Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
jürgenks
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 70
Registriert: 12.09.2013, 10:18
Wohnort: Kassel (Hessen)

Re: Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

Beitrag von jürgenks » 19.02.2014, 11:35

Aus den AGBs von Uitymedia

7.8 Soweit Vertragsgegenstand ein Internet- und/oder Telefonieprodukt ist, steht dem Kunden, wenn er Verbraucher
ist, gem. § 46 Abs. 8 TKG das Recht zu, den Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende zu kündigen,
wenn er während der Laufzeit des Vertrages in ein Objekt zieht, in welchem das vertragsgegenständliche Produkt nicht
verfügbar ist.
Dies gilt auch, wenn für die Nutzung des vertragsgegenständlichen Internet- und/oder Telefonprodukts
in dem neuen Objekt weitere Voraussetzungen gegeben sein müssen, durch die für den Kunden ein höheres monatliches
Entgelt entstünde. Der Kunde ist in diesen Fällen verpflichtet, unverzüglich einen geeigneten Nachweis über den
Umzug (in der Regel die amtliche Ummeldebestätigung) vorzulegen. Die monatlichen Grundgebühren aus dem
Internet- und/oder Telefonvertrag werden bis zum Wirksamwerden der Kündigung weiter berechnet.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4966
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

Beitrag von hajodele » 19.02.2014, 12:31

... und dann haben wir noch das liebe Gesetz (TKG §46.8 )
(8) Der Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten, der mit einem Verbraucher einen Vertrag über öffentlich zugängliche Telekommunikationsdienste geschlossen hat, ist verpflichtet, wenn der Verbraucher seinen Wohnsitz wechselt, die vertraglich geschuldete Leistung an dem neuen Wohnsitz des Verbrauchers ohne Änderung der vereinbarten Vertragslaufzeit und der sonstigen Vertragsinhalte zu erbringen, soweit diese dort angeboten wird. Der Anbieter kann ein angemessenes Entgelt für den durch den Umzug entstandenen Aufwand verlangen, das jedoch nicht höher sein darf als das für die Schaltung eines Neuanschlusses vorgesehene Entgelt. Wird die Leistung am neuen Wohnsitz nicht angeboten, ist der Verbraucher zur Kündigung des Vertrages unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats berechtigt. In jedem Fall ist der Anbieter des öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstes verpflichtet, den Anbieter des öffentlichen Telekommunikationsnetzes über den Auszug des Verbrauchers unverzüglich zu informieren, wenn der Anbieter des öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdienstes Kenntnis vom Umzug des Verbrauchers erlangt hat.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2468
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

Beitrag von SpaceRat » 19.02.2014, 12:43

hajodele hat geschrieben:... und dann haben wir noch das liebe Gesetz (TKG §46.8 )
Ah ja, da gab's ja mal eine Novelle.

Welchen Zweck die hat, ist ja offensichtlich: Das Bundeseigentum "Deutsche Telekom" zu schützen. Das ist der einzige Anbieter, der bundesweit leisten kann und somit bevorzugt wird, da er niemals einen Kunden auf diesem Wege verlieren kann.
Indirekt können natürlich auch die reinen und teilweisen Reseller leisten, wobei der Löwenanteil des Gewinns auch bei denen auf die Telekom (z.B. TAL-Miete) entfällt.

Benachteiligt werden die kleineren regionalen Betreiber, welche nun praktisch jeden Kunden jederzeit verlieren können, so ein Umzug ist nötigenfalls auch schnell fingiert.
Es sind aber die regionalen Anbieter, die den Glasfaserausbau praktisch im Alleingang schultern ...

Heißt:
Wenn NetAachen hier Geld in die Hand nimmt, mir eine Glasfaser legt und darüber einen VDSL-Anschluß mit 100/10 MBit/s realisiert, dann komme ich da jederzeit raus, indem ich einen Umzug nach Neuss fingiere.
Wer sich auf einen Kupfer-DA-Ausquetsch-Tarif der Drosselkom einläßt und mit superschnellen 1500kBit/s surft, der muß den Vertrag auch bei einem Umzug ins wilhelm.tel-Versorgungsgebiet behalten ...

So kriegt man den Breitband-Markt auch kaputt, indem man den Pionieren zusätzliche Risiken aufdrückt.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4966
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

Beitrag von hajodele » 19.02.2014, 12:57

Jedermann hat die Möglichkeit, zum Vertragsende zu kündigen.
Immerhin ist neu, dass sich die Vertragslaufzeit nicht verlängern darf.

Schade ist nur, dass es diese kostenlosen Kabel-Monate für Wechsler nicht mehr gibt.

McWire
Übergabepunkt
Beiträge: 460
Registriert: 03.09.2009, 14:21
Wohnort: Rheingau

Re: Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

Beitrag von McWire » 19.02.2014, 13:13

Wollen wir jetzt hier dummes Zeug über Vertragskündigungen labern.... ???? Dafür stehen genügend andere Threads zur Verfügung !
Hier geht es im Moment um wichtigere Dinge --> Firmware Update FritzBox
Das mußt ich jetzt mal los werden !
McWire

dachi
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 11.09.2013, 21:19

Re: Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

Beitrag von dachi » 19.02.2014, 17:49

McWire hat geschrieben:Hier geht es im Moment um wichtigere Dinge --> Firmware Update FritzBox
Das mußt ich jetzt mal los werden !
Das Update läuft, ein bekannter hat seit Heute die 6.03 auf seiner 6360.

Riplex
Moderator
Beiträge: 911
Registriert: 12.11.2007, 11:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: Fritzbox OS 6.0 Rollout ab 13.1.2014

Beitrag von Riplex » 19.02.2014, 19:38

Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste