FritzBox 6590 startet sich in unregelmäßigen Abständen neu

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Antworten
Frankie72IEC
Kabelexperte
Beiträge: 179
Registriert: 11.03.2009, 18:59
Wohnort: Iserlohn

FritzBox 6590 startet sich in unregelmäßigen Abständen neu

Beitrag von Frankie72IEC » 14.03.2019, 18:10

Hallo zusammen,

ich habe seit November 2018 eine eigene Fritzbox 6590 und 2 Play Fly 400 mit Dual-Stack.
Zuvor hatte ich die UM FB 6490 und 2 Play Premium 200 mit IPv4.

U.a. war ich auch von den Telefonie-Problemen mit der FB6590 betroffen. Das hat sich aber bekanntlich erledigt.

Was mir aber aufgefallen ist und was ich mit der UM FritzBox 6490 am IPv4 Anschluss so gut wie nie hatte, ist die Tatsache, dass sich meine Fritzbox 6590 ca. alle 1-2 Wochen mal neu startet. Laut Ereignisprotokoll verliert sie kurz ihre Internetverbindung, startet sich neu und bekommt wieder einen IPv4 und IPv6 Adresse und zwar die gleiche, wie vor dem Neustart.

Ist das "normal"?

Wie konfiguriert man die Fritzbox genau bei der IPv6 Unterstützung. Laut AVM-Hilfe, soll sie ja auf "native IPv4 Verbindung" eingestellt werden, auch dann, wenn der Anbieter sowohl IPv4, als auch IPv6 unterstützt.
Nach den og. Neustarts, steht die Einstellung jedoch manchmal auf "native IPv6 Unterstützung. Warum ist das so?
Aktuell hat sich die Box gestern wieder neu gestartet, dieses Mal allerdings, waren die Einstellungen "native IPv4 Unterstützung" NICHT verstellt.

Es ist ja nichts dramatisches, wenn das alle 1-2 Wochen mal vorkommt, aber ich kenne es halt nicht aus den Zeiten, als ich noch reines IPv4 und die UM-Box hatte. :D ;)
2play Fly 400 (Dual Stack)
Telefon Komfort-Option
eigene Fritz!Box 6590 Cable
Horizon TV
DigitalTV Allstars
Horizon Go

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2286
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: FritzBox 6590 startet sich in unregelmäßigen Abständen neu

Beitrag von tq1199 » 14.03.2019, 20:08

Frankie72IEC hat geschrieben:
14.03.2019, 18:10
Nach den og. Neustarts, steht die Einstellung jedoch manchmal auf "native IPv6 Unterstützung. Warum ist das so?
Aktuell hat sich die Box gestern wieder neu gestartet, dieses Mal allerdings, waren die Einstellungen "native IPv4 Unterstützung" NICHT verstellt.
Ich denke da könnte doch AVM was dazu sagen, wenn nach dem reboot, mal native IPv6- und mal native IPv4-Unterstützung eingestellt ist.
Liegt das evtl. daran, welche Verbindung (IPv6 oder IPv4) für deine FritzBox als erste zur Verfügung steht?
Das rebooten/neustarten deiner FritzBox wird evtl. vom Hardware-Watchdog initiiert bzw. veranlasst.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping/arping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448/9.634 ms

boba
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 521
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: FritzBox 6590 startet sich in unregelmäßigen Abständen neu

Beitrag von boba » 14.03.2019, 20:19

Es ist nicht normal. Normal sollte die Fritzbox nahezu beliebig lang durchlaufen, zumindest Monate. Bei mir hat ein Jahr lang meine Fritzbox 6490 jeden Freitag morgen um 03:00 Uhr neu gestartet, wie mit einer Zeitschaltuhr eingestellt. Lange Zeit dachte ich, das sei normal, auch wegen der Regelmäßigkeit, aber hier im Forum wurde bestätigt, dass das nicht normal sei. Kürzlich hatte ich mal Langeweile und Neugier, was daraus wird, und das bei Unitymedia als Störung gemeldet. Die Technik bei Unitymedia war ratlos, auch wegen der Regelmäßigkeit, und hat letztlich einen Techniker geschickt. Der hat den HÜP getauscht, diagnostiziert dass die Pegel frequenzabhängig eine Schräglage haben, und einen Filter gegen diese Schräglage eingebaut. Seither keine Abbrüche her.

Es wurde ein Monat später sogar die gesamte Installation im Keller von Unitymedia erneuert, weil sie laut Techniker-Aussage nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entspricht, aber im Prinzip war von meiner Seite aus die Störung bereits nach dem ersten Besuch behoben. Immerhin sind wir jetzt für Gigabit/Docsis 3.1 bereit, was mit der alten Installation nicht gegangen wäre.

Insgesamt hat sich die Qualität der Leitung erhöht. Wenn man früher bei der Fritzbox auf Internet->Kabel Informationen->Weitere Informationen gegangen ist, gab es dort alle paar Tage Einträge mit einem T3 Timeout und anderen Timeouts. Jetzt gibts dort praktisch keine Einträge mehr. Das ist das einzige, seit einem Monat keine weiteren Meldungen mehr:
13.02.2019 05:24:06 No Ranging Response received - T3 time-out;CM-MAC=44:4e:6d:e8:4b:a1;CMTS-MAC=c4:64:13:f9:c3:90;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.0;
12.02.2019 17:21:00 TLV-11 - unrecognized OID;CM-MAC=44:4e:6d:e8:4b:a1;CMTS-MAC=c4:64:13:f9:c3:90;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.0;
12.02.2019 17:21:00 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1;CM-MAC=44:4e:6d:e8:4b:a1;CMTS-MAC=c4:64:13:f9:c3:90;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.0;

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Conan179, GoaSkin und 7 Gäste