Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.
Gesperrt
Maik
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 06.01.2014, 15:20

Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von Maik » 05.06.2019, 22:14

Immer wieder wird von den Poltikern gelabbert, das der Wettbewerb gefördert werden solle.

In meiner neuen Wohnung ( Standort Gelsenkirchen ) wurde jetzt durch die Firma GelsenNet Glasfaser verlegt.
Der Techniker der mir das Modem direkt angeschlossen hat ( Irgendso ein Huwai Modem ) , meinte die Leitung zu Unitymedia würde bald abgeschaltet werden, ich würde dazu noch Schriftlich etwas von der Hausverwaltung erhalten.
Ich müsse dann bei Unitymedia das Sonderkündigungsrecht nutzen.
Bisher habe ich noch nichts schriftliches von der Hausverwaltung erhalten.

Allerdings bin ich mit Unitymedia vollkommen zufrieden und möchte hier Eigentlich nicht weg.
Wollte Eigentlich meine Leitung auch vergrößern auf 400 Mbit/s bei Unitymedia.
Das kann ich wohl jetzt erstmal vergessen.

Das größte "High Speed" Internet das Gelsen Net über Glasfaser anbietet sind lächerliche 300 Mbit/s zum Preis von 50 Euro.
Dafür bekomme ich bei Unitymedia 400 Mbit/s.
Aber es wird noch schlimmer, denn Gelsen Net hat einen schlechten Ruf.
Jeder der mal dort war, sagt da kannst du dich ja richtitg freuen.
Denn die Leitung würde oft abbrechen, die Mitarbeiter wären sehr unhöfflich und der Speed ist viel geringer als man zahlt.
Bei 300 Mbit/s bekommst du nur ca 250 Mbit/s hin bei Gelsen Net sagte mir jemand.
Bei Unitymedia bekomme ich dagegen immer genau das hin was ich auch bezahle.

Ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen kann.
Ich möchte nicht wechseln, ich bin jetzt Jahrelang Kunde bei Unitymedia und vollkommen zufrieden.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4398
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von addicted » 05.06.2019, 22:50

Anders als bei der Telefonleitung ist das Kabel-Netz nicht reguliert. Wenn der Hausbesitzer dort den Versorger wechselt, hast Du keine Wahl. Du kannst dann aber zu xDSL wechseln oder den neuen Anbieter überzeugen, ordentliche Produkte und ordentlichen Service anzubieten.

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 903
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von Joerg123 » 05.06.2019, 22:52

also was du beschreibst hat nichts mit Wettbewerb und erzwungenem Wechsel zu tun, das ist schlicht die Entscheidung deines Vermieters/Hausverwaltung. Anders gesagt: mit einem privaten Häuschen würde dir das nicht passieren. Ich kann deine Verärgerung verstehen, schön ist das nicht, aber offensichtlich hat dein Vermieter einen lukrativen Deal mit Gelsennet abgeschlossen, welcher Gelesennet zum Alleinversorger der Gebäude macht (die ganze Verkabelungssache soll sich für Gelsennet ja schliesslich lohnen und den Vermieter nichts kosten. In der Richtung wahrscheinlich der Deal: ihr bekommt jedes Gebäude von uns exklusiv, dafür schliesst ihr aber auch jedes Gebäude kostenlos an). Ob das jetzt korrekt von der Hausverwaltung ist, von Kunden/Mieterfreundlich erst garnicht zu reden... es ist zumindest ihr Recht. So wie jeder kleine Vermieter mit nur einem 2 Familienhaus seinem Mieter ebenfalls sagen darf: Kabelanschluss, auch egal wenn es kostenlos passiert falls schon ein HÜP vorhanden ist, will ich nicht in meinem Haus verlegt sehen - Diskussion beendet, keine weitere Begründungen notwendig.
So ist halt das Leben, ich würde bezweifeln, dass sich was dagegen machen lässt (rechtlich eh nicht), aber falls du genug verärgerte Mieter findest... aber ich sehe die Chancen da als sehr gering, mit Wohnungskündigung wird deswegen wohl keiner drohen und einen Grund für Mietminderung gibt es wahrscheinlich auch nicht (wenn der Kabelanschluss nicht explizit im Mietvertrag erwähnt wird ohne Einschränkungen)
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14490
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von Andreas1969 » 06.06.2019, 06:21

Maik hat geschrieben:
05.06.2019, 22:14
Der Techniker der mir das Modem direkt angeschlossen hat ( Irgendso ein Huwai Modem ) , meinte die Leitung zu Unitymedia würde bald abgeschaltet werden, ich würde dazu noch Schriftlich etwas von der Hausverwaltung erhalten.
Ich müsse dann bei Unitymedia das Sonderkündigungsrecht nutzen.
Wie greift das Sonderkündigungsrecht in dem Fall eigentlich :kratz:
Kann man den Vertrag zum Tag der Abschaltung kündigen, oder darf man ab dem Tag der Abschaltung dann noch 3 Monate für den nicht mehr vorhandenen Anschluss weiterlöhnen ?
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2402
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von MartinP_Do » 06.06.2019, 08:45

Andreas1969 hat geschrieben:
06.06.2019, 06:21
Maik hat geschrieben:
05.06.2019, 22:14
Der Techniker der mir das Modem direkt angeschlossen hat ( Irgendso ein Huwai Modem ) , meinte die Leitung zu Unitymedia würde bald abgeschaltet werden, ich würde dazu noch Schriftlich etwas von der Hausverwaltung erhalten.
Ich müsse dann bei Unitymedia das Sonderkündigungsrecht nutzen.
Wie greift das Sonderkündigungsrecht in dem Fall eigentlich :kratz:
Kann man den Vertrag zum Tag der Abschaltung kündigen, oder darf man ab dem Tag der Abschaltung dann noch 3 Monate für den nicht mehr vorhandenen Anschluss weiterlöhnen ?
In der Mindestvertragslaufzeit womöglich schlimmstenfalls fast 2 Jahre ...
FB 6490 von UM (Fw 7.02) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

lupus
Übergabepunkt
Beiträge: 277
Registriert: 04.09.2013, 16:34

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von lupus » 06.06.2019, 10:07

Dürfte nicht zulässig sein, du hast bei der Wahl deines Internetanbieters freie Hand. War bei meiner alten Wohnung auch so, da gabs zunächst nur Tele Columbus, ich habe dann dem Vermieter gesagt dass ich NetCologne bevorzuge. Dem wurde dann letzendlich auch zugestimmt. Einzig TV kann der Vermieter dir was vorschreiben, sodass ich auch keine TV Produkte von NetCologne buchen konnte, aber das war mir egal.

Siehe auch hier: https://www.teltarif.de/urteil-miete-te ... 71743.html
Bild

Maik
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 06.01.2014, 15:20

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von Maik » 06.06.2019, 11:21

Was hier einige für ein Bullshit schreiben!
Natürlich hat es mit erzwungenen Wettbewerb zu schaffen!
Man will mich dazu zwingen, Unitymedia zu verlassen.
Dabei bin ich mit diesem Anbieter vollkommen zufrieden.

Das Kabelnetz soll hier abgeschaltet werden ( Termin noch offen ).
Tv und Internet soll ich dann nur noch über Glasfaser empfangen können.
Ich müsste dann das Kabel ( Für Kabelfernsehen ) an einen Huwai Modem anschließen, erklärte mir der Techniker.
Auf Kabelfernsehen [zensiert] ich sowieso ein dicken Haufen!
Ich schau mir sowieso diesen Müll im Tv nicht an.
Wenn ich mir diesen ganzen Fake und Lügen Sendungen rein ziehen würde, würde ich verblöden wie so mancher anderer in Deutschland.

Die könnten doch einfach meine Kabelbuchse angeschaltet lassen und dafür bekomme ich darauß halt nur Internet und kein Kabelfernsehen.
Auf Kabelfernsehen verzichte ich liebend gerne! Netflix ist eh viel besser, dort kann ich mir aussuchen was ich sehen möchte und das ohne Werbung.
Und wenn es Filme gibt die mich interessieren und bei Netflix nicht laufen kauf ich mir diese.
Für mich kommen sowieso wenig neue Interessante Filme raus.

Und die Konditionen sind auch viel schlechter bei GelsenNet.. da meint der Techniker zu mir.. durch Glasfaser bekommen Sie viel schnelleres HighSpeed Internet.
Als ich auf der Seite von GelsenNet war musste ich fast lachen... das höhste was die Anbieten sind 300 Mbit/s.. tolles HighSpeed...
Und dann sind die 300 Mibit/s noch genauso teuer wie 400 Mbit/s bei Unitymedia.
Ich bekomme also 100 Mibit/s weniger.. für den gleichen Preis.
Um das mal zu verdeutlichen wieviel 100 Mbit/s sind.. die kosten bei GelsenNet 39,90 Euro!!
Und dazu soll man bei GelsenNet nicht mal auf diese 300 Mbit/s kommen.
EIn Kollege der mal bei GelsenNet war und Glasfaser hatte sagte mir.. bei GelsenNet kommst du immer auf ca 250 Mbit/s wenn du 300 Mbit/s zahlst.
Auch das Netz bestätigt mein Kollege.. viele bei der GGW die schon GelsenNet haben schreiben das Sie weniger Speed hin bekommen, als Sie bezahlen.
Bei Unitymedia dagegen komme ich IMMER auf den Speed den ich auch bezahle!
lupus hat geschrieben:
06.06.2019, 10:07
Dürfte nicht zulässig sein, du hast bei der Wahl deines Internetanbieters freie Hand. War bei meiner alten Wohnung auch so, da gabs zunächst nur Tele Columbus, ich habe dann dem Vermieter gesagt dass ich NetCologne bevorzuge. Dem wurde dann letzendlich auch zugestimmt. Einzig TV kann der Vermieter dir was vorschreiben, sodass ich auch keine TV Produkte von NetCologne buchen konnte, aber das war mir egal.

Siehe auch hier: https://www.teltarif.de/urteil-miete-te ... 71743.html
Ok das Urteil ist über DHL.
Wie sieht es den mit Internt über das Kabel aus?
Bei uns wollen Sie ja das Kabel abschalten und alles über Glasfaser laufen lassen ( auch Kabelfernsehen ).
Dazu haben die hier direkt ein Modem angeschlossen von GelsenNet.
Worüber man Kabelfernsehen schauen soll und Internet bestellen muss.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2114
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von robbe » 06.06.2019, 11:53

Wenn der Vermieter gegenüber Unitymedia ein Vermarktungsverbot im Haus ausspricht, wirst du nichts machen können, ist schließlich sein Haus. Du kannst nur deinen Vermieter nett fragen, ob die UM Anlage weiter in Betrieb bleiben kann.
Das Urteil dürfte nicht wirklich von relevanz sein, völlig anderer Sachverhalt.

Stiff
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1026
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von Stiff » 06.06.2019, 12:14

Maik hat geschrieben:
06.06.2019, 11:21
Was hier einige für ein Bullshit schreiben!
Bevor Du hier den dicken Max machst und rümpöbelst, solltest Du vielleicht mal mit deinem Vermieter reden und dort Deinen Frust ablassen.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14490
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von Andreas1969 » 06.06.2019, 13:08

Maik hat geschrieben:
06.06.2019, 11:21
Ok das Urteil ist über DHL.
:confused:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4398
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von addicted » 06.06.2019, 14:50

lupus hat geschrieben:
06.06.2019, 10:07
Siehe auch hier: https://www.teltarif.de/urteil-miete-te ... 71743.html
Äpfel und Birnen.
Maik hat geschrieben:
06.06.2019, 11:21
Was hier einige für ein Bullshit schreiben!
Lol. Tolle Art, sich selbst zu disqualifizieren.
/thread

Sascha53721
Moderator
Beiträge: 1126
Registriert: 11.12.2013, 21:29
Wohnort: Duisburg

Re: Wettbewerb in Deutschland nicht gegeben? Wechsel soll erzwungen werden?

Beitrag von Sascha53721 » 06.06.2019, 16:47

Wenn du öffentlich Fragen darüber stellst muss du die Antworten nehmen wie sie kommen.

Zumal hier der falsche Ort für dieses Problem ist.

Bei weiteren Fragen diesbezüglich, Anwalt befragen oder Vermieter.
Bild

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast