Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Antworten
pellinger
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2015, 19:34

Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von pellinger » 08.01.2015, 19:51

Kann man eine Time Capsule an die Samsung Horizon Box anschließen ?
Möchte nämlich mdi altes Netzwerk weiterbetrieben. Hat hier jemand Ahnung wie das funktioniert ?

tsieling
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 77
Registriert: 23.09.2013, 11:15

Re: Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von tsieling » 08.01.2015, 21:35

Das ist kein Problem. Einfach an der Time Capsule den Bridge-Modus aktivieren. Die Time Capsule läuft dann quasi nur als Access Point, alle anderen Aufgaben übernimmt die Horizon Box weiterhin.

pellinger
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2015, 19:34

Re: Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von pellinger » 11.01.2015, 15:33

Hallo tsieling,

vielen Dank für deinen Tip.Hat funktioniert aber ein wenig anders. Ich habe nämlich das W-Lan der Horizon-Box abgeschaltet,( Box arbeitet jetzt nur als Modem hat man mir gesagt,) und betreibe die TC als WL-Router für meine Clients.
Mit TC > eine öffentliche IP Adresse gemeinsam nutzen funktioniert das jetzt. Ist das so richtig ?? :smile:

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von M@rtin » 11.01.2015, 16:15

Nein, du musst die TC in den Bridge-Modus setzen, denn es darf nur einen DHCP-Server im lokalen Abschnitt des Netzes geben. Und da das schon die Horizon-Box macht, musst du NAT & DHCP ausschalten.

Wenn du NAT eingeschaltet bleibt, teilst du das lokale Netz der Horizon-Box nochmals in ein weiteres lokales Netz. Das macht die Sache kompliziert!

pellinger
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 08.01.2015, 19:34

Re: Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von pellinger » 19.01.2015, 18:13

@ M@rtin

Vielen Dank für deine Unterstützung > hat soweit funktioniert.
Hast du auch eine Ahnung wie man das Gästenetzwerk der TC weiter betreiben kann ?
Ich glaube das funktioniert nicht wenn die TC im Bridge -Node betrieben wird.

M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 572
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von M@rtin » 19.01.2015, 20:33

Leider keine Antwort von mir, da ich keine TC habe.

tsieling
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 77
Registriert: 23.09.2013, 11:15

Re: Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von tsieling » 19.01.2015, 20:58

Richtig, kein Gastnetzwerk im Bridge-Mode.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Anschluss einer Time Capsule an HD Horizon HD

Beitrag von SpaceRat » 30.01.2015, 18:19

Da die Horrorkotz-Box nur mit IPv4 funktioniert, kann man eine andere Lösung nutzen:
  • Im eigenen Router muß ein anderer Adressbereich eingestellt sein als in der Horrorkotz-Box (Wenn die Horrorkotz-Box z.B. 192.168.0.x nutzt, darf der nicht auch im eigenen Router verwendet werden)
  • Der eigene Router wird genauso mit der Horrorkotz-Box verbunden, als wenn diese ein reines Modem/Bridge wäre.
    Der eigene Router sieht dadurch als WAN-IPv4 eine IPv4 aus dem LAN der Horrorkotz-Box. Unschön, kann man aber mit leben.
  • In der Horrorkotz-Box wird nun alles abgestellt, was die Verbindung behindern würde
    D.h. man schaltet Firewall, Webfilter und ähnlichen Schmu ab, den die Horrorkotz-Box evtl. hat. Ab jetzt sollten auch keine Geräte außer eben dem eigenen Router mehr an der Horrorkotz-Box betrieben werden!
  • Optional: Der eigene Router wird im Horrorkotz als exposed host konfiguriert
    Wenn man Port-Weiterleitungen auf dem eigenen Router nutzen will, dann müssen diese Anfragen logischerweise auch erst einmal in der vorgeschalteten Horrorkotz-Box auf den eigenen Router geleitet werden.
    Wenn die Horrorkotz-Box eine Option "exposed host" oder "DMZ" hat, dann wird dort einfach die IPv4 des eigenen Routers im Netz der Horrorkotz eingetragen.
    Gibt es diese Option nicht, erfüllt eine Port-Weiterleitung für alle Ports auf diese IPv4 fast denselben Zweck.
Mit dieser Einstellung funktioniert ein eigener Router nahezu vollwertig hinter der Horrorkotz-Box (oder auch hinter dem DK7200 oder dem ÜBEL EVIL3226, vorausgesetzt man hat IPv4 und nicht IPv4-lite/IPv6).
Die einzige Einschränkung ist, daß er seine eigentliche WAN-IPv4 nicht sieht sondern nur eine IPv4 aus dem LAN der Horrorkotz, was wiederum DynDNS-Updates beeinträchtigen kann.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste