Seite 1 von 2

Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 31.05.2019, 17:00
von Hans.Bethe
Hallo,

ich bin leichsinnigerweise auf eine Fritz!Box 6591 gewechselt (Unitymedia Fly 400 mit PowerUpload) und muß leider feststellen, dass die 6591 an meinem Anschluss nicht stabil läuft.
Die Box verliert 3-4 Mal am Tag den Sync mit der Kopfstation (Arris). Die Pegel hatte ich noch einmal geprüft und die Vorgängermodelle hatten am Anschluß immer einwandfrei
funktioniert!

Das Ereignislog sieht im Fehlerfall wie folgt aus:

31.05.19 15:21:31 Kabel-Internet ist verfügbar.
31.05.19 15:20:51 Kabel-Internet Synchronisierung beginnt (Training).
31.05.19 15:20:48 Internetverbindung wurde getrennt.
31.05.19 15:20:48 Kabel-Internet antwortet nicht (Keine Synchronisierung).
31.05.19 15:20:48 Kabel-Internet ist verfügbar (Synchronisierung besteht mit 0/1000000 kbit/s).

Ein Support Ticket an AVM wurde eröffnet.

Ich kann derzeit nur vor einem Einsatz der Fritz!Box 6591 warnen! Ich habe mich zu dem Schritt auch nur hinreißen lassen, weil ich noch Guthaben aus einem Bonus Programm meines
Arbeitgebers hatte, welches ich verwendet wollte. Wenn es dem Esel zu gut geht, so geht er aufs Eis!

Grüsse

Hans

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 31.05.2019, 17:02
von Andreas1969
Poste doch mal die Leitungswerte, dann schauen wir mal, was da faul ist.
An einem Arris sollte die Box problemlos laufen.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 31.05.2019, 17:09
von Hans.Bethe
Upload:

Bild

Download:

Bild

Bild

Vielen Dank für Tipps & Hilfe!

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 31.05.2019, 18:14
von TripleZero
Ich hatte das Problem mit meiner FRITZ!Box 6591 Cable (lgi) vom Provider direkt (UM) unter Fritz!OS 7.02.

Seit von UM Fritz!OS 7.03 aufgespielt wurde, schnurrt die Box wie ein Kätzchen. Welche Version läuft bei dir, Hans?

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 31.05.2019, 18:18
von Hans.Bethe
Hallo,

installiert ist 07.04.

Grüsse

Hans

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 31.05.2019, 21:31
von Sascha53721
Geil, du machst mir ja Hoffnungen.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 01.06.2019, 09:09
von Hans.Bethe
Die Abbrüche kommen sehr sporadisch. Da die Vorgängerboxen problemlos an meinem Anschluss gelaufen sind, gehe ich fest davon aus, dass
es Probleme mit dem Betrieb des DOCSIS 3.1 Modems gibt.

Also hoffe ich auf einen Bugfix über die Fritz!Box Firmware.

Grüsse

Hans

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 01.06.2019, 11:39
von Andreas1969
Das Problem wird hier ein zu niedriger Power Level und eine zu niedrige MSE im hochfrequenten OFDM Block sein.
Da entstehen dann Unmengen an Fehlern, was dann letztendlich die Box abschwirren lässt.
Lässt sich bei den Fritten Docsis 3.1 nicht irgendwie in der Oberfläche deaktivieren, sodass die Kiste nur noch die Docsis 3.0 Kanäle nutzt?
Dann sollte es wieder stabil laufen.
Alternativ einen Techniker bestellen, der die Pegel am Anschluss optimiert, bzw. speziell den hohen OFDM Bereich (775 - 821 MHz) optimiert. MSE sollte hier größer 40 und der Power Level größer 0 sein.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 01.06.2019, 18:52
von Hans.Bethe
Hallo,

vielen Dank für die Info! Diese hört sich plausibel an. Das erklärt, warum die DOCSIS 3.0 Geräte einwandfrei funktioniert haben.
Ich wohne in einem Gigabit Ausbaugebiet. An anderer Stelle habe ich gelesen, dass der OFDM Kanal in meiner Region wohl nicht
sauber eingepegelt ist, was bei DOCSIS 3.0 Hardware keine Rolle spielt.

Ich habe den Pegel mit der Enzterrung in den ODDM Frequenzbereich 775 - 821 MHz etwas anheben können.

Ich beobachte einmal, ob das Modem jetzt stabil läuft. Ich habe keinen Schalter finden können, um die 6591 in den DOCSIS 3.0 Betrieb
schalten zu können.

Wenn es keinen OFDM Kanal geben würde, hätte ich vermutlich auch kein Problem!?!

Wie beschrieben sind diese Probleme eine böse Überraschung!

Hans

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 01.06.2019, 22:48
von Sascha53721
Meine 6591 läuft bisher sauber, sie ist aber nur mit 3.0 verbunden 3.1 gibt es in Duisburg noch nicht.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 02.06.2019, 09:28
von Hans.Bethe
Zitat: "3.1 gibt es in Duisburg noch nicht."

Das ist der Grund, dass Dich das Thema OFDM Kanal nicht betrifft!

Grüsse

Hans

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 03.06.2019, 21:46
von Sascha53721
Ich finde es eigentlich schade das wenn beides verfügbar ist der Nutzer nicht entweder 3.1 oder 3.0 aussuchen kann. Oder bei Problemen den Router auf eine 3.0 Verbindung zu zwingen.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 03.06.2019, 23:57
von SpookyMulder
Sascha53721 hat geschrieben:
03.06.2019, 21:46
Ich finde es eigentlich schade das wenn beides verfügbar ist der Nutzer nicht entweder 3.1 oder 3.0 aussuchen kann. Oder bei Problemen den Router auf eine 3.0 Verbindung zu zwingen.
Na,
jetzt Denkmal nach, warum ein Nutzer das nicht einstellen kann... wie soll den der max mögliche Tarif bei nur 3.0 laufen?
Bei 32 Kanälen ist irgendwann zappenduster.. da ist es toll noch einen D3.1 Block zu haben

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591  [GELÖST]

Verfasst: 04.06.2019, 13:11
von Hans.Bethe
Update: Ich hatte eine Störungsmeldung aufgemacht und den Servicepartner auf das Thema SNR OFDM Kanal aufmerksam gemacht.
Heute war der Servicetechniker vor Ort und hat mit einem Messinstrument den Anschluß speziell auf einen maximalen SNR des OFDM
Kanals optimiert. Dieser ist in meinem Anschlußgebiet z.Z. nicht besonders hoch (max. 34 dB).

Daher muss man den Anschluß speziell auf maximales SNR des OFDM Kanals optimieren!

Die Fritz!Box 6591 läuft aktuell stabil!

Grüsse

Hans

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 04.06.2019, 13:34
von lupus
SpookyMulder hat geschrieben:
03.06.2019, 23:57
Sascha53721 hat geschrieben:
03.06.2019, 21:46
Ich finde es eigentlich schade das wenn beides verfügbar ist der Nutzer nicht entweder 3.1 oder 3.0 aussuchen kann. Oder bei Problemen den Router auf eine 3.0 Verbindung zu zwingen.
Na,
jetzt Denkmal nach, warum ein Nutzer das nicht einstellen kann... wie soll den der max mögliche Tarif bei nur 3.0 laufen?
Bei 32 Kanälen ist irgendwann zappenduster.. da ist es toll noch einen D3.1 Block zu haben
Was hat das nun mit dem Tarif zu tun? Das Problem kann auch Kunden treffen die keinen Gigabit Tarif haben, wie du hier siehst. Und da wäre es tatsächlich schön, wenn man 3.1 deaktivieren könnte. Mit dem TC 4400 geht das ja auch. Klar, wäre es noch besser wenn UM die Leitungen repariert, aber bis dahin kann man auch ohne 3.1 wunderbar im Netz unterwegs sein.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 04.06.2019, 15:11
von DerSarde
lupus hat geschrieben:
04.06.2019, 13:34
Was hat das nun mit dem Tarif zu tun? Das Problem kann auch Kunden treffen die keinen Gigabit Tarif haben, wie du hier siehst. Und da wäre es tatsächlich schön, wenn man 3.1 deaktivieren könnte. Mit dem TC 4400 geht das ja auch. Klar, wäre es noch besser wenn UM die Leitungen repariert, aber bis dahin kann man auch ohne 3.1 wunderbar im Netz unterwegs sein.
Grundsätzlich stimmt das schon, aber man kann ein Abschalten von 3.1 in der Firmware halt nicht tarifabhängig mal ermöglichen und mal nicht.

Und eigentlich sollte so ein Abschalten von 3.1 kundenseitig überhaupt nicht möglich sein. Insbesondere wenn es mal mehr als 50 oder 60 Mbit/s im Upstream geben sollte, kann man durch ein Abschalten des dann vorhandenen OFDMA-Upstreams nicht nur das eigene Segment, sondern das gesamte Versorgungsgebiet des CMTS stören.

Da ein Abschalten von OFDM / OFDMA beim TC4400 ja möglich ist, fürchte ich daher, dass es bei Einführung von OFDMA bei Vodafone dort nicht mehr schnittstellenkonform sein könnte...

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 04.06.2019, 16:29
von Sascha53721
Für den GB Tarif würde mit der 6591 theoretisch auch 3.0 reichen.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 04.06.2019, 16:37
von DerSarde
Sascha53721 hat geschrieben:
04.06.2019, 16:29
Für den GB Tarif würde mit der 6591 theoretisch auch 3.0 reichen.
Im Moment (!) ja. Wenn aber mal mehr als 50 / 60 Mbit/s im Upstream kommen sollten, dann reicht 3.0 zumindest da eben keineswegs mehr.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 04.06.2019, 18:24
von SpookyMulder
Naja, jetzt stellt sich halt heraus, dass das beste Kabelnetz, was ja gerne von den Foren Usern gegenüber dem Kabel Deutschland Netz betont wurde, ziemlich Marode ist.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 10.06.2019, 12:26
von palace
Habe leider das gleiche Problem. 0 bis 3 Verbindungsabbrüche am Tag. Mal mit, mal ohne Neustart der Box.
Die MSE wird bei dem 3.1 Kanal gar nicht angezeigt.
Werde morgen mal ein Ticket aufmachen - bei AVM, wie bei Unity und hoffe, dass eure Informationen weiterhelfen.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 10.06.2019, 13:43
von Sascha53721
Meine läuft ohne 3.1 stabil bis jetzt.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 10.06.2019, 13:54
von robert_s
palace hat geschrieben:
10.06.2019, 12:26
Habe leider das gleiche Problem. 0 bis 3 Verbindungsabbrüche am Tag. Mal mit, mal ohne Neustart der Box.
Die MSE wird bei dem 3.1 Kanal gar nicht angezeigt.
Werde morgen mal ein Ticket aufmachen - bei AVM, wie bei Unity und hoffe, dass eure Informationen weiterhelfen.
Exportiere mal die Supportdaten. Da könnte die MSE für den OFDM-Block drinstehen.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 10.06.2019, 16:38
von sch4kal
DerSarde hat geschrieben:
04.06.2019, 15:11
Da ein Abschalten von OFDM / OFDMA beim TC4400 ja möglich ist, fürchte ich daher, dass es bei Einführung von OFDMA bei Vodafone dort nicht mehr schnittstellenkonform sein könnte...
Was wann der Fall sein wird ? Afaik hat noch kein KNB auf der Welt produktiv OFDMA im Einsatz. Das dauert hierzulande noch mind. 5 Jahre bis es flächendeckend läuft, vom benötigten Frequenzblock der erstmal freigeschaufelt werden will mal ganz abgesehen.

Schnittstellenkonform bei VF ist das TC4400 doch noch nie gewesen :brüll:

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 11.06.2019, 14:01
von MartinP_Do
DerSarde hat geschrieben:
04.06.2019, 15:11
Insbesondere wenn es mal mehr als 50 oder 60 Mbit/s im Upstream geben sollte, kann man durch ein Abschalten des dann vorhandenen OFDMA-Upstreams nicht nur das eigene Segment, sondern das gesamte Versorgungsgebiet des CMTS stören.
DOCSIS 3.1 Upstream wird es wohl in absehbarer Zeit nicht geben ...

Und immerhin sind es ja amoklaufende DOCSIS 3.1 Downstreams, die das Problem verursachen. Von da her kann man den Wunsch nach Abschaltbarkeit schon verstehen.

Re: Verbindungsabbrüche Fritz!Box 6591

Verfasst: 11.06.2019, 14:10
von MartinP_Do
sch4kal hat geschrieben:
10.06.2019, 16:38
DerSarde hat geschrieben:
04.06.2019, 15:11
Da ein Abschalten von OFDM / OFDMA beim TC4400 ja möglich ist, fürchte ich daher, dass es bei Einführung von OFDMA bei Vodafone dort nicht mehr schnittstellenkonform sein könnte...
Was wann der Fall sein wird ? Afaik hat noch kein KNB auf der Welt produktiv OFDMA im Einsatz. Das dauert hierzulande noch mind. 5 Jahre bis es flächendeckend läuft, vom benötigten Frequenzblock der erstmal freigeschaufelt werden will mal ganz abgesehen.

Schnittstellenkonform bei VF ist das TC4400 doch noch nie gewesen :brüll:
Man kann es ja mit dem Frequenzbereich 5 ... 30 MHz probieren ... der ist zumindest bei Unitymedia nicht in Verwendung.
Wird aber ein Stahlgewitter bzgl. Ingress vermute ich ;-)