Ungebrandete FritzBox 6360

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5105
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von hajodele » 14.04.2019, 08:47

Allerdings hängen da mindestens 7 Wohnungen zu viel drann.
Das hat UM ausdrücklich verboten (Wie es auch jeder andere Provider verbietet).

Benutzeravatar
0rko
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 79
Registriert: 27.12.2017, 18:44

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von 0rko » 14.04.2019, 09:39

Cyrus hat geschrieben:
14.04.2019, 05:00
Bild

Es kamen auch schon mal 185 Mbit/s an, aber ich glaub mehr packt die 6360 nicht, ohne Feuer zu fangen. :D
Zu Stoßzeiten gehts als mal runter auf 170 Mbit/s aber die immer relativ stabil.

Ich frag mich nur, wie AVM auf diese 220 Mbit/s kam, wahrscheinlich "theoretisch im Labor" oder so... :hammer2:
Weil es Marketingverarsche von AVM ist! Sie nehmen die maximale Symbolrate (6952 kSymb/s) und Modulation (256qam = 8bit/s) von Euro-Docsis.

So erreicht ein Hinkanal 55,616 Mbit/s. Die 6360 kann maximal vier Hinkanäle. Nun musst Du die 55,616 Mbit/s mal vier nehmen und schon hast du die 220 Mbit/s.

Was daran nun mit 220 Mbit/s Marketingverarsche ist? Die 55,616 Mbit/s ist die Gesamtbitrate inklusive Fehlerschutz und Docsis-Management. Da bleiben dann für IP vielleicht 45 Mbit/s pro Hinkanal übrig. Macht in der Summe dann 190 Mbit/s.

Genau das gleiche Spiel macht AVM dann mit ihrer 6490. Die kann ja maximal bis zu 24 Hinkanäle, wenn das DVB-C Streaming abgeschaltet ist. Schon schreiben sie 1320 Mbit/s auf die Schachtel. Bei der 6590 mit 32 Euro-Docsis Kanälen schreiben sie auch 1760 Mbit/s:
Das leistungsstarke EuroDOCSIS 3.0-Kabelmodem bietet bis zu 1.760 MBit/s Downstream-Geschwindigkeit.
Quelle: https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-6590-cable/

Bei der 6490 und 6590 unterschlagen sie natürlich eine kleine Information: Die interne Docsis-Schnittstelle ist nur mit 1 Gbit/s angebunden!

Einfach nur pure Verarschung vom Kunden!

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2089
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von robbe » 14.04.2019, 09:49

Nichts worüber man sich aufregen müsste. Diese Praktik mit der Angabe von theoretisch erreichbaren Bruttodatenraten ist im Wlan Bereich sein ~2 Jahrzehnten völlig Gang und Gebe. Da ist das ganze im Prinzip noch deutlich extremer, da man selbst unter optimalen Realbedingungen kaum über 50% der angebeben Datenrate kommt. Bei Docsis brauchts du immerhin nur ein einigermaßen unausgelastetes Segment und kommst schon sehr in die Nähe der Angaben.
Zuletzt geändert von robbe am 14.04.2019, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.

Conan179
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 959
Registriert: 25.01.2015, 22:38

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Conan179 » 14.04.2019, 09:52

"Bis zu"
nicht nur AVM Verarscht Kudnen, sondern ALLE Internet Anbieter Verarschen ihre kunden mit den berümten 2 Worten "bis zu".
Es gibt kein anbieter der nicht schreibt, bei uns gibt es bis zu *bilibge zahl hier einfügen* Mbit zum Surfen.
BildBildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 902
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Joerg123 » 14.04.2019, 10:03

also ich hatte jahrelang mit meinem 50/5er Tarif keine Probleme (der hat im Download mit ca 55-56MBit/s synchronisiert, in der Praxis wurden immer so 52-54MBit/s im Speedtest erreicht). Aktuell beim 300/20er Tarif wird mit 337/21 synchronisiert und siehe Signatur, Speed ist auch entsprechend (eigentlich Rund um die Uhr, zumindest sind es immer gut 320/19MBit/s).
Da empfinde ich Unity bezüglich Speed eigentlich als sehr offen, ist exakt definiert in der Leistungsbeschreibung und wären bei mir 270MBit/s typisch und 150MBit/s minimal, bzw. 18MBit/s typisch und 10 minimal an Upload. Kann man natürlich sagen "150MBit/s ist ja auch nix bei nem 300er Tarif", aber so ist das halt bei einem Shared-Medium/Kabelinternet. Egal ob Business oder Privat-Tarif, in den Leistungsbeschreibungen die ich kenne, sind neben Max auch immer Durchschnitt und Minimalspeed angegeben. Hier in ner Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets wie erwähnt eigentlich immer Max-Speed, in grösseren Städten sieht es da glaub ich etwas anders aus.

PS: was will man auch sonst angeben ausser "maximalem Speed bei Idealbedingungen" ? wo will man dann anfangen und wo aufhören ?? am besten man berechnet den Speed bei Zugang über einen 54MBit/s Wlan-Stick am Pentium-1 Rechner, nur um die Hardware fast jedes Kunden abzudecken ???
Und wenn real dann 180-185 von der 6360er erreicht wird, ein paar MB sicherlich auch "auf Unity-Seite verloren gehen" denn 4 Downstreams sind in der Praxis halt nicht ideal, dann scheinen die Werte von AVM durchaus realistisch für das Gerät zu sein. Da Overload kein fest zu definierender Wert ist, auch vom Protokoll abhängt, halte ich es auch für akzeptabel, wenn dieser enthalten ist - am Lan-Ausgang kommt der angegebene Speed raus, was der hintergeschaltete PC daraus macht geht den Router nix an. Da Unity eben nicht einen CMTS für 3 Kunden betreibt, wäre das Gerät seitens UM allerdings nicht zu nutzen für den Speed - wird es ja auch nicht *g*, ist halt ein Kundengerät (was man so per se nicht freischalten hätte dürfen aufgrund der mangelnden Spezifikationen)
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5105
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von hajodele » 14.04.2019, 10:54

Zudem ist inzwischen jeder Provider verpflichtet, entsprechende Produktinformationsblätter zu veröffentlichen.
https://www.unitymedia.de/privatkunden/ ... ertes/pib/

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 14.04.2019, 11:12

Oha, ganz schön viel los hier.
Das mit der Freischaltung der 6360 ist jetzt natürlich passiert, wenn die möchten können die Techniker bei Unitymedia die natürlich auch kicken und ich schau mich nach ner alternativen Box um, am besten natürlich ein reines Kabelmodem... aber sowas gibts wohl auch nicht mehr, weiß der Kuckuck wieso. :hirnbump:
Immer noch besser als die Telekom, die bei mir mit 16 Mbit/s im DL herumzuckelt. Hey, das lade ich momentan ja fast hoch!
Was ich aber auch nicht so ganz verstehe, dass die 6430 verkauft wird, obwohl sie nicht der Schnittstellenbeschreibung entspricht!
Also dieses Modem-Router-Chaos bei den Kabelnetzbetreibern ist echt total lächerlich. Bei DSL kann man jedes beliebige Gerät dranklemmen, welches mit dem gewünschten DSL-Anschluss zusammen arbeitet und es klappt ja auch.
Internet über Kabel ist was das angeht, echt nervig.
Und wenn ich nur an dieses TC7200-Ding denke, was die mir 2014 angedreht hatten, wo man nicht mal den Bridgemodus nutzen konnte....... :wand: Mein Nachbar quält sich immer noch mit dem Schrotthaufen herum. :D

Die 6360 läuft momentan jedenfalls erste Sahne, aber auf Dauer muss ich mir schon Gedanken machen.
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5105
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von hajodele » 14.04.2019, 11:18

@Cyrus:
Mach dir keinen zu großen Streß, und warte mal ab, wie sich die Preise nach der Einführung der 6591 entwickeln.
Übrigens berichtete vor kurzem bei https://community.unitymedia.de/ von einer TC7200, die er mit einem 400er-Vertrag freigeschaltet bekommen hat. Der arme Junge.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14416
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 14.04.2019, 11:21

Cyrus hat geschrieben:
14.04.2019, 11:12
Immer noch besser als die Telekom, die bei mir mit 16 Mbit/s im DL herumzuckelt. Hey, das lade ich momentan ja fast hoch!
Naja, da UM mir kein gutes Angebot macht, geht der Anschluss jetzt auch rüber zur Telekom.
Da bekomme ich fürs gleiche Geld deutlich mehr Leistung.
Aktuell kostet der 100/5 mit TKO ja 45€

Bei Magenta bekomme ich für 38€ dann 100/40 und 10 anstatt nur 6 Rufnummern inklusive. Kann dann also noch 4 Sipgate Nummern rausschmeißen.
Fürs gleiche Geld, als 45€ sogar den 250/40 Tarif :super:
Und für die Routergutschrift wird die aktuelle 7590 besorgt. :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 902
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Joerg123 » 14.04.2019, 11:27

Cyrus hat geschrieben:
14.04.2019, 11:12
Was ich aber auch nicht so ganz verstehe, dass die 6430 verkauft wird, obwohl sie nicht der Schnittstellenbeschreibung entspricht!
was hat der Hersteller/AVM mit deinem Provider zu schaffen ? die Anforderungen des Iternet-Anbieters sind ja nicht das Problem von AVM, irgendwio auf nem Dorf mag es ja auch einen Kabel-Internetanbieter geben, der die Anforderungen wie von Unity und VFKD gefordert, nicht verlangt (weil man eh max 30MBit/s anbietet). Solange AVM bei den Angaben zum Gerät nicht lügt, das Gerät dies kann, hat man dort nix falsch gemacht.
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 14.04.2019, 11:29

Andreas1969 hat geschrieben:
14.04.2019, 11:21
Cyrus hat geschrieben:
14.04.2019, 11:12
Immer noch besser als die Telekom, die bei mir mit 16 Mbit/s im DL herumzuckelt. Hey, das lade ich momentan ja fast hoch!
Naja, da UM mir kein gutes Angebot macht, geht der Anschluss jetzt auch rüber zur Telekom.
Da bekomme ich fürs gleiche Geld deutlich mehr Leistung.
Aktuell kostet der 100/5 mit TKO ja 45€

Bei Magenta bekomme ich für 38€ dann 100/40 und 10 anstatt nur 6 Rufnummern inklusive. Kann dann also noch 4 Sipgate Nummern rausschmeißen.
Fürs gleiche Geld, als 45€ sogar den 250/40 Tarif :super:
Und für die Routergutschrift wird die aktuelle 7590 besorgt. :super:
Ist bei mir leider keine Alternative, weil die letzte Meile der Kupferdoppelader zu meinem Haus wohl durch ganz Russland führt.
Es kommt halt immer auf die jeweiligen Standorte an, was besser ist, DSL; Kabel oder sogar LTE!
Joerg123 hat geschrieben:
14.04.2019, 11:27
Cyrus hat geschrieben:
14.04.2019, 11:12
Was ich aber auch nicht so ganz verstehe, dass die 6430 verkauft wird, obwohl sie nicht der Schnittstellenbeschreibung entspricht!
was hat der Hersteller/AVM mit deinem Provider zu schaffen ? die Anforderungen des Iternet-Anbieters sind ja nicht das Problem von AVM, irgendwio auf nem Dorf mag es ja auch einen Kabel-Internetanbieter geben, der die Anforderungen wie von Unity und VFKD gefordert, nicht verlangt (weil man eh max 30MBit/s anbietet). Solange AVM bei den Angaben zum Gerät nicht lügt, das Gerät dies kann, hat man dort nix falsch gemacht.
Da hast Du natürlich Recht, aber auch Vodafone KD hat ähnliche Schnittstellenbeschreibungen wie UM.
De facto ist die 6430 schon mal bei UM und VF auch "gefährdet"...?
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2089
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von robbe » 14.04.2019, 11:39

Ich hab meiner Mutter letztens eine 6430 spendiert für ihren 64Mbit Nachluss bei Pyur. Das muss man sich auch mal reinziehen. Sie hat dort seit 2007 ein Thomson Docsis 2.0 Leihmodem am laufen. Während der Tarif über die Jahre Schritt für Schritt noch oben erhöht wurde, hat der Provider keine Anstalten gemacht, mal ein neues Gerät zur Verfügung zu stellen, welches die verkaufte Geschwindigkeit technisch auch mitmacht. Das würde zumindest bei UM nicht passieren.
Dafür war die Aktivierung der Fritzbox mittels automatischer Weiterleitung auf ein Webportal, automatischer Macadressenerkennung und sofort zur Verfügung stehender SIP Daten binnen 5min abgeschlossen. Da kann sich UM wiederum ne Scheibe abschneiden.
Zuletzt geändert von robbe am 14.04.2019, 11:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14416
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 14.04.2019, 11:40

Cyrus hat geschrieben:
14.04.2019, 11:29
Ist bei mir leider keine Alternative, weil die letzte Meile der Kupferdoppelader zu meinem Haus wohl durch ganz Russland führt.
Da sieht es hier besser aus, Magenta hat hier in der Gegend letztes Jahr einen Vollausbau bis zur letzten Milchkanne hingelegt. Zwar nur FTTC, aber das reicht erst mal aus.
Mal schauen, was in den nächsten 2-3 Jahren noch so kommt.
Jedenfalls wird UM hier im Bereich bis mindestens Ende 2022 keinen Gigabit Ausbau vornehmen.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1103
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Hemapri » 21.04.2019, 11:47

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 16:47
Das bedeutet, es gibt keine Updates mehr. Aber es sind doch sicherlich noch einige UM-6360er Boxen im Unitymedia-Netz unterwegs.
Wird man die irgendwann aussperren bzw. hat es sowas mit anderen Modem/Routern schon mal gegeben?
Die 6360 ist sowohl"out of Service", als auch "out of Live und wird weder von UM, als auch von AVM noch unterstützt. Die wenigen, welche noch in Betrieb sind, werden aktuell noch nicht aktiv getauscht, abwr im Falle irgendeines Problemes und das muss nicht mal an der FB liegen, gegen eine FB6490 getauscht. Warum man sich solch einen Elektronkischrott mit nur 4 Kanälen antut, ist ebenfalls nicht nachvollziehbar.

MfG

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1103
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Hemapri » 21.04.2019, 11:56

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 17:07
Nun dachte ich, dass mir diese blöde Connect Box ziemlich auf die Nerven geht und ich ja die 6360 von meinem Bruder benutzen könnte, die war dort nur kurz im Einsatz.
Die Connect Box ist hat 24 DS-Kanäle und ist um Welten besser, als eine 6360. Wo ist da die Logik? Die 6360 liegt hier einfach mehrere technische Generationen zurück. Wenn du die Connect Box natürlich mit aktuelleren Modellen von AVM in den Ring schickst, wie die FritzBoxen 6490 oder 6590, dann unterliegt die Connect Box klar nach Punkten.

MfG

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 21.04.2019, 20:53

Die 24 DS Kanäle bringen mir vielleicht was, wenn der Puma6-Chip in der ConnectBox jedes Onlinegame zur Wutprobe macht. Dann lieber nur 180 Mbit/s statt 200 Mbit/s ohne Latenzprobleme.
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 902
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Joerg123 » 22.04.2019, 06:16

kann ich gut verstehen, selbst wenn es nur 150MBit/s wären, fällt das im Allgemeinen kaum auf.
Problem ist halt, dass der Tarif nicht wirklich für die Box gedacht ist. Also zum einen die 63er Box als solches, welche als Kunden-eigenes Gerät seitens der Hardware nicht den Anforderungen entspricht + die limitierte Hardware/4 DS Kanäle, welche UM nicht mal mit eigener Hardware für den Speed einsetzt, da diese das Netz/dein Segment belasten (max wären wohl 120MBit/s für die Box als Leihgerät, nachdem was ich so lese). Vor allem bei letzterem "Problem" würde ich mir Gedanken machen, ob und wann UM bei dir ankommt und sagt "geht so nicht weiter, entweder neues-eigenes Gerät nach bestehenden Hardwarevorgaben, oder zurück zum Leihgerät".
Derweil ist das Leihgerät wahrscheinlich schon wieder bei Unity (zum zurückschicken hat man ja auch nicht ewig Zeit) = fallen neben der Provisionierung definitiv Versandkosten an... da wäre ich mir nicht so sicher, dass UM den bereits selbst gemachten Fehler (Gerät überhaupt zu provisionieren) auch so sieht. Vor allem im laufenden Vertrag ist eine Runterstufung des Tarif auf 120 dann idR auch nicht möglich. Und das wäre ja vielleicht immer noch der Idealfall. Auch wenn ich kein Beispiel kenne, so würde sicherlich niemand der Unity kennt es nicht für möglich halten, dass irgendein Techniker der diesen Fehler bemerkt erstmal das Modem vom CMTS nimmt, frei nach dem Motto: wenn der Kunde das irgendwie braucht, dann wird er sich schon beim Support melden und wenn er selber anruft ist auch sicher gestellt, dass er Zeit für ein Gespräch hat *g*
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 22.04.2019, 14:20

Wird das Segment auch belastet, wenn die Leitung am idlen ist? Oder ist das nur beim downloaden mit maximaler Geschwindigkeit so?
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Tom_123
Kabelneuling
Beiträge: 35
Registriert: 16.07.2018, 18:09

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Tom_123 » 22.04.2019, 14:44

Hi,

die einzelnen Kanäle natürlich nur bei Datenübertragung. Es ist aber immer bessere, die vorhandene "Last" der einzelnen Modems auf möglichst viele Kanäle verteilen zu können, da auf den mit der FB 6360 verwendeten Kanäle auch andere Kunden mit draufhängen und das Modem die anfallende Last unter den verfügbaren Kanälen gleichmäßig verteilt.

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 22.04.2019, 14:55

Ich kaufe mir jetzt einfach kommende Woche ne 6430 oder 6490 und lasse die freischalten .... Und hoffe dass der Puma-Bug da nicht rumnervt.
Ja, ich weiß dass die 6430 nur 16 Kanäle hat. Immer noch besser als 4.
Ist aber ein frei kaufbares Gerät und mir daher dann echt egal.
Gäbe es frei verkäufliche "richtige" Modems, müsste man sich über den ganzen Quatsch keine Gedanken machen.
Soviel zum Thema "Routerfreiheit" - wovon offensichtlich nur AVM profitiert.
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 902
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Joerg123 » 22.04.2019, 15:34

nun bei der 6360er hast du einfach Glück gehabt, dass man diese überhaupt freigeschaltet hat, wenn du mit ner 6430er da stehst muss das nicht zwingend genauso laufen - und ich persönlich wüde dann nicht unbedingt damit argumentieren, dass man die 63er schliesslich auch schon freigeschaltet hat :D
Bei ner 6430er wäre es aus technischer Sicht vielleicht besser, aber das geschilderte Szenario wäre ebenfalls weiterhin denkbar = nichts halbes und nix noch weniger als halbes :)
guck dich hier im Forum um, es gibt schon das ein oder andere Kabelmodem zu Kaufen, welches auch die Anforderungen erfüllt (aber in der Tat nicht einfach). Nur kann man das bestimmt nicht AVM und ebenfalls nicht Unity vorwerfen (die Hardwarevorgaben sind grundsätzlich schon akzeptabel), wenn es einfach an Anbietern fehlt.
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 22.04.2019, 15:53

Bin da zuversichtlich, dass man alle Fritzboxen freischaltet die man als Retailware im Laden offiziell kaufen kann.
Hab jedenfalls noch nie gehört, dass einem die Freischaltung seiner 6430 verwehrt wurde.
Und so neu ist die 6490 jetzt auch nicht mehr, wie alle immer machen. Gehört auch bald zum alten Eisen.
Markteinführung 6490: 07/2013
Markteinführung 6430: 10/2016
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 902
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Joerg123 » 22.04.2019, 16:21

geht auch nicht um neu oder alt, geht um zulässig = muss man sich keine Sorgen machen und um nicht den Hardwarevorgabeentsprechend = eine Frage der Zeit, bis UM die (gerade gekaufte) 6430er zum Türstopper degradiert :)
also ich würde keine 20 Euro für so eine Kiste ausgeben, welche schon grundsätzlich nicht zulässig ist und an der Gnade von UM hängt
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Menano
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 998
Registriert: 12.04.2017, 22:11
Kontaktdaten:

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Menano » 22.04.2019, 16:26

Ich denke die 6430 sollte keine Probleme machen bei der Aktivierung. Bis vor kurzem war sogar die 6490 nicht zulässig. Als man das DVB-C noch nicht abschalten konnte beherrschte die 6490 auch nur 20 Kanäle obwohl 24 gefordert sind.
Bild
Treueplus 2play 400 PU & DS - TC4400 & Fritzbox 7590

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 22.04.2019, 16:28

Hast auch wieder Recht.
Dann lass ich halt jetzt einfach die 6360 laufen bis sie von UM zum Türstopper degradiert wird. Und hänge vielleicht mal irgendwann ein Modem vorne dran.
Bis dahin schaffts vielleicht die Telekom, hier mehr als 16 Mbit/s auf die Klingelstrippe zu schalten.
Thema erledigt, Thread kann zu. :D
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste