Vertragsverlängerungen bei jedem hätte aktivieren können.

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 540
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von boba » 21.02.2019, 22:35

Es ist halt so, dass der Unitymedia Wifispot so sehr vom eigentlichen Netz des Router-Besitzers getrennt ist, dass man nur mit Fachwissen rausfinden kann, von wo ein Wifispot überhaupt ausgestrahlt wird. Er belastet nicht die Leitung. Er ist beschränkt auf eine bestimmte Bitrate. Er ist beschränkt auf eine bestimmte Maximalanzahl Nutzer pro Bereich. Man kann nicht durch irgendeine Konfiguration aus Versehen von außen ins Heimnetz reinschauen oder umgekehrt. Die MAC-Adresse ist anders als die reguläre und identifiziert das wlan eindeutig als Unitymedia Wifispot. Weder gibt es technische Einschränkungen für die eigentlichen Router-Besitzer, noch gibt es Probleme mit der Verantwortlichkeit der übertragenen Daten. Er läuft nur auf Hardware, die Eigentum des Netzbetreibers ist. Meiner Ansicht nach müsste Unitymedia nicht einmal um Erlaubnis fragen. Das läuft alles absolut im Netzbereich auf Unitymedia-Seite ab.
Wenn jemand Vorbehalte hat, dass illegale Inhalte über "seinen" Router gehen, dann muss man im Hinterkopf behalten, dass bereits jetzt docsis-protokollbedingt sämtliche download-Daten sämtlicher Nutzer an diesem Kabel-Segment von jedem Router empfangen werden, nicht nur die persönlichen. Die Daten sind zwar kryptografisch gut verschlüsselt und nur die eigenen Daten sind entschlüsselbar, aber dennoch gelangen auch die Pakete, die die Schweinkram-Bilder enthalten, die vom Nachbarn runtergeladen werden, auch auf meinen Router (und werden dort verworfen).

tuvix
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 21.02.2019, 21:43

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von tuvix » 21.02.2019, 23:05

Kann man nicht besser schreiben, als boba es getan hat.

Der Kunde selbst ist in keiner Weise beeinträchtigt. Die Aufschreie kommen wohl eher von besonderen "Schneeflöckchen", die mal wieder das Haar in der Suppe suchen. Der Kunde hat keine Einbußen bei der Bandbreite, ihm entstehen keine Kosten, seine privaten Daten bleiben privat, und es wird nicht das Gerät benutzt, das dem Kunden gehört, denn Eigentümer ist Unitymedia.

Ich denke all jene, die am lautesten schreien sind die selben Menschen, die bei Google Street View ihr Haus verpixeln lassen. Nicht, weil es dort irgendwas interessantes oder privates zu sehen gäbe, sondern einfach weil sie es können.

rv112
Kabelkopfstation
Beiträge: 2653
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von rv112 » 23.02.2019, 09:55

Dieser Schrott gehört schnellstens verboten. Strahlt unnötig die Gegend voll und ich darf ständig zu den Nachbarn rennen um es zu deaktivieren (unbedarfte Rentner) weil Unitymedia den Kram immer wieder aktiviert.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play FLY 400 DS / VDSL 50 DS
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

ervau
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 01.11.2014, 10:11
Wohnort: KabelBW-Land

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von ervau » 24.02.2019, 11:58

Richtig rv112!!! Dem kann ich nur zustimmen.
Hier im Wohngebiet sind in jüngster Zeit allein sieben UM WifiSpots dazugekommen. Fünf bevölkern zusätzlich das ja gar nicht übefüllte 2,4GHz-Band. Einer sogar mit einer Kanalbreite von 40MHz. Wie der das geschafft hat, ist mir schleierhaft. Zwei von den sieben im 5GHz-Band. Ich gehe nicht davon aus, daß die Betreiber normale WLan-Netze mit "Unitymedia WifiSpot" benannt haben.

Dragon
Kabelexperte
Beiträge: 136
Registriert: 17.08.2016, 12:12

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von Dragon » 24.02.2019, 12:01

Die Wifispots schalten nur eine zusätzliche SSID und nutzen gar keine zusätzlichen Frequenzen.

ervau
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 01.11.2014, 10:11
Wohnort: KabelBW-Land

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von ervau » 24.02.2019, 12:09

@Dragon
Das verbessert die Situation nicht wirklich! D.h. doch, daß noch mehr SSIDs sich die Kanäle und die Bandbreite teilen müssen.

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 540
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von boba » 24.02.2019, 17:39

Wenn niemand den UM Wifispot nutzt, dann muss sich auch nichts die Bandbreite teilen. Und da der Durchsatz des UM Wifisplot auf 10 MBit/s beschränkt ist, ist die Belastung sehr gering. Das ist gerade mal so viel, wie man in etwa im Mobilfunk mit UMTS/HSDPA hinbekommt. Es teilen sich auch nicht SSIDs die Bandbreite, sondern es teilen sich die Leute die Bandbreite, die gerade Daten übertragen. Unter welcher SSID sie das tun, ist irrelevant.

Mops21
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1152
Registriert: 07.01.2015, 14:25
Wohnort: Ratingen Lintorf, Nordrhein-Westfalen

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von Mops21 » 25.04.2019, 11:51

Hallo ihr

Ich hoffe ich bin hiermit richtig

Unitymedia darf Router ohne Zustimmung für Hotspots nutzen

Update: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat an diesem Donnerstagmorgen im Streit zwischen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und dem Unitymedia ein Urteil gesprochen, über das sich der Anbieter freuen dürfte.

http://www.digitalfernsehen.de/Unitymed ... 498.0.html

Das können Sie dagegen tun Wildfremde können einfach Ihren Unitymedia-Router mitnutzen

https://www.express.de/ratgeber/digital ... n-32424796

MfG
Mops21

sparkie
Übergabepunkt
Beiträge: 458
Registriert: 06.03.2018, 04:33

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von sparkie » 25.04.2019, 12:33

hier gibt's auch noch was
Bundesgerichtshof: Unitymedia darf Mietrouter in Hotspots verwandeln - Golem.de

wer Mietrouter betreibt ist selbst schuld :D

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1277
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Beitrag von GoaSkin » 25.04.2019, 14:27

boba hat geschrieben:
21.02.2019, 18:37
Boar, die Leute, die solche Prozesse veranlassen, sind wahrscheinlich die gleichen, die auch gegen Mobilfunkmasten klagen wegen "Handy-Strahlung".
Oder sich ausgerechnet bei Facebook zum Protest gegen Datensammelwut verabreden.
Die Krönung der Schöpfung ist die so genannte Juristische Person, deren liebstes Haus- und Arbeitstier der Mensch ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste