Ungebrandete FritzBox 6360

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 16:39

Hallo,
ich habe letztens eine nagelneue AVM Fritzbox 6360 direkt von AVM bei UM freischalten lassen, diese hat die Artikelnummer 2000-2489. Ist also ungebrandet.
Es wird ja immer wieder behauptet, dass die 6360 nur über Provider erhältlich ist, allerdings muss das Gerät hier eine Ausnahme gewesen sein?!

Das Problem ist ja: die hat ja nur 4 Downstream-Kanäle, d.H. bis 180 Mbit/s zieht die ihre Daten aus dem Kabelnetz. Es wird ja mit 220 Mbit/s beworben, allerdings gibt es ja noch einen "Overhead".

Die Box läuft Prima mit einem 200er Tarif, allerdings frage ich mich, ob die überhaupt noch zukunftssicher ist. Kann es sein, dass Unitymedia irgendwann alle Geräte mit so wenigen DS-Kanälen aus dem Netz wirft?
Wird man da benachrichtigt oder kicken die solche Boxen irgendwann einfach raus?
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Conan179
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 962
Registriert: 25.01.2015, 22:38

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Conan179 » 13.04.2019, 16:43

Nein sie ist NICHT zukunftsicher sie ist seid ca. 2 jahren EOS
EOM – End of Maintenance EOS – End of Support
FRITZ!Box 6360 Cable 31.03.2016 01.11.2017
https://avm.de/service/ende-des-produkt ... /fritzbox/
BildBildBild
cust-own_400000_40000_ds_sip_wifi-on.bin

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 16:47

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 16:39
Die Box läuft Prima mit einem 200er Tarif
Naja, ich würde sagen, dass Du beim Saugen mit Volldampf die anderen Kunden in Deinem Segment ärgerst :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 16:47

Das bedeutet, es gibt keine Updates mehr. Aber es sind doch sicherlich noch einige UM-6360er Boxen im Unitymedia-Netz unterwegs.
Wird man die irgendwann aussperren bzw. hat es sowas mit anderen Modem/Routern schon mal gegeben?
Andreas1969 hat geschrieben:
13.04.2019, 16:47
Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 16:39
Die Box läuft Prima mit einem 200er Tarif
Naja, ich würde sagen, dass Du beim Saugen mit Volldampf die anderen Kunden in Deinem Segment ärgerst :D
Das will ich natürlich nicht. :D
Wieso schaltet UM die dann noch frei? Ich hab denen ausdrücklich am Telefon gesagt, es wäre ne 6360 und ob das ein Problem ist. Die meinten "Nee, alles super". :mussweg:
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 16:49

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 16:47
Das bedeutet, es gibt keine Updates mehr. Aber es sind doch sicherlich noch einige UM-6360er Boxen im Unitymedia-Netz unterwegs.
Ja, die laufen alle noch brav mit OS 6.52 :winken:
Und keine davon mit einem 200er Tarif :streber:
120 war damals das Maximum, was auf den Kisten provisioniert wurde. :kiss:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2115
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von robbe » 13.04.2019, 16:50

Als erstens, die 6360 gab es nie im freien Handel, jede dieser Boxen kommt von irgendeinem Provider. Das heißt aber nicht, das auch jede ein Branding hat. Grade kleinere lokale Provider könnten durchaus ungebrandete Boxen rausgegeben haben und diese womöglich nach Vertragsschluss auch beim Kunden belassen haben.

Wieviel die Box schafft, hat nichts mit irgendeinem Overhead zu tun, sondern rein mit der Segmentauslastung. Wenn sie bei dir tatsächlich auch zu Spitzenzeiten 180Mbit schafft, dann wohnst du einfach in einem Segment mit sehr wenigen Kunden, welches gradmal zu ~10% ausgelastet ist. Das kann sich aber ratzfatz ändern.
Ich würde defintiv nicht mehr mit so einer alten Gurke ins Netz gehen, schon alleine weil es seit Jahren keine Firmwareupdates mehr gibt.

Was du zu UM bei der Freischaltung sagst ist völlig egal, die kennen nur "Fritzbox". Mit Modellnummern wissen die genauso wenig anzufangen, wie mit Geräten anderer Hersteller.
Zuletzt geändert von robbe am 13.04.2019, 16:55, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 16:52

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 16:47
Die meinten "Nee, alles super".
Pappnasen sind das :ballett:
Wenn Du von denen ne Box hast, husten die Dir was, wenn Du mehr als 100 auf so ein Teil haben willst :laber:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 17:07

robbe hat geschrieben:
13.04.2019, 16:50
Als erstens, die 6360 gab es nie im freien Handel, jede dieser Boxen kommt von irgendeinem Provider. Das heißt aber nicht, das auch jede ein Branding hat. Grade kleinere lokale Provider könnten durchaus ungebrandete Boxen rausgegeben haben und diese womöglich nach Vertragsschluss auch beim Kunden belassen haben.

Wieviel die Box schafft, hat nichts mit irgendeinem Overhead zu tun, sondern rein mit der Segmentauslastung. Wenn sie bei dir tatsächlich auch zu Spitzenzeiten 180Mbit schafft, dann wohnst du einfach in einem Segment mit sehr wenigen Kunden, welches gradmal zu ~10% ausgelastet ist. Das kann sich aber ratzfatz ändern.
Ich würde defintiv nicht mehr mit so einer alten Gurke ins Netz gehen, schon alleine weil es seit Jahren keine Firmwareupdates mehr gibt.

Was du zu UM bei der Freischaltung sagst ist völlig egal, die kennen nur "Fritzbox". Mit Modellnummern wissen die genauso wenig anzufangen, wie mit Geräten anderer Hersteller.
Alles klar, das erklärt natürlich einiges.
Die Box wurde von meinem Bruder vor Jahren (2015) bei OstTelCom gekauft, im Osten Deutschlands. :D Ist also kein Mietgerät oder dergleichen.
Der Karton ist ein original AVM-Karton ohne Brandings, auch die Box sieht aus wie jede andere von AVM.
Nun dachte ich, dass mir diese blöde Connect Box ziemlich auf die Nerven geht und ich ja die 6360 von meinem Bruder benutzen könnte, die war dort nur kurz im Einsatz.

Tja, nun steht sie da und läuft, auch zu Stoßzeiten am Abend kommen hier immer 180 Mbit/s an, hab was das angeht wohl Glück gehabt.

Edit: Sollte ich das weiterhin so betreiben oder besser ne 6430 kaufen?
Ist halt fraglich, ob das die 125 Euro wert ist.
Zuletzt geändert von Cyrus am 13.04.2019, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2115
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von robbe » 13.04.2019, 17:09

Dann lass sie solange laufen, wie du damit glücklich bist und dann auf eine aktuelle Fritzbox wechseln.

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 17:15

robbe hat geschrieben:
13.04.2019, 17:09
Dann lass sie solange laufen, wie du damit glücklich bist und dann auf eine aktuelle Fritzbox wechseln.
Solange die Firmwares 06.50/06.52/06.54 noch sicher sind, wenn das überhaupt noch der Fall ist... :kratz:
Eigenartig ist, dass die 6360 ihr Update von einer ziemlich alten Version von 2015 aus dem Netz bei Unitymedia bekommen hat. Also scheinbar werden auch fremde 6360er geupdated,

Edit: Kann man dafür Ärger mit dem Netzbetreiber bekommen, wenn man so ne alte Gurke anschließt?
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2115
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von robbe » 13.04.2019, 17:22

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 17:15
robbe hat geschrieben:
13.04.2019, 17:09
Dann lass sie solange laufen, wie du damit glücklich bist und dann auf eine aktuelle Fritzbox wechseln.
Solange die Firmwares 06.50/06.52/06.54 noch sicher sind, wenn das überhaupt noch der Fall ist... :kratz:
Eigenartig ist, dass die 6360 ihr Update von einer ziemlich alten Version von 2015 aus dem Netz bei Unitymedia bekommen hat. Also scheinbar werden auch fremde 6360er geupdated,
Es wird wohl ein Update von AVM direkt sein, für die ungebrandeten Boxen.
Edit: Kann man dafür Ärger mit dem Netzbetreiber bekommen, wenn man so ne alte Gurke anschließt?
Im schlimmsten Fall wird sie deprovisioniert, weil sie nicht der Schnittstellenbeschreibung entspricht (was eine 6430 im übrigen auch nicht tut). Bisher ist mir so ein Fall aber nicht bekannt. Kriegt man die Box einmal freigeschaltet, bleibts dabei.
Andreas1969 hat geschrieben:
13.04.2019, 16:49
Ja, die laufen alle noch brav mit OS 6.52 :winken:
Und keine davon mit einem 200er Tarif :streber:
120 war damals das Maximum, was auf den Kisten provisioniert wurde. :kiss:
Nicht ganz richtig, in den alten Tarifen wurden sie sogar bis 150Mbit provisioniert.
Zuletzt geändert von robbe am 13.04.2019, 17:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 17:27

robbe hat geschrieben:
13.04.2019, 17:22
Es wird wohl ein Update von AVM direkt sein, für die ungebrandeten Boxen.
Oder sie wird vom System irgendwie als Providerbox interpretiert :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 17:36

Das ganze ist schon ein Mysterium. :D
Ich lass sie jetzt einfach mal weiterhin laufen und schau mich trotzdem nach einer neuen Box um.
Die originale 6490 scheint ja der Schnittstellenbeschreibung zu entsprechen, allerdings sind das ja auch wieder mal knapp 160 Euro...
Oder einfach eine mieten, für 5 Euro pro Monat. Muss mal schauen.

Was ich natürlich nicht will, ist andere Kunden im Segment zu stören, ich selbst möchte ja auch nicht dass mein Anschluss gestört wird.
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 20:02

Bild

Sehen die Modemwerte für euch gut aus?

Jetzt mal abgesehen von nur 4 DS-Kanälen. :jagd:
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 21:11

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 20:02
Sehen die Modemwerte für euch gut aus?
Für ne 6360 sehen die gut aus.
PS: Die 6360 zeigt die MSE im DS generell um ca. 3 dB zu gering an.
Von daher passt es :super:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 22:58

Aller klar, Danke dann mal an alle.
Werde mal schauen wie sich das noch entwickelt.

Ein Bekannter hat bemängelt, dass die Modulation im Upstream nur bei QAM16 liegt, bei ihm wäre das QAM64...
Aber solange die 10-13 Mbit/s ankommen, seh ich da kein Problem?!
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 23:04

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 22:58
Ein Bekannter hat bemängelt, dass die Modulation im Upstream nur bei QAM16 liegt,
Das ist bei UM normal.
Es laufen sehr viele Segmente nur mit QAM 16 :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 23:13

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 22:58
Werde mal schauen wie sich das noch entwickelt.
So sieht es bei meiner 6360 aus:
6360.JPG
Die MSE im DS wird bei mir auch mit 3-4 dB zu niedrig angezeigt. Wenn ich ein anderes Modem an den Anschluss anschließe, ist das höher.
Mittlerweile läuft aber der US auf allen 4 Kanälen auf QAM 64, das ist aber erst so, seitdem hier letztes Jahr das CMTS von Arris auf Casa gewechselt wurde.
Am Arris liefen die US Kanäle davor die ganzen Jahre nur auf QAM 16, da hatte ich nie auch nur einen einzigen Kanal auf QAM64 laufen sehen.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 13.04.2019, 23:21

Ok, Danke für den Screenshot.
Ich bin an einem CMTS von Arris, meint die Box. Würde dann auch diese Modulations-Geschichte erklären.

Wie lange läuft die Box schon (Uptime)? Sind ja ziemlich viele Fehler dort, der Zähler fängt mit einem Minus-Vorzeichen ja schon an. :D
Aber wenn das stabil läuft, sehe ich da ebenfalls kein Problem.

Die 6360 ist immerhin ausgereift... Wenn ich da an den TC7200 denke, meine Güte. Das Ding hab ich damals fast von der Wand gerissen und aus dem Fenster geworfen, war wirklich so kurz davor: -
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 13.04.2019, 23:32

Cyrus hat geschrieben:
13.04.2019, 23:21
Wie lange läuft die Box schon (Uptime)? Sind ja ziemlich viele Fehler dort, der Zähler fängt mit einem Minus-Vorzeichen ja schon an.
Seit 12 Stunden, da war die Box abgekackt.
Das tut sie aber regelmäßig alle 2-3 Wochen.
Der Anschluss läuft allerdings bis zum Anschlag, die 100/5 MBit/s werden in der Regel nonstop voll ausgelastet. Da hängen sehr viele Geräte / Teilnehmer dran (8 Wohnungen und 1 Büro) :mussweg:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 14.04.2019, 00:44

Für eine Fritte die so ausgelastet wird, schlägt die sich dann nicht schlecht.
Haste die dann am LAN4-Port (Gastzugang) an einen größeren Switch gehängt, damit da keiner an der Fritzbox-Oberfläche rummurkst?
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 14495
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Andreas1969 » 14.04.2019, 01:04

Cyrus hat geschrieben:
14.04.2019, 00:44
Haste die dann am LAN4-Port (Gastzugang) an einen größeren Switch gehängt, damit da keiner an der Fritzbox-Oberfläche rummurkst?
Selbstverständlich :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Cyrus
Kabelexperte
Beiträge: 128
Registriert: 13.04.2019, 16:29

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Cyrus » 14.04.2019, 05:00

Bild

Es kamen auch schon mal 185 Mbit/s an, aber ich glaub mehr packt die 6360 nicht, ohne Feuer zu fangen. :D
Zu Stoßzeiten gehts als mal runter auf 170 Mbit/s aber die immer relativ stabil.

Ich frag mich nur, wie AVM auf diese 220 Mbit/s kam, wahrscheinlich "theoretisch im Labor" oder so... :hammer2:
» Time to take a ride on the information superhighway «
Bild

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2115
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von robbe » 14.04.2019, 07:44

Man nehme ein komplett leeres Segment mit 55Mbit Bruttodatenrate pro Kanal, schon hast du 220Mbit. Wird in der Praxis aber nie vorkommen, daher musst du, wenn du wirklich deinen bestellten Speed erreichem willst, auf ein aktuelleres Modell umsteigen. Bei einer 6490 mit ihren 24 Kanälen müssten im Segment pro Kanal nur 8,3Mbit frei sein, um die 200 zu schaffen.

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 903
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Ungebrandete FritzBox 6360

Beitrag von Joerg123 » 14.04.2019, 08:07

Andreas1969 hat geschrieben:
13.04.2019, 23:13
Mittlerweile läuft aber der US auf allen 4 Kanälen auf QAM 64, das ist aber erst so, seitdem hier letztes Jahr das CMTS von Arris auf Casa gewechselt wurde.
Am Arris liefen die US Kanäle davor die ganzen Jahre nur auf QAM 16, da hatte ich nie auch nur einen einzigen Kanal auf QAM64 laufen sehen.
Du wirst ja nie müde immer und immer wieder die Arris CMTS zu verteufeln und die Casa zu loben (persönlich hängt mein Anschluss ebenfalls an Casa und ich kann zumindest nicht klagen): schon mal den Gedanken gehabt, dass es weniger der Wechsel von Arris nach Casa ist, ist deutlich mehr der Wechsel von alter zu neuer Hardwaretechnologie ? beides sind natürlich CMTS und beide können auch DOCSIS3.0 (behaupte ich mal, das ist ja schon lange im Einsatz), aber bei einem Gerätetausch wird man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das eine Gerät (Arris) gegen ein technisch gleichwertiges Teil (Casa) ausgewechselt haben, sondern es wird im Rahmen eines Upgrades passiert sein, beinhaltet wahrscheinlich auch die Peripherie (Verkabelung). Von daher wäre alles andere als eine bessere Performance des Casa mehr als traurig und in keinster Weise zu erwarten. Odr anders gesagt: hättest du vorher an einem Casa gehangen, würdes du jetzt wahrscheinlich von Arris schwärmen :D
Andreas1969 hat geschrieben:
13.04.2019, 23:32
Der Anschluss läuft allerdings bis zum Anschlag, die 100/5 MBit/s werden in der Regel nonstop voll ausgelastet. Da hängen sehr viele Geräte / Teilnehmer dran (8 Wohnungen und 1 Büro) :mussweg:
Auch mal ein interessantes Outing :D vorallem von jemandem, der es auch nie müde wird über UM zu meckern wo es nur geht. In der Kombination verstehe ich zumindest völlig, dass dir der gebotene Upload immer zu gering ist (wo ich immer denke: für nen Privathaushalt reichts doch, je nach Tarif auch für kleine Firmen)
Und du beklagst ernsthaft im Treueplus-Thread, dass man dir kein Rückgewinnungs-Angebot macht :confused:
Natürlich kann man dir nicht wirklich verbieten 24/7 den gebuchten 100/5er Tarif voll auszulutschen (tut man ja auch nicht), aber bei entsprechendem Traffic kann man doch nicht ernsthaft erwarten, dass UM grossen Wert darauf legt dich als den ultimativen Traumkunden zu behalten und dich ohne Rückgewinnungsversuch gehen lässt. Auch wenn der Anschluss 24/7 die 100/5MBit/s hergibt, so ist die Mischkalkulation von UM auf einen Internet-Anschluss für 8(9) Kunden natürlich nicht ausgelegt (und keiner von uns möchte den Preis wissen, oder gar bezahlen, für einen Anschluss, den Unity mit 24/7 Nutzung zu 95% kalkuliert!). Es mag "völlig korrekt und vertragskonform" in einer Grossfamilie mit 3-4(5) Jugendlichen, oder einer Studenten-WG Daten-mässig nicht besser aussehen (es sagt ja auch keiner, dass du der einzige *Traumkunde* für UM bist), aber deine Beschreibung hört sich jetzt auch nicht danach an, als handelt es sich da um 8 Rentner und ein Beerdigungsinstitut als Nutzer. Aber persönlich finde ich es schon sehr krass, sich über die Preise zu beschweren, wenn man selber das Angebot so nutzt, wie es vom Anbieter niemals vorgesehen war. Unterm Strich, je mehr Kunden das so handhaben, wird man "den typischen Anschluss" (Basis der Mischkalkulation) bei UM auf Dauer anders bewerten müssen, was dann nicht in einer Preissenkung für alle Kunden enden wird - und du bist ja nicht doof, weisst du wohl selber, dass das so ist :D
Und versteh mich nicht falsch, ich hab auch einen Nachbarn am Anschluss, sowie das offene WLan einer Kneipe, was aber alles moderat genutzt wird. Ich hab es bislang mit ca 2-3 Tagen Home Office im Monat so auf recht genau 50GB monatlich gebracht, was ich für den bisherigen 50/5er Tarif auch völlig in Ordnung fand. Da ich jetzt doch öfters im Home Office sitze, eher 2 Tage die Woche, hab ich dann vorallem wegen dem Uploadspeed upgegraded, denke aber auch, dass sich der Traffic gut verdoppeln wird - und ca. 150GB würde ich beim 300MBit/s Anschluss auch als völlig vertragskonform im Rahmen der UM-Kalkulation ansehen.
Office Internet&Phone 300/20 Mbit/s DualStack/DHCP via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste