Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15177
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 17:00

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 16:57
Und mit 6to4 hatten schon mehrere Probleme.
Korrekt, der lief bei mir damals auch nicht gescheit, weswegen ich den 6in4 von Sixxs verwendet hatte und nach dessen Abschaltung dann den von Hurricane. Alles nicht zufriedenstellend.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 17:04

F-orced-customer hat geschrieben:
13.08.2019, 16:30
Du bist doch bei Eazy? :kratz: Kündig Eazy und bestell nen anständigen UM Tarif mit PU und DS.
Zuerst einmal, bin ich ganz normaler UM-Kunde!
Mein Vertragspartner ist die Unitymedia NRW GmbH, nicht eazy.

Zweitens, wenn mir eine Leistung beim Vertragsabschluss zugesichert wird, kann ich wohl davon ausgehen, dass ich diese auch bekomme.

Und drittens: 50 MBit/s reichen mir. Ich sehe keinen Grund darin, den doppelten Betrag pro Monat zu bezahlen, bloß um eine IPv6 Adresse zu bekommen, die ich (mit gewissen Einschränkungen) auch über Hurricane Electric bekommen kann.
Lieber rate ich der Verwandschaft, künftig von UM weg zu wechseln, damit ich Ihnen auch per IPv4 helfen kann.

Viertens: Die Diskussion um meinen Vertrag und die (Nicht-)Möglichkeit, Dual Stack zu bekommen, bitte ich, in dem anderen Thread zu führen.
Hier geht es allein um die Möglichkeit, bei einem IPv4-only-Anschluss sich mittels FritzBox und Tunnel mit IPv6 zu behelfen.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15177
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 17:07

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 17:04
Lieber rate ich der Verwandschaft, künftig von UM weg zu wechseln, damit ich Ihnen auch per IPv4 helfen kann.
Wäre es nicht einfacher, dass Du wechselst, statt alle anderen wechseln zu lassen :confused:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1474
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 17:14

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 17:04
Hier geht es allein um die Möglichkeit, bei einem IPv4-only-Anschluss sich mittels FritzBox und Tunnel mit IPv6 zu behelfen.
Dann wären wir durch. Wie Andreas schon sagte, das wird nix (mit topic Netflix schon gar nicht) :traurig:
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 17:18

Sorry, ich bezahle nicht das doppelte jeden Monat an UM, bloß für eine IPv6-Adresse. Zumal mir diese eh versprochen wurde!
Wo kämen wir da hin, wenn jeder Anbieter einem das blaue vom Himmel versprechen würde, das dann nicht hält, und dann mal eben 12 Euro mehr pro Monat kassieren möchte, um die zugesagte Leistung dann doch zu erbringen? Sorry, aber das geht mir gegens Prinzip!
Und ab jetzt, lasst uns bitte zur Ausgangsfrage, nämlich nach TECHNISCHEN Lösungen zurückkehren!

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15177
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 17:29

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 17:18
Und ab jetzt, lasst uns bitte zur Ausgangsfrage, nämlich nach TECHNISCHEN Lösungen zurückkehren!
Hast Du schon mal im IP Forum nachgefragt?
https://www.ip-phone-forum.de/forums/avm.504/
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1474
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 17:29

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 17:18
Und ab jetzt, lasst uns bitte zur Ausgangsfrage, nämlich nach TECHNISCHEN Lösungen zurückkehren!
Ist nur auf Providerseite technisch lösbar :traurig:
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

tillix
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 19.02.2015, 16:28

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von tillix » 13.08.2019, 17:48

Du kannst in der FB DHCPv6 deaktivieren und eine ipv6 Adresse bei Deinem Wartungsrechner fest hinterlegen.

Möglicherweise kannst Du auch bei Deinem Endgerät (Netflix) eine feste IPv4 vergeben oder ipv6 deaktivieren.

Alternativ kannst Du Dir einen Router kaufen, der bezüglich der Adressvergabe flexibler ist.

Aber einen Automatismus, dass die FB bestimmte Geräte mit ipv6 versorgt und andere nicht, gibt es nicht.

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 633
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von boba » 13.08.2019, 18:47

Bei Vorhandensein einer ipv4- und einer ipv6-Verbindung und bei Existenz sowohl eines A als auch eines AAAA DNS Records des Zielservers wird den Internet-Standards entsprechend immer zuerst versucht die Verbindung via ipv6 aufzubauen. Nur wenn so der Verbindungsaufbau nicht klappt, mit ipv4. So ist jede Anwendung eingestellt. Bei jeder einzelnen Anwendung muss man das umstellen, sofern das überhaupt möglich ist. Zentral irgendwo steuern geht nicht.
Einzige Ausnahme: Bei Verwendung eines der offiziellen automatischen ipv6-Tunnelersatzprotokolle (6in4 und Teredo, soweit ich weiß) ist dem Standard entsprechend die Priorisierung automatisch anders herum.
Hurricane Electric vergibt aber ganz reguläre ipv6 Adressen, die sind von dieser Ausnahme nicht betroffen.

Aus dem Grund habe ich vor einem Jahr meinen ipv4-only Anschluss auf Dual Stack umstellen lassen, was ging, weil ich die Telefon Komfort Tarifoption gebucht habe. Ich hätte an der Stelle allerdings auch dslite genommen, wenn das mit Dual Stack nicht geklappt hätte, denn heutzutage ist ein Internetanschluss nicht vollständig, wenn er nicht ipv6 hat. Die mit dslite einhergehenden Einschränkungen (keine eingehenden ipv4 Verbindungen) hätte ich dann hingenommen und eingehende ipv4-Verbindungen über einen ipv4-Tunnel von meinem vps bei Host Europe aus realisiert.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 4488
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von addicted » 13.08.2019, 23:39

Du kannst einen alternativen DNS-Server verwenden, der die AAAA-Einträge von allem entfernt und diesen DNS-Server dann für den Netflix-Client verwenden.

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 14.08.2019, 13:34

addicted hat geschrieben:
13.08.2019, 23:39
Du kannst einen alternativen DNS-Server verwenden, der die AAAA-Einträge von allem entfernt und diesen DNS-Server dann für den Netflix-Client verwenden.
Das klingt interessant!
Kennst du einen solchen alternativen DNS-Server? Gibt es so etwas frei nutzbar?

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 633
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von boba » 14.08.2019, 13:38

Man kann bind verwenden, um AAAA Records aus DNS Antworten auszufiltern: https://kb.isc.org/docs/aa-00576
Verwendet man diese Funktionalität bei einem als Resolver genutzten bind, dann erfahren die Anwendungen nicht, dass ein System auch eine ipv6 Adresse hat, demzufolge wird dann auch nicht versucht, zu einer ipv6 Adresse zu verbinden - nur zu ipv4.
Auf einem Raspberry Pi macht sich bind sehr gut, allerdings ist das filtern der Records die technisch falsche Lösung für dein Problem.

sch4kal
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 820
Registriert: 15.02.2018, 12:15

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von sch4kal » 14.08.2019, 18:07

Gib deinem FireTV eine feste IPv4 und eine feste, LL IPv6.
BildBild
VF Red Internet & Phone Business 200/50 | [email protected] | [email protected] | UAP AC-HD | SPA112

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste