Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Horizon ist die neue TV- und Medienplattform für Zuhause: Bis zu 4 Sendungen in HD-Qualität gleichzeitig aufnehmen, kabellose Übertragung von Fotos, Videos und Musik auf Ihren TV-Bildschirm, Fernsehsendungen unterbrechen, zurückspulen oder aufnehmen - all dies und noch viel mehr!
Antworten
Benutzeravatar
Spock1967
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 08.09.2013, 22:38
Wohnort: Zürich (Heimat: Bonn)

Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Spock1967 » 17.10.2013, 19:28

Vielen geneigten Forenteilnehmern wird sich in der letzten Zeit die berechtigte Frage gestellt haben, wie es mit Liberty Global und ihren Produkten weitergeht, da sich immer klarer abzeichnet: Sie "können" keine Boxen.
 
Eigentlich löst von Boxengeneration zu Boxengeneration ein Trauerspiel das nächste ab, und eine nachhaltige Besserung ist nicht in Sicht. Andererseits ist Liberty Global wirklich stark, was Leistung und Durchsatz ihrer Netze betrifft.
 
Der Hardware-Markt ist mittlerweile dermaßen schnelllebig und dynamisch, dass Kabelanbieter mit ihren Boxen der aktuellen Entwicklung nur notdürftig hinterherhinken können -- selbst wenn die Firmware einwandfrei funktionieren sollte. Es wird immer Kunden geben, die sich das Neueste an vom Kabelanbieter unabhängiger Hardware anschaffen wollen, was ja dank Entschlüsselungskarte bzw. -Modul für den CI+-Schacht problemlos möglich ist. Für einen Kabelanbieter ist es aber jeweils ein ungeheuer teures und logistisch aufwändiges Unterfangen, nach einigen Jahren Hunderttausende von Boxen durch die nächste Generation abzulösen, die wegen der erforderlichen langen Vorlaufzeit für eine solche Aktion zum Zeitpunkt der Lancierung eigentlich schon veraltet ist und deswegen technikaffine Kunden nicht zufriedenstellt. Hingegen fragen sich eher konservative Kunden, wieso sie jetzt schon wieder eine neue Box aufgeschwatzt bekommen. Nicht zuletzt lässt sich beobachten, dass ein solcher Massen-Austausch in ein administratives Chaos mündet.
 
Wegen dieser Gründe glaube ich, dass Kabelanbieter sich auf ihre eigentliche Stärke und Kernkompetenz konzentrieren sollten: ein leistungsstarkes und zuverlässiges Netz mit attraktivem Inhalt. Von den Boxen sollten sie spätestens mittelfristig die Finger lassen; sie ersparen sich und den Kunden damit viel Stress. Da immer mehr Fernseher und HDD-Recorder mit DVB-C-Tuner und CI+-Schnittstelle angeboten werden, wird in kurzer Zeit ohnehin niemand mehr das Bedürfnis nach stromfressenden und überflüssigen Set-Top-Boxen haben. Warum sich also vorher noch den Ruf damit ruinieren?

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Pauling » 17.10.2013, 19:40

Also "meine" chinesiche Horizon-Box geht wieder zurück und es wird wieder die weiße Box aus der Ukraine verwendet.
Das unausgereifte Ding hat einfach zuviele Nachteile. Mit der alten Box habe ich meine reale Smartcard wieder in Betrieb, die ich nach Belieben in einem anderen Receiver oder CAM stecken kann und mein Sky läuft eh noch darauf.

Alles in allem brauche ich kein Modem-Router-Rekorder-Multimedia-Dingens, das im Stand-By-Betrieb 41,5 Watt zieht.


mfg
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

Kastoria
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 17.10.2013, 19:33

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Kastoria » 17.10.2013, 19:47

Ich befuerchte eines der internen Argumente fuer diese Boxen wird sein das man den Kunden leicht premium Inhalte vor die Nase halten kann.
Mal eben auf ausleihen clicken faellt vielen sicher leichter als die vorherige Loesung.

Pauling
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1753
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Pauling » 17.10.2013, 19:56

Kastoria hat geschrieben:Ich befuerchte eines der internen Argumente fuer diese Boxen wird sein das man den Kunden leicht premium Inhalte vor die Nase halten kann.
Mal eben auf ausleihen clicken faellt vielen sicher leichter als die vorherige Loesung.
Was mich vorallem stört, dass man den "kostenlosen" on-demand-service (fast) nicht findet. Man muss eigentlich wissen was SyFy, TNT usw. gerade anbietet, um das kostenlose Angebot zu finden.
Eigentlich ist es schade, die Hardware könnte mit einem durchdachten Betriebssystem bestimmt mehr leisten.
Zuletzt geändert von Pauling am 17.10.2013, 20:23, insgesamt 1-mal geändert.
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Stiff » 17.10.2013, 20:21

Eigene Hardware ist der einzige Weg um verschlüsselte Pakete verkaufen zu können.
Solange sich das lohnt wird es auch immer Zwangsboxen vom Anbieter geben.

Wie genau sollte ein "ein leistungsstarkes und zuverlässiges Netz mit attraktivem Inhalt" sonst aussehen?

Aber Du hast sicherlich zum Teil recht, ich beantwworte meine Frage mal, für mich, selber:
Aus meiner Sicht sollte UM sich mal eher um die Hardware fürs Internet kümmen. Modems mit eingebautem Zwangsrouter, bescheidener WLan Implementierung und fehlenden Features sind, für mich, das Hauptärgernis bei UM.
Ob 3208G, FritzBox 6320 oder TC 7200, alles minderwertige, beschränkende Hardware.

Benutzeravatar
Spock1967
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 08.09.2013, 22:38
Wohnort: Zürich (Heimat: Bonn)

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Spock1967 » 17.10.2013, 20:44

Stiff hat geschrieben:Eigene Hardware ist der einzige Weg um verschlüsselte Pakete verkaufen zu können.
Nein, eine Karte für CI bzw. CI+ ist auch ein Weg. Und der wird von UM ja parallel beschritten. Eine solche Karte betrachte ich nicht als Hardware im engeren Sinne -- und schon gar nicht als Set-Top-Box.

JurgenS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 76
Registriert: 28.03.2010, 12:09

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von JurgenS » 17.10.2013, 21:42

Spock1967 hat geschrieben:
Stiff hat geschrieben:Eigene Hardware ist der einzige Weg um verschlüsselte Pakete verkaufen zu können.
Nein, eine Karte für CI bzw. CI+ ist auch ein Weg. Und der wird von UM ja parallel beschritten. Eine solche Karte betrachte ich nicht als Hardware im engeren Sinne -- und schon gar nicht als Set-Top-Box.
Ich bin gar nicht einverstanden mit Stiff. Vor einigen Jahren kaufte ich aus denselben Gedanken heraus eine Reel-Box. Die kostete fast 1000 Euro, war aber damals top aktuell und ihr Multiroom-Konzept einzigartig. Dann kamen die verschlüsselten privaten Sender und ich mußte für 800 Euro auf eine Dreambox wechseln um wieder alles sehen zu können.... Inzwischen ist die auch schon wieder veraltet.
Inzwischen finde ich die Mietboxen besser. Kein Gerödel mehr mit irgendwelchen Scams oder so, einfach nur einschalten. Und die Kosten sind mit 8 Euro im Monat lächerlich gering gegenüber den Kaufboxen. Da bin ich auch gern mal X Jahre hinterher. 1000 Euro für eine topaktuelle Kaufbox könnte ich auch nur aller X Jahre aufbringen.

Grüße
Jürgen
Bild

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Stiff » 18.10.2013, 00:14

Du bestätigst doch grade genau meine Aussage: UM vermietet Dir Hardware und erzielt somit Einnahmen. :kratz:

fresh4u
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 26.09.2013, 16:48

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von fresh4u » 18.10.2013, 05:57

Ich bin nun aktuell von der CI Modul Lösung auf die Horizon gewechselt, weil es für mich komfortabler ist. Umschaltzeiten und keine wirklich optimale Integration des CI Moduls waren u. a. die Gründe. Und ich würde mich als technikaffin bezeichnen. Und das ich das Ding nicht kaufen muss sondern ohne (finanzielles) Risiko auf was anderes nach Kündigung wechseln kann ist doch noch besser.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Joerg » 18.10.2013, 06:59

Ich will keine Box zum Fernsehen - heutige Fernseher haben DVB-C-Tuner incl. CI+-Slot, da kann ich dann alles mit der originalen FB des TVs bedienen, dank angeschlossener Festplatte auch PauseLiveTV, dank DLNA-Fähigkeit auch Streaming vom NAS usw.

Lediglich für klassische Aufnahmen steht da ein Extra-Kasten (DMR-BCT720), analog zum alten Videorecorder. Auch der hat zwei CI+-Slots, die ich aber nicht nutze.

Jörg

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von conscience » 18.10.2013, 07:29

Stiff hat geschrieben:Du bestätigst doch grade genau meine Aussage: UM vermietet Dir Hardware und erzielt somit Einnahmen. :kratz:
Das ist eine Binsenweisheit und als Unternehmen ist es völlig legitim, Gewinne zu erzielen.

Zum anderen scheint es ja für diese Art von Boxen einen Bedarf zu geben.

Und ich kann solche Begriffe wie "aufgeschwatzt" in keiner Weise nachvollziehen - ich denke, dass der Konsument mündig genug ist, seine Entscheidungen unabhängig zu treffen.

Kleki
Kabelexperte
Beiträge: 101
Registriert: 15.11.2010, 20:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Kleki » 18.10.2013, 10:41

Ich kann Spock weitgehend folgen. Mit meiner gegenwärtigen Lösung (Cisco-Modem und weißem HD-Recorder) bin ich halbwegs zufrieden, weil es eben gerade passt. Wäre ich jetzt Neukunde geworden und hätte nur noch die Horizon zur Wahl gehabt, wär das anders. Die passt überhaupt nicht in mein Konzept. Am liebsten wär es mir, alle würden sich an schöne, offene Standards halten und ich könnte dann modular zukaufen/leihen, was ich für nötig halte. Von meinem Fernseher nutze ich die Hälfte der Funktionen nicht, da ich die Box vorgeschaltet habe. Das ist eigentlich Käse. Hätte ich die Möglichkeit mit einem gut integrierten CI+-Modul und zusätzlich einem beliebigen Recorder zu arbeiten, würde ich das vielleicht machen. Geht aber nicht, weil ich dann wieder zwei Karten/Verträge brauche und eben nicht alles reibungslos zusammenarbeitet.

Die Sache mit der Miete hat natürlich auch seinen Reiz, da man die große Investition sparen kann. Dennoch wünsch ich mir hier auch mehr Flexibilität. Genau ein Gerät (Horizon) ist bescheiden, zumal es ja auch keinen Wettbewerb gibt. Mein alter Münchener Kabelanbieter Cablesurf war da besser und ließ es gar zu, dass man sein eigenes Modem benutzte. So haben einige Kunden ihre private, frei konfigurierbare Fritzbox verwendet, Probleme gab es nicht.

Byterider
Kabelneuling
Beiträge: 33
Registriert: 14.10.2013, 16:16

Re: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodell?

Beitrag von Byterider » 18.10.2013, 11:03

Ich sehe das Thema von verschiednen Seiten.

Für einen Normalanwender, der die Gesamtfunktionalität benötitgt, zentral im WZ, ist die Mitbox sicherlich eine tolle Sache (solange sie enigermaßen ausgereift ist und einwandfrei funktioniert).

Ich selber gehöre , da auch im IT Bereich versiert und tätig, eines der Technik-Spielkinder und benötige die neue Horizon Box eigentlich nur als TV-Receiver wobei ich diese Funktionalität auch über das CI+ Modul hätte.

Könnte die angebotene Box meine MediaBox ersetzen (welche neben UPNP u.a. auch via Samba auf mein NAS zugreifen kann, DVD und Bluray ISOs lesene kann etc ...) würde sie mir einen Mehrwert bringen, sprich ein Gerät weniger.

Fazit: Was ich mir wünschen würde ist mehr Flexibilität, d.h. z.B. , dass ich unabhängig vom Tarif / gebuchten Paket wählen kann welche Hardware ich einsetzen möchte. Wenn mir ein CI+ Modul reicht, dann sollte dies auch möglich sein.

Wasserbanane
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1313
Registriert: 08.12.2012, 16:09
Wohnort: Wiesbaden, Hessen

Re: AW: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodel

Beitrag von Wasserbanane » 25.10.2013, 13:53

Ein Auslaufmodell sind sie sicherlich. Besonders wenn ich mir die Technik- und Preisentwicklung bei Fernsehern anschaue. Lange wirds nicht mehr dauern und selbst die günstigen Baumarkt- oder Supermarktgeräte werden Smart-TVs sein. Ich gebe dieser Entwicklung vielleicht noch 5 Jahre.

Was für einen Mehrwert werden diese Boxen dann noch haben? Es gibt schon Fernseher mit integrierter Festplatte oder bei vielen kann man einfach seine Externe anschließen.

Fernseher mit eingebautem Kabelmodem sind mir noch nicht untergekommen, aber warum nicht. WLAN können sie auch. Aber da müssten wieder die Netzanbieter mitspielen, also gebe ich diesem Modell "vorerst" keine Chance.
Das deutsche Fernsehprogramm ist das beste der Welt. Gäbe es sonst die vielen Wiederholungen? Jürgen von der Lippe

Unitymedia 3-Play 150.000 Digital-Allstars + HD, Horizon HD-Recorder

Benutzeravatar
Spock1967
Kabelexperte
Beiträge: 190
Registriert: 08.09.2013, 22:38
Wohnort: Zürich (Heimat: Bonn)

Re: AW: Horizon und andere Set-Top-Boxen -- ein Auslaufmodel

Beitrag von Spock1967 » 26.10.2013, 11:02

Wasserbanane hat geschrieben:Ein Auslaufmodell sind sie sicherlich. Besonders wenn ich mir die Technik- und Preisentwicklung bei Fernsehern anschaue. Lange wirds nicht mehr dauern und selbst die günstigen Baumarkt- oder Supermarktgeräte werden Smart-TVs sein. Ich gebe dieser Entwicklung vielleicht noch 5 Jahre.
Ja, das deckt sich mit meiner Einschätzung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast