Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
NameIstEgal
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.03.2016, 12:14

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von NameIstEgal » 12.03.2016, 18:10

mir geht es nicht um's "umsonst" surfen - ich möchte eine Funktion nutzen, die die 6490er Fritzbox offiziell von AVM kann...
aber ich merke schon, dass hier anscheinend lauter Moralapostel unterwegs sind, die sich immer streng an die AGBs halten... :schnarch:
zumindest antworten nur diese - die anderen, denen die AGBs egal sind, können mich ja bitte per pn kontakten - bin gerne bereit an einer Lösung "mitzuarbeiten" :zwinker:

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von hajodele » 12.03.2016, 18:37

Wenn man Herrn Bing oder Frau Gugel bemüht, findet man z.B. so was:
http://ifreaky.net/fritzbox-6490-cable- ... ischalten/
Man beachte insbesondere die Komentare am Ende der Seite.

Ich habe selbst Null Erfahrung damit, da ich einerseits keine 6490 andererseits HorizonGo (kostenlos) habe und mich das Ganze sonst nur am Rande interessiert. Für mich wäre es hilfreicher, wenn ich in BaWü eigene Sip-Provider in die Fritzbox einspielen könnte (So laufen sinnloserweise 2 Boxen).

Das ganze selbstverständlich ohne Gewähr und ohne Garantie auf Unversehrtheit der Fritzbox.

Vom Titel des Threads ist man da noch sehr weit weg.

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von conscience » 12.03.2016, 18:39

NameIstEgal hat geschrieben:mir geht es nicht um's "umsonst" surfen - ich möchte eine Funktion nutzen, die die 6490er Fritzbox offiziell von AVM kann...
aber ich merke schon, dass hier anscheinend lauter Moralapostel unterwegs sind, die sich immer streng an die AGBs halten... :schnarch:
zumindest antworten nur diese - die anderen, denen die AGBs egal sind, können mich ja bitte per pn kontakten - bin gerne bereit an einer Lösung "mitzuarbeiten" :zwinker:
Wie? Du willst andere zu Komplizen machen? Du bist ein Böser :traurig:
--
Wie immer keine Zeit

Bild

NameIstEgal
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.03.2016, 12:14

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von NameIstEgal » 12.03.2016, 19:23

ich bin so böse, dass ich jetzt erstmal die AGBs durchflogen habe und nichts gefunden habe, was dieses Feature der Fritzbox verbietet...
aber lasse mich gerne eines Besseren belehren - die Seite von hajodele hatte ich ja auch nicht gefunden - danke dafür...
werde ich mal testen ;)

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von GoaSkin » 12.03.2016, 23:25

Vielleicht ist das ja in den AGBs nicht verboten. Trotzdem sei gesagt: Wer keinen Kabelanschluss hat, sollte kein Kabelfernsehen schwarz nutzen. Und schon garnicht auf eine Art und Weise, die für den Anbieter sehr leicht nachvollziehbar ist, wie eben genau Diese.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

NameIstEgal
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 11.03.2016, 12:14

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von NameIstEgal » 13.03.2016, 00:15

ich habe aber einen Kabelanschluss und zahle für diesen monatlich ziemlich viel Geld - und möchte daher das Fernseh-Signal auch im Netzwerk nutzen können, wie es die Hardware vorsieht, die mir mein Kabelbetreiber ebenfalls für monatliche Extra-Beiträge zur Verfügung stellt...
noch einmal: ich will hier nicht schwarz fernsehen oder irgendetwas Illegales mit der Fritzbox machen - ich möchte einfach nur die Funktion, die vom Hersteller vorgesehen ist auch nutzen können ;)

Horst.Soell
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 783
Registriert: 04.02.2014, 17:55

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von Horst.Soell » 13.03.2016, 07:53

Ist denn das so schwer zu verstehen: Eigentlich ist doch allgemein bekannt, dass Kabelnetzbetreiber durch eigene Firmware noch (Routerzwang) gewisse Funktionen der vom Hersteller vorgesehenen Funktionsvielfalt einschränken und damit verbieten!, siehe übrigens auch den Parallel-Thread http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 3&start=10

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von Stiff » 15.03.2016, 14:02

Ja und?
Es ist nicht illegal zu versuchen Funktionen an der Box freizuschalten, man kann höchstens fristlos gekündigt werden weil man gg. AGBs verstösst. Wobei selbst das noch erstmal bewiesen werden muss. :zwinker:

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von koax » 15.03.2016, 17:54

NameIstEgal hat geschrieben:noch einmal: ich will hier nicht schwarz fernsehen oder irgendetwas Illegales mit der Fritzbox machen - ich möchte einfach nur die Funktion, die vom Hersteller vorgesehen ist auch nutzen können ;)
Du hast keinen Vertrag mit dem Hersteller (AVM) sondern mit Unitymedia und nur die sind Ansprechpartner für Dich.
Es gibt rechtlich absolut nicht den geringsten Anspruch Features eines Gerätes zu nutzen, die nicht Bestandteil Deines Vertrages sind.
Man kann das zwar bedauern - lamentieren sollte man allerdings nicht darüber.

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von ratcliffe » 15.03.2016, 18:49

Stiff hat geschrieben:Ja und?
Es ist nicht illegal zu versuchen Funktionen an der Box freizuschalten, man kann höchstens fristlos gekündigt werden weil man gg. AGBs verstösst. Wobei selbst das noch erstmal bewiesen werden muss. :zwinker:
Du scheinst zu vergessen, dass UM die Konfiguration der Fritzbox über TR-069 auslesen kann.
Bei einem Telefonat mit der Hotline wurde mir letztens auf den Kopf zugesagt, dass ich einen Sipgate-Zugang eingerichtet habe (so nebenbei, war aber kein Problem).

Vielen scheint auch nicht klar zu sein, dass die 5€ extra für TelefonKomfort keine Gerätemiete für die Fritzbox sind, sondern eine Zusatzgebühr für 3 Rufnummern, 2 Sprachkanäle und Komfortmerkmale.
Und um die nutzen zu können, bekommt man halt eine Fritzbox.

Ich bin kein Jurist, aber denke dass Manipulationen, egal ob an der Hardware oder Firmware, letzlich Sachbeschädigungen sind.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von hajodele » 15.03.2016, 19:22

Hab ich da ein Glück :glück:
Mich kann man mangels Vertrag gar nicht kündigen (und schaue deshalb trotzdem nicht schwarz)

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von Stiff » 15.03.2016, 19:31

ratcliffe hat geschrieben: Ich bin kein Jurist, aber denke dass Manipulationen, egal ob an der Hardware oder Firmware, letzlich Sachbeschädigungen sind.
Und nochmal: Ja und?
Glaubt hier irgendwer ernsthaft dass UM einen Kunden anzeigt weil er die firmware der FritzBox manipuliert hat?

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von strelnikov » 15.03.2016, 19:41

Stiff hat geschrieben:
ratcliffe hat geschrieben: Ich bin kein Jurist, aber denke dass Manipulationen, egal ob an der Hardware oder Firmware, letzlich Sachbeschädigungen sind.
Und nochmal: Ja und?
Glaubt hier irgendwer ernsthaft dass UM einen Kunden anzeigt weil er die firmware der FritzBox manipuliert hat?
Wenn das dazu führt, dass sich jemand mehr Bandbreite erschleicht,
dann gehe ich ganz deutlich davon aus, dass eine Anzeige erfolgt und
eine Zivilklage auf Schadensersatz.

Dazu ist jedes kapitalistisch geführte Unternehmen aus seinem Selbstverständnis heraus verpflichtet.
Volkskommissar für Telekommunikation

johnripper
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1286
Registriert: 06.02.2014, 19:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von johnripper » 15.03.2016, 19:46

Also ich würde es mir wünschen, weil ich als (ehrlicher) Kunden so was letztlich nicht möchte.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von strelnikov » 15.03.2016, 20:15

johnripper hat geschrieben:Also ich würde es mir wünschen, weil ich als (ehrlicher) Kunden so was letztlich nicht möchte.
Da bin ich vollkommen bei dir.

Wie dumm ist es nur, hier um nach Komplizen Ausschau zuhalten !?
Volkskommissar für Telekommunikation

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von Stiff » 15.03.2016, 20:27

Hier ging es um gesperrte Funktionen wie z.B. DVB C Streaming :kafffee:

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4819
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von hajodele » 15.03.2016, 20:59

Stiff hat geschrieben:Hier ging es um gesperrte Funktionen wie z.B. DVB C Streaming :kafffee:
UM bietet ein kostenpflichtiges Konkurenzprodukt Namens HorizonGo, das für PayTV-Nutzer deutlich mächtiger ist (wenn es funktioniert).
Wahrscheinlich ist das auch der Hintergrund für die Sperre.

UM hat früher mal eine Fritzbox 6320 als Standardgerät benutzt.
Da die Vorgängergeräte keinen Anrufbeantworter hatten, wurde dieser entfernt.
Eigentlich waren sie da sehr inkonsequent: Die 6320 konnte auch DECT und ISDN, was die Vorgänger auch nicht hatten. Diese blieben aktiv.

thecoder2012
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 11.06.2015, 02:19

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von thecoder2012 » 26.10.2016, 23:14

hajodele hat geschrieben:
Stiff hat geschrieben:Hier ging es um gesperrte Funktionen wie z.B. DVB C Streaming :kafffee:
UM bietet ein kostenpflichtiges Konkurenzprodukt Namens HorizonGo, das für PayTV-Nutzer deutlich mächtiger ist (wenn es funktioniert).
Wahrscheinlich ist das auch der Hintergrund für die Sperre.
Vermutlich aber die Aktion ging überwiegend in eine negative Wahrnehmung meiner Meinung nach. Objektiv betrachtet ist UM kaum besser oder schlechter als andere Anbieter. Dagegen aus subjektiver Sicht sind zumindestens in meiner Umgebung einige Kunden woanders hin weitergezogen. Vorallem weil die es nur bei Leihgeräten verhindern können.

Persönlich hab ich weder Interesse an HorizonGo noch an PayTV allgemein und wenn hätte ich sowieso eine SAT Anlage etwa 2m von mir entfernt inkl. passendes ungenutztes Kabel im Raum. Würde aber eine Weltbibliothek nehmen sei es auch nur für alle Videos dieser Welt. :smile:

Zusätzlich ist die Qualität momentan einfach schlecht. Mit 4k oder in Zukunft 8k geht es langsam. Ganz gleich ob legale Streamportale, irgendwelche PayTV Sender in HD oder die nächste Bluray auch öfters. Hab Material auf dem Rechner das ich so einfach gar nicht kaufen kann und trotzdem anschauen will.

Das Material wurde meist gemixt aus verschiedenen Quellen für optimale Bild- und Ton-Qualität. Wo dann schonmal 30 GB für einen einfachen Full HD Film normal sein kann. Einige Videos haben gar noch viel mehr Speicherplatz belegt.
Stiff hat geschrieben:Hier ging es um gesperrte Funktionen wie z.B. DVB C Streaming :kafffee:
War die Funktion tatsächlich gesperrt oder nur die Weboberfläche abgeändert?
Kann es nicht mehr nachschauen weil eine eigene Box ist da von Vorteil. :smile:

Ich bin mehr in Sorge um die Sicherheit als um die wenigen zusätzlichen Funktionen. Immerhin bereitet AVM ja langsam das nächste Update mit Bugfixes vor und Unitymedia hat nichtmal 6.62 bisher im Angebot.
Stiff hat geschrieben:
ratcliffe hat geschrieben: Ich bin kein Jurist, aber denke dass Manipulationen, egal ob an der Hardware oder Firmware, letzlich Sachbeschädigungen sind.
Und nochmal: Ja und?
Glaubt hier irgendwer ernsthaft dass UM einen Kunden anzeigt weil er die firmware der FritzBox manipuliert hat?
Für eine erstmalige Störung durch die Manipulation des Gerätes bzw. Firmware wird wohl nur ein Wechsel vorgenommen ggf. mit Rechnung, wenn die Störung auf das Gerät beschränkt ist. Jedenfalls so stand es vor einiger Zeit in den Briefen. Danach dürfte die Rechnung tatsächlich deutlicher ausfallen weil mehr als eine Warnung gibt es definitiv dort nicht.

Zur Bandbreite hoffe ich das in Zukunft bessere Tarife kommen und nicht nur teure individuelle Verhandlungen für (größere) Firmenkunden möglich sind. Leider ist die Telekom und andere Konkurrenz dabei nicht viel besser. Auch beim Hybridrouter nicht. Ohne Auswahl an Geräten hat man weder vor noch nach der Routerfreiheit viel davon.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 7937
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Fritzbox 6490 rooten bzw. eigene Frimware?

Beitrag von Andreas1969 » 27.10.2016, 07:13

thecoder2012 hat geschrieben:Zusätzlich ist die Qualität momentan einfach schlecht. Mit 4k oder in Zukunft 8k geht es langsam.
Manches wird auch heißer gegessen, als gekocht.

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast