Remote Desktop per IPv6 möglich?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 01.01.2015, 22:41

hajodele hat geschrieben:Um es überhaupt mal in diese Richtung auszuprobieren, verwende doch einfach mal einen Client auf dieser Seite. (Damit wäre man mal sicher, dass seitens Fritzbox alles ok ist).
Diesen Test hat er im Prinzip schon mit der Kamera gemacht. Da dieser Zugriff möglich war, liegt es wohl wirklich am Win.
hajodele hat geschrieben:Ob sich das praktisch auch in diese Umgebung umsetzen läßt, weiss ich nicht, da die IPv6-Adressen bei UMKBW dynamisch vergeben werden.
Meinst wegen Punkt 4 der Anleitung?
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 02.01.2015, 07:29

Die Rolle müsste ich dann erst installieren aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das das Problem ist. Wenn ich die IPv6 im lokalen Netz in meiner Praxis verwende, komme ich ja drauf. Also muss die RDP-Rolle ja auch mit IPv6 funktionieren, sonst könnte ich mich damit nicht verbinden. Und die Rolle Routing und RRAS ist nicht automatisch bei den Terminal Services dabei, die müsste man zusätzlich installieren.
Hatte das gestern Abend noch fix installiert um es einfach mal zu testen aber so wirklich einfach war das nicht. Man muss das dann erst komplett konfigurieren. Mit dem Befehl netstat -ano wird mir auch angezeigt, dass der RDP-Service sowohl auf IPv4 lauscht als auch auf IPv6.
Diesen Test hat er im Prinzip schon mit der Kamera gemacht. Da dieser Zugriff möglich war, liegt es wohl wirklich am Win.
Ja, habe die Kamera getestet und auch schon einen Windows 8-PC in dem Netz. Auf diese beiden Geräte komme ich ohne Probleme mit der direkten IP oder auch MyFRITZ! drauf. Das klappt hervorragend!
Bild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von hajodele » 03.01.2015, 09:29

Bist du sicher, dass die lokale RDP-Verbindung via IPv6 zustandekommt? (I.d.R. läuft IPv4 paralell mit, wenn es nicht ausdrücklich deaktiviert wird).
Wenn die Verbindung via IPv6 zustandekommt, ist das mit der Link-Lokaen Adresse (FE.....) oder mit der öffentlichen Adresse?
Das läßt sich alles mit den Protokollen und entsprechenden Filtern herausfinden.

Zu mir:
Ich musste mich vor Jahren mit dem Thema im Zuge des MCSA-Scheins auseinandersetzen.
In der Praxis habe ich das nie verwendet. Da waren Kollegen zuständig.

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 03.01.2015, 20:38

Bist du sicher, dass die lokale RDP-Verbindung via IPv6 zustandekommt? (I.d.R. läuft IPv4 paralell mit, wenn es nicht ausdrücklich deaktiviert wird).
Jap! Ich habe gerade nochmals eine CMD geöffnet, ipconfig eingegeben und mir die richtige IPv6 kopiert (fängt mir 2a02 an). Lokal alles perfekt, 0 Problemo.

Nun einmal der aktuelle Status zusammengefasst:
Es scheint doch kein Windows-Server-Problem zu sein. Ich habe wohl irgendwas durcheinander gebracht bei der ganzen Testerei.
Ich habe nun 3 Windows Systeme (Windows Server 2008 R2, Windows 7 und Windows 8.1) in der Praxis am laufen und mit keinem dieser komme ich weiter. Das einzige was funktioniert ist die Überwachungskamera und die FRITZ!Box. Die Windows-Kisten sind alle nicht erreichbar, egal ob per Webserver (Port 80) oder per RDP oder Ping oder Tracert. Alles schlägt fehl!

Das habe ich nun heute noch einmal grundlegend getestet um Klarheit zu haben. Auch in die andere Richtung klappt es nicht. Weder per MyFRITZ! noch per direkte IPv6, es ist kein Durchkommen :wut: :wein:
Bild

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von Leseratte10 » 03.01.2015, 21:02

Ist auf den Systemen irgend ne Firewall aktiv (evtl. die Windows-Firewall)? Evtl. mal zum Testen komplett abschalten.

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 03.01.2015, 21:25

Leseratte10 hat geschrieben:Ist auf den Systemen irgend ne Firewall aktiv (evtl. die Windows-Firewall)? Evtl. mal zum Testen komplett abschalten.
Nein, habe ich komplett deaktiviert (über die Oberfläche und auch den Dienst).
An Software ist nicht drauf, habe die Systeme extra dafür frisch aufgesetzt
Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 04.01.2015, 00:13

mw197 hat geschrieben:Die Windows-Kisten sind alle nicht erreichbar, egal ob per Webserver (Port 80) oder per RDP oder Ping oder Tracert. Alles schlägt fehl!
Wenn die Kamera geht müssen auch die Windows-Kisten was tun, ok der Windows Server 2008 R2 könnte vielleicht ne Ausnahme bilden, k.A. was es da noch für Eigenheiten gibt. Und ob letztendlich RDP funktionieren wird weiß ich auch nicht, aber zumindest ein Ping und Tracert muss gehen. Danach kannst mit RDP weiterprobieren.

Ich hab jetzt bei mir nochmal ein bisschen getestet und kann meinen Win7-PC über die IPv6 und die MyFritz-Adresse anpingen, auch tracert läuft durch. Mangels zweitem IPv6-fähigen Internet-Anschluss habe ich meine Tests über diese Seite gemacht:
http://www.ipv6tech.ch

Nachdem ich die Fritzbox endlich soweit hatte, dass sie die richtige IPv6 des PCs nimmt, konnte ich mit deaktivierter Win-Firewall den PC anpingen. Man muss die Firewall nicht mal ganz ausschalten (wäre auch etwas zu viel des Guten), es genügt wenn man diese Firewall-Regel anpasst (Eingehende Regeln - Profil je nach eigenem Netzwerktyp):

Bild

Die Remoteadresse steht hier normal auf "Lokales Subnetz" und muss auf "beliebig" geändert werden. Oder ggf. eine der anderen vordefinierten Regeln aktivieren.
Hab jetzt gar nicht nachgeschaut, aber für RDP wird es da bestimmt auch eine Regel geben.

Geht nicht gibt's nicht :zwinker:
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 04.01.2015, 17:16

tokon hat geschrieben:Und ob letztendlich RDP funktionieren wird weiß ich auch nicht
Jetzt weiß ich es, es funktioniert :D
Zumindest in meiner Testumgebung.

Hab den Zugang über's Handy genutzt (Hotspot) und die Verbindung auf meinem Notebook mittels Tunnelbroker (gogo6) IPv6-fähig gemacht.
Ping, Tracert, RDP hat alles funktioniert. Für RDP musste ich an der Firewall nicht mal was ändern. Notebook und PC sind beide Win7 Pro.

So, jetzt stellt sich die Frage, was bei mw197 faul ist.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von GoaSkin » 04.01.2015, 18:04

@mw197:

Ich nutze zwar selbst eher Linux und SSH für einen Fernzugriff, mich hat aber jemand darauf aufmerksam gemacht, dass man unter Windows die Remote Desktop Freigabe auch so konfigurieren kann, dass Verbindungen nur aus dem lokalen Netzwerk erlaubt sind. Überprüfe doch mal dort, wo man den RDP-Dienst einschaltet, ob da etwas Derartiges festgelegt ist!
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
Beiträge: 480
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von phoenixx4000 » 04.01.2015, 20:27

Eventuell muss man dem Windows-User auch eine entsprechende BErechtigung zuweisen, das er den entsprechenden Dienst nutzen darf.
Mal in den Benutzereinstellungen des Windows-Servers schauen.

Der Vorteil einer VPN Lösung liegt eindeutig darin, das man sich praktisch im privaten Netzwerkbereich der Fritzbox bewegt.
Es müssen somit keine umständlichen Externen Freigaben eingerichtet werden.

VPN User anlegen.
Fritz.Fernzugang auf dem PC verwenden. (oder anderen VPN Cient)
Anwählen und bei erfolgreicher Verbindung bekommt der entfernte Rechner eine Private IP des Server Netzwerks und kann auf alle Recourcen dort zugreifen.
Da der Traffic im VPN getunnelt ist gibt es prinzipiell noch zusätzliche Sicherheit, da das Abhören der Daten im Internet erheblich erschwert wird.

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 04.01.2015, 20:38

phoenixx4000 hat geschrieben: VPN User anlegen.
Fritz.Fernzugang auf dem PC verwenden. (oder anderen VPN Cient)
Das Fritzbox-VPN geht nur mit IPv4, also nicht mit DS lite, was mw197 unglücklicherweise hat.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von GoaSkin » 04.01.2015, 20:40

phoenixx4000 hat geschrieben: Fritz.Fernzugang auf dem PC verwenden. (oder anderen VPN Cient)
Anwählen und bei erfolgreicher Verbindung bekommt der entfernte Rechner eine Private IP des Server Netzwerks und kann auf alle Recourcen dort zugreifen.
Da der Traffic im VPN getunnelt ist gibt es prinzipiell noch zusätzliche Sicherheit, da das Abhören der Daten im Internet erheblich erschwert wird.
Kann das die Fritzbox mittlerweile, wenn IPv6 im Spiel ist?

AVM behauptet NEIN und funktioniert hat es bei mir auch noch nie. Siehe hier: http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritz ... -moeglich/
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 05.01.2015, 18:49

Huhu,

ja, VPN geht nur mit IPv6, da hatte ich schon eine lange Diskussion mit dem AVM-Support gehalten... :D Sonst hätte ich das von Anfang an so gemacht, das war eigentlich immer mein Vorhaben. Doch da das nicht klappt, nutze ich halt Remote Desktop (bzw. möchte ich das gerne nutzen) :D
tokon hat geschrieben:Nachdem ich die Fritzbox endlich soweit hatte, dass sie die richtige IPv6 des PCs nimmt, konnte ich mit deaktivierter Win-Firewall den PC anpingen
Was heißt das, soweit haben, dass die Fritte die richtige IPv6 hat?
GoaSkin hat geschrieben:mich hat aber jemand darauf aufmerksam gemacht, dass man unter Windows die Remote Desktop Freigabe auch so konfigurieren kann, dass Verbindungen nur aus dem lokalen Netzwerk erlaubt sind. Überprüfe doch mal dort, wo man den RDP-Dienst einschaltet, ob da etwas Derartiges festgelegt ist!
Die Berechtigungen sind noch nicht einmal das Problem. Wenn es ein Berechtigungsproblem wäre, würde ich auf jeden Fall schon einmal eine Eingabemaske von Windows bekommen. Erst dann treten die Berechtigungen in Kraft. Und als Administrator hat man sowieso RDP-Berechtigung (nutze das in den Behandlungsräumen ja auch immer und schalte mich hin und her).


Mein Problem: ich kann weder PING noch Tracert auf einen meiner 3 Windows-Systeme machen. Nur die Überwachungskamera ist anpingbar und auch per Tracert sauber zu erreichen. Bei den Windows Systemen (Win7 Prof 64-Bit, Windows 8.1 Pro 64 Bit und Windows Server 2008 R2) ist kein Durchkommen, auch nicht bei deaktivierter Firewall.
Den DNS Rebind-Schutz habe ich ja schon getestet aber das bringt auch keinerlei Änderung. Die Überwachungskamera ist problemlos ohne einen Eintrag in der Rebind-Liste zu erreichen (per MyFRITZ!). Ich komme also einfach nicht durch... :(
Gibt es noch irgendwelche Dinge die jetzt blocken könnten?
Nutze ich die falsche IP?
Ich stehe echt auf dem Schlauch. Jetzt bin ich dank euch schon so weit gekommen, dass ich wenigstens wieder auf meine FRITZ!Box kann (die übrigens auch problemlos zu pingen geht und auch Tracert läuft top). Wenigstens nslookup, Tracert oder Ping muss das gehen
Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 05.01.2015, 19:31

mw197 hat geschrieben:Was heißt das, soweit haben, dass die Fritte die richtige IPv6 hat?
Beim Einrichten der MyFritz-Freigabe hat die FB bei mir zunächst immer die temporäre IPv6 verwendet. Also war diese beim DNS hinterlegt und auch die IPv6-Port-Freigabe war mit dieser IP.
Ist natürlich ungünstig, da der PC diese IP wechselt und u.U. gar nicht mehr lange gültig ist.

Aber das kann bei deinem Win 2008 Server nicht das Problem sein, das hast du ja deaktiviert bzw. bei diesem Win ist das standardmäßig gar nicht aktiv. Das könnte nur jetzt bei deinen Tests mit Win 7 und Win 8.1 Probleme machen.
Gibt es noch irgendwelche Dinge die jetzt blocken könnten?
Wie gesagt, bei meinem Win 7 wurde durch die Firewall nur der Ping blockiert, RDP war ohne Änderung standardmäßig möglich. Aber wenn du mit deaktivierter Firewall getestet hast, kann's daran ja auch nicht liegen.
Nutze ich die falsche IP?
Wenn dann nutzt eher die FB die falsche IP :zwinker:
Meine Vermutun ist immernoch, dass es evtl. hierran liegt. Denn wenn bei dir die Kamera und bei mir Win 7 geht, müsstest du zumindest auch bei dir mit Win 7 Erfolg haben.


Allerdings wollte ich heute nochmal was testen und bin schon wieder auf ein Problem der FB gestoßen. Hatte gestern alles deaktiviert bzw. gelöscht, heute konnte ich die Freigabe nicht mehr anlegen. Also ganz astrein ist da wohl die Firmware der FB auch noch nicht.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 05.01.2015, 22:48

tokon hat geschrieben:Allerdings wollte ich heute nochmal was testen und bin schon wieder auf ein Problem der FB gestoßen. Hatte gestern alles deaktiviert bzw. gelöscht, heute konnte ich die Freigabe nicht mehr anlegen. Also ganz astrein ist da wohl die Firmware der FB auch noch nicht.
Das glaube ich auch. Ab und zu kann man keine neue Freigaben erstellen, dann kommt immer Fehlercode: 1 oder so ähnlich. Da muss man die ganze Fritte einmal durchstarten, dann geht es wieder. Das ist noch etwas verbuggt.

Danke für deine ganze Mühe!
Ich teste auch fast täglich. Wenn ich etwas geschafft habe, poste ich das natürlich!
Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 05.01.2015, 23:18

mw197 hat geschrieben:Das glaube ich auch. Ab und zu kann man keine neue Freigaben erstellen, dann kommt immer Fehlercode: 1 oder so ähnlich. Da muss man die ganze Fritte einmal durchstarten, dann geht es wieder. Das ist noch etwas verbuggt.
Genau das war's, hast wahrscheinlich in letzter Zeit auch alle Fehler einmal durchgemacht :zwinker:
Danke für deine ganze Mühe!
Kein Problem, irgendwann muss man sich ja mal mit der IPv6-Thematik befassen. Bei mir ist es zum Glück nur "Spielerei" und wird (noch) nicht wirklich benötigt, sonst würd ich glaub auch langsam die Krise bekommen.
Ich teste auch fast täglich. Wenn ich etwas geschafft habe, poste ich das natürlich!
Ich hoffe du bekommst es hin, das interessiert mich dann auch an was es gelegen hat.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 06.01.2015, 19:09

mw197 hat geschrieben:Bei den Windows Systemen (Win7 Prof 64-Bit, Windows 8.1 Pro 64 Bit und Windows Server 2008 R2) ist kein Durchkommen, auch nicht bei deaktivierter Firewall.
Auch Win Server 2008 R2 funktioniert problemlos :zwinker:
Standard-Installation ohne Rollen und Features.

Für nen IPv6-Ping muss wie unter Win 7 die entsprechende Firewall-Regel angepasst bzw. aktiviert werden, für RDP sind keine besonderen Einstellungen nötig. Remotedesktop aktivieren und los geht's.

Das einzigste was mir bei meinen Tests jetzt noch aufgefallen ist, man muss aufpassen dass bei myfritz auch wirklich die IPv6 hinterlegt wurde (nslookup). Manchmal hatte der Host bei mir nach dem Anlegen der Freigabe nur eine IPv4. Da würde bei dir dann natürlich auch nichts gehen, wenn du die Verbindung über den Host-Namen versuchst aufzubauen.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 09.01.2015, 23:33

Huhu,

habe nun einige Zeit im Netz gesucht und alles mögliche probiert. Nach 2 Stunden googlen habe ich eine Idee gefunden, die vielleicht mal von mir getestet werden kann.
Ich habe gelesen, dass an der FRITZ!Box an LAN 1 ggf. ein eigenes, abgeschottetes Netz herrscht und die FRITZ!Box deshalb vielleicht nicht durchleitet?

Die Überwachungskamera läuft nämlich über LAN 3, der Server über LAN 1. Könnte das eine Idee sein?
Ich würde dann am Sonntag (vielleicht auch schon morgen, mal sehen :) ) die Kabel umstecken und schauen, ob dann eine Verbindung möglich ist.

Hat da jemand zufälligerweise schon Erfahrungen mit und könnte das sein?
Probieren werde ich es auf jeden Fall mal :D

@tokon: an welchen Ports hängen deine Kisten, womit du das erfolgreich verprobt hast? :D
Bild

Dummer Weise
Kabelexperte
Beiträge: 119
Registriert: 21.12.2014, 23:18
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von Dummer Weise » 10.01.2015, 00:13

Kennst du den Artikel in der c't, der sich ziemlich exakt um dieses Thema dreht?

"Wer zu den weniger Glücklichen gehört, deren Internet-Zugang per DS-Lite (Dualstack Lite, IPv4 und IPv6 parallel) arbeitet, der kann nicht mehr per IPv4 von außen auf Dienste im heimischen Netz zugreifen: DS-Lite, wie es etwa bei Unitymedia oder Kabel-BW implementiert ist, arbeitet mit privaten IPv4-Adressen. Damit funktionieren die gewohnten Portweiterleitungen (Port Forwardings) nicht mehr. Dank des parallelen IPv6-Zugangs kommt man über das neue Protokoll dennoch von außen an Dienste im LAN."
Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 10.01.2015, 09:39

mw197 hat geschrieben:@tokon: an welchen Ports hängen deine Kisten, womit du das erfolgreich verprobt hast? :D
Bei mir hängt alles an LAN1, danach kommt ein 24-port Switch.

War damit das Gäste-Netzwerk gemeint? Das lässt sich für LAN4 aktivieren.
LAN1 kann bei anderen FBs höchstens genutzt werden, wenn z.B. bei DSL nicht das integrierte sondern ein externes Modem benutzt wird (Internetzugang über LAN 1).
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 10.01.2015, 16:03

JAAAAA!!!!
WIR HABEN ES GESCHAFFT!!!

Ich habe auch heute mal wieder probiert und komme nun wirklich auf den Windows-Server 2008 R2 drauf!!! :smile:

Woran lag es nun?
Es lag wirklich an der IPv6 des Systems. Als ich heute wieder getestet hatte, war ich ganz verdutzt, dass ich keinerlei Reaktion mehr vom System per IPv5 bekam (im lokalen Netz).
Ich hatte dann die CMD geöffnet und mit ipconfig -all nachgesehen, was da nicht stimmt. Ich sah dann, dass der Server auf einmal gar keine IPv6 mehr hatte. Daraufhin habe ich den ganzen Server durchgestartet.
Danach hatte der Server ein ganz neue IPv6 bekommen (passte diesmal auch zu MAC-Adresse, was mir vorher nie aufgefallen war, dass die Interface-ID nicht dazu passte).
Ich habe mir diese Adresse geschnappt und die letzten 4 Blöcke manuell in der FRITZ!Box unter IPv6-Freigaben (bei Interface-ID) eingefügt. Anschließend damit von zu Hause versucht zu verbinden.
Ergebnis: Extrem flotter Aufbau zum Server. Nun komme ich wunderbar drauf und es läuft tierisch flott, das hätte ich nicht erwartet (deutlich schneller als TeamViewer o.ä.). Selbst mit aktivierter Firewall!

Ich frage mich jetzt nur noch, warum der Server auf einmal seine IPv6 verloren hat (wahrscheinlich irgendwie abgelaufen oder?) und nach dem Neustart eine ganz neue bekommen hat?!

Was klappt noch nicht?
MyFRITZ! passt leider noch nicht...
Dort ist immer noch die alte (dubiose) IPv6 hinterlegt. Wie kann ich die noch aktualisieren, damit ich die Adresse nutzen kann?
Habe MyFRITZ! schon einmal deaktiviert und wieder aktiviert, er behält sich die alte Adresse. Auch das Durchstarten hat MyFRITZ! nicht aktualisiert. Kann ich das manuell oder irgendwie erzwingen, dass er sich die aktuelle Adresse zieht? (Ist ja auch die Aufgabe von MyFRITZ!) :D
Sollte ich dem Server eine feste IPv6 Adresse zuweisen?

Zusammenfassung:
Was muss man also nun tun, damit IPv6 und RDP klappt?
  • Windows-System unter Start / Systemsteuerung / System / Remoteeinstellungen freigeben (einmal generelles Aktivieren und unter Benutzer wählen ggf. noch einen User dazu berechtigen. Admins haben generell RDP-Zugriff und muss man nicht expliziert eintragen)
  • Je nach dem welchen Netzwerktyp man gewählt hat (z.B. Heimnetzwerk, öffentliches Netzwerk oder Arbeitsplatznetzwerk) muss man in der Firewall noch RDP freigeben (sonst geht es nur lokal, wenn man Heimnetzwerk gewählt hat). Das geht wie folgt:
    • Start / Systemsteuerung / Windows-Firewall / Ein Programm oder Feature durch die Windows-Firewall zulassen und dort in der Spalte "Öffentlich" (wenn man den Typ öffentlich gewählt hat) den Dienst Remotedesktop freigeben.
  • Anschließend kann man MyFRITZ! in der FRITZ!Box einrichten und eine Freigabe erstellen. Die Freigabe macht man unter Internet / Freigaben / MyFRITZ!-Freigabe. Dort wie folgt einen Eintrag erstellen:
    • Netzwerkgerät: Der PC der RDP ausführen soll
    • Anwendung: Andere Anwendung wählen und als Berzeichnung z.B. RDP verwenden
    • Schema: Manuelle Eingabe wählen und darunter rdp:// eintragen
    • Port: 3389
  • Anschließend ist eine Verbindung mit der MyFRITZ!-Adresse möglich
Wenn es nicht klappt, was kann ich prüfen:
  • Prüfen, ob RDP im lokalen Netzwerk grundlegend funktioniert
  • Prüfen, ob die IPv6 mit der Interface-ID unter Internet / Freigaben / IPv6 übereinstimmt (da müsste nämlich ein Eintrag angelegt worden sein) Wenn man auf dem Windows System nämlich ipconfig -all ausführt, müsste die IPv6 am Ende gleich mit der MAC-Adresse sein.
  • Ggf. in der IPv6-Freigabe PING6 aktivieren und mal einen Ping drauf jagen (einmal über die MyFRITZ!-Adresse und auch einmal mit der direkten IPv6)
  • Prüfen, ob die direkte IPv6 funktioniert oder MyFRITZ!
    • wenn nur MyFRITZ! nicht klappt, ist dort vllt. die falsche IP hinterlegt
  • nslookup ausführen, um zu sehen, ob die Auflösung der MyFRITZ!-Adresse richtig funktioniert
  • Prüfen, ob es mit einem anderen Gerät funktioniert (z.B. anderes Windows-System freigeben falls vorhanden)
  • Testweise Windows-Firewall komplett deaktivieren
  • Ggf. die Firewall der FRITZ!Box komplett öffnen zu Testzwecken für das Gerät
Ich hoffe, dass ich mit dieser kleinen Anleitung jemanden helfen kann.

Euch noch einmal ein ganz großes Danke, dass ihr mir so gut geholfen habt, ohne euch hätte ich es wahrscheinlich nicht gebacken bekommen :D
DANKE!
Bild

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 10.01.2015, 16:36

mw197 hat geschrieben: Danach hatte der Server ein ganz neue IPv6 bekommen (passte diesmal auch zu MAC-Adresse, was mir vorher nie aufgefallen war, dass die Interface-ID nicht dazu passte).
Dann hast du irgendwann zwischendurch mal

Code: Alles auswählen

netsh interface ipv6 set global randomizeidentifiers=disabled
ausgeführt. Standardmäßig wird unter Win der IPv6-Suffix nicht aus der MAC-Adresse sodern zufällig generiert. Dieser Befehl schaltet das Verhalten aus und der Suffix sieht ähnlich wie die MAC-Adresse aus.
Was klappt noch nicht?
MyFRITZ! passt leider noch nicht...
Dort ist immer noch die alte (dubiose) IPv6 hinterlegt. Wie kann ich die noch aktualisieren, damit ich die Adresse nutzen kann?
Habe MyFRITZ! schon einmal deaktiviert und wieder aktiviert, er behält sich die alte Adresse. Auch das Durchstarten hat MyFRITZ! nicht aktualisiert. Kann ich das manuell oder irgendwie erzwingen, dass er sich die aktuelle Adresse zieht? (Ist ja auch die Aufgabe von MyFRITZ!) :D
Damit hatte ich bei meinen Tests ja auch so meine Probleme.
Nach dem x-ten mal Löschen des Geräts aus Heimnetz>Netzwerk und zig Neustarts der Fritzbox hat es dann endlich irgendwann geklappt. Dort musst du die korrekte IPv6, welche nun dein Server tatsächlich hat sehen, erst dann funktionierts. Außerdem muss alles über das Anlegen der MyFRITZ-Freigabe gemacht werden, nicht manuell über die IPv6-Freigabe.
Wenn ich mich noch recht erinnere hat es ein wenig gedauert, bis mein PC unter Heimnetz>Netzwerk eine IPv6 hatte, zunächst war nur die IPv4 sichtbar.
Sollte ich dem Server eine feste IPv6 Adresse zuweisen?
Der Präfix muss nun eh immer gleich bleiben, außer du wechselst die LAN-Karte :zwinker:
Zuletzt geändert von tokon am 10.01.2015, 18:46, insgesamt 3-mal geändert.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von hajodele » 10.01.2015, 17:01

tokon hat geschrieben:Der Präfix muss nun eh immer gleich bleiben, außer du wechselst die LAN-Karte
Genau an diesem Punkt habe ich so meine Zweifel.
Das war das, was ich ganz am Anfang gemeint hatte:
Die IPv6-Adressvergabe an die Fritzbox erfolgt dynamisch und es scheint noch Probleme bei der korrekten Umsetzung zu geben.

Meine Mutter hat mit der Tarif-Umstellung IPv6/DS (ohne Lite) erhalten :lovingeyes:
Zuvor hatte sie IPv4.
Seit dem 1.1 hat sie die 5. Präfix erhalten.

tokon
Übergabepunkt
Beiträge: 342
Registriert: 04.12.2014, 11:13
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von tokon » 10.01.2015, 17:09

hajodele hat geschrieben:
tokon hat geschrieben:Der Präfix muss nun eh immer gleich bleiben, außer du wechselst die LAN-Karte
Genau an diesem Punkt habe ich so meine Zweifel.
Klar, stimmt natürlich, meinte auch den Interface-Identifier :winken:

Was die Fritzbox bei einem Wechsel des Präfix macht muss man dann natürlich beobachten.
Die IPv6-Freigabe beinhaltet nur die Interface-ID, sollte von daher keine Probleme machen, stellt sich nur die Frage, ob der Server den neuen Präfix sauber weitergereicht bekommt und myfritz.net upgedated wird.
2play PLUS 120/ISDN * FB6360 (FRITZ!OS 06.52) * Auerswald 5020 VoIP * ASUS RT-N66U als AP
Bild

mw197
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: Remote Desktop per IPv6 möglich?

Beitrag von mw197 » 11.01.2015, 13:01

Huhu,

warum ging das denn dann mit der alten IPv6 nicht?

Den Befehl: netsh interface ipv6 set global randomizeidentifiers=disabled hatte ich, als einer das hier gepostet hatte, mal ausgeführt. Das ist aber schon länger her und der Server wurde schon mehrmals neu gestartet in der Zeit.

Habe die Freigabe von MyFRITZ! jetzt schon mehrmals gelöscht, 5-10 Min gewartet und wieder neu erstellt. Er krallt sich immer wieder die alte IP. Woher bekommt er die denn noch?! Muss ja irgendwo noch im Bauch sein bei MFRITZ!... :D
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: schwede und 2 Gäste