Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
TheDOC
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 02.02.2015, 09:29

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von TheDOC » 23.07.2015, 16:47

Natürlich KÖNNTE man jedes Kabelmodem an jedem Anschluss freischalten. Ist aber seitens Unitymedias Firmenpolitik nicht erlaubt (die angeführten fadenscheinigen Gründe "Sicherheit" etc. darf man sich selbst ergooglen).

Und du erwartest jetzt von einem Hotliner, dass er unterscheiden kann ob "technisch nicht möglich" und "ich hab da keinen Knopf für in meinem System"? Du weißt selber, dass es möglich WÄRE, du hast aber keine Chance, das bei Unitymedia durchzusetzen solange das nicht gesetzlich geregelt wird oder Unitymedia seine Firmenpolitik überdenkt. Ist leider so.

I$$Y
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.07.2015, 12:49

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von I$$Y » 23.07.2015, 17:02

domserv hat geschrieben:Warum sollte man die kaufen können/wollen? Die werden doch kostenfrei für die Vertragsdauer zur Verfügung gestellt?
Die FritzBox Cable wird NICHT kostenfrei zur Verfügung gestellt!

I$$Y
Kabelneuling
Beiträge: 6
Registriert: 23.07.2015, 12:49

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von I$$Y » 23.07.2015, 17:06

TheDOC hat geschrieben:Natürlich KÖNNTE man jedes Kabelmodem an jedem Anschluss freischalten. Ist aber seitens Unitymedias Firmenpolitik nicht erlaubt (die angeführten fadenscheinigen Gründe "Sicherheit" etc. darf man sich selbst ergooglen).

Und du erwartest jetzt von einem Hotliner, dass er unterscheiden kann ob "technisch nicht möglich" und "ich hab da keinen Knopf für in meinem System"? Du weißt selber, dass es möglich WÄRE, du hast aber keine Chance, das bei Unitymedia durchzusetzen solange das nicht gesetzlich geregelt wird oder Unitymedia seine Firmenpolitik überdenkt. Ist leider so.
Ja genau ... nur einfach alles hinnehmen und sich blos nicht wehren....
dann kann die Firmenpolitik ja beruhigt noch ein paar Jahrzehnte so bleiben! :wand:

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Dinniz » 23.07.2015, 17:17

zum glück haben wir ja jetzt dich und du wirst das schon machen ..
technician with over 15 years experience

Mike0185
Kabelexperte
Beiträge: 227
Registriert: 05.11.2013, 17:46

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Mike0185 » 23.07.2015, 17:19

Wechsel doch den ISP wenn UM dich so nervt....
b2b-staticip1_150000_10000_ipv4_sip_wifi-on.bin

Benutzeravatar
berlinfrog
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 24.02.2014, 08:25

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von berlinfrog » 23.07.2015, 17:46

Die Boxen werden bei Unitymedia generell nicht verkauft, nur berechnet, wenn der Nutzer sie nicht zurückgibt - was im Geegenzug aber nicht heißt, dass man sie auf "Werkseinstellungen zurücksetzen" und an einem anderen Anschluss einsetzen kann.

Es hat schon einen Grund, dass die Box nur leihweise ausgegeben hat, weil Unitymedia ja auch den Betrieb des Anschlusses gewährleisten muss, was mit eigenen, vielleicht noch selbst konfigurierten Boxen, wohl eher schwierig wäre.

Bredi
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 88
Registriert: 27.05.2011, 13:47

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Bredi » 23.07.2015, 18:43

Überall im Forum wird immer wieder und wieder und ..... darauf hingewiesen, dass UM bei ebay oder sonstirgendwo gekaufte Geräte mit intergriertem Kabelmodem nicht freischaltet.
Das ist nun die Vorgabe von UM und daher gibts zulässige Modems in div. Geräten nur bei UM.
Wer nun was dahinter anschliesst entscheidet man selber.

Der Mitarbeiter an der Hotline kann nichts freischalten was sein Arbeitgeber nicht erlaubt.
Das mit der freien Endgerätewahl regeln z.Zt. unsere Politiker. Die sind, wie allgmein bekannt, techn. sehr versiert was Neuland etc. anbelangt.

SCWfan06
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 99
Registriert: 02.05.2013, 21:18
Wohnort: 446xx
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von SCWfan06 » 23.07.2015, 19:20

Ich verweise einfach mal auf die AGB/Besondere Geschäftsbedingungen Internet und Telefonie - Absatz 1.3
Bild
Wer damit nicht klar kommt, kann sich gerne an einen anderen Anbieter wenden.
Bild

Joe_M.
Kabelexperte
Beiträge: 193
Registriert: 02.06.2015, 14:23

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Joe_M. » 23.07.2015, 19:30

Wobei das aber durchaus die Kombination aus einem von Unitymedia gestellten Kabelmodem und einem eigenen Router sein kann. Insofern hat der Techniker schon recht...
Bild

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Joerg » 23.07.2015, 19:54

TheDOC hat geschrieben:Natürlich KÖNNTE man jedes Kabelmodem an jedem Anschluss freischalten. Ist aber seitens Unitymedias Firmenpolitik nicht erlaubt (die angeführten fadenscheinigen Gründe "Sicherheit" etc. darf man sich selbst ergooglen).
So fadenscheinig sind die Gründe nicht; in den USA haben die Kunden i.d.R. freie Wahl beim Modem, und da gibt's große Probleme mit gehackten Modems, mit deren Hilfe sich Kunden Leistungen erschleichen. So kann man z.B. weitaus mehr Bandbreite nutzen als vorgesehen - zu Lasten der anderen Nutzer im entsprechenden Cluster. Insofern bin ich bei nicht so sicher, ob ich eine freie Modemwahl wirklich so toll fände. Die freie Wahl des Routers ist natürlich eine komplett andere Geschichte...

Nebenbei bin ich nicht überzeugt davon, dass die Kabel-Fritz!Boxen wirklich jemals ins Eigentum des Kunden übergegangen sind; es gab lediglich mal DSL-Fritz!Boxen, die man hinter einem Kabelmodem betreiben konnte, die tatsächlich am Ende dem Kunden überlassen wurden. Insofern sind Kabel-Fritz!Boxen mit Unitymedia-Aufdruck ziemlich sicher Hehlerware, die UM eher zurückverlangen als freischalten dürfte (der Vorwurf lässt sich ja anhand der Seriennummer oder MAC-Adresse zum Glück sehr leicht beweisen oder widerlegen).

Jörg

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Baktosh » 23.07.2015, 20:58

I$$Y hat geschrieben:
Das ist BLÖDSINN
Die Fritzboxen für Kabelanschluss wurden bei einigen Verträgen (z.B. bei dem meiner Schwester) mit verkauft und gingen in den Eigentum des Nutzers über.
Dann hat deine Schwester ja sicher auch entspreche Dokumente aus denen der Eigentumsübergang von UM auf deine Schwester rechtssicher nachgewiesen werden kann.

Deine FB kannst du ja als Router hinter einem Modem entsprechend betreiben. Als Modem selber an einem UM Anschluss wird das nicht funktionieren. Denn dafür müsste die MAC-Adresse der FB an deinem Anschluss zur Nutzung freigeschaltet werden. Dies wird UM wenn überhaupt nur dann erledigen wenn du rechtssicher nachweisen kannst, dass du die besagte FB von jemandem erworben hast der das Eigentums als auch Besitzrecht an der FB hatte.

Wenn nicht dann ist davon auszugehen das der Verkäufer eine Ware verkauft hat an welcher er nur Besitz aber keine Eigentumsrechte hatte. Somit wäre hier eigentlich der Tatbestand der Hehlerei erfüllt.

Aber zu dieser Thematik gibt es hier ja mehr als genug Threads die alle den gleichen Tenor haben.

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von tq1199 » 23.07.2015, 21:22

Baktosh hat geschrieben:
I$$Y hat geschrieben:
Das ist BLÖDSINN
Die Fritzboxen für Kabelanschluss wurden bei einigen Verträgen (z.B. bei dem meiner Schwester) mit verkauft und gingen in den Eigentum des Nutzers über.
Dann hat deine Schwester ja sicher auch entspreche Dokumente aus denen der Eigentumsübergang von UM auf deine Schwester rechtssicher nachgewiesen werden kann.
Naja, der TE hat ja nicht geschrieben, dass seine Schwester einen Vertrag mit UM hat bzw. das UM ihr ISP ist. Es gibt Kabel-Provider bei denen man die FritzBox 6360-cable kaufen kann (evtl. muss) und an dem was man kauft, hat man ja auch Eigentumsrechte. Siehe z. B. die Kevag Telekom :
AVM Fritz!Box 6360
Preis für Kabel-Online Bestandskunden
99,95 € Nur in Verbindung mit weiteren 24 Monaten Vertragslaufzeit, regulärer Preis 199,95€.
Bei UM ist das aber nicht möglich.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von GoaSkin » 23.07.2015, 22:18

@I$$Y: Du hast einen Kabelrouter gekauft, der auf dem freien Markt überhaupt nicht erhältlich ist, da AVM seine Kabelrouter nur an Kabelanbieter liefert, die sie ihren Kunden bereit stellen. Es gibt wiederum keinen Kabelanbieter, der seinen Kunden eine FB 6340 als Kaufgerät anbietet. Von daher hast du hier Hehlerware gekauft, die dem Verkäufer nicht gehört. Ich würde darauf drängen, dass er die FB 6340 zurück nimmt und ihm mit einer Anzeige wegen Hehlerei drohen. Und dann ein beliebiges Gerät auf dem freien Markt kaufen, das man per LAN mit einem Kabelmodem verbinden kann, aber keinen Kabelrouter.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von sebr » 23.07.2015, 23:37

Der Hotline traue ich alles zu was Aussagen zu jeglichen Wahrheiten und Unwahrheiten betrifft. Ich wurde dort auch schon wissentlich belogen.
Aber das hier zeigt mal wieder die Willkür des Routerzwangs. Würde UM einfach in jedem Tarif alternativ ein Kabelmodem anbieten wären VIELE Probleme gelöst.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Stiff » 24.07.2015, 08:40

Wahrscheinlich,
aber es würde trotzdem immer noch den ein oder anderen Fachinformatiker geben, der sich Hehlerware andrehen lässt und dann rumheult wenn was nicht so läuft wie ER es gerne hätte. :D

p.s. ich kann hier keine Falschaussage der Hotliner erkennen. Zum einen wurde über einen WLan Router gesprochen und zum andern gab es die 6340 nur bei Kabel BW.

domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 503
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von domserv » 24.07.2015, 09:53

I$$Y hat geschrieben:
domserv hat geschrieben:Warum sollte man die kaufen können/wollen? Die werden doch kostenfrei für die Vertragsdauer zur Verfügung gestellt?
Die FritzBox Cable wird NICHT kostenfrei zur Verfügung gestellt!
DOCH

Du buchst bei UM eine bestimmte Leistung und damit du diese Leistung dann auch nutzen kannst, wird dir für die Vetragslaufzeit kostenfrei die entsprechende Hardware zur Verfügung gestellt.
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von tq1199 » 24.07.2015, 10:10

domserv hat geschrieben: Du buchst bei UM eine bestimmte Leistung und damit du diese Leistung dann auch nutzen kannst, wird dir für die Vetragslaufzeit kostenfrei die entsprechende Hardware zur Verfügung gestellt.
Die Kosten für die entsprechende Hardware, sind in den Preis für die gebuchte Leistung einkalkuliert. D. h. die Hardware kann nie und nicht kostenfrei sein (... und das ist auch richtig so).
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von GoaSkin » 24.07.2015, 11:26

Stiff hat geschrieben:Wahrscheinlich,
aber es würde trotzdem immer noch den ein oder anderen Fachinformatiker geben, der sich Hehlerware andrehen lässt und dann rumheult wenn was nicht so läuft wie ER es gerne hätte. :D

p.s. ich kann hier keine Falschaussage der Hotliner erkennen. Zum einen wurde über einen WLan Router gesprochen und zum andern gab es die 6340 nur bei Kabel BW.
Eben... Die FB 6340 gab es nur als Leihgerät bei Kabel BW. Wenn sie jemand privat verkauft, dann weil er sie von Kabel BW als Leihgabe bekommen hat und verkauft statt zurückzugeben. Schon alleine die Tatsache, dass das Gerät mit Sicherheit dem Kunden eigentlich nicht gehört, ist Grund genug, es nicht freizuschalten.

Fakt ist:
1.) AVM beliefert mit Kabelboxen nur die Kabelanbieter, nicht den Einzelhandel.
2.) Kein Kabelanbieter bietet eine FB 6340 zum Kauf an.
3.) Es gibt auch DOCSIS-Hardware, die man im Einzelhandel erwerben kann, aber keine Fritzboxen von AVM. Wenn der Kabelanbieter diese nicht freischaltet, steht das auf einem anderen Blatt als der Fall einer veruntreuten Kabel-FB.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Joerg123 » 25.07.2015, 08:31

GoaSkin hat geschrieben:Fakt ist:
1.) AVM beliefert mit Kabelboxen nur die Kabelanbieter, nicht den Einzelhandel.
das kann man jetzt nicht wirklich unbedingt so behaupten: http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B ... dition=all
ich weiss nicht wie das geht, aber es handelt sich eindeutig nicht um einen Privatverkauf, die Boxen kommen von einem Händler
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 321
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von strelnikov » 25.07.2015, 09:31

Seit Änderungen in den Geschäftsbeziehungen der Konsumenten untereinander (beginnend mit der Einführung von virtuellen Verkaufplattformen im Zuge der vierten industriellen Revolution ) würde ich nicht mehr von ausschließlich von gewerblichen und nicht-gewerblichen Marktteilnehmer sprechen, sondern ob der Anbieter für den Verkauf "autorisiert" (bildlich gesprochen, obschon ich mich mit dieser Behauptung als Anhängsel des historischen Dilettantismus weit aus dem Fenster lehne) ist.
Volkskommissar für Telekommunikation

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 927
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Stiff » 25.07.2015, 11:54

Joerg123 hat geschrieben: ich weiss nicht wie das geht, aber es handelt sich eindeutig nicht um einen Privatverkauf, die Boxen kommen von einem Händler
HF International Trading GmbH
diese vertreten durch den Geschäftsführer Xianghua Huang
" Gebraucht - Wie neu
nicht Benutzen, nur auf machen "
eindeutig ein deutscher Fachhändler :D

Riplex
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: 12.11.2007, 11:02
Wohnort: Köln Elsdorf

Re: Unitymedia belügt seine Kunden - FritBox freischaltung

Beitrag von Riplex » 25.07.2015, 12:24

Nicht UM belügt seine Kunden sondern der angeblich Händler der dir Hehlerware verkauft hat.

UM wird unter keinen Umständen eines fremdes Kabelmodem im UM Netz freischalten was nicht

mit dem Kunden verknüpft ist.

Zu dem Thema ist dann sicherlich auch alles gesagt.
Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht!
Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!


Sollten euch Beiträge als Spam oder Offtopic vorkommen, bitte ich euch diese zu Melden über die Benutzung des Melden-Buttons im betreffenden Beitrag!

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste