UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
honst
Kabelneuling
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2008, 12:37

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von honst » 31.01.2019, 19:02

Auf Werkseinstellung hat nichts gebracht. Das gleiche Bild ohne den Reiter Bridge-Anschlüsse.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13414
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von Andreas1969 » 31.01.2019, 19:06

honst hat geschrieben:
31.01.2019, 19:02
Auf Werkseinstellung hat nichts gebracht. Das gleiche Bild ohne den Reiter Bridge-Anschlüsse.
Dann musst Du wohl die Hotline anrufen und es als Mangel /Störung melden.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

honst
Kabelneuling
Beiträge: 27
Registriert: 01.05.2008, 12:37

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von honst » 31.01.2019, 19:16

Das kann ja was geben mit der Hotline. Habe ich denn überhaupt einen Anspruch darauf?

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13414
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von Andreas1969 » 31.01.2019, 19:30

honst hat geschrieben:
31.01.2019, 19:16
Das kann ja was geben mit der Hotline. Habe ich denn überhaupt einen Anspruch darauf?
Glaube schon, der Bridge Modus ist doch jetzt offiziell, oder nicht :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Torsten73
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 16.03.2019, 00:44
Wohnort: NRW

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von Torsten73 » 16.03.2019, 01:01

Twilek hat geschrieben:
19.01.2019, 11:34
USG ist angekommen, habe gerade die Business Hotline angerufen und die Umstellung beauftragt. Jetzt 30 Minuten später läuft anscheinend schon alles wie erwartet. Daumen hoch Unitymedia Business. Das ist tatsächlich richtig guter Support!
Hallo Twilek,
richtig guter Support ?!? Ich kämpfe seid Jahren mit derem Support. Ich komme auch aus NRW, statische IP ehemals mit 6460. Ich habe heute auch auf den 200Mbit mit statischer IP gewechselt.
Und hatte direkt angegeben, dass ich den bridge Mode benötige.
Ziel bei mir genauso eine Unifi USG pro 4 an der Fritzbox ohne NAT bzw exposed Host in der Fritzbox direkt zu verbinden. Außerdem will ich zukünftig verhindern, dass Unitiymedia bei irgendwelchen Arbeiten die Rufnummern ständig in deren Fritzbox provisioniert und reaktiviert und wir dann mit unserer Anlage nicht mehr telefonieren können, die sich hinter dem Unifi USG befindet.
Ich habe heute den gesammten Nachmittag / Abend damit verbracht, das mit dem Support zu lösen. Ergebniss bisher keines. Jeder Hotline Mitarbeiter kommt mit anderen Erkenntnissen, keine davon stimmt mit den der vorherigen überein.
1. vermutlich falsche Info, beim Tarifwechsel geht die bestehende statische IP Adresse verloren. Aktuell habe ich immer noch die gleiche...
2. bridge mode kann die Kundenbetreuung nicht aktzivieren, geht angeblich nicht mehr. Der manuelle Versuch die Einstellungen zu aktivieren führt dazu, dass ich an LAN 2-4 zwar eine öffentliche (dynamische) ip im 5.147.x.x erhalte, aber kein Traffic möglich ist.
3. 30er oder 32 netz? Was ist benötigt. RIP Mode oder bridge Mode, keiner was was was ist. aktuell ist bei mir das 32er Netz aktiv? Die Fritzbox 6490 ist über ihre statische IP erreichbar.
Um die Geräte hinter der USG zu erreichen, muss ich aber exposed host einrichten. Und das ist wieder ein doppeltes nat und folglich die falsche konfig.

heist mein subnetz beginnt mit x.x.x.148
die x.x.x.149 ist die Fritzbox 6490 und damit auch erreichbar (Gateway Adresse)
die x.x.x.150 ist im USG die IP Adresse. Sie ist aber extern nicht erreichbar, außer ich aktiviere exposed Host zu dieser Adresse. Das Bedeutet nach meinem Wissen ein doppeltes NAT. Und ist kein bridged mode oder RIP.

Deiner Info nach zu folge, hast Du es in NRW erfolgreich geschafft auf das 30er Netz umstellen mit 1er statische IP und Du hast nun also den Bridge Mode reiter aktiviert bnekommen und erhälst an diesen Bridged Ports also deine statische IP, wohingegen die Box selber die öffentliche IP erhält.

Sind bei Dir die Rufnummern immer noch in der Box autoprovisioniert?

Das ist echt eine Krux mit dem Unitymedia Support. Da hilft es auch nicht, wenn man als IT Techniker eigentlich einiges an Kenntnissen mitbringt, aber das hier ist wirklich ein absolutes Lottospiel, wen man an der Hotline erwischt.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13414
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von Andreas1969 » 16.03.2019, 10:14

Torsten73 hat geschrieben:
16.03.2019, 01:01
Außerdem will ich zukünftig verhindern, dass Unitiymedia bei irgendwelchen Arbeiten die Rufnummern ständig in deren Fritzbox provisioniert und reaktiviert und wir dann mit unserer Anlage nicht mehr telefonieren können, die sich hinter dem Unifi USG befindet.
Da hast Du jetzt ein Problem.
Feste IP und das Eintragen der SIP Daten in die Telefonanlage schließt sich bei UM gegenseitig aus.
- Um das automatische provisionieren der Rufnummern in der Providerbox zu verhindern, musst Du zwingend eigene Hardware, bzw. ein eigenes Modem einsetzen.
- Statische IP ist mit eigener HW bei UM nicht möglich.

Wenn ich mich recht entsinne, gibt es aber einen Trick:
Nachdem Du die UM Nummern in der Fritzbox gelöscht hast, musst Du sie mit Telefoniedaten eines anderen Anbieters ersetzen (z.B. die kostenlose Sipgate Variante)
Wenn UM dann versucht, die UM Nummern wieder automatisch in der Fritzbox zu provisionieren, entsteht ein Fehler, die Telefoniedaten sind dann nicht mehr konsistent, bzw. fehlerhaft und die Nummern registrieren sich nicht mehr am UM SIP Server. Somit kannst Du sie dann uneingeschränkt auf Deiner Telefonanlage nutzen, ohne dass UM Dir ständig in die Suppe spuckt.

Weiß aber nicht, ob dieser Trick immer noch funktioniert, vor 2 Jahren ging das bei mir noch reibungslos. :zwinker:
Probier es einfach aus.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Twilek
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 10.01.2019, 21:30

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von Twilek » 16.03.2019, 11:02

Torsten73 hat geschrieben:
16.03.2019, 01:01

heist mein subnetz beginnt mit x.x.x.148
die x.x.x.149 ist die Fritzbox 6490 und damit auch erreichbar (Gateway Adresse)
die x.x.x.150 ist im USG die IP Adresse. Sie ist aber extern nicht erreichbar, außer ich aktiviere exposed Host zu dieser Adresse. Das Bedeutet nach meinem Wissen ein doppeltes NAT. Und ist kein bridged mode oder RIP.

Deiner Info nach zu folge, hast Du es in NRW erfolgreich geschafft auf das 30er Netz umstellen mit 1er statische IP und Du hast nun also den Bridge Mode reiter aktiviert bnekommen und erhälst an diesen Bridged Ports also deine statische IP, wohingegen die Box selber die öffentliche IP erhält.

Sind bei Dir die Rufnummern immer noch in der Box autoprovisioniert?

Das ist echt eine Krux mit dem Unitymedia Support. Da hilft es auch nicht, wenn man als IT Techniker eigentlich einiges an Kenntnissen mitbringt, aber das hier ist wirklich ein absolutes Lottospiel, wen man an der Hotline erwischt.
Hallo Torsten,

da hatte ich wohl Glück mit meinen Supportleuten. Nein der Bridge Port wird in der Einstellung überhaupt nicht genutzt und die Möglichkeit ihn zu aktivieren wird deaktiviert. Du bekommst eine neue Config eingespielt, d.h. UM provisioniert weiter Deine FB. Auch bleibt Deine FB ein Hop, allerdings bekommt sie direkt die statische IP von draussen. Die FB kriegt dann noch eine weiter IP, die nicht zu Deinem Subnetz und auch nicht zu Deinem Intranet gehört. Über die kann man sich weiter einloggen und z.B. die Telefonie konfigurieren. Du konfigurierst das USG mit den statischen IP Parametern und gehst dann von da über den LAN Port 1 der FB ins Netz. Man kann jetzt diskutieren, daß in der Situation jedes Paket immer noch über die USG als Standardgateway geht und dann die FB der erste Hop ist. Ich weiß nicht wie viel schneller das im Gegensatz zu der Situation ist, in der FB als zweites Gateway funktioniert. Ich kann aber zumindest sagen, daß seit ich das umkonfiguriert habe alles stabil und schnell läuft.

Viele Grüße

Henning

hajodele
Network Operation Center
Beiträge: 5027
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von hajodele » 16.03.2019, 11:24

Andreas1969 hat geschrieben:
31.01.2019, 19:30
honst hat geschrieben:
31.01.2019, 19:16
Das kann ja was geben mit der Hotline. Habe ich denn überhaupt einen Anspruch darauf?
Glaube schon, der Bridge Modus ist doch jetzt offiziell, oder nicht :kratz:
Dann sollte aber wenigstens der Support was davon wissen.
Dass man optional zur TKO mit UM-Fritzbox DS bekommen kann, hat sich immerhin schon bis zum Support durchgeschwiegen.

Benutzeravatar
Florett-rs
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 03.10.2010, 08:12

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von Florett-rs » 21.03.2019, 22:33

Hallo,
ich würde jetzt auch mal berichten wollen, zu diesen Thema.
Die Fritzbox lies sich ganz einfach in den Bridge-Modus schalten und wenn ich es Richtig gesehen habe, kann man den Port 3 bis 4 freischalten (3play 400).
Die Fritzbox hat auf Anhieb das Unifi-USG ins Internet geleitet.

Ein Problem hatte ich trotzdem, ich konnte das Unifi-USG nicht im Unifi-Controller einbinden, ich habe hier für 3 Tage gebraucht.
Die Controllersoftware war wohl für die USG Firmenware zu neu, die Firmenware war von 2016 (33.33.68 Bla bla bla).
Irgend wie habe ich es über Putty und den LAN-Anschluss geschafft die Firmenware manuell zu installieren, fragt mich nicht wie (Anleitung aus den Internet), ich war nur Happy.
Mit der neusten Firmenware, ist es kein Problem das USG im Controller einzubinden und alles klappt wie es soll.

Positiv ist auch, dass ich selbst über den Unityspeedtest volle Leistung bekomme, nicht wie vorher 80 MBit anstatt 430 MBit.
Was ich noch gut finde ist, dass man zur Not noch an der Fritzbox sich einloggen kann (Notnagel).

Technik: Unifi USG, 2X Switch mit und ohne PoE und 2X AP-Pro

Gruß Jörg
Glückauf Jörg

Torsten73
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 16.03.2019, 00:44
Wohnort: NRW

Re: UM-Fritzbox 6490 Brigde-Modus

Beitrag von Torsten73 » 23.03.2019, 23:00

@florett-rs,
Dein Problem ist mir nicht unbekannt. Im aktuellen stable Controller sind aus Sicherheitsgründen alte Firmware Stände nicht mehr zugelassen und müssen daher vor Einbindung aktualisiert werden. Theoretisch macht dies der Controller vor Einbindung, praktisch funktioniert dies bei den USGs leider (noch) nicht.

@Andreas1969
Bei den statischen IPs gibt es 2IPs, eine bekommt die Fritzbox als Gateway eine das USG. Insofern gehen die Daten schon ohne doppeltes Nat durch. Es ist auch nicht nötig, exposed Host zu aktivieren, auch ein Hinweis auf korrekte Funktion.

Zu den Rufnummern gibt es eine weitere Lösung, abgesehen vom Deaktivieren der Nummern in der Box, und zwar funktioniert es auch wenn man die Fritzbox als Sip Server einrichtet. In der TK Anlage dahinter funktioniert es auch über die Gateway Adresse! Nur weiß dass kaum einer. Vom Support bei UM wusste es einer !!! nach gefühlten 12h telefonieren. Und ich bin vom Fach. Ein normaler Kunde wäre nie am Ziel angekommen...

Nun, ich hoffe andere finden diese Berichte hier und können von unseren Fiaskos profitieren um es sich zu ersparen :-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste