Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 12:39

Hallo Leute,

nach einem Vertragswechsel hat Unitymedia mir leider mein seit Jahren bestehendes Dual Stack "geklaut", und mich auf IPv4-only umgestellt.
(Warum tut man so etwas? Die IPv6-Adressen sind doch nicht knapp, und würden UM genau gar nichts kosten...)

Um weiterhin Fernhilfe auch für befreundete Unitymedia-Kunden (die natürlich nur DSLite bekommen) leisten zu können, habe ich mir in der FritzBox einen 6in4-Tunnel über Tunnelbroker (Hurricane Electric) eingerichtet.

Das Problem dabei:
Da IPv6 bevorzugt wird, geht nun mein gesamter Traffic bevorzugt über den (recht langsamen) Tunnel. Dieser bietet leider nur ca. 10 MBit/s, was man beim Surfen spürbar merkt.

Problem Nr. 2:
Netflix hat die IPv6-Ranges von Hurricane Electric gesperrt, da diese das Geoblocking umgehen könnten.
Sobald mein FireTV-Stick also eine IPv6-Adresse von der FritzBox bekommt, versucht er via IPv6 mit Netflix zu kommunizieren, und wird geblockt.

Kennt jemand dieses Problem, und weiß eine Lösung?

Kann ich irgendwie erreichen, dass der FireTV-Stick keine IPv6 bekommt?
Kann ich irgendwie erreichen, dass der Datenverkehr zu Netflix grundsätzlich über IPv4 geroutet wird?
Kann ich erreichen, dass beim Surfen grundsätzlich die HE-Adresse nachrangig behandelt wird, wenn auch IPv4 zur Verfügung steht? (unter Windows geht das mit Prefix Policies, aber geht es auch in der FritzBox irgendwie?)

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15197
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 12:43

Lass den Vertrag auf Dual Stack umstellen :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 12:48

Und wie genau soll ich das bitteschön deiner Meinung nach anstellen??

1.) Erfülle ich angeblich "nicht mehr die neuen Voraussetzungen"

2.) War mein Vertrag bereits auf Dual Stack - was aber technisch im vorhandenen Vertrag einfach nicht provisiert werden kann, und dazu führt, dass man komplett offline ist.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15197
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 13:24

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 12:48
Und wie genau soll ich das bitteschön deiner Meinung nach anstellen??
Den Power Upload buchen, damit erfüllst Du die Voraussetzungen zur Schaltung von Dual Stack
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 13:35

Den Power Upload kann man aber im eazy Tarif nicht buchen!
(Fun fact: Obwohl er mir ständig im Kundencenter beworben wird :wand:)

Ich weiß selbst, dass Dual Stack die beste Lösung des Problems wäre!!
Es steht mir (als altem DS Bestandskunden, der das schon vor Einführung der Power Upload Sache hatte) sogar eigentlich auch ohne Voraussetzungen zu, was mir sowohl vor als auch nach Vertragsabschluss schriftlich im Chat versichert wurde. Es KANN aktuell aber nicht provisioniert werden!!

Und solange da keiner eine Zauber-Lösung weiß, wäre ich dankbar, wenn auf meine obigen Fragen zur Umgehung des Problems mit "FritzBox Mitteln" eingegangen werden könnte :)

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15197
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 14:05

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 13:35
Den Power Upload kann man aber im eazy Tarif nicht buchen!
Von eazy hattest Du vorher aber nichts geschrieben, da kannst'e von Glück reden, dass Du überhaupt noch IPV4 hast.
Normalerweise schalten die nur DS-Lite.
chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 13:35
Und solange da keiner eine Zauber-Lösung weiß, wäre ich dankbar, wenn auf meine obigen Fragen zur Umgehung des Problems mit "FritzBox Mitteln" eingegangen werden könnte
Mit Fritzbox Mitteln sehe ich da keine Möglichkeit, ausser V6 komplett zu deaktivieren und nur bei Bedarf den Tunnel wieder einzuschalten.
Was du brauchst, ist, dass man jedem Netzwerkgerät individuell V4, V6 oder beides zuweisen kann. Das gibt die FW der Fritzbox aber (noch) nicht her.
Eventuell würde ich das mal bei AVM anfragen, vielleicht berücksichtigen die das dann mal in einer zukünftigen FW :zwinker:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 14:14

Andreas1969 hat geschrieben:
13.08.2019, 14:05
da kannst'e von Glück reden, dass Du überhaupt noch IPV4 hast.
Normalerweise schalten die nur DS-Lite.
Naja... Nicht, wenn einem vorher schriftlich zugesichert wird, dass man DS behalten darf... :nein:

Ja, die FritzBox Oberfläche gibt es leider nicht her, Geräten nur IPv4 zuzuweisen, oder DNS-Routen anzupassen.
Aber es gibt ja alle möglichen "Spielereien", die man über den FBEditor oder über Telnet-Hacks hinkriegt, auch wenn sie in der Oberfläche nicht per Mausklick einstellbar sind...
Würde mich jedenfalls wundern, wenn man sowas nicht irgendwie erreichen könnte...

(PS: Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es sich um eine DSL-FritzBox handelt, die hinter der ConnectBox im Bridge-Modus hängt. Mein vorheriges Modem haben sie mir leider auch "geklaut" :sauer: - das allerdings immerhin mit Ansage.)

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1479
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 14:27

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 12:39
Da IPv6 bevorzugt wird, geht nun mein gesamter Traffic bevorzugt über den (recht langsamen) Tunnel.
Normalerweise geht IPv4 vor IPv6 mit Tunnel-Prefix, default auf Linux jedenfalls.
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 14:37

Bei meinem Linux trifft das nur für 6to4 Tunnel zu, nicht für 6in4.
Ebenso auch bei Windows und Android.
Falls das bei dir anders ist - wie hast du das hinbekommen?

Entscheidend jedoch - unabhängig vom Verhalten von Linux und Windows:
Der FireTV-Stick nutzt offenbar zuerst die IPv6, denn Netflix funktioniert nicht mehr.

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 14:44

Andreas1969 hat geschrieben:
13.08.2019, 14:05
Mit Fritzbox Mitteln sehe ich da keine Möglichkeit, ausser V6 komplett zu deaktivieren und nur bei Bedarf den Tunnel wieder einzuschalten.
Ja, diese "Lösung" funktioniert.
Aber abgesehen davon, dass sie "unschön" ist, hat HE die Angewohnheit, ungenutzte Tunnel und Präfixes zu löschen. Was dazu führt, dass ich alles (inkl. des dynamischen Updaten der Tunnel-Endpunkt-IP) jedesmal komplett neu einrichten müsste, wenn ich es brauche... :(

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1479
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 14:49

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 14:37
Bei meinem Linux trifft das nur für 6to4 Tunnel zu, nicht für 6in4.
Ebenso auch bei Windows und Android.
Dann mach mal Testweise nen 6to4 Tunnel in der FB, reicht doch für Fernwartung aus.
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15197
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 14:54

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 14:44
Aber abgesehen davon, dass sie "unschön" ist, hat HE die Angewohnheit, ungenutzte Tunnel und Präfixes zu löschen. Was dazu führt, dass ich alles (inkl. des dynamischen Updaten der Tunnel-Endpunkt-IP) jedesmal komplett neu einrichten müsste, wenn ich es brauche...
Ja, das ist blöd.
Ich hatte damals mit IPV4 only genau das gleiche Problem und hatte mich damit rumgeärgert und war froh, als ich endlich auf DS umstellen konnte.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 15:07

F-orced-customer hat geschrieben:
13.08.2019, 14:49
chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 14:37
Bei meinem Linux trifft das nur für 6to4 Tunnel zu, nicht für 6in4.
Ebenso auch bei Windows und Android.
Dann mach mal Testweise nen 6to4 Tunnel in der FB, reicht doch für Fernwartung aus.
Hab ich versucht. Das funktioniert auch ganz famos.
Aber alle paar Tage verliert er damit irgendwie komplett die Verbindung, und dann kann man gar keine Webseite mehr erreichen...

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1479
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 15:25

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 14:14
Naja... Nicht, wenn einem vorher schriftlich zugesichert wird, dass man DS behalten darf... :nein:
Ruf an und droh mit fristloser Kündigung wenn DS nicht sofort geschaltet wird.
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15197
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 15:55

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 12:48
War mein Vertrag bereits auf Dual Stack - was aber technisch im vorhandenen Vertrag einfach nicht provisiert werden kann
Das ist gelogen, natürlich geht das technisch, man will bloß nicht :nein:
Andreas1969 hat geschrieben:
13.08.2019, 14:05
Es KANN aktuell aber nicht provisioniert werden!!
Quatsch :hirnbump:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1479
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 16:14

Das Problem hatte er ja schonmal: viewtopic.php?f=53&t=38536&p=441092#p441079
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 16:17

UM hat mir bereits angeboten, den Vertrag fristlos zu kündigen. Sie würden mir sogar die bereits gezahlten Monatsbeiträge zurückgeben.
Aber DS schalten - das können sie wohl wirklich nicht.

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1479
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 16:20

Na wenn VVDSL bei Dir verfügbar ist, dann hopp! :D
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15197
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 16:21

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 16:17
UM hat mir bereits angeboten, den Vertrag fristlos zu kündigen. Sie würden mir sogar die bereits gezahlten Monatsbeiträge zurückgeben.
Dann mach das und such Dir einen gescheiten Provider, der kompetent genug ist, DS zu schalten.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 16:22

F-orced-customer hat geschrieben:
13.08.2019, 16:14
Das Problem hatte er ja schonmal: viewtopic.php?f=53&t=38536&p=441092#p441079
Jein. Der andere Thread bezieht sich auf die Unmöglichkeit, DS zu schalten.
In diesem hier habe ich stattdessen nach Tipps zur Konfiguration der FritzBox mit IPv6-Tunnel gesucht, um mit dem vorhandenen Anschluss klarzukommen.
Da das ein völlig anderes Thema ist, habe ich einen neuen Thread aufgemacht.

Dass der Thread von einigen Personen wieder für die DS-oder-nicht-Diskussion verwendet wurde, dafür kann ich nichts.

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 16:25

Andreas1969 hat geschrieben:
13.08.2019, 16:21
Dann mach das und such Dir einen gescheiten Provider, der kompetent genug ist, DS zu schalten.
Sehr gern! Leider ist kein Provider außer UM in der Lage, mir mehr als 16000 kBit/s anzubieten.
Daher in diesem Thread die Suche nach Tipps für die Tunnel-Lösung.
Wenn das alles gar nicht funktioniert, kann ich das mit der Kündigung immernoch als letzte Option in Betracht ziehen.

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1479
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 16:26

Ja aber bei dem Anschluss ist ja noch mehr im Eimer als DS, völlig inakzeptabel:
chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 15:07
Aber alle paar Tage verliert er damit irgendwie komplett die Verbindung
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15197
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von Andreas1969 » 13.08.2019, 16:28

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 16:25
Wenn das alles gar nicht funktioniert, kann ich das mit der Kündigung immernoch als letzte Option in Betracht ziehen.
Warum gehst Du nicht einfach in einen UM Tarif zurück :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

F-orced-customer
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1479
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von F-orced-customer » 13.08.2019, 16:30

chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 16:17
UM hat mir bereits angeboten, den Vertrag fristlos zu kündigen
Du bist doch bei Eazy? :kratz: Kündig Eazy und bestell nen anständigen UM Tarif mit PU und DS.
UM Internet Premium 120/6 IPv4, Casa CMTS, UM ConnectBox, TP-Link Gb Switch, Compaq T1000h UPS, sflphone, CallWeaver Faxserver, VDR 2.x

Code: Alles auswählen

iperf3
[  5]   0.00-30.00  sec   465 MBytes   130 Mbits/sec    0             sender
[  5]   0.00-10.00  sec  7.44 MBytes  6.24 Mbits/sec    4             sender
--- www.google.de ping statistics ---
244 packets transmitted, 244 received, 0% packet loss, time 24463ms
rtt min/avg/max/mdev = 8.463/14.668/39.232/3.995 ms

chris_86
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 03.10.2014, 14:20

Re: Probleme mit IPv6 via Hurricane Electric und Netflix

Beitrag von chris_86 » 13.08.2019, 16:57

F-orced-customer hat geschrieben:
13.08.2019, 16:26
Ja aber bei dem Anschluss ist ja noch mehr im Eimer als DS, völlig inakzeptabel:
chris_86 hat geschrieben:
13.08.2019, 15:07
Aber alle paar Tage verliert er damit irgendwie komplett die Verbindung
Das bezieht sich NUR darauf, wenn der 6to4 Tunnel genutzt wird! Ansonsten läuft der Anschluss stabil!
Und mit 6to4 hatten schon mehrere Probleme.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste