Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
thorscha
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2015, 11:34

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von thorscha » 24.11.2015, 22:15

Hallo,

Ich habe auch immer wieder Probleme mit den Zugriff ins Internet und den entsprechenden hohen Antwortzeiten.( z.T. >1500ms)
Seit ein paar Tagen habe ich nun eine 6490 bekommen, Unitymedia hat diese gegen eine 6360 eingetauscht.

Meine Probleme habe ich - wenn sie da sind - dann über alle Verbindungen, also direkt an der FritzBox oder per Switch ( HP 3500yl-48G (J8693A) ) oder per WLAN.

Die Ports betreibe ich im Gbit Modus, sowohl auf der 6360 als auch auf der 6490.

Das Problem ist auf der 6490 erst einmal aufgetreten - aber sie ist auch noch keine Woche in Betrieb.

An welchen Verbindungen habt ihr die Latenzprobleme? Nur an den "geswitchen" Ports oder überall, also auch per WLAN?

Alle Zugriffe und Datentransfers im lokalen Netz sind zu Jederzeit normal und mit passabler Geschwindkeit, was ich von GBit erwarte.

Grüße

thorscha

wwerner
Kabelexperte
Beiträge: 111
Registriert: 10.08.2013, 11:13
Wohnort: Alt-KabelBW-Land

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von wwerner » 26.11.2015, 21:06

Hi,
ich habe von TPlink und dLink auf NETGEAR ProSafe GS108T 8-Port Gigabit Smart Switch - verwaltet - (GS108T-100EUS) umgerüstet. Je GB LAN Port der Fritzbox 1 Switch und keinerlei Probleme mehr. An den vielseitigen Einstellungen des Managenents habe ich nichts verändert. Pingzeiten je nach Antwortserver sehr schnell (6 ms bis 12 ms) und der Sohn schimpft auch nicht über Probleme beím Gaming wie vor der Umrüstung.
Gruß
Wolfgang
2play 200/10 Komf. IP V4
a/b:Fax & TFE mit MP3 Klingel mit Cambild der Tür auf MT-F/C5
DECT:2Fritz!Fon MT-F & 2C5 & 2C340H & 3AVM Rep.100 & 10 DECT200
S0-Bus:3 ISDN & 2 TA2a/b
WLAN:FB6490 & 2TL-WR1042ND als AP & 3AVM 1750E & 3AVM RE310
GB-LAN:FB64690 & 5Netgear GS108T
PCs an GB-LAN: WinServer2016 & 1Win7 PC & 11Win10 PCs / WLAN: WACOM WIN8.1 & mehrere Smartphones/Tablets/Laptops
bei Bedarf TV über SAT/Medienstreaming im Netzwerk mit ServiioPro

sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sirsalomon » 29.11.2015, 01:13

Wenn ich das hier alles lese, beziehen sich die geschilderten Probleme alles auf Anschlüsse im privaten Bereich, oder?

Was machen die Business-Kunden, mit eben auch solchen Problemen? Ich habe eben das Problem, nur aufgrund der statischen IP muss ich einen Router verwenden und kann keinen Switch anbringen. Meine Fritzbox hat nur eine IP-Adresse, keine DHCP-Möglichkeit oder ähnliches.

Also verwende ich die Hardware, die bisher völlig problemlos an der 6360 funktioniert hat. Nur die 6490, die Kröte macht Mist und weigert sich wehement mit der vertraglichen 250 MBit zu arbeiten...
BildBild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...

gsmutha
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 18.03.2007, 22:25

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von gsmutha » 15.12.2015, 16:50

Ähnliches Problem hier:
Seit der Version 6.24 kommen max 87 MBit durch die 6490 über den Bridge Mode.

http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 90&t=31521

Würde mir Hilfe wünschen, aber Lösungen scheint es nicht zu geben, außer das UM/AVM mal ein gescheites Update für die 6490 macht.

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sebr » 17.12.2015, 00:42

gsmutha hat geschrieben:Ähnliches Problem hier:
Seit der Version 6.24 kommen max 87 MBit durch die 6490 über den Bridge Mode.

http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 90&t=31521

Würde mir Hilfe wünschen, aber Lösungen scheint es nicht zu geben, außer das UM/AVM mal ein gescheites Update für die 6490 macht.
In der momentanen Situation (Abschaffung Routerzwang) wird man sich da keine Mühe mehr geben.
Bis zum Ablauf der Übergangsfrist (6 Monate) würde ich eher Versuchen ein paar Gutschriften rauszuholen und / oder die monatl. Abbuchungen um einen angemessenen Betrag zu reduzieren.
Keine Sorge, UM kann erst die Leitung kappen wenn man mindestens mit 75 Euro im Rückstand ist.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

amnesty
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 27.12.2015, 21:38

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von amnesty » 27.12.2015, 21:56

Guten abend,

ich kämpfe seit geraumer Zeit mit glaube ich exakt diesem Problem, sprich massiver Packet loss bei Teamspeak, Skype, FaceTime.
Aktuell hängen hinter der Fritzbox ein Netgear GS108Ev3 und ein GS105Ev2. Sobald ich entweder den Switchport an dem die Fritzbox hängt auf 100MBit drossle oder den Rechner direkt an die Box klemme funktioniert alles perfekt - kein Packetloss.

Die zwei Netgears hängen da erst seit ca. 3 Wochen. Davor hing ein TP-Link 8 Port zwischen Box und Rechner. Damit hat das bis ca. Anfang November ohne Probleme funktioniert, bis dann diese Probleme kamen. Was wiederum für ein Firmware Problem der Box spricht. Dagegen jedoch, dass es, bis die zwei Netgears kamen auch mit eben dem gleichen TP-Link dann auch Probleme gemacht hat.

Habe ich richtig herausgefunden dass bei UM in BW die bis jetzt aktuelle Firmware 6.24 ca. Ende Mai auf die 6490 kam? Wenn ja, kann es ja fast kein Firmware Problem sein, weil effektiv haben die Probleme wie gesagt erst Anfang November angefangen, also weit nach dem Firmware Update. Da sich aber an meinem Setup seither nix geändert hat und der bis dato verbaute TP-Link ein non-managed ist hatte ich eher auf ein UM Problem getippt (Node überlastet oder whatever). Aber irgendwie bin ich gerade nur noch verwirrt. o_O

fritsch
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2015, 15:41

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von fritsch » 29.12.2015, 15:52

Hi!

nachdem ich am 27.12. ein Upgrade auf das 200/20 Paket gemacht habe, hatte ich (Edit: Nach dem Anschließen der neuen 6490 Box) Aussetzer hier im lokalen Netzwerk, vorher hatte ich die alte Fritzbox für den 150 Mbit Triple Play Tarif und keinerlei Probleme. An Port 1 der neuen 6490 hatte ich den Netgear GS108 GE 8-Port Gigabit-Kupfer-Switch, Lüfterlos installiert (von der alten Fritzbox abgezogen, in die neue eingesteckt).

Ich musste Port 1 auf 100 Mbit/s drosseln, via Fritz Oberfläche, um die Fehler (konstanter Port Reset, ping loss, etc.) zu beheben. Machte leider nur wenig Sinn, wenn man eine 200/20 Leitung hat, diese per 100 Mbit/s ins Büro zu übertragen.

Auf Empfehlung hier im Thread habe ich mir einen LevelOne GSW-0807 Green Technology Gigabit Switch (8x 10/100/1000Mbps) bestellt und diesen angeschlossen (den GS108E ersetzt), danach den Port wieder auf Power Mode (1000 Mbit/s) umgeschaltet und einen Härtetest gemacht (*). Keinerlei Resets, alles prima. Ob man betroffen ist, kann man übrigens einfach ausprobieren: Etwas Last auf die Strecke geben (Datei kopieren) und dabei einen Rechner der direkt an der Fritz-Box hängt von einem Rechner am zusätzlichen Switch pingen. Mit dem Netgear hatte ich da bis zu 30% Packet Loss und dauernd Port-Resets (wohl gemerkt, dieser Switch ist nicht defekt, sondern lief jahrelang perfekt mit der alten Fritzbox).

Ich denke also, dass es ein Kompatibilitätsproblem zwischen obigem Netgear Switch und der Fritzbox gibt, warum AVM das nicht einfach nachstellen kann ist mir ziemlich schleierhaft - sollte man denen wirklich für 30 Euro einen herkömmlichen Switch sponsorn? : -).Der Netgear Switch lief am Vorgängermodell der Fritzbox einwandfrei. Kurzum: Der LevelOne GSW-0807 Green Technology Gigabit funktioniert einwandfrei im 1 Gbit/s Mode hinter der Fritzbox 6490.


(*) iperf, scp mit 111 MB/s, nebenher vom Nas (im Büro) Videos streamen, von einem Rechner direkt an der Box zu einem Rechner hinter dem Switch.

Noch was zu Netgear: https://en.wikipedia.org/wiki/TP-Link <- es scheint, dass das alles TP-Link Hardware ist.

Edit: Ich habe den Inhalt etwas glatt gezogen, damit klar ist, was vorher ging und was nicht.

woodst0ck
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 21.09.2009, 18:56

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von woodst0ck » 08.01.2016, 17:31

Hi,

Ich schliesse mich hier mal an.

Ich habe Ende Oktober auch ein Upgrade von 150/50 (FritzBox 6360) auf 200/20 (FritzBox 6490) gemacht und habe seit dem dauernd Aussetzer der neue Fritzbox.

Zu meiner Verkabelung: Ich betreibe hinter der Fritzbox eine weitere Firewall (Eigenbau pfsense) Diese ist mit einer Intel e1000 Gigabit Netzwerkkarte direkt an die Fritzbox angeschlossen. Die besagten Aussetzer, Lags, Reboots, 2-5 Min kein Internet habe ich auch. Auf meiner Firewall läuft ein Daemon der das ganze überwacht. Hier die Auswertung:

Letzer Tag:
Bild

Letzter Monat:
Bild

Letztes Jahr gerundet:
Bild

Klar zu erkennen, das ab der Umstellung ab Oktober die Probleme massiv auftreten. Die Spikes sind die Aussetzer.

Da sich nichts ausser der Fritzbox geändert hat, denke ich das alleine diese, respektive die darauf laufende veraltete Firmware schuld ist.

Von daher hoffe auch ich auch den Anti-Routerzwang. Nach Möglichkeit gibt es hoffentlich einfach nur pure "Kabel Modems" ohne den ganzen anderen Quark.

sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sirsalomon » 08.01.2016, 18:56

Ich hatte ein sehr langes und intensives wie auch gutes Gespräch mit einem Service-Mitarbeiter, der auch Ahnung hatte (zumindest mehr wie eine Sumpfbacke von irgendwo).

Nach seinen Angaben wartet UM tatsächlich die Entscheidung bzgl. Routenzwang ab. Es wurde seitens UM ein Einspruch auf den Beschluss getätigt und eben dieser Wird jetzt abgewartet. Im Hintergrund arbeitet die Technische Abteilung "Firmware" daran, die Provisionierung der bestehenden Geräte zu entfernen, bzw. sie dennoch lauffähig zu halten.

Er meinte aber auch, dass im Grunde die Provisionierung nichts falsches ist, es hapert eben "nur" an den Firmware-Updates.

Und, mal ehrlich, das Gerät an sich ist nicht verkehrt. Es bietet alles, was die meisten brauchen, Telefonie (samt AB und FAX) und grundlegende Sicherheiten. Wer mehr möchte, wird sich eh nach einem anderen Gerät umschauen. Aber eben da fängt die Krux an, es gibt derzeit kein wirkliches Gerät, dass das Medium Coax-Kabel auf RJ45 einfach nur umsetzt, ähnlich wie ein Speedport 201 der Telekom, ein reines Modem eben.

Ich werde schon bei der Fritte bleiben, allein der Telefonie wegen, zumindest solange, bis ich diese sauber abbilden kann.

Also, abschließend, müssen wir abwarten, bis UM dazu verdonnert wird, sich der Abschaffung vom Routerzwang zu beugen...
BildBild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...

woodst0ck
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 21.09.2009, 18:56

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von woodst0ck » 09.01.2016, 04:25

Na, da haben wir ja noch einiges Abzuwarten.

Ich geb dir Recht. Für die meisten ist ne FritzBox ganz nett. Vorallem wenn man die Features die AVM einbaut auch nutzen kann, wenn die FW halbwegs aktuell wäre... Aber wir sind mitlerweile bei FritzOS 6.50 (man korrigiere mich bitte, falls das falsch ist) Und das ist schon n herber Sprung. Und wer das GUI für den DHCP geschrieben hat gehört :hammer:

Obwohl ich sie nicht mag, muss ich in der Hinsicht mal die T-Kom loben. Da gibts keinen Routerzwang und du bekommst ohne Murren alle Daten.
Ich hab diverse Kunden bei denen ich schon alle möglichen freien Router angeschlossen habe mit DD-WRT, openwrt, Tomato... alles super Sachen und man bekommt laufend neue Updates.

Koax zu RJ45 geht super mit den Motorola Modems... leider nicht mit der Geschwindigkeit. Aber das lief immer ohne Murren. Bekannte von mir betreibt so eins noch für ne TimeCapsule... läuft seit 3 Jahren ununterbrochen fehlerfrei.

Master of Tragedy
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 28.11.2013, 07:49

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von Master of Tragedy » 20.01.2016, 08:30

fritsch hat geschrieben:Kurzum: Der LevelOne GSW-0807 Green Technology Gigabit funktioniert einwandfrei im 1 Gbit/s Mode hinter der Fritzbox 6490.
Ich habe mir den LevelOne Switch jetzt auch mal zugelegt und tatsächlich, das Problem scheint gelöst!
Vorher hatte ich einen Netgear GS608, der jahrelang mit allen möglichen Routern fehlerfrei zusammenarbeitete. Nur eben mit der Fritzbox 6490 nicht. Schon seltsam...
Also nochmal für alle geplagten: Der LevelOne GSW-0807 Switch löst das Problem!
Bild

sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sirsalomon » 20.01.2016, 09:03

Nicht pauschalisieren. Die "Lösung" bezieht sich nur auf private Anschlüsse, bei einem Business-Anschluß ist das definitiv keine Lösung, da dieser anders organisiert ist!

Und, um dem gerne Rechnung zu tragen, nach meiner Erfahrung funktioniert eine 200/250'er Leitung mit einem MikroTik-Router relativ problemlos. Zumindest habe ich seit einiger Zeit und viel probieren, keine Probleme mehr...
BildBild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...

fritsch
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2015, 15:41

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von fritsch » 20.01.2016, 09:06

Das Problem hier hat doch mit der 200 / 20 Leitung überhaupt nichts zu tun. Das Ding hat eine Schrottfirmware und das Netzwerk in der Fritzbox resettet sich. Man kann wahrscheinlich das Coax Kabel abziehen und hat intern noch dropouts :-). Schau nochmal in meinen Beitrag. Das Problem hat nichts mit dem Internet zu tun. Auch intern tritt das Problem auf PC hinter Switch ping zu PC direkt an Fritzbox -> Drop.

sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sirsalomon » 20.01.2016, 12:06

Es hat in sofern etwas mit der Verbindung zutun, als dass Business-Kunden in der Regel eine feste (öffentliche) IP-Adresse bekommen. Somit lassen sich nicht einfach rigendwelche Geräte an die Fritzbox (oder einem dahinter liegenden Switch) anschließen. Da der Kunde in dem Moment "nur" eine öffentliche IP-Adresse bekommt, ist er gezwungen, einen Router zu verwenden, abgesehen davon, dass eben das auch gewollt ist, sowohl von UM als auch vom Kunden.

Und eben ab diesem Zeitpunkt spielt es sehr wohl eine Rolle, ob die Fritzbox eine 6490, oder eine 6360, ist. Bis 150 MBit verwendet UM eine 6360, ab 200 MBit nur noch eine 6490, die ja bekannterweise Probleme macht.
BildBild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...

fritsch
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2015, 15:41

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von fritsch » 20.01.2016, 12:10

Achje. Von hinten durch die Brust ins Auge :-)


Sie folgern also 200 / 20 ist gleich bedeutend mit Fritzbox 6490.
Es hat in sofern etwas mit der Verbindung zutun, als dass Business-Kunden in der Regel eine feste (öffentliche) IP-Adresse bekommen. Somit lassen sich nicht einfach rigendwelche Geräte an die Fritzbox (oder einem dahinter liegenden Switch) anschließen. Da der Kunde in dem Moment "nur" eine öffentliche IP-
Hä? Die Fritzbox macht doch NAT - es ist doch total egal was dahinter hängt?

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von Leseratte10 » 20.01.2016, 13:02

Im Businesstarif mit statischer ip macht sie eben kein Nat...

fritsch
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2015, 15:41

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von fritsch » 20.01.2016, 13:08

Bravo. Dann müssen Sie mir mal kurz helfen, wie Ihr Business Anschluss dann etwas mit dem besprochenen Problem von Geräten hinter einem Switch, der an der Fritzbox angeschlossen ist zu tun hat.

sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sirsalomon » 20.01.2016, 14:05

Das hier angesprochene Problem hat nur etwas mit der Fritzbox zutun und eben dieses wird durch einen "passenden" Switch ausgehebelt. Zudem hatte auch ich das Problem mit den Laags, resp. Paketlaufzeiten und -Fehlern. Teilweise hatte ich Laufzeiten von über 2500 ms pro Paket, zusätzlich kamen noch ständig Paketfehler und Paketverluste hinzu.

Bei einem Business-Anschluss kann nicht ein Switch zwischen der Fritzbox und dem dahinter liegenden Router geschaltet werden. Zum einen macht es keinen Sinn, der Switch macht nichts, zum anderen kann bei nur einer öffentlichen IP-Adresse nichts weiter an den Switch angeschlossen werden. Selbst wenn fünf IP-Adressen im Vertrag gebucht sind, macht der Switch keinen Sinn, da dann jeder Client direkt mit dem Internet verbunden ist und somit keine Netzwerksicherheit hat.

Ab 200 MBit verwendet UM übrigens aus dem Grund die Fritzbox 6490, da die 6360 keine 200 MBit vertran können soll. Diese Aussage stammt vom einem Techniker und der Business-Hotline.

Behoben habe ich das, Schlußletztendlich, dadurch, dass ich meinem Mikrotik beim richtigen Queue-Type die Paketgröße angepasst habe.
BildBild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...

fritsch
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2015, 15:41

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von fritsch » 20.01.2016, 14:06

Danke, genau so sehe ich das auch (bis auf die Sicherheit hinter einem Switch, die es nicht gibt, aber man kann mal 5 gerade sein lassen).

marcometer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 82
Registriert: 24.11.2008, 10:40

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von marcometer » 20.01.2016, 14:57

Nachdem das Problem bei mir gerade letzte Woche wieder massiv auftrat habe ich nochmals mit Nachdruck bei Unitymedia nachgehört und wieder nur die üblichen Floskeln und Anweisungen bekommen.
"Wenn sie ihr Gerät direkt mit der FritzBox verbinden und dann alles perfekt funktioniert, dann muss das Problem auf ihrer Seite liegen - da können wir nichts machen."

Als Reaktion darauf wird jetzt auch das letzte, vorher vergessene, Switch hinterm TV Gerät gegen eines der beiden genannten LevelOnes getauscht und wenn das nicht hilft werde ich zur Not per Kündigung mit Hinweis auf diesen Sachverhalt arbeiten müssen.
Hier muss endlich eine echte Lösung her... unglaublich wie man bei UM und AVM versucht dieses, mittlerweile wirklich bekannte, Problem auszusitzen.
Bild

fritsch
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2015, 15:41

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von fritsch » 20.01.2016, 15:01

Wir könnten eine Petition starten. Ich fand das auch ungeheuerlich, geht mir nicht um die 30 Euro für den Switch, wir sprechen hier von AVM, eine der besten deutschen Netzwerk / Router / whatever Anbieter, wir könnten alle zusammen legen und denen bei amazon einen Switch kaufen der nicht funktioniert (lassen sich ja enige finden).

Kann mir echt keiner erzählen, dass diese Spezialisten das nicht herausbekommen ... Alternativ würfeln wir und jeder ruft pro Tag einmal bei AVM an und fragt, ob sich schon was getan hat? :-)

sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sirsalomon » 20.01.2016, 15:24

Ich konnte das Problem in soweit eingrenzen, als dass die Fritzbox die Datenpakete "zu schnell" an die dahinter liegenden Geräte absetzt, oder diese Geräte die Datenpakete eben nicht schnell genug abnehmen.

Daher mein Hinweis zu der Anzahl der Datenpakete beim Mikrotik. Dem kann ich sagen, dass er so und soviel Datenpakete Zwischenspeichern soll, eh der Puffer überläuft, was dann wieder einen Paketverlust kennzeichnen würde.

Das Problem läßt sich übrigens durch ein Firmware-Update beseitigen, zumindest sagt das ein schlauer Mensch bei AVM. Womit es jetzt doch wieder bei UM hängt, da ein Firmware-Update ja erst durch 1.000.000 Teststadien durch muss, eh es der Kunde zur Box bekommt.

Anders gesagt, bevor der Einspruch zum Routerzwang nicht geklärt ist, wird garnichts mehr passieren, zumindest nicht von UM ausgehend.
BildBild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...

marcometer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 82
Registriert: 24.11.2008, 10:40

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von marcometer » 20.01.2016, 17:14

Heißt das du hast mit AVM gesprochen, sie haben das Problem nachvollziehen können und wären im Stande bzw haben schon ein Fix dafür ausgeliefert, der aber nur bei uns Kunden von UM noch nicht angekommen ist?

Mit dieser Argumentation könnte man ja bei UM schon wirklich viel erreichen, nämlich immerhin den Beweis, dass man nicht selbst zu blöd ist um ein kleines Netzwerk hinter ihrer Box aufzubauen.
Bild

sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 57
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von sirsalomon » 20.01.2016, 21:11

Unitymedia weiß schon von der neuen Firmware, dass ändert aber nichts an deren Vorgehensweise bezüglich eines Ausrollens einer Firmware...
BildBild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...

marcometer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 82
Registriert: 24.11.2008, 10:40

Re: Fritzbox 6490 Latenzen Laags mit Switches Lösung gesucht

Beitrag von marcometer » 28.01.2016, 17:37

Unsere Rettung naht!
Spätestens am 1.8.2016 können wir andere Router nutzen. :lovingeyes:
http://www.golem.de/news/freie-wahl-von ... 18797.html
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste