ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von Reinhold Heeg » 10.08.2011, 11:01

Gestern Abend kontaktierte mich ein Bekannter, der von den Ausfall in Frankfurt am Main betroffen war. Er hätte da was gehört, dass Digitalradio für den Ausfall schuld gewesen sei. Man kann Digitalradio viel in die Schuhe schieben, aber keinen Totalausfall des Kabels, erklärte ich ihm. Ferner kann ein terrestrisches Signal gar nichts dafür, wenn mal ein Ausfall, egal bei welcher anderen Verbreitungsart für Rundfunk, auftritt.
Da kann man mal wieder sehen, wie gut oder schlecht der gemeine Kabelnutzer informiert ist.
@r.bost: Das Gleiche hab ich meinem Bekannten auch gesagt. Wenn eine asbach uralte Verkabelung im Haus verlegt ist, kann auch der Kabelnetzbetreiber nichts dafür. Da muss vom Hausbesitzer/Vermieter halt mal Geld in die Hand genommen und die Verkabelung auf den neuesten Stand gebracht werden.
Gruß
Reinhold

r.bost
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.08.2011, 06:55

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von r.bost » 10.08.2011, 12:39

.
danke für die Hinweise. Da bleibt ja eigentlich nur die Möglichkeit den Anschluss zu kündigen, die Eigentümer werden so schnell nichts machen (können). Ich hatte versucht bei UM das telefonisch zu klären, aber wurde immer aus der Leitung geschmissen, auf die Email antwort warte ich immer noch.


Gibt es eine Möglichkeit beim Digitalen Receiver das analoge Signal quasi durchzuschleifen, sonst bräuchte man ja nur für die ARD ne eigene Fernbedienung ? Hab mal bei Ebay gesschaut die Kosten ja unter 20 Euro so viel hatte ich ja für ein langes abgeschirmte Kabel schon bezalt.



r.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von ernstdo » 10.08.2011, 13:22

Jein, man kann das analoge Signal durch den Receiver durchschleifen, wo durch die Störungen nicht besser werden, aber die Digitalsender werden nur über Scart ausgegeben.
Was für ein Fernseher ist denn vorhanden, nicht zufällig schon ein Flachbild mit integriertem DVB- C Tuner!?

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von Reinhold Heeg » 10.08.2011, 13:34

r.bost hat geschrieben:.
Danke für die Hinweise. Da bleibt ja eigentlich nur die Möglichkeit, den Anschluss zu kündigen, die Eigentümer werden so schnell nichts machen (können). Ich hatte versucht, bei UM das telefonisch zu klären, aber wurde immer aus der Leitung geschmissen, auf die Emailantwort warte ich immer noch.


Gibt es eine Möglichkeit beim Digitalen Receiver das analoge Signal quasi durchzuschleifen, sonst bräuchte man ja nur für die ARD ne eigene Fernbedienung ? Hab mal bei Ebay gesschaut die Kosten ja unter 20 Euro so viel hatte ich ja für ein langes abgeschirmte Kabel schon bezalt.
Wenn man zwangsverkabelt ist, kann man kündigen, zahlt aber die auf die Miete umgelegte Kabelgebühr aber weiter. Hat man einen Einzenutzervertrag kann man kündigen.

Nichts leichter als das. Einfach aus der Kabeldose mit einem Antennenkabel raus an den Receiver und weiter an den Fernseher, da spart man sich Durchschleifer und sonstigen Firlefanz.
Mahlzeit
Reinhold

r.bost
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.08.2011, 06:55

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von r.bost » 10.08.2011, 15:28

ernstdo hat geschrieben:Jein, man kann das analoge Signal durch den Receiver durchschleifen, wo durch die Störungen nicht besser werden, aber die Digitalsender werden nur über Scart ausgegeben.
Was für ein Fernseher ist denn vorhanden, nicht zufällig schon ein Flachbild mit integriertem DVB- C Tuner!?
Nein, eine alten Röhrenfernseher. Scart hat er aber schon

r.

Reinhold Heeg hat geschrieben:
Wenn man zwangsverkabelt ist, kann man kündigen, zahlt aber die auf die Miete umgelegte Kabelgebühr aber weiter. Hat man einen Einzenutzervertrag kann man kündigen.

Nichts leichter als das. Einfach aus der Kabeldose mit einem Antennenkabel raus an den Receiver und weiter an den Fernseher, da spart man sich Durchschleifer und sonstigen Firlefanz.
Mahlzeit
Reinhold

das heißt ich verbinde über ein Kabel die Multimediadose mit dem Reciver und diesen an den Fernseher und kann dann analog und digital schauen ?


r.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von koax » 10.08.2011, 15:45

r.bost hat geschrieben: das heißt ich verbinde über ein Kabel die Multimediadose mit dem Reciver und diesen an den Fernseher und kann dann analog und digital schauen ?
Über ein Antennenkabel. Sowas nennt man eigentlich Durchschleifen.
Bei manchen Receivern muss dieser am Stromnetz sein, damit das Signal durchgeschliffen wird, ich hatte sogar schon mal den Fall, dass der vorgschaltete Receiver an sein musste.
Die wichtigen Sender enmpfängst Du ja dann ohnehin digital, die unwichtigen Werbesender halt analog. :zwinker:

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von HariBo » 10.08.2011, 17:50

r.bost hat geschrieben:habe das gleiche Problem Störung von ARD. Das mir von UM zugeschickte Kabel brachte keine Abhilfe. Das bedeutet dann ja wohl, das ich mich mit den Eigentümern auseinandersetzen müsste. Da dies lange dauern kann und ich eigentlich grade nicht auf ARD verzichten möchte, gibt es andere Möglichkeiten ? Da müsste ich ja kündigen, denn digital will ich nicht da müsste ich ja noch mehr bezahlen.

r.
analog und digital kosten im Basic das selbe, nämlich 17,90 €

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von ratcliffe » 10.08.2011, 18:04

HariBo hat geschrieben:analog und digital kosten im Basic das selbe, nämlich 17,90 €
Bei uns kostet "Digital TV Basic" einzeln € 3,90 monatlich extra.
Erst bei 3Play ist es im Paket mit drin.
Dafür gibt es dann eine Karte zum entschlüsseln der privaten Sender und eine Receiver aus der Steinzeit (nur Scart, kein HDMI).

Frag im Zweifelsfall bei der Kundenhotline nach.

Benutzeravatar
UMClausi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 760
Registriert: 20.12.2009, 18:25
Wohnort: UM Hessen

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von UMClausi » 10.08.2011, 18:30

ratcliffe hat geschrieben:
HariBo hat geschrieben:analog und digital kosten im Basic das selbe, nämlich 17,90 €
Bei uns kostet "Digital TV Basic" einzeln € 3,90 monatlich extra.

:winken:
Bei uns auch und mit I Karte 5,00 €uronen, denn die analoge Grundgebühr von glaube ich 17,90 €uro wird extra an die
"Weltfirma" Primacom abgedrückt :wein:da die offiziell bei uns der Kabelbetreiber sind :traurig:
"Wer länger lebt ist kürzer tot."
Coolstream HD1 C mit NI Image
I 12 Karte mit Sky Komplettabo incl. HD
Samsung UE50H6270

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von HariBo » 10.08.2011, 19:40

mein Post bezieht sich auf Einzelnutzerverträge, wer bei einem NE4 Berteiber oder über die Mietnebenkosten mit Kabel versorgt wird, stimmt eure Aussage, wobei, wenn ein digitaler Mehrnutzervertrag vorliegt, kann der Basicvertrag auch 0 € betragen kann.
Im anderen Fall, wenn de TO in einem von UMS versorgtem Haus wohnt, kann der Einzelanschluss von 17,90 -bis auf über 20 € betragen, in diesen Fällen ist allerdings auch der analoge Vertrag genauso teuer.

r.bost
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.08.2011, 06:55

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von r.bost » 11.08.2011, 07:18

ratcliffe hat geschrieben: Frag im Zweifelsfall bei der Kundenhotline nach.

das hatte ich ja versucht, aber da bin ich immer rausgeschmissen worden, auf die Antwort meiner Email anfrage warte ich nun schon ne Woche

r.
HariBo hat geschrieben:
analog und digital kosten im Basic das selbe, nämlich 17,90 €
Das ist in der Miete mit drin, da werd ich anregen müssen den Gruppenvertrag zu kündigen.

r.
koax hat geschrieben: Über ein Antennenkabel. Sowas nennt man eigentlich Durchschleifen.
Bei manchen Receivern muss dieser am Stromnetz sein, damit das Signal durchgeschliffen wird, ich hatte sogar schon mal den Fall, dass der vorgschaltete Receiver an sein musste.
Die wichtigen Sender enmpfängst Du ja dann ohnehin digital, die unwichtigen Werbesender halt analog. :zwinker:
so werd ichs machen. Das hätte man aber auch von Seiten UM mal vorschlagen können, ich hab ja verstanden, dass UM nicht für meine Hausinstalation zuständig ist, aber Kundenservice ist was anderes. Das Kabel haben die zwar schnell geschickt das wars aber auch. In meiner Straße habe noch viele das gleiche Problem.

r.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5345
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von Bastler » 14.08.2011, 10:23

Ich muss mich hier mal kurz einmischen:
In deinem Fall kannste auch der Bundesnetzagentur nen schönen Gruss bestellen, die einfach bestimmte Frequenzbereiche doppelt vergibt.
Da kann die BNetzA überhaupt nichts dafür. "Doppelt vergeben" ist auch überhaupt nichts, Kanal 12 (und "umzu") ist nur für DAB und damals analog-TV erlaubt, sonst nichts.
Mit der Belegung im Kabel hat die BNetzA nichts zu tun. Außerdem ist nicht nur dieser Bereich "doppelt" belegt, sondern im Prinzip alle Frequenzbereiche, die im Kabel benutzt werden (ganz besonders die Sonderkanalbereiche, aber alle anderen letztendlich auch).
Und alle terrstrischen Nutzer nutzen die Frequenzen Primär, Kabel nur Sekundär. Wenn also der umgekehrte Fall eintritt (was viel öfter der Fall ist), also dass die Kabelanlage strahlt und damit den betrieb für die Primärnutzer unbrauchbar macht, wird logischerweise zunächst die Anlage des Sekundärnutzers, also die strahlende Kabelanlage, stillgelegt.

Außerdem gibt es die Einstrahlungsprobleme im Kabel nicht erst seit DAB+, sondern schon seit es Kabelfernsehen überhaupt gibt. Nur sind die Störungsbilder bei DAB+ viel extremer als bei einer Gleichkanalbelegung besispielsweise mit einem analogen terrestrischen TV-Sender auf dem gleichen Kanal (das Problem gab es früher oft). Beil letzterem gab es oft "nur" leicht verrauschte Geisterbilder, mit DAB oder DAB+ wird dagegen ein sehr starkes Rauschen überlagert, da ganz anders moduliert.
Könntest Dich bei denen beschweren, die schlussendlich dran schuld sind: http://www.bundesnetzagentur.de
Sind sie nicht. Das Ganze würde ja abgesehen davon auch funktionieren, Schuld sind letzendlich die Hausverteilungen..., aber nciht die BNetzA.
Wenn beispielsweise die Polizei bei dir in de Nachbarschaft eine Relaisfunkstelle für 2 m aufbaut und diese dir den S10 stört (weil der auch in diesem Bereich liegt) aufgrund deiner nicht vernünftig geschirmten oder defekten Kabel, dann ist die BNetzA, die die Frequenz für die Polizei vergeben hat, auch nicht schuld, sondern einzig und allein du. Und das Relais abschalten würden sie wegen deiner defekten HVA auch auf gar keinen Fall.
Die BNetzA kann und muss bei der Frequenzvergabe keine Rücksicht darauf nehmen, dass damit irgendwelche defekten oder Veralteten Kabelanlagen gestört werden könnten.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von Reinhold Heeg » 14.08.2011, 12:52

Ich weiß noch, als RTL2 gestartet wurde und schon die Schleife, mit der auf den Start dieses Programms hingewiesen wurde, ins Kabel kam. RTL2 wurde auf Kanal 8 gelegt. Da sendete (und sendet noch heute) das hr fernsehen. Anfangs war das Bild nicht zum ansehen. Aber wie von Geisterhand wurde es besser, ohne dass an der Hausverkabelung etwas geändert wurde. Im UKW-Kabel wurde ein Programm, ich glaube, es war SKY Radio Hessen, auf der selben Frequenz ausgekabelt, wie es terrestrisch zu empfangen war. Das gab ein herrliches Echo, weil das eine Signal dem anderen hinterherhinkte. Soweit ich mich erinnern kann, wurde die Kabelfrequenz geändert.
Schönen Sonntag
Reinhold

mumbiker
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2011, 13:32

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von mumbiker » 21.08.2011, 13:51

Hallo zusammen,

durch oben im Betreff aktuelles Thema aufgeschreckt bin ich soeben dem Unitymedia-Forum beigetreten.
Ich bin auch schon der Empfehlung von Unitymedia nachgegangen, ein besser abgeschirmtes Fernsehkabel für die Verbindung der Steckdose zum Fernseher zu kaufen, weil ich mit meinem Wohnsitz Kaarst nicht zu den "Unglücklichen" zähle, obwohl ich auf ARD auch massive Bildstörungen habe.
Das neue Kabel ( fünfach abgeschirmt, A++, 125 dB ) bringt keine Verbesserung.
Also kaufe ich einen neuen Kabel-Receiver ( Kathrein UFC 960sw ), weil mein Flachbidfernseher keinen eingebauten hat.
Erwartungsfroh habe ich den Receiver fachgerecht angeschlossen, aber ich erhalte immer die Fehlermeldung: Signal zu schwach oder nicht vorhanden.
Der ausgeliehene Originalreceiver vom Nachbarn funktioniert tadellos und gibt mir die erwünschten HD-Programme der unverschlüsselten Sender in guter Qualität.
Kann es sein, dass mein privater Receiver von der Leitung von Unitymedia nicht angenommen wird oder umgekehrt?
Ich danke für Eure Hilfe.
Gruß
mumbiker

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von ratcliffe » 21.08.2011, 14:11

Für den Empfang von unverschlüsselten, öffentlich-rechtlichen Programmen (incl. HD) kannst Du jeden beliebigen (HD-) DVB-C-Receiver nehmen.

Vielleicht ist Dein TV-Signalpegel grenzwertig niedrig, so dass es mit einem Receiver funktioniert und mit dem anderen eben nicht.
Ein niedriger Signalpegel könnte auch eine Erklärung (neben anderen, wie schlechte Hausverkabelung) für die Probleme bei Analog-Programmen sein.

Eventuell wäre es das beste, die Hausanlage mal von einem Profi durchmessen zu lassen.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5345
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von Bastler » 21.08.2011, 14:23

Die HVA wird ja nicht besser dadurch, dass man einen Digitalreceiver anschließt...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

mumbiker
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2011, 13:32

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von mumbiker » 21.08.2011, 17:56

Ja, das mit dem Durchmessen der Hausanlage habe ich auch schon in Betracht gezogen.
Unitymedia behauptet nur so schön auf der Webseite, dass Kunden, die das "Erste" digital schauen, von den Bildstörungen verschont bleiben.
Na da werde ich mal sehen, was ich mache. Es gibt ja zum Glück noch andere Möglichkeiten, als sich von Unitymedia abhängig zu machen.
Zuerst werd ich mal den Receiver reklamieren. Vielleicht hat der eine Macke.

THC

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von THC » 21.08.2011, 18:23

mumbiker hat geschrieben:Zuerst werd ich mal den Receiver reklamieren. Vielleicht hat der eine Macke.
Teste doch mal deinen Receiver bei deinem freundlichen Nachbar, wenn er da läuft wird er wohl in Ordnung sein.

Wie du in deinem anderen Thread schreibst, hast du nur 58 % Signalstärke, das ist natürlich arg wenig.
Und wenn der Tuner im Kathrein nicht ganz so empfindlich ist, das muss kein Defekt sein, sieht es eben Mau aus.
Anders herum, mit 58 % Signalstärke würde ich meine Anlagen, egal ob Sat oder kabel nicht betreiben.
Wieviel Signalstärke hat denn der freundliche Nachbar ?

mumbiker
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 21.08.2011, 13:32

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von mumbiker » 22.08.2011, 07:44

Hallo zusammen,

erst einmal die gute Nachricht: Nach der dritten Erstinstallation und dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellung hatte ich Erfolg.
Bei meinem Nachbarn ging er übrigens auch nicht. Das hatten wir auch schon ausprobiert. Die Signalstärke beim Nachbarn ist genauso schlecht.
Da sein Receiver aber funktioniert, sieht er keine Veranlassung, unsere Hausverkabelung messen und womöglich austauschen zu lassen.
Auf dem Standpunkt stehe ich allerdings jetzt auch, wo ich gestern die "Lindenstraße" im "Ersten" in HD schauen konnte.
Ich hoffe mal, dass der Zustand so bleibt und dass das Signal weiterhin ausreicht.

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von ernstdo » 22.08.2011, 08:40

Nur weil irgendwo in der Programminfo des Receivers HD steht wird noch lange nicht alles in HD übertragen :zwinker:
http://hdtv.the-media-channel.com/
http://hdtv.the-media-channel.com/daserste-hd.html

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von ratcliffe » 22.08.2011, 11:59

ernstdo hat geschrieben:Nur weil irgendwo in der Programminfo des Receivers HD steht wird noch lange nicht alles in HD übertragen :zwinker:
Die (B)Lindenstraße wird nicht in HD produziert, wohl aber auf dem HD-Kanal auch in HD übertragen.
Wegen der höheren Übertragungsdatenrate ist dann eine etwas bessere Bildqualität als in SD zu erwarten.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5345
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von Bastler » 22.08.2011, 12:15

Vor allem aber auch dadurch, dass das Bild dann nicht in deinem Empfänger hochgerechnet wird, sondern bereits bei der TV-Anstalt (und die können das nun mal besser) :zwinker: ...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

r.bost
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.08.2011, 06:55

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von r.bost » 24.08.2011, 07:38

.
so jetzt läufts das erste wieder bei mir und am Wochenenden kann ich den Weltspiegel und den Tatort ohne Schnee sehen. Hab mit für 8 Euro einen Receiver ersteigert und angeschlossen, funktioniert genau so wie hier beschrieben. UM hat es übrigens bis jetzt noch nicht nötig gehabt auf meine schriftliche Anfrage zu reagieren. Ohne dieses Forum hätte ich gar nicht gewusst was los ist bzw. was man machen kann. Das Kabel, das mir UM geschickt hatte funktioniert ja nicht. Jetzt konnte ich es wenigstens nutzen um den Receiver mit dem Fernsehr zu verbinden.
Dank an alle hier für die Infos.

r.

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von Reinhold Heeg » 24.08.2011, 10:21

Hallo, r.bost
Das Kabel funzt schon. Da ist die Verkabelung im Haus faul. Da müsste angesetzt werden. Und wenn der Hausbesitzer/Vermieter nicht will und man auch noch zwangsverkabelt ist, kann man da gar nichts machen. Eine andere Ausweichmöglichkeit wäre noch DVB-T. Öffentlich-rechtliche kriegt man ja überall.
Es wurde schon alles geschrieben. UM kann auch nur im Rahmen seiner Möglichkeiten handeln. Solange das Hausverteilnetz dem Hausbesitzer gehört, sind UM halt die Hände gebunden. Da müsste diese Netzebene halt von einer Servicegesellschaft, die mit UM verbandelt ist, übernommen werden.
Gruß
Reinhold

r.bost
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 10.08.2011, 06:55

Re: ARD / Kanal 5 Bildstörungen durch DAB+

Beitrag von r.bost » 24.08.2011, 12:46

Hallo Reinhold,

ich gebe ja UM gar nicht die Schuld, da es ja wohl eine Sache des Vermieters ist. Ich habe mich ja nur darüber geärgert das ich über die Miete Kabelgebühren bezahlen muss, den Weltschpiegel mit Schnee sehen musste und von UM nicht gescheit informiert wurde sondern die Infos über dieses Forum erhalten musste. Eine kurze Mitteillung von seitens von UM, das es an der Hausverkabelung liegt hätte ja gereicht.

r.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: UHeinz13 und 2 Gäste