FritzBox 6360 - no-service.bin

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Antworten
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von koax » 05.03.2014, 17:29

RonnyHa hat geschrieben: bei mir wurde es heute morgen endlich behoben.
Waren also knapp 5 Tage ohne Telefon / Internet.
Verstehe ich nicht.
Du hattest doch vorher schon Hardware von UM, die bis zur Umschaltung auf die neue Hardware weiter funktionieren sollte.

RonnyHa
Kabelexperte
Beiträge: 245
Registriert: 11.06.2008, 09:58

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von RonnyHa » 05.03.2014, 18:49

Hi,

leider nicht. Die Freischaltung war Freitag, da ging das TC 7200 leider auch nicht mehr.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von Joerg123 » 05.03.2014, 20:06

also ich hab heute gewechsrelt von Privat64/5Mbit/s auf Business50/5Mbit/s
da stand dann ca 10 Minuten nach dem Telefonat und einem automatischen Reboot der Box ebenfalls wie hier beschrieben "no-service.bin", was ca 30 Minuten gedauert hat, dann war ich wieder online mit neuem Tarif. Telefon hatte temporär noch andere Rufnummer, aber nach insgesamt ca ner Stunde war alles wieder korrekt :)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von SpaceRat » 06.03.2014, 14:01

Joerg123 hat geschrieben:also ich hab heute gewechsrelt von Privat64/5Mbit/s auf Business50/5Mbit/s
Wofür macht man sowas?

Wegen IPv4 ja wohl kaum, da der 64/5er Tarif ja wohl ein Alttarif ist, in dem man eh IPv4 hat ...

Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 806
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von Joerg » 06.03.2014, 19:01

Vielleicht um eine statische IP zu bekommen? Oder mehrere?

Jörg

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von Joerg123 » 06.03.2014, 23:27

ich hab das gemacht, weil ich eigentlich keine 64MBit/s brauche, aber ich brauche 5MBit/s Upload (und die müssen es schon sein, ne Bekannte im Ausland glotzt darüber deutsches TV) - deswegen habe ich damals auf 64MBit/s gewechselt, nicht wegen dem Download, da würden mir auch heute noch die 32MBit/s die ich 2009 hatte reichen

Da ich nach Ablauf der Vertragslaufzeit nun von 3play auf 2play wechseln möchte (vorher ist ja garnicht dran zu denken, auch nach 5 Jahren zahlen bei gleicher Hardware ist es für UM völlig undenkbar einen Kunden auf Kulanz eher da raus zu lassen, aber rechtlich ja auch OK), denn nach Wohnungswechsel zahle ich die 17,90€ Kabel-Grundgebühr selbst, obwohl ich ausschliesslich via Sat glotze. Vorher war die Kabel-Grundgebühr "unkündbar" in der Miete, da war es also jahrelang egal, ob ich 2play oder 3play habe, muss ich spätestens beim Wechsel auf 2play auch einen der aktuellen Internet-Tarife wählen, das ist leider notwendig, wenn man von 3play auf 2play wechselt (wenn nix geändert würde, könnte ich die 64MBit/s natürlich noch weiter nutzen).
Die für mich notwendigen 5MBit/s Upload gibts im privaten Bereich nur noch mit 150MBit/s Download (was erst recht keine Privatperson wirklich braucht) und kostet dann auch 42 Euro (+5 Euro für Telefon-Komfort, ich möchte auch keine 6320er Box bekommen)
Jetzt kostet der 64MBit/s genau das selbe wie der aktuelle 150er Tarif = 42 Euro + 5 Euro Telefon-Komfort (letzteres auch nur für die Fritzbox6360 und nicht weil ich ISDN-like Telefon brauche). Könnt man natürlich sagen: toll, wird nicht teurer - allerdings empfinde ich 47 Euro im Monat für Internet und Telefon per se nicht gerade billig *g*

Bislang hatte ich nie den Gedanken, man denkt ja Business mit garantiertem/schnellern Entstörungsservice (aber bislang hatte ich auch kaum Störungen), mit garantiertem Speed (also 90% garantiert, die erreiche ich bislang ebenfalls rund um die Uhr auch ohne Garantie) und mit 3 Telefonleitungen/10 Rufnummern... das wird teuer sein - ist es aber nicht *g* 50/5MBit/s, Office Internet&Phone50 Tarif, kostet 29,90€ monatlich + Mehrwertsteuer = 35,58 € - und das wars !! Fritzbox6360 und ISDN-like ist per se drin (auch deutsche Festnetzflat), 50 MBit/s Download reichen mir völlig, 5MBit/s Upload hab ich damit auch, also für mich der ideale Tarif :)
Die 80 Euro Einrichtungsgebühr muss man auch nicht berappen bei diesem Tarifwechsel (allerdings bekommt man auch keine Freimonate *g*)

Statische IP, eine davon wäre ebenfalls kostenlos möglich (5 feste IPv4 = 10€ monatlich), ist optional und wenn man das nutzt, dann wird die Fritzbox Internetseitig zum reinen Modem (+ Telefonfuktion, die bleibt auch in der Box aktiv), also keine Routerfunktion mehr, kein WLan, weshalb ich da doch drauf verzichtet habe
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von SpaceRat » 07.03.2014, 09:39

Joerg123 hat geschrieben:ich hab das gemacht, weil ich eigentlich keine 64MBit/s brauche, aber ich brauche 5MBit/s Upload (und die müssen es schon sein, ne Bekannte im Ausland glotzt darüber deutsches TV) - deswegen habe ich damals auf 64MBit/s gewechselt, nicht wegen dem Download, da würden mir auch heute noch die 32MBit/s die ich 2009 hatte reichen
Gut, den Part konnte ich ja auch nachvollziehen :)

Hab ja damals selber erst dann zu Kabel gewechselt, als es mit DOCSIS 3.0 dann auch 5 MBit/s Upload gab, die vorherigen Produkte 16/1 und 32/1 waren für mich nicht interessant, da ich 1 MBit/s Upload auch schon bei DSL hatte
(Hätte ich allerdings damals gewußt, daß faktisch 2 MBit/s up geschaltet wurden, hätte ich es durchaus genommen).
Joerg123 hat geschrieben:einen der aktuellen Internet-Tarife wählen, das ist leider notwendig, wenn man von 3play auf 2play wechselt (wenn nix geändert würde, könnte ich die 64MBit/s natürlich noch weiter nutzen).
Ja, das erklärt es ...
Joerg123 hat geschrieben:3 Telefonleitungen/10 Rufnummern... das wird teuer sein - ist es aber nicht *g* 50/5MBit/s, Office Internet&Phone50 Tarif, kostet 29,90€ monatlich + Mehrwertsteuer = 35,58 € - und das wars !! Fritzbox6360 und ISDN-like ist per se drin (auch deutsche Festnetzflat), 50 MBit/s Download reichen mir völlig, 5MBit/s Upload hab ich damit auch, also für mich der ideale Tarif :)
Die 80 Euro Einrichtungsgebühr muss man auch nicht berappen bei diesem Tarifwechsel (allerdings bekommt man auch keine Freimonate *g*)
Ich kenne den Tarif und ich würde ihn bei einem Neuabschluß auch selber nehmen/empfehlen, nur eben nicht aus einem einem Altkunden-Tarif dorthin wechseln, vorrangig weil es ein Wechsel ohne Weg zurück wäre.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von Joerg123 » 07.03.2014, 17:03

SpaceRat hat geschrieben:Ich kenne den Tarif und ich würde ihn bei einem Neuabschluß auch selber nehmen/empfehlen, nur eben nicht aus einem einem Altkunden-Tarif dorthin wechseln, vorrangig weil es ein Wechsel ohne Weg zurück wäre.
warum nicht ?
hab ich was verpasst/übersehen ??
was soll am 64er/5er Tarif in irgeneiner Form besser sein ??? (so man mit "nur" 50MBit/s Downspeed kein Problem hat)
unterm Strich hätte ich generell gewechselt, so es nicht diesen Business-Tarif gäbe zum aktuell schnellsten 150/5MBit/s-Tarif (weil der einzige der 5MBit/s Upload bietet im Privatkundenbereich), denn dieser kostet ja exakt das gleiche wie mein 64er Tarif.
Und ich sehe so keine Nachteile (wenn man ausser acht lässt, dass natürlich wieder 24 Monate MVLZ dazu kommen). Internet war/ist begrenzungslos Flatrate (jetzt sogar mit Speed-Garantie/wenigstens 90%), Telefon im Businesstarif bietet zumindest das gleiche wie Telefon-Plus/Komfort, bzw mit 3 Leitungen/10 Nummern sogar mehr (Festnetzflat ebenfalls enthalten, Mobilfunk sogar günstiger, aber das läuft bei mir eh über personal-voip.de mit unter 7Cent/min bei 1/1er Taktung und super Verfügbarkeit und Sprachqualität). Auf die weiteren zusätzlichen Features wie Homepage-Speicherplatz und den 5 F-Secure Antivirus-Lizenzen, gehe ich nicht weiter ein, weil ich das nicht nutzen werde. Und wo ich in den letzten 5 Jahren insgesamt vielleicht nen halben Tag/12 Stunden kein Internet und/oder Telefon hatte wegen Störung, bringt mir die bevorzugte Bearbeitung von Störungen auch keinen echten Vorteil *g*

Also ich hab mir das Mehrfach angesehen und abgesehen von den "nur 50MBit/s" (was mir völlig egal ist/reicht) keinerlei Nachteile gesehen. Selbst kündigen wird leichter, hat man nach der MVLZ eine 3monatige Kündigungsfrist. Von daher hab ich auch nach dem grossen Nachteil gesucht - nur nicht gefunden *g* wenn du mir einen nennen kannst, würde mich das freuen (bzw natürlich nicht wirklich *g*, aber dann wüsst ichs wenigstens), denn so hab ich das schon 2 Bekannten empfohlen - der eine mit Neuvertrag (jetzt ca 9 Monate) und IPv6-Ärgernis und der andere solange Kunde wie ich aber noch mit 32er Tarif (=der Office&Internet50 Tarif würde ihn 58Cent mehr kosten im Monat, wozu er gerne bereit ist wenn dafür 50/5 Speed gibt :))

PS: wirklich güstig ist auch nur der Internet&Phone50-Tarif mit 29,90/35,58€ monatlich, schon bei 100Mbit/s und bei 150 sowieso kostet der Business-Tarif doch schon deutlich mehr als der Privatkundentarif.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von hajodele » 07.03.2014, 18:06

Joerg123 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Ich kenne den Tarif und ich würde ihn bei einem Neuabschluß auch selber nehmen/empfehlen, nur eben nicht aus einem einem Altkunden-Tarif dorthin wechseln, vorrangig weil es ein Wechsel ohne Weg zurück wäre.
warum nicht ?
hab ich was verpasst/übersehen ??
was soll am 64er/5er Tarif in irgeneiner Form besser sein ??? (so man mit "nur" 50MBit/s Downspeed kein Problem hat)
unterm Strich hätte ich generell gewechselt, so es nicht diesen Business-Tarif gäbe zum aktuell schnellsten 150/5MBit/s-Tarif (weil der einzige der 5MBit/s Upload bietet im Privatkundenbereich), denn dieser kostet ja exakt das gleiche wie mein 64er Tarif.
Alte Wohnung: Kabelgebühr in Nebenkosten enthalten.
Neue Wohnung: Kabelgebühr muss selbst bezahlt werden (17,90)

Vorher 3-play - Nachher 2-play :smile:

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von Joerg123 » 07.03.2014, 20:08

da ärgere ich mich mit der Hotline auch schon seit ein paar Wochen rum, auch wenn ich rechtlich wenig dagegen setzen kann :(
alte Wohnung: 3play, weil Kabel-Grundgebühr/TV über die Miete abgerechnet wurde, was ich auch nicht hätte kündigen können = vom Preis war gab es keinen Unterschied zwischen 3play und 2play
nun, neue Wohnung, bin ich natürlich alleiniger Kabeluser und zahle die Kabel-Grundgebühr/TV direkt selbst
die Umzugspauschale akzeptiere ich ja noch, selbst wenn ich die Kabel selbst verlegt habe, musste der Techniker raus für die Multimedia-Antennendose und den Verstärker und dessen Einmessung, soweit OK.
Aber das ich nach 5 Jahren nicht direkt auf 2play wechseln kann ist ein Witz :( ich verstehe, dass für die Einrichtung und Hardware (die man auch zurück haben möchte, aber das ist auch OK, gibt nen Rücksendeschein fürs Porto) die MVLZ von 12 Monaten nicht unterschritten werden kann, eventuell auch noch 2 Jahre, aber nach 5 Jahren zu sagen "das ist ein sich jährlich verlängernder Vertrag, den können sie erst zum Oktober kündigen" ist in meinen Augen ein Scherz, wo ich seit 5 Jahren die selbe Hardware nutze, den einzigen Aufwand den Unity damit hat ist die monatliche Abbuchung :( (rechtlich sehe ich das leider auch als OK an)

Und Oktober ist schon ein Glücksfall, reine Kulanz und Kundenfreundlichkeit seitens UM !! erst wurde mir per Email Ende 2014 bestätigt und die Tante von der Hotline sagte "sie sind ja umgezogen Ende Dezember = da fangen die 12 Monate wieder von vorne an" (aber sie war dann ja kulant)
Man sollte dazu wissen, dass ich eigentlich letzten Dezember schon direkt auf 2play wechseln wollte, aber da hiess es aber "sie haben 3play und bis zum Ablauf des Vertrages im Oktober gebucht = dann müssen sie jetzt auch mit 3play umziehen und dies eventuell zum Oktober kündigen" um dann jetzt halt zu hören >> "mit dem Umzug beginnt die 12monatige Vertragslaufzeit von vorne, auch fürs TV" :( das ist VOLL-VERARSCHE von Unity - naja, zu Ende September hab ich sie ja doch überreden können via Kulanz vom kundenfreundlichen Anbieter :(

Ansonsten: ich hab Office Internet&Phone50 = nix TV-Produkt/nix 3play mehr = keine KabelTV-Grundgebühr/17,90€ mehr für mich ab Oktober. Auch wenn es Business inklusive TV gibt, habe ich halt nur 2play-mässig Telefon und Internet gebucht

Ich hab die Rotz-DigiTV-Kiste nun auch mal angeschlossen und versuch auch darüber zu glotzen, denn wenn ich nur ein Artefaktchen sehe, oder es sonstwie eine Störung gibt, bin ich auch gleich beim Support für Geräteaustausch, Technikereinsatz und vorallem Gutschriften, so mein voll bezahltes DigitalBASIC nicht zu 100% funktionieren sollte wie ich es bezahle. Aber insbesondere die ÖR-Sender haben bei UM ja eine Bildqualität... da müsste man eigentlich per se schon den Support für anrufen :( aber ich weiss wohl von Bekannten, dass das im UM-Kabel "normal" ist. Vielleicht gewöhnt man sich daran, bzw ganz offensichtlich, haben meine Bekannten ja auch geschafft, aber wenn man parallel zum UM-Receiver einen (HDfähigen) Satreceiver angeschlossen hat, ist das völlig inakzeptabel, was UM vi Kabel da auch noch für Geld verkauft
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von SpaceRat » 09.03.2014, 09:42

Joerg123 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Ich kenne den Tarif und ich würde ihn bei einem Neuabschluß auch selber nehmen/empfehlen, nur eben nicht aus einem einem Altkunden-Tarif dorthin wechseln, vorrangig weil es ein Wechsel ohne Weg zurück wäre.
warum nicht ?
hab ich was verpasst/übersehen ??
Nichts, das bei einem eh notwendigen Vertragswechsel oder einem Neuabschluß relevant wäre.
Joerg123 hat geschrieben:was soll am 64er/5er Tarif in irgeneiner Form besser sein ??? (so man mit "nur" 50MBit/s Downspeed kein Problem hat)
Am 64/5er Tarif ist besser, daß es ihn eigentlich nicht mehr gibt und man damals in den 100/5er zum selben Preis wechseln konnte ...
100/5 für 25 EUR ist schon besser als 50/5 für gut 30 EUR, oder? :)
Joerg123 hat geschrieben:Also ich hab mir das Mehrfach angesehen und abgesehen von den "nur 50MBit/s" (was mir völlig egal ist/reicht) keinerlei Nachteile gesehen. Selbst kündigen wird leichter, hat man nach der MVLZ eine 3monatige Kündigungsfrist. Von daher hab ich auch nach dem grossen Nachteil gesucht - nur nicht gefunden *g* wenn du mir einen nennen kannst, würde mich das freuen
Wie gesagt, für Dich als Zwangswechsler oder für einen Neukunden gibt es - außer dem exorbitanten Preis bei höheren Bandbreiten - keinerlei Nachteil gegenüber den aktuellen Privattarifen, aber viele Vorteile.

Für mich als Bestandskunde wäre es dumm, den Vertrag ohne Not anzufassen:
Ich zahle 25 EUR/mtl. für 100/5, habe eine Cisco-Bridge (und irgendwo auch diesen Ranzel-D-Link-Router) und kann problemlos meinen eigenen Router betreiben. Von dem Business-Vertrag hätte ich also genau gar nichts, außer einer optionalen statischen IP, da mein alter Vertrag ansonsten für weniger Geld das selbe enthält wie der aktuelle Business-Vertrag.

Somit kann ich entspannt abwarten, ob es irgendwann mal attraktivere Privatkunden-1play-Tarife (= mehr Upload) geben wird und ob mich Unitymedia dann nochmal unter Beibehaltung der Cisco-Bridge wechseln läßt.

Außerdem behalte ich somit auch alle Trümpfe in der Hand, wenn es tatsächlich zu der drohenden Festnetzabschaltung kommt:
Ich kann dann völlig unabhängig von UMs ggf. vorhandenen Plänen, mich dabei in irgendeiner Form umzustellen, zu sipgate o.ä. gehen oder zu NetAachen wechseln (Deren "Glasfaser"-Paket ist preislich erst dann interessant, wenn man die zwangsweise enthaltene Telefonie auch nutzt) oder immer noch in einen der Business-Tarife wechseln.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von Joerg123 » 09.03.2014, 10:33

SpaceRat hat geschrieben:
Joerg123 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Am 64/5er Tarif ist besser, daß es ihn eigentlich nicht mehr gibt und man damals in den 100/5er zum selben Preis wechseln konnte ...
nun das mag irgedwann mal gegangen sein (obwohl ich nicht verstehe, warum man dir 100/5 als 64/5 Ersatz für 25 Euro angeboten hat, mich kostete der 42 Euro und für Neukunden wäre "das erste Jahr" in der Regel 5, eventuell auch 10 Euro günstiger, aber grössere Preisunterschiede kenne ich nicht

per se wird diese Möglichkeit nicht angeboten, mir hat man auf meine Anfrage zu "einem Tarif mit 5 MBIt/s Upload, Download relativ egal" nur 150MBit/s angeboten (allerdings hat der Support eben auch versäumt auf Internet&Phone50 hinzuweisen, auf die Idee muss man schon selber kommen)

dann bin ich ja erstmal beruhigt :)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: FritzBox 6360 - no-service.bin

Beitrag von SpaceRat » 11.03.2014, 20:26

Joerg123 hat geschrieben:obwohl ich nicht verstehe, warum man dir 100/5 als 64/5 Ersatz für 25 Euro angeboten hat
Das war der reguläre Preis für 64/5 MBit/s und dann später für 100/5 MBit/s, bevor er auf die jetzigen 30 EUR hochgegangen ist (Wobei ich meine, daß der zwischenzeitlich sogar auf 35 EUR hochgegangen war ...).

Angeboten hat man mir das auch nicht, ich habe nachgefragt als die neuen Tarife mit mehr Bandbreite rauskamen. Hat mich 10 EUR für die Umstellung gekostet, aber das hat sich gelohnt, wenn man berücksichtigt, daß ich dafür 5 EUR weniger zahle als ich das bei einem Neuvertrag mit 100/5 täte ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste