Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Antworten
snuby
Kabelneuling
Beiträge: 19
Registriert: 12.06.2011, 09:39

Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von snuby » 15.08.2015, 09:02

Hallo,
so wie ich es verstanden habe, kann man nicht "einfach" ein Kabelmodem kaufen und es am UM-Anschluss anschließen....richtig :confused: ?

Ich habe nun gehört, das man erst ein "spezielles/konfiguriertes" UM-Kabelmodem benötigt wenn man einen UM-Anschluss mit einer höheren "Leistung/Downloadrate" hat....????? Ist das richtig....Kann es mir eigentlich nicht so vorstellen?

Ich habe eigentlich keine Lust ein Kabelmodem zu mieten, das mir dann irgendwann nicht einmal gehört...(mhhhh...wieso auch immer :kratz: )
Zur Zeit habe ich noch ein altes D-Link Modem.....möchte mir aber etwas aktuelleres zuluegen...daher dachte ich an eine "Komplettlösung"

Kann mir jemand helfen und einen Tipp geben....

Snuby

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von hajodele » 15.08.2015, 09:24

Du verwechselst wahrscheinlich 2 Begriffe, da es ein D-Link Modem für Kabel nicht gibt.
Du hast ein Modem von UM/KBW z.B. Arris oder Cisco.
An dieses Modem hast du dein D-Link als Router angeschlossen.

Das D-Link gehört dir und du kannst dieses durch einen beliebigen anderen geeigneten Router ersetzen.
Geignet bedeutet, er muss Kabel in deiner Geschwindigkeit unterstützen, was so ziemlich auf jeden Router zutrifft, der aktuell neu gekauft werden kann.

Wenn du mit dem Gedanken spielst, deine Geschwindigkeit zu erhöhen kann es leicht sein, dass dein Modem durch ein Gateway z.B. TC7200 ausgetauscht werden muss.
Wenn du das nicht willst und du die höhere Geschwindigkeit nicht dringend brauchst, solltest du warten. In den nächsten Wochen wird ein Gesetz gegen den Routerzwang verabschiedet.

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1344
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von robbe » 16.08.2015, 09:51

Bis das Gesetz in Kraft tritt und auch tatsächlich wie vorgesehen von den Anbietern befolgt wird(was ich nicht glaube), vergehen noch etliche Monate.
Warten sollte man vielleicht dennoch, höchstwahrscheinlich bringt UM gegen Ende des Jahres ein neues Gerät. Ob dieses das TC7200 ersetzt oder nur für evtl. höhere Geschwindigkeiten rausgegeben wird, steht noch in den Sternen. Was relativ sicher ist, es wird wohl ein neu entwickeltes Gerät aus dem Hause Cisco/Arris und das lässt hoffen.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von hajodele » 16.08.2015, 10:11

robbe hat geschrieben:Bis das Gesetz in Kraft tritt und auch tatsächlich wie vorgesehen von den Anbietern befolgt wird(was ich nicht glaube), vergehen noch etliche Monate.
Das mit den Monaten ist durchaus korrekt: Im Gesetz ist eine Umsetzungszeit von 6 Monaten vorgesehen. Wenn man von 3 Monaten Nachfrist ausgeht, kommt man in den Sommer.
Die Nichtbefolgung des Gesetzes würde UM viel Bußgeld kosten.

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von mauszilla » 16.08.2015, 11:56

Zu erst einmal, das Modem ist kein Mietgerät, es wird dir Kostenlos zur Nutzung überlassen, damit du die Gebuchten Services auch nutzen kannst.
Du bezahlst also nichts für die Geräte, sie gehören nur nicht dir. Dafür hast du jedoch auch die Sicherheit, bei Defekten sofort und ohne Kosten ein neues zu erhalten.
Was meine Vorredner gesagt haben stimmt schon, du kannst jedoch auch jetzt schon wechseln, wenn du 5€ für die Komfortfunktion investierst und erhälst in dem Fall eine Fritzbox die durchaus recht gut ist.
BildBild

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von strelnikov » 16.08.2015, 13:28

Fangen wir bei dem Fundament an.

Was für ein Modem hat der TE ??
Volkskommissar für Telekommunikation

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: AW: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von Joerg » 16.08.2015, 14:19

hajodele hat geschrieben:Die Nichtbefolgung des Gesetzes würde UM viel Bußgeld kosten.
Sicher? Erst mal würde UM mit technischen Gründen argumentieren und gegen das Gesetz klagen. Das dürfte wohl aufschiebende Wirkung bis zur endgültigen Klärung haben. Bis die da ist - ggfs über mehrere Instanzen - können diverse Jahre ins Land gehen...

Jörg

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von GoaSkin » 16.08.2015, 14:25

Es gibt tatsächlich DOCSIS-Modems, die man frei kaufen kann - z.B. bei Amazon von Arris, Linksys, Cisco und uBee. Aber auch beim einen oder anderen rein inländischen Elektronikversand. Alle großen Kabelanbieter werden dir ein irgendwo her besorgtes Modem nicht freischalten. Egal, ob sie es könnten - sie wollen nicht. Es gibt einige wenige örtliche Kabelklitschen, bei denen es ausdrücklich erwünscht ist, sein eigenes Modem mitzubringen, aber in einer Gegend mit kleinem Kabelanbieter muss man erst einmal wohnen. In unserem Nachbarort gibt es so einen.

Man sollte aber abwarten, bis das neue Gesetz in Kraft ist. Wenn der Routerzwang abgeschafft ist, ist damit zu rechnen, dass DOCSIS-Hardware als "geeignet für Unity Media" zertifiziert sein muss, wie es aktuell auch schon bei Kabel-Receivern der Fall ist. (und das dann auch so auf der Verpackung steht).
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Joe_M.
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 02.06.2015, 14:23

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von Joe_M. » 16.08.2015, 14:32

GoaSkin hat geschrieben:Wenn der Routerzwang abgeschafft ist, ist damit zu rechnen, dass DOCSIS-Hardware als "geeignet für Unity Media" zertifiziert sein muss, wie es aktuell auch schon bei Kabel-Receivern der Fall ist. (und das dann auch so auf der Verpackung steht).
Das würde dann aber den Fall des Routerzwangs ad absursdum führen. Dann erhalten nur die Geräte das Zertifikat, die man eh schon im Portfolio hat...
Bild

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von mauszilla » 16.08.2015, 14:37

Joe_M. hat geschrieben:
GoaSkin hat geschrieben:Wenn der Routerzwang abgeschafft ist, ist damit zu rechnen, dass DOCSIS-Hardware als "geeignet für Unity Media" zertifiziert sein muss, wie es aktuell auch schon bei Kabel-Receivern der Fall ist. (und das dann auch so auf der Verpackung steht).
Das würde dann aber den Fall des Routerzwangs ad absursdum führen. Dann erhalten nur die Geräte das Zertifikat, die man eh schon im Portfolio hat...
Eben nicht, da UM die Daten veröffentlichen müsste, damit die Hersteller taugliche Geräte herstellen können.
Würden sie dies verweigern, hätten sie schneller mit dem Kartellamt zu tun und eine Strafe wie sie sich diese Idee ausdenken können ;)
BildBild

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von strelnikov » 16.08.2015, 14:40

Irgendwo und irgendwie muss es eine Regelung geben,
zumindest eine solche, die den Kunden informiert, über technische Standards Auskunft gibt usw.

Beispiele: Kunde hat ein privates DOSIS 2 Modem und möchte eine Anschaltung mit - sagen wir -
100MB im DL... oder Kunde möchte sein DSL Modem angeschlossen bekommen...

Das sieht mir nach einer Herstellerplattforn aus...
Volkskommissar für Telekommunikation

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von mauszilla » 16.08.2015, 15:01

Das wird auf der Verpackung der Modems stehen wie jetzt schon bei DSL.
Da gibt es auch derzeit 3 Varianten DSL, ADSL und VDSL. Jeh nachdem welchen Zugang man bucht braucht man ein der Drei.
Glaube jedoch nicht, das es jetzt Hersteller geben wird, die Docsis 2 Modems bauen werden. Die werden alle direkt Docsis 3 bauen.
BildBild

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von strelnikov » 16.08.2015, 15:06

mauszilla hat geschrieben:Das wird auf der Verpackung der Modems stehen wie jetzt schon bei DSL.
Da gibt es auch derzeit 3 Varianten DSL, ADSL und VDSL. Jeh nachdem welchen Zugang man bucht braucht man ein der Drei.
Glaube jedoch nicht, das es jetzt Hersteller geben wird, die Docsis 2 Modems bauen werden. Die werden alle direkt Docsis 3 bauen.
Natürlich ist das mit dem Bauen von DOCSIS-2 Modemen unwahrscheinlich, diese sind allerdings auf dem "Markt", sei es nur auf dem Dachboden, bei E-Bay usw.
Volkskommissar für Telekommunikation

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von hajodele » 16.08.2015, 15:27

Es wird wohl so was reichen, wie sie das mit den CI+-Modulen und den TVs machen:
https://www.unitymedia.de/privatkunden/tv/hardware/
beim HD-Modul ganz unten steht ein Link CI+-fähige Geräte.
Wenn ein falsches Gerät benutzt wird, ist das nicht mehr das Problem von UM.

Das Rausreden wegen technischer Probleme funktioniert schwer, wenn der gleiche Provider noch vor wenigen Monaten reine Modems bei Business-Internet ausgeliefert hat und aktuell noch tausende Modems im Einsatz sind, die interessanterweise am stabilsten laufen.
In unserer EU-Nachbarschaft (war es Holland oder Belgien) funktioniert es ja auch.

Selbstverständlich werden die Benutzer durchaus aufpassen müssen, was sie kaufen:
Mit den aktuellen Maximaltarifen von 200 (teilweise 250) Mbit funktionieren z.B. die 3208/3212 sauber und kosten bei Amazon nicht die Welt.
Wenn jetzt der Update auf 400 Mbit kommt, werden diese Geräte nicht mehr ordentlich funktionieren. (Gleicher Effekt, warum es keine 6360 mit 200 Mbit gibt). Also braucht man ein Modem mit 16 Kanälen. Das gibt es bestimmt. Nur komme ich ohne Produktnamen an keine Preise.

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von Joerg » 16.08.2015, 15:31

Im Gegensatz zu DSL müssen die Modems von UM provisioniert werden - d.h. UM muss da eine Config einspielen, die z.B. die Datenrate auf den gebuchten Wert limitiert. Es steht zu hoffen, dass das Format in der DOCSIS festgelegt ist, ich bin da aber keineswegs sicher. Ist sie es nicht liegt auf der Hand warum nur bestimmte Modems in Frage kämen.

Jörg

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von mauszilla » 16.08.2015, 16:25

Genau das wird sich wohl ändern müssen.
Nix mehr auf dem Kundengerät hantieren, es muss dann serverseitige Lösungen her.
Bei DSL wird ja auch nicht im Modem gepfuscht um die Bandbreite zu beschränken ;)
BildBild

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Frage zu einem geeigneten Kabelmodem für UM

Beitrag von GoaSkin » 16.08.2015, 16:30

Joerg hat geschrieben:Im Gegensatz zu DSL müssen die Modems von UM provisioniert werden - d.h. UM muss da eine Config einspielen, die z.B. die Datenrate auf den gebuchten Wert limitiert. Es steht zu hoffen, dass das Format in der DOCSIS festgelegt ist, ich bin da aber keineswegs sicher. Ist sie es nicht liegt auf der Hand warum nur bestimmte Modems in Frage kämen.
Das Provisionieren ist eine bei DOCSIS allgemein übliche Sache. Jedoch geschieht dies über TR-069 gesetzte Standardparameter. Dasselbe Config-File sollte eigentlich mit jedem Gerät funktionieren. Der Kabelanbieter benötigt lediglich die Daten, die auf die Rückseite des Gerätes gelabelt sind. Dann kann er das Gerät suchen und die DOCSIS-Parameter konfigurieren.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste