eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Antworten
Tooias
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2019, 12:52

eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von Tooias » 18.07.2019, 09:10

Hallo zusammen,

ich habe seit ein paar Wochen eine Fritzbox 6591 an einem 400/40 Anschluss am laufen.
Mir ist aufgefallen, dass mir 24 Kanäle in Empfangsrichtung angezeigt werden (und 5 in Senderichtung), wie auch schon bei meiner 6490.

Soweit ich weiß wurde mir gesagt, dass mit der der 6591 mehr Kanäle zur Verfügung stehen (32 müssten es gewesen sein).
Die Box kann doch mehr, oder?

Viele Grüße

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15181
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von Andreas1969 » 18.07.2019, 09:18

Tooias hat geschrieben:
18.07.2019, 09:10
Mir ist aufgefallen, dass mir 24 Kanäle in Empfangsrichtung angezeigt werden (und 5 in Senderichtung), wie auch schon bei meiner 6490.
Dann wurde Dein Segment noch nicht auf 31 Kanäle ausgebaut.
Tooias hat geschrieben:
18.07.2019, 09:10
Soweit ich weiß wurde mir gesagt, dass mit der der 6591 mehr Kanäle zur Verfügung stehen (32 müssten es gewesen sein).
Die Box kann doch mehr, oder?
Korrekt, die Box kann 32 Docsis 3.0 Kanäle
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Tooias
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2019, 12:52

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von Tooias » 18.07.2019, 09:19

Ok, danke.
Ich kann also selber nichts machen und muss abwarten, in wie weit unitymedia hier einen Ausbau durchführt?

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15181
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von Andreas1969 » 18.07.2019, 09:20

Tooias hat geschrieben:
18.07.2019, 09:19
Ich kann also selber nichts machen und muss abwarten, in wie weit unitymedia hier einen Ausbau durchführt?
Korrekt
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1183
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von Hemapri » 20.07.2019, 18:14

Andreas1969 hat geschrieben:
18.07.2019, 09:18
Dann wurde Dein Segment noch nicht auf 31 Kanäle ausgebaut.
Nö, nicht unbedingt. Es gibt Anschlussbereiche, wo die 6591 nur 24 Kanäle vom CMTS zugewiesen bekommt, obwohl 31 Kanäle vorhanden sind.

MfG

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2184
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von robbe » 20.07.2019, 18:19

Hemapri hat geschrieben:
20.07.2019, 18:14
Andreas1969 hat geschrieben:
18.07.2019, 09:18
Dann wurde Dein Segment noch nicht auf 31 Kanäle ausgebaut.
Nö, nicht unbedingt. Es gibt Anschlussbereiche, wo die 6591 nur 24 Kanäle vom CMTS zugewiesen bekommt, obwohl 31 Kanäle vorhanden sind.

MfG
Casa

robert_s
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 988
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von robert_s » 20.07.2019, 19:10

robbe hat geschrieben:
20.07.2019, 18:19
Hemapri hat geschrieben:
20.07.2019, 18:14
Andreas1969 hat geschrieben:
18.07.2019, 09:18
Dann wurde Dein Segment noch nicht auf 31 Kanäle ausgebaut.
Nö, nicht unbedingt. Es gibt Anschlussbereiche, wo die 6591 nur 24 Kanäle vom CMTS zugewiesen bekommt, obwohl 31 Kanäle vorhanden sind.

MfG
Casa
Dann ist das Casa schlichtweg nicht richtig konfiguriert. Ab > 24 Kanäle kann das Modem das Receiverprofil nicht mehr in einen TLV packen (max. 255 Bytes) und muss es fragmentieren - das CMTS muss aber vorher im MDD anzeigen, dass es fragmentierte Receiverprofile verarbeiten kann, sonst kann das Modem das nicht machen. Aber während Arris-CMTS das per Default machen, tun Casa-CMTS das NICHT, sondern müssen explizit dafür konfiguriert werden.

Dieses Problem gab es auch einst bei VFKD, als Fritz!Boxen 6590 nach dem Ausbau auf 32 EuroDOCSIS 3.0 Kanäle ebenfalls nur 24 Kanäle bekamen statt 28 oder 32. Nach einem entsprechenden Hinweis an die Profis bei VFKD war die Sache nach wenigen Tagen an allen VFKD Casa-CMTS gefixt. Ist also ein einfacher Fix, wenn man gutes Personal in der Technik hat.

P.S.: Im DOCSIS 3.1 Betrieb tritt das Problem nicht mehr auf, weil dort die "ausführlichen" Receiverprofile, wo jeder Tuner einzeln aufgelistet wird, nicht mehr benötigt werden. Aber das löst das Problem nur für die 6591, denn die 6590 kann ja kein DOCSIS 3.1.
Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 15181
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von Andreas1969 » 20.07.2019, 20:17

robert_s hat geschrieben:
20.07.2019, 19:10
Dieses Problem gab es auch einst bei VFKD, als Fritz!Boxen 6590 nach dem Ausbau auf 32 EuroDOCSIS 3.0 Kanäle ebenfalls nur 24 Kanäle bekamen statt 28 oder 32. Nach einem entsprechenden Hinweis an die Profis bei VFKD war die Sache nach wenigen Tagen an allen VFKD Casa-CMTS gefixt. Ist also ein einfacher Fix, wenn man gutes Personal in der Technik hat.
Vielleicht richtet VF das im ehemaligen UM Netz ja jetzt zeitnah :zwinker:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
JPDribbler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 703
Registriert: 26.02.2009, 17:20

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von JPDribbler » 21.07.2019, 00:46

robert_s hat geschrieben:
20.07.2019, 19:10
Dann ist das Casa schlichtweg nicht richtig konfiguriert. Ab > 24 Kanäle kann das Modem das Receiverprofil nicht mehr in einen TLV packen (max. 255 Bytes) und muss es fragmentieren - das CMTS muss aber vorher im MDD anzeigen, dass es fragmentierte Receiverprofile verarbeiten kann, sonst kann das Modem das nicht machen. Aber während Arris-CMTS das per Default machen, tun Casa-CMTS das NICHT, sondern müssen explizit dafür konfiguriert werden.

Dieses Problem gab es auch einst bei VFKD, als Fritz!Boxen 6590 nach dem Ausbau auf 32 EuroDOCSIS 3.0 Kanäle ebenfalls nur 24 Kanäle bekamen statt 28 oder 32. Nach einem entsprechenden Hinweis an die Profis bei VFKD war die Sache nach wenigen Tagen an allen VFKD Casa-CMTS gefixt. Ist also ein einfacher Fix, wenn man gutes Personal in der Technik hat.

P.S.: Im DOCSIS 3.1 Betrieb tritt das Problem nicht mehr auf, weil dort die "ausführlichen" Receiverprofile, wo jeder Tuner einzeln aufgelistet wird, nicht mehr benötigt werden. Aber das löst das Problem nur für die 6591, denn die 6590 kann ja kein DOCSIS 3.1.
Weiss Unitymedia das? :D (Ernste Frage!)
Unitymedia Office Internet 200 (200 /20) -- DUAL STACK @ ARRIS CMTS mit TC4400-GEN Rev:3.6.0 FW:SR70.12.20 + WRT32X (LEDE Davidc502 community build)
cust-own_200000_20000_ds_sip_wifi-on.bin

sch4kal
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 820
Registriert: 15.02.2018, 12:15

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von sch4kal » 21.07.2019, 11:22

robert_s hat geschrieben:
20.07.2019, 19:10
robbe hat geschrieben:
20.07.2019, 18:19
Hemapri hat geschrieben:
20.07.2019, 18:14
Andreas1969 hat geschrieben:
18.07.2019, 09:18
Dann wurde Dein Segment noch nicht auf 31 Kanäle ausgebaut.
Nö, nicht unbedingt. Es gibt Anschlussbereiche, wo die 6591 nur 24 Kanäle vom CMTS zugewiesen bekommt, obwohl 31 Kanäle vorhanden sind.

MfG
Casa
Dann ist das Casa schlichtweg nicht richtig konfiguriert. Ab > 24 Kanäle kann das Modem das Receiverprofil nicht mehr in einen TLV packen (max. 255 Bytes) und muss es fragmentieren - das CMTS muss aber vorher im MDD anzeigen, dass es fragmentierte Receiverprofile verarbeiten kann, sonst kann das Modem das nicht machen. Aber während Arris-CMTS das per Default machen, tun Casa-CMTS das NICHT, sondern müssen explizit dafür konfiguriert werden.

Dieses Problem gab es auch einst bei VFKD, als Fritz!Boxen 6590 nach dem Ausbau auf 32 EuroDOCSIS 3.0 Kanäle ebenfalls nur 24 Kanäle bekamen statt 28 oder 32. Nach einem entsprechenden Hinweis an die Profis bei VFKD war die Sache nach wenigen Tagen an allen VFKD Casa-CMTS gefixt. Ist also ein einfacher Fix, wenn man gutes Personal in der Technik hat.

P.S.: Im DOCSIS 3.1 Betrieb tritt das Problem nicht mehr auf, weil dort die "ausführlichen" Receiverprofile, wo jeder Tuner einzeln aufgelistet wird, nicht mehr benötigt werden. Aber das löst das Problem nur für die 6591, denn die 6590 kann ja kein DOCSIS 3.1.
Wenn du Sie (die Profis von VF) erst auf die mögliche Fehlerursache hinweisen musst, sind es keine Profis, findest du nicht ? Hast du deine Bewerbung eig. mittlerweile bei der VF Technik eingereicht ? Dann hätte VF wenigstens mal einen engagierten und fähigen Profi.
BildBild
VF Red Internet & Phone Business 200/50 | [email protected] | [email protected] | UAP AC-HD | SPA112

robert_s
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 988
Registriert: 14.05.2018, 21:24

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von robert_s » 21.07.2019, 11:45

sch4kal hat geschrieben:
21.07.2019, 11:22
Wenn du Sie (die Profis von VF) erst auf die mögliche Fehlerursache hinweisen musst, sind es keine Profis, findest du nicht ?
Da das Problem bei den von VF eingesetzten Fritz!Boxen (6360, 6490, 6591 im DOCSIS 3.1 Betrieb) nicht auftritt, war es eben außerhalb der Testabdeckung. Und "Profis" im Sinne von "für ihre Arbeitsleistung bezahlt" bedeutet eben auch, dass der Zahlende bestimmt, was geleistet wird. Und das Testen von kundeneigenen Geräten hat der eher weniger auf dem Schirm.
sch4kal hat geschrieben:
21.07.2019, 11:22
Hast du deine Bewerbung eig. mittlerweile bei der VF Technik eingereicht ? Dann hätte VF wenigstens mal einen engagierten und fähigen Profi.
Da hätte ich hier sogar mehrere interessante Möglichkeiten... Nur habe ich schon einen spannenden anderen Job, und mein Tag hat blöderweise auch nur 24 Stunden :-(
Bild

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 951
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: eigene 6591 an DOCSIS 3.0 Anschluss

Beitrag von Joerg123 » 21.07.2019, 13:34

sch4kal hat geschrieben:
21.07.2019, 11:22
Wenn du Sie (die Profis von VF) erst auf die mögliche Fehlerursache hinweisen musst, sind es keine Profis, findest du nicht ?
vom moralischen Standpunkt aus sehe ich es genauso, schliesslich sind Fritzboxen keine exotischen Geräte und offiziell zugelassen als Endgeräte.
Man muss aber auch sagen: Profi = für ihre Arbeit bezahlt um den Lebensunterhalt zu bestreiten" und das stimmt weiterhin, so schlecht sie ihren Job auch machen mögen *g*
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.02 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste