Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Antworten
Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 06.07.2016, 17:09

Hallo zusammen und zwar habe ich ein Problem mit meiner Fritzbox und speziell mit dem Kanal "4" bei 690 MHz.

Mein Internet hat enorme Schwankungen bis hin zum Total Ausfall.

Jetzt bin ich gerade nach dem Neustart in die Fritzbox Oberfläche bei den Kanälen und sehe, das ein Kanal von den Werten her ganz okay ist bis auf den MSE wert und die dazugehörigen Fehler.

Auf Kanal 4 habe ich innerhalb von 5 min knapp 1 Million Fehler.
Alle anderen Kanäle haben in der Zeit 10 und keine nicht korrigierbaren.

Der MSE - Wert bei allen anderen 15 Kanälen liegt zwischen 34.9-36.9

Der von Kanal 4 liegt bei 29.

Woran kann das liegen ?

Dadurch scheint nämlich sich meine Fritzbox aufzuhängen bzw nur ein Neustart hilft, da die so viele Fehler Anscheind nicht mehr verarbeitet bekommt.

Erst letzte Woche war ein Techniker da und hat die Werte eingestellt. Aber seit gut 4 Tagen ist der Kanal 4 quasi platt.

Hat jemand ne Idee? Vorallem warum auch nur 1 Kanal so weg "bricht" ?

Mit freundlichen Grüßen

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 06.07.2016, 17:11

Bild

Hier noch ein Bild von dem Kanal "4"

Reiner_Zufall
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1367
Registriert: 23.01.2016, 11:42

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Reiner_Zufall » 06.07.2016, 17:34

Störung melden.
Bild

Seit 27.03.2017
2Play 120 Comfort + Telefon Komfort-Option
Fritz Box 6490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 32,97 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 06.07.2016, 17:38

Störung gemeldet :)

Aber mich würde es dennoch interessieren wie sowas zustande kommt das wirklich nur ein Kanal so in die Knie geht?!

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Visitor » 06.07.2016, 17:56

Grizz hat geschrieben:Störung gemeldet :)

Aber mich würde es dennoch interessieren wie sowas zustande kommt das wirklich nur ein Kanal so in die Knie geht?!

Mit freundlichen Grüßen
Mit Sicherheit wohnst du mind. in der 3. Etage, auf K48 690MHZ sendet DVB-T, der TK wird vor Ort den Abschirmungsfehler eingrenzen, Wohnungszuleitung/MMD/Anschlusskabel/evt. Verteiler im Dachgeschoss etc.
Ist mittlerweile eine übliche Störungsursache, seitdem UM K48 als Downstreamfrequenz für Internet nutzt.

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 06.07.2016, 18:05

Okay du hast recht, ist eine DG Wohnung und das Kabel geht quasi offen vom Verteiler direkt in das Zimmer wo die Aufputz Multimediadose dran hängt. Quasi geführtes Kabel an der leiste entlang bis hin zur MMD. Hmm was soll man denn da abschirmen? Müsste ja dann das Kabel in die Wand verlegen Lassen? Weil das wird nicht so einfach gehen....

Hmm ja mal schauen was da dann vom techniker so möglich ist.

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Visitor » 06.07.2016, 18:11

Wenn es am Koax- Kabel liegt, dann wird es ausgetauscht, wenn möglich.Einfacher wäre natürlich Stecker/MMD/Verteiler.
Hoffe bei dir taucht ein fähiger TK auf. :zwinker:

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 06.07.2016, 19:18

Habe die Fritzbox jetzt mal abgestempelt und im Wohnzimmer aufgebaut. Dort waren die Werte in Ordnung.

Zwar auch ein paar Fehler aber das ist ja normal.

Dadurch wollte ich schauen ob das Koaxialkabel eventuell defekt ist.

Habe dann die Fritzbox wieder in das Arbeitszimmer verlegt und was soll ich sagen ... Alles wieder normal kanal 4 hat jetzt auch einen Wert von ca 35 (MSE)

Dadurch sind die Fehler zwar immernoch leicht erhöht aber 40 Fehler zu 32 ist völlig in Ordnung.

Aber als neben frage ? Kann das was heute passiert ist wieder auftauchen?

Weil auch bevor das heute mit dem Einbruch war habe ich weder an der fritzbox gewackelt noch iwi ein Kabel angerührt. Ergo keine Ahnung woran das liegt.

Vielleicht habt ihr noch ne Lösung? Oder sendet dvbt nicht immer gleich Stark? Sodass eventuell übermorgen wieder der Kanal Einbricht?

Weil es kam aus heiterem Himmel und ging auch wieder.....

Sehr merkwürdig

Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
Beiträge: 3079
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Visitor » 06.07.2016, 19:34

Ich habe dir doch schon ein paar mögliche Fehlerquellen genannt, genaueres kann man nur vor Ort prüfen (messen).

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 06.07.2016, 22:03

Laut unitymedia liegt keine störung mehr vor.

Nur das seh ich jetzt auch. Also jetzt immer wenn die Störung auftritt nen Ticket eröffnen :(

Danke erstmal für eure Hilfe aktuell sieht es jetzt so aus:

Fritte ist 3 Stunden online

Bild

ABER was mir auffällt ist das das powerlvl doch nur 50% betragen hat als der Kanal abgeschmiert ist.

Jetzt 3,7 - 4.5

Vorher 1,9 - 2.1
Vielleicht doch ne größere störung hier in meiner Gegend?

Naja falls noch wer ne Tipp/ Rat hat dann immer her damit!

Und vielen Dank erstmal für die bisherigen Antworten!!!!!!

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Radiot » 06.07.2016, 23:19

Anschlusskabel zu lose?
WaKo am Stecker, kann alles mögliche sein, Einstrahlung durch DVB-T im Vorweg ist mittlerweile Tagesgeschäft, oftmals ist die Hausverkabelung Schuld weil einfach die Kabel nix mehr taugen oder jemand gebastelt hat, wenns so bleibt haste Glück, wenn nicht sollteste erneut bei UM anrufen, ohne entsprechendes Messgerät machste bei solchen Fehlern nichts wirklich effektives...
Radio- Fernsehtechniker

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 07.07.2016, 07:05

*Update*

Hallo zusammen,

Heute morgen sind fast alle Empfangskanäle wieder um 50% "eingebrochen" (Powerlevel)

Das hat mal wieder zu Unsummen an Fehlern und Abbrüchen geführt.

Anschließend mal wieder neu gestartet und habe festgestellt das jetzt die 5 Kanäle in senderichtung alle den Wert "52" beim Powerlevel aufweisen.
Vorher waren es so zwischen 42.5 und 44 dB.

Solangsam bin ich mit meinem Latein am Ende.

Erst war ja die Vermutung ein anschirmungsproblem aber ein Kollege von mir ist Elektroinstallateur und der hat sich das nur angeguckt und meinte alles top und von Unitymedia ( Tele Union) sauber und akkurat verkabelt.

Der Verstärker kann es eigentlich auch nicht sein, da jetzt dort ein neuer letzte Woche verbaut wurde.

Ja so Latein am Ende jemand noch ne Idee ?

Achja sorry falls ich nerve aber ich würde dem Techniker sogar Geld oben drauf zahlen damit das vernünftig läuft .


Mit freundlichen Grüßen

Ein treuer Kunde
Bin aber nicht angefressen, da Unitymedia sonst echt top ist!

Reiner_Zufall
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1367
Registriert: 23.01.2016, 11:42

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Reiner_Zufall » 07.07.2016, 07:13

Haben das andere im Haus auch?
Bild

Seit 27.03.2017
2Play 120 Comfort + Telefon Komfort-Option
Fritz Box 6490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 32,97 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 07.07.2016, 11:19

Sind nur 2 Leute im Haus ( 6 Parteien) die Unitymedia haben.

Die andere Partei ist grad in einem längeren Urlaub und ich mein die haben auch keine Fritzbox bezüglich werte ablesen.

Mal schauen was Unitymedia sagt. Hatte heute morgen nochmal eine Störung gemeldet.

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1296
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von johnripper » 07.07.2016, 13:36

Werte sollten auch bei den anderen Modems/Router auslesbar sein.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

Grizz
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 13.11.2015, 02:17

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von Grizz » 02.02.2017, 04:00

Tag zusammen,

so jetzt nach fast einem halben Jahr wieder am selben Punkt.

In der Zeit war ein Techniker da, der damals einen defekten Verteiler als Fehlerquelle ausfindig gemacht hat.
Da er sich die Werte des anderen Mieters auch anschauen konnte und dieser auch bei 52 dBmV lag.

Jetzt nach fast einem halben Jahr steh ich wieder an der selben stelle.

Von jetzt auf gleich sind wieder alle Powerlevel in Senderichtung auf 52 dBmV gesprungen und Zeitgleich der MSE (SNR) Wert des Kanals mit der Frequenz 582 eingebrochen. -> Ergo deutlich mehr korrigierbare Fehler als auf den anderen Kanälen.

Habe mal wieder eine Störung gemeldet.

Was jetzt meine Frage ist,

wie kann das sein, das ich jeden 2. Monat einen Techniker hier im Haus habe (zwischen Zeitlich mehere andere Probleme bezüglich Sendepegel ist nach unten abgewandert (unter 30 dBmV))

Nein spass bei seite.

Was kann das denn Verursachen das der Verteiler (wahrscheinlich) wieder abgeraucht ist?

Ich mein wir haben da oben nen Verstärker dran, der aufjedenfall für mehr als 2 Parteien ausgelegt ist und um diese Jahreszeit ist es auf dem Dachboden auch nicht gerade Wüstenhitze?!

Werden dort eventuell billige Geräte verbaut um schön den Kunden (in dem Fall Unitymedia) das geld aus den Taschen zu ziehen?

Aber ansonsten ist alles Top *Ironie aus*

mfg

Grizz

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1540
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ein Kanal "bricht" komplett zusammen.

Beitrag von MartinP_Do » 02.02.2017, 09:46

Hast Du immer nur diese wenigen Downstream-Kanäle?
Im Unitymedia Gebiet sind doch für die Fritzbox 6490 mindestens 16 Kanäle normal.
Nach einem Ausbau habe ich derzeit 20 Down-Kanäle ...

Bei Dir ist eine große Lücke von 7 nicht genutzten Kanälen zwischen 594 und 650 MHz...

Hast Du Unitymedia WifiSpots in der Nachbarschaft, oder kennst Du jemanden in der Nachbarschaft persönlich, der auch Unitymedia-Internet nutzt? Vielleicht könnte man da herausfinden, ob gleichzeitig mit Deinem Anschluss auch andere gestört sind, die am gleichen Kabel unter der Straße hängen...
FB 6490 von UM (Fw 6.50) 2Play PLUS 100 DSLite, Telefon Komfort, LevelOne GSW 0807 8-port switch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast