Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Hier geht es um alle weiteren Telekommunikations-Medien und -Anbieter, wie z.B. Festnetz (ADSL, VDSL, IPTV), Mobilfunk (GSM, UMTS, LTE), andere Kabelnetzbetreiber, usw.
Antworten
onkelicke
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 22.11.2018, 18:31

Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von onkelicke » 22.04.2019, 13:53

Hallo Leute!

Ich betreue ein größeres Haus, welche nicht von UM, sondern von einem anderen Kabelanbieter, vesorgt wird.

Vor Ort liegt neben dem Hausanschluss des aktuellen Anbieters (ein regionaler) auch ein UM-Hausanschluss.
Es besteht also Wechselmöglichkeit.

Mein Problem ist, dass ich nicht genau weiß, was mit der Hausverkabelung geschieht, wenn ich einen Wechsel anstoße.
Nach dem mir vorliegenden Vertrag sieht es so aus, als hätte die damalige Hausverwaltung die NE4 durch den Anbieter bei Vertragsabschluss erstellen lassen.
Kann ich davon ausgehen, dass die NE4 nach Beendigung des Vertrages zu meiner freien Verfügung steht und durch UM eine Weiterversorgung über die bestehende NE4 rechtlich möglich ist (technisch mal außen vor gelassen, sieht mir aber ganz ordentlich gemacht aus alles)? Oder geht der gekündigte Anbieter nach Ablauf durch das Haus und zerstört seine Verkabelung?

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2184
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von robbe » 22.04.2019, 14:58

Die NE4 verbleibt im Haus. Interessiert UM nicht, ob diese in Benutzung ist oder nicht. Wäre auch viel zu aufwendig, bei jeder Vertragsbeendigung die NE4 abzubauen.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5551
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von Bastler » 23.04.2019, 10:20

Diese Frage kann doch eigentlich nur der aktuelle Kabelbetreiber beantworten.

jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 692
Registriert: 27.04.2009, 12:05

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von jenne1710 » 23.04.2019, 15:06

Nein, du kannst da nicht von ausgehen, dass die NE4 defintiv verbleibt.

Der aktuelle Anbieter wird im aktuellen Vertrag (also der, von dem Du sprichst) den Passus haben, dass die NE4 nach einer Kündigung nicht mehr nutzbar sein wird. Zumindest zeigt es mir die Erfahrung bei NE4 Betreibern, die nicht Unitymedia sind. Das ist deren Geschäftsmodell: Signal von UM einkaufen, Anlage in die Häuser bauen und dann damit das Geld verdienen.

Oft passiert es dann, dass die NE4 zum Kauf angeboten wird. Entweder dem Eigentümer, oder aber der Unitymedia.

Jedoch ist dieses Szenario dann schon mal ein Rassel mit dem Säbel. Maximal ist es mal passiert, dass die Verkabelung zum Verstärker durchgeschnitten wurde.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2184
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von robbe » 23.04.2019, 15:19

Seh es jetzt erst, das hier explitzit nicht von UM die Rede ist. Da sieht die Sache natürlich anders aus, da hilft nur nachfragen.

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5181
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von hajodele » 23.04.2019, 15:57

Vor einigen Jahren (zu Kabelbw-Zeiten) wurde es sogar in die AGB aufgenommen, dass es keinen Rückbau gibt.
Hintergrund ist vermutlich mehr der Abriss eines Hauses.

Wie viele Häuser nutzen auf dem gleichen Kabel SAT und Internet?

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1186
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von Hemapri » 29.07.2019, 17:21

jenne1710 hat geschrieben:
23.04.2019, 15:06
Der aktuelle Anbieter wird im aktuellen Vertrag (also der, von dem Du sprichst) den Passus haben, dass die NE4 nach einer Kündigung nicht mehr nutzbar sein wird. Zumindest zeigt es mir die Erfahrung bei NE4 Betreibern, die nicht Unitymedia sind. Das ist deren Geschäftsmodell: Signal von UM einkaufen, Anlage in die Häuser bauen und dann damit das Geld verdienen.

Oft passiert es dann, dass die NE4 zum Kauf angeboten wird. Entweder dem Eigentümer, oder aber der Unitymedia.
Die Netzebene 4 kann nicht zum Verkauf angeboten werden, da sie in jeden Fall zum hoheitlichen Besitz des Objetkteigentümers gehört. Selbst, wenn ein Netzbetreiber oder sonst irgendein dritter eine BK-Verkabelung in einem Objekt errichtet, muss diesem klar sein, dass sie sofort in das Eigentum des Errichters übergeht. So ist das derzeit geltende Recht in Deutschland. Es kann sich aber ein Vertragspartner, so auch der Errichter der Anlage die Betriebs- und Nutzungsrechte über die Netzebene 4 per Vertrag mit dem Eigentümer oder einen von diesem bevollmächtigten, sichern. Was nach Ende dieses Vertrages mit der Netzebene 4 geschieht, ist dann wieder Sache des Objekteigentümers.

MfG

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 637
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von boba » 29.07.2019, 18:27

Hemapri hat geschrieben:
29.07.2019, 17:21
Die Netzebene 4 kann nicht zum Verkauf angeboten werden, da sie in jeden Fall zum hoheitlichen Besitz des Objetkteigentümers gehört. Selbst, wenn ein Netzbetreiber oder sonst irgendein dritter eine BK-Verkabelung in einem Objekt errichtet, muss diesem klar sein, dass sie sofort in das Eigentum des Errichters übergeht.
Des Errichters? Nicht des Objekteigentümers? Dein Posting verstehe ich sonst nicht. Es wäre doch gerade der springende Punkt, dass die NE4 nach Vertragsende zur Verfügung des Objekteigentümers verbleibt.

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1186
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von Hemapri » 02.08.2019, 10:09

Die Netzebene 4 gehört immer dem Objekteigentümer. Ein Errichter baut die Netzebene 4 letzlich für diesen. Entsprechend eines abgeschlossenen Vertrages darf er sie aber möglicherweise nicht nutzen oder vermarkten. Besteht dieser Vertrag nicht mehr, hat der Eigentümer auch alle Nutzungsrechte.

MfG

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 952
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von Joerg123 » 02.08.2019, 20:12

Hemapri hat geschrieben:
29.07.2019, 17:21
Die Netzebene 4 kann nicht zum Verkauf angeboten werden, da sie in jeden Fall zum hoheitlichen Besitz des Objetkteigentümers gehört. Selbst, wenn ein Netzbetreiber oder sonst irgendein dritter eine BK-Verkabelung in einem Objekt errichtet, muss diesem klar sein, dass sie sofort in das Eigentum des Errichters übergeht. So ist das derzeit geltende Recht in Deutschland. Es kann sich aber ein Vertragspartner, so auch der Errichter der Anlage die Betriebs- und Nutzungsrechte über die Netzebene 4 per Vertrag mit dem Eigentümer oder einen von diesem bevollmächtigten, sichern. Was nach Ende dieses Vertrages mit der Netzebene 4 geschieht, ist dann wieder Sache des Objekteigentümers.
woher hast du diese Weisheit ?
wobei ich mich da weniger mit BK-Anlagen auskenne, sondern mehr im Strom-Bereich: da ist es nicht unüblich, dass ein Arealnetzbetreiber eine Mittelspannungsanlage in "deinem Haus" installiert, wofür der Bauherr auch gerne eine gute 6stellige Summe an Baukostenzuschuss bezahlt (aber immer noch billiger als alles komplett zu kaufen). Parallel dazu gibt es einen Nutzungsvertrag über 15-20 Jahre, doch selbst dann ist und bleibt die Anlage im Besitz des Arealnetzbetreibers, für den dauerhaften Zugriff auf sein Eigentum gibt es entsprechende Grundbucheinträge, welche ihm Zugang verschaffen.

Jetzt ist ein BK-Netz, selbst mit Übergabestation, Verstärker usw. sicherlich nur ein Bruchteil davon Wert und es stellt sich die Frage, wer das ganze noch kostendeckend, gar gewinnbringend, wieder ausbauen möchte, denn welchem anderen Kunden kann man schon alte Hardware einbauen, von den Kabeln ganz zu schweigen *g* hauptsächlich will ich mit dem Beispiel sagen, dass "nur" weil es in "deinem Haus" eingebaut ist, es ganz sicher nicht automatisch direkt zu deinem Eigentum wird *g* allerdings sehe ich bei BK-Komponenten selbst bei 100% Aufputz-Installation absolut nichts, was sich kostenmässig rechnet beim Ausbau = wird es wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit drin bleiben.
Viel interessanter wäre die Frage was passiert, wenn nach Mieterauszug der Eigentümer sagt: hey Unity, bau deinen [zensiert] mal wieder ab, vor allem die AP verlegten Kabel stören mich *g* (und im Anschluss bitte die Durchbruchs- und Dübellöcher verschliessen und den Hausflur streichen lassen) Ich bin mir nicht sicher, dass die Eigentümer-Erklärung mit Erlaubnis zum Verlegen von Kabeln für einen Mieter, dies tatsächlich berücksichtigt :D
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.02 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5551
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von Bastler » 03.08.2019, 09:43

Viel interessanter wäre die Frage was passiert, wenn nach Mieterauszug der Eigentümer sagt: hey Unity, bau deinen [zensiert] mal wieder ab, vor allem die AP verlegten Kabel stören mich *g* (und im Anschluss bitte die Durchbruchs- und Dübellöcher verschliessen und den Hausflur streichen lassen) Ich bin mir nicht sicher, dass die Eigentümer-Erklärung mit Erlaubnis zum Verlegen von Kabeln für einen Mieter, dies tatsächlich berücksichtigt :D
Das kommt doch durchaus manchmal vor, dass komplette Anlagen zurück gebaut werden aus genau dem geannanten Grund. Nicht bei Vollausbauten (da hatte ich das aber auch schon, jedoch nur ein einziges mal in 12 Jahren), aber im HSI/Singleline Geschäft hatte ich solche Aufträge schon. Die Abreit wurde uns dann vom "Auftraggeber" (UM) bezahlt. Das ist natürlich nicht der Normalfall, aber dass sich Eigentümer so lange bei UM beschwert hatten, dass UM letzlich den Rückbau durchführt und zahlt gab es durchaus schon...

Genau so wie es auch schon Rückbau-Aufträge gab für ohne vorherige Genehmigung installierte Anlagen oder "verlegte" Kabel (der Begriff "verlegt" trifft es bei den HSI-Installationen mancher Subs haargenau, daher kann ich solche Beschwerden seitens Eigentümern voll verstehen)...

Deswegen ist meine Rede ja immer, sich alles vorher genehmigen zu lassen und den Kunden außerdem zu sagen, wenn sie ein Kabel ordentlich verlegt haben wollen machen sie es am besten lieber selbst :brüll: .

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5181
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von hajodele » 03.08.2019, 11:18

Es steht eigentlich alles hier: https://www.unitymedia.de/content/dam/d ... ymedia.pdf
auf Seite 2 rechte Spalte (insbesondere 2.5)

Benutzeravatar
MrHonk
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 81
Registriert: 06.05.2018, 14:42

Re: Was passiert mit NE4 nach Vertragsende?

Beitrag von MrHonk » 12.08.2019, 15:43

Da die Anlage in diesem Fall aber nicht von UM stammt, können deren AGB auch nicht angewendet werden.
Schöne Grüße
Thomas

Internet: Fritzbox 6490 (Komfort-Option), 3play FLY 400 & Power Upload (400/40 MBit/s, natives Dual Stack)
TV-Ausstattung: Panasonic TX-58DXX789, Denon AVR-X2500H
Satellitenzugang: Selfsat H21dCSS+ Unicable2, Sky Vollabo & HD+,
Receiver (Sat): Gigablue UHD Quad 4K (multi, 1 TB HDD),
Gigablue HD Quad+ (SSSC, 320 GB HDD), DM 800 HD (S, 320 GB HDD)
Receiver (Kabel): Unitymedia Horizonbox (dauerhaft in den Keller verbannt)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast