200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Reiner_Zufall
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1343
Registriert: 23.01.2016, 11:42

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Reiner_Zufall » 10.01.2017, 19:27

hajodele hat geschrieben:
un1que hat geschrieben:Ich denke mal, der Hintergrund ist ganz einfach - die 6320 hat als einfacher "inkl.-Router" zu viele Funktionen.
Sonst bekommt der Kunde ganz einfache Dinge, wie das TC oder CB (mit kaum Einstellungsmöglichkeiten oder Features) und wenn man höhere Ansprüche hat, dann nimmt man die kostenpflichtige Komfortoption mit der FB in Anspruch. Solange derjenige aber bereits eine kostenlose FB hat, ist es nahezu ausgeschlossen, dass UM an diesem Kunden 5€ mehr verdienen kann ;)
Wenn ich es als Kabelbw-ist richtig in Erinnerung habe, wurde doch alles mögliche deaktiviert. z.B. AB.
Ähm nein. Habe selbst die 6340 (der Pendant der 6320 für BW) im Einsatz und AB funktioniert.
Bild

Seit 27.03.2017
2Play 120 Comfort + Telefon Komfort-Option
Fritz Box 6490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 32,97 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4694
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von hajodele » 10.01.2017, 20:06

Reiner_Zufall hat geschrieben:Ähm nein. Habe selbst die 6340 (der Pendant der 6320 für BW) im Einsatz und AB funktioniert.
Ich sprach sehr bewusst von der 6320.
Außer dem Namen haben die 6320 und die 6340 fast nichts gemeinsam.
Die 6340 hat von Anfang an recht gut im Rahmen ihrer Möglchkeiten funktioniert.

johnnyboy
Übergabepunkt
Beiträge: 352
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von johnnyboy » 10.01.2017, 20:23

Ich kann das auch bestätigen.
Wenn man auf Telefonie -> Telefoniegeräte -> Neues Gerät einrichten geht, gibt es dort nur genau eine Option, nämlich "Telefon (mit und ohne Anrufbeantworter)". Und, bevor jetzt einer sagt, "na also, da steht's doch!", gemeint ist damit ein externes Telefon, das einen AB enthalten kann.
Und ich hätte ja damals auch keine Grundlage gehabt, mit der Hotline zu diskutieren, wenn es die AB-Funktion gegeben hätte. Dann hätten die mir gesagt, "was willst du eigentlich, gibt's doch". Aber man hat mir das mehrmals bestätigt, dass die 6320 keinen AB hat und ich deshalb die 6360 für "nur" 5,- € buchen soll!

Soldierofoc
Übergabepunkt
Beiträge: 454
Registriert: 01.08.2016, 14:29
Wohnort: LKR Böblingen

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Soldierofoc » 11.01.2017, 07:10

Das sind sicherlich Mitgründe, warum die alten Router (inbesonders die 6320/6340/6360) ausgetauscht werden sollen.
Der Hauptgrund ist aber schlicht und ergreifend die geringe Kanalanzahl, die die Router verwalten können. Das belastet insbesonders bei größeren Tarifen das Netz. Entsprechend will UM logischerweiße die Geräte weg haben. Das die Altgeräte ggf. auch ggf. nicht gern "gesehene" Funktionen haben spielt aber sicher auch mit rein.
2-Play 400/20 Mbit (DualStack), Fritzbox 6490 (Eigen) mit WLAN-Mod, Digital-TV + Allstars/HD-Paket auf V23, Gigablue HD QuadPlus + Venton HD3 mit OpenHDF.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von GoaSkin » 11.01.2017, 10:40

Soldierofoc hat geschrieben:Das sind sicherlich Mitgründe, warum die alten Router (inbesonders die 6320/6340/6360) ausgetauscht werden sollen.
Der Hauptgrund ist aber schlicht und ergreifend die geringe Kanalanzahl, die die Router verwalten können. Das belastet insbesonders bei größeren Tarifen das Netz. Entsprechend will UM logischerweiße die Geräte weg haben. Das die Altgeräte ggf. auch ggf. nicht gern "gesehene" Funktionen haben spielt aber sicher auch mit rein.
Wer sagt denn, dass diese Router ausgetauscht werden sollen?

Bislang werden sie lediglich nicht mehr ausgegeben, was ein feiner Unterschied ist.

Wer ein altes Gerät hat und seinen Tarif nicht wechseln möchte, kann es aber weiterverwenden, bis es kaputt ist.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4694
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von hajodele » 11.01.2017, 11:38

Nur so am Rande.
Es sind noch tausende Docsis2-Geräte im Umlauf, die teilweise auch von theoretischen IPv6-Enthusiasten vor lauter Angst um IPv6 weiterbetrieben werden.
Gel MartinDJR :D

Soldierofoc
Übergabepunkt
Beiträge: 454
Registriert: 01.08.2016, 14:29
Wohnort: LKR Böblingen

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Soldierofoc » 11.01.2017, 12:31

GoaSkin hat geschrieben:
Soldierofoc hat geschrieben:Das sind sicherlich Mitgründe, warum die alten Router (inbesonders die 6320/6340/6360) ausgetauscht werden sollen.
Der Hauptgrund ist aber schlicht und ergreifend die geringe Kanalanzahl, die die Router verwalten können. Das belastet insbesonders bei größeren Tarifen das Netz. Entsprechend will UM logischerweiße die Geräte weg haben. Das die Altgeräte ggf. auch ggf. nicht gern "gesehene" Funktionen haben spielt aber sicher auch mit rein.
Wer sagt denn, dass diese Router ausgetauscht werden sollen?

Bislang werden sie lediglich nicht mehr ausgegeben, was ein feiner Unterschied ist.

Wer ein altes Gerät hat und seinen Tarif nicht wechseln möchte, kann es aber weiterverwenden, bis es kaputt ist.
Ich bezog "sollen ausgetauscht werden" auf das Ansinnen von Unitymedia. UM wäre es sicherlich recht, wenn ein Großteil der Altgerätnutzer direkt auf Geräte mit mehreren kanälen umsteigen würden.
Das im Zweifelsfall natürlich dennoch z.B. die 6340 bis 150Mbit behalten werden kann (wenn vom Kunden gewünscht), ist aber ein anderes Thema. Bei Defekt wird aber i.d.R. (soweit ich weiß?) direkt gegen eine ConnectBox getauscht.

BTW: Ich selbst als Nutzer habe sogar bei hoher Leitungsauslastung (Abendstunden) den Unterschied von 6340 auf 6490 deutlich bemerkt. Es lohnt sich alsoa uch zum Teil. (außer natürlich,w enn einem wichtige Funktionen durch einen Routertausch entzogen werden).
2-Play 400/20 Mbit (DualStack), Fritzbox 6490 (Eigen) mit WLAN-Mod, Digital-TV + Allstars/HD-Paket auf V23, Gigablue HD QuadPlus + Venton HD3 mit OpenHDF.

johnnyboy
Übergabepunkt
Beiträge: 352
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von johnnyboy » 11.01.2017, 13:16

Soldierofoc hat geschrieben:Das sind sicherlich Mitgründe, warum die alten Router (inbesonders die 6320/6340/6360) ausgetauscht werden sollen.
Der Hauptgrund ist aber schlicht und ergreifend die geringe Kanalanzahl, die die Router verwalten können. Das belastet insbesonders bei größeren Tarifen das Netz. Entsprechend will UM logischerweiße die Geräte weg haben. ...
Ich bin da technisch nicht ganz auf dem Laufenden ... wieviele "Kanäle" braucht man denn für einen 120er Tarif (6 Mbit/s Upspeed)? Die FB 6320 hat ja DOCSIS 3.0 Spezifikation und je 4 Kanäle für den Download und 4 für den Upload. Ist das nicht mehr zeitgemäß?
GoaSkin hat geschrieben:... Wer sagt denn, dass diese Router ausgetauscht werden sollen?

Bislang werden sie lediglich nicht mehr ausgegeben, was ein feiner Unterschied ist.

Wer ein altes Gerät hat und seinen Tarif nicht wechseln möchte, kann es aber weiterverwenden, bis es kaputt ist.
Es ist schon richtig, wer schön Klappe hält und sich jedes Jahr per Preiserhöhung ein wenig mehr melken lässt, der darf seine Hardware behalten. Wenn man aber in einen neuen Tarif wechseln möchte, wird wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass man auch neue Hardware bekommt.
Als ich vor ca. 1,5 Jahren, mal für einen neuen Tarif angefragt habe (und das war damals glaube ich sogar noch was unter 100 Mbit), hieß es wie in Stein gemeißelt, ich könne meine FB 6320 nicht behalten. Daraufhin habe ich dann gekündigt. Erst später bei der Rückgewinnungshotline hat man sich dann unter anscheinend großen Anstrengungen ein "Treueprodukt" rausgeleiert, das war dann der 3play64, bei dem ich auch meine FB 6320 behalten konnte, obwohl angeblich für die "hohe" Geschwindigkeit von 64 Mbit/s nicht freigeben! (Dann war jedoch die Umstellung offenbar so kompliziert, dass ich 9 Tage einen Komplettausfall hatte!)

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von GoaSkin » 11.01.2017, 13:39

Wann hat es denn so etwas jemals gegeben, dass ein Anbieter Abertausende neue Geräte einfach so verschenkt hat, weil ihm die Alten zu lästig waren? So etwas passiert noch nicht einmal bei der Telekom im Rahmen der All-IP-Umstellung, wo den Kunden ihr Anschluss eher einfach mal so außerordentlich gekündigt wird und die Leute selbst sehen sollen, wie sie zu einem neuen Vertrag mit neuer Hardware kommen.

Und Unitymedia muss es nicht stören, dass noch einige Vierkanal- oder gar DOCSIS 2-Modems im Einsatz sind. Es ist ja nicht so, dass diese Geräte Sonderkanäle brauchen oder alle die vier selben Kanäle belegen. Aus Betreibersicht ist es egal, ob 24 Kanäle gebündelt werden oder eine willkürliche Auswahl an vier Kanälen aus 24. Der Kunde hat mit 24 gebündelten Kanälen zwar eine stabilere und ausgeglichenere Verbindung, aber mit Wirtschaftlichkeit hat das nichts zu tun.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 6729
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Andreas1969 » 11.01.2017, 13:40

johnnyboy hat geschrieben:4 Kanäle für den Download und 4 für den Upload. Ist das nicht mehr zeitgemäß?
Nee, zeitgemäß sind 32 Kanäle für den DS und 8 Kanäle für den US.

Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4694
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von hajodele » 11.01.2017, 13:45

johnnyboy hat geschrieben:Ich bin da technisch nicht ganz auf dem Laufenden ... wieviele "Kanäle" braucht man denn für einen 120er Tarif (6 Mbit/s Upspeed)? Die FB 6320 hat ja DOCSIS 3.0 Spezifikation und je 4 Kanäle für den Download und 4 für den Upload. Ist das nicht mehr zeitgemäß?
Die Frage ist so eigentlich falsch gestellt. Ein Endgerät benutzt inzwischen i.d.R. 16/5 Kanäle. Ausgestattet sind sie mit deutlich mehr. Das hat aber nichts mit der Gerschwindigkeit zu tun.
Stell dir einfach mal eine Autobahn mit 16 Fahrspuren vor, von denen du nur 4 Fahrspuren nutzt. Wenn du jetzt deine 120 Mbit ausreitzen möchtest und diese 4 Fahrspuren sind voll, meckerst du, dass du deine Geschwindigkeit nicht erreichst. Mit einem aktuellen Gerät könntest du die Fahrspuren 5 bis 16 nutzen, von denen eher eine frei ist. Das ganze macht übrigens das Gerät ohne dein Zutun selbständig.
Rein rechnerisch könntest du in einem leeren Kabelsegment mit deinen 4 Kanälen sogar 200 Mbit erreichen, was natürlich völlig unrealistisch ist.
Neben den Kanälen hängt es natürlich auch vom Gerät selbst ab, wie hoch die LANtoWAN-Speed sein kann.

Soldierofoc
Übergabepunkt
Beiträge: 454
Registriert: 01.08.2016, 14:29
Wohnort: LKR Böblingen

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Soldierofoc » 11.01.2017, 14:15

GoaSkin hat geschrieben:Wann hat es denn so etwas jemals gegeben, dass ein Anbieter Abertausende neue Geräte einfach so verschenkt hat, weil ihm die Alten zu lästig waren? So etwas passiert noch nicht einmal bei der Telekom im Rahmen der All-IP-Umstellung, wo den Kunden ihr Anschluss eher einfach mal so außerordentlich gekündigt wird und die Leute selbst sehen sollen, wie sie zu einem neuen Vertrag mit neuer Hardware kommen.

Und Unitymedia muss es nicht stören, dass noch einige Vierkanal- oder gar DOCSIS 2-Modems im Einsatz sind. Es ist ja nicht so, dass diese Geräte Sonderkanäle brauchen oder alle die vier selben Kanäle belegen. Aus Betreibersicht ist es egal, ob 24 Kanäle gebündelt werden oder eine willkürliche Auswahl an vier Kanälen aus 24. Der Kunde hat mit 24 gebündelten Kanälen zwar eine stabilere und ausgeglichenere Verbindung, aber mit Wirtschaftlichkeit hat das nichts zu tun.
Doch, dass macht einen Unterschied. Da die Last auf mehrere Kanäle verteilt wird. Dem Anbieter ist es auch nicht völlig egal, da die Beschwerden, wenn die Kunden in Abendstunden nicht die volle Geschwindigkeit erhalten zunimmt und somit auch der Support bzw. Kundenzufriedenheit abnimmt.

Mehr Kanäle bringt natürlich nichts, wenn der Node grundsätzlich überlastet ist. Dann hilft nur ein Split. Es macht aber ein unterschied ob 100 Kunden je ein "4-Kanal-Gerät" haben und pro Kanal im Zweifelsfall 45Mbit ziehen, oder ob Last auf 24 oder noch mehr Kanäle verteilt wird.
2-Play 400/20 Mbit (DualStack), Fritzbox 6490 (Eigen) mit WLAN-Mod, Digital-TV + Allstars/HD-Paket auf V23, Gigablue HD QuadPlus + Venton HD3 mit OpenHDF.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von GoaSkin » 11.01.2017, 16:14

Wenn sich ein Kunde beschwert, kann man ihm immernoch zu einem neuen Modem raten und ihn im selben Zug dabei überreden, dafür in einen Tarif mit höherer Grundgebühr zu wechseln.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 6729
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Andreas1969 » 11.01.2017, 16:22

GoaSkin hat geschrieben:Wenn sich ein Kunde beschwert, kann man ihm immernoch zu einem neuen Modem
Ich glaube nicht, daß er dann ein Modem bekommt. :nein: :nein:

Wird wohl eher ne ConnectBox werden. :D


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4694
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von hajodele » 11.01.2017, 16:44

Bisher nur gegen unser liebstes :lovingeyes: 30 Euronen

Hemapri
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 742
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Hemapri » 11.01.2017, 22:38

GoaSkin hat geschrieben:Ich hatte auch eine FB6320 mit 150 MBit laufen. Zwecks Aufrüstung auf 200 MBit hatte ich sogar einen Sachbearbeiter am Telefon gehabt, der eine Freischaltung versucht hat und dabei feststellen musste, dass seine Kunden-Bearbeitungs-Software dies verhindert (Kombination Geschwindigkeit+Modell war nicht auswählbar).
Richtig, weil die 6320 nur für Tarife bis 150 MBit/s zugelassen ist.

MfG

johnnyboy
Übergabepunkt
Beiträge: 352
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von johnnyboy » 13.01.2017, 10:40

Um hier nochmal kurz meine Erfahrungen (6320 behalten bei Wechsel in schnelleren Tarif) zu schildern:

Wie hier (zweiter Beitrag) eingehend geschildert, wurde mir nach intensivem Kontakt mit der Rückgewinnungshotline von verschiedenen Mitarbeitern versichert, die FB 6320 könne nur noch mit Tarifen bis max. 100 Mbit/s gebucht werden. Also ein z.B. 3play 100 ginge. (Achtung: Der 3play 100 hat nur 2,5 Mbit/s im Upspeed! Mir hatte man zeitweise erzählt, es gäbe auch eine Variante mit 5 Mbit/s, worauf ich mich dann einließ und dann widerrufen musste, weil ich feststellte (und das bei der Hotline auch so bestätigt wurde), dass er doch nur 2,5 Mbit/s hat!)
Ein z.B. aktueller 2play 120 (comfort), so sagte man mir bei mehreren Anrufen, könne man defintiv nicht schalten!

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1192
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von GoaSkin » 13.01.2017, 11:27

Hemapri hat geschrieben:
GoaSkin hat geschrieben:Ich hatte auch eine FB6320 mit 150 MBit laufen. Zwecks Aufrüstung auf 200 MBit hatte ich sogar einen Sachbearbeiter am Telefon gehabt, der eine Freischaltung versucht hat und dabei feststellen musste, dass seine Kunden-Bearbeitungs-Software dies verhindert (Kombination Geschwindigkeit+Modell war nicht auswählbar).
Richtig, weil die 6320 nur für Tarife bis 150 MBit/s zugelassen ist.

MfG

Es gab zwei verschiedene FB 6320 - eine, die acht Kanäle bündeln kann und eine mit nur vier. Die 8-Kanal-Variante kann prinzipiell auch 200 MBit und Einiges darüber hinaus.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

johnnyboy
Übergabepunkt
Beiträge: 352
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von johnnyboy » 13.01.2017, 11:31

Ich weiß nur es gibt die 6320 und die 6320 v2, unterscheiden sich auch schon optisch.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 6729
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Andreas1969 » 13.01.2017, 11:59

johnnyboy hat geschrieben:Mir hatte man zeitweise erzählt, es gäbe auch eine Variante mit 5 Mbit/s,
Den Tarif gibt es tatsächlich, ich habe den an einem meiner Anschlüsse seit 2013 gebucht.

2play Premium 100 lautet der.
100 DS und 5 US


Gruß Andreas
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 683
Registriert: 01.07.2013, 17:56

200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von un1que » 13.01.2017, 12:45

Andreas1969 hat geschrieben:
johnnyboy hat geschrieben:Mir hatte man zeitweise erzählt, es gäbe auch eine Variante mit 5 Mbit/s,
Den Tarif gibt es tatsächlich, ich habe den an einem meiner Anschlüsse seit 2013 gebucht.

2play Premium 100 lautet der.
100 DS und 5 US


Gruß Andreas
Den Tarif bekommt man AFAIK aber gar nicht mehr. Erst wurde 100/2,5 eingeführt und später auf 100/5 aufgestockt. Seitdem der 100er nicht mehr aktiv auf der UM Seite angeboten wird, verblieb nur noch der 100/2,5 als "Treuetarif" und 100/5 wurde komplett rausgenommen.

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3764
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von addicted » 13.01.2017, 21:49

Es ist andersherum: Es gab erst die 100/5, dann wurde bei einer Neutarifierung der Upstream halbiert. Es können immer nur aktuelle Tarife für Kunden aktiviert werden.

un1que
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 683
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von un1que » 13.01.2017, 22:22

Stimmt, habe ich verwechselt. Macht auch mehr Sinn.

johnnyboy
Übergabepunkt
Beiträge: 352
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von johnnyboy » 18.01.2017, 18:34

Update in Anlehnung an einen früheren Beitrag von mir, indem ich geschrieben hatte, es ginge wohl definitiv nicht, einen aktuellen 2play 120 Premium mit FB 6320 zu bekommen ... es geht doch!

Nachdem ich die Umstellung auf 3play 100 widerrufen hatte, weil er doch nur 2,5 Mbit/s im Upspeed hatte, statt der zugesagten 5 Mbit/s, rief mich ein netter Herr von der "Widerrufsabteilung" an. Im Laufe dieses Gesprächs meinte er, ein 2play 120 sollte doch machbar sein mit 6320 und hielt nochmal Rücksprache, während ich in der Warteschleife hing. Dann meinte er, ein Kollege von ihm (in der gleichen Abteilung) könne das machen. Es gäbe einmal ein "normales" Programm, über das normalerweise die Verträge abgeschlossen werden und es gäbe noch ein "alternatives" Programm, zu dem nur zwei Personen aus dieser Abteilung Zugriff hätten. Und über dieses könne man auch die FB 6320 zu dem Tarif auswählen.
Ca. eine halbe Stunde später hatte ich dann die neue Geschwindigkeit auf dem Router! :super:

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 6729
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: 200 MBit mit der Fritzbox 6320 mittlerweile möglich?

Beitrag von Andreas1969 » 18.01.2017, 19:10

Der Laden wird ja immer besser. :wand:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste