Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 09.02.2014, 02:55

Ein Guten Tag an die Community!

Ich überlege seit längeren, wenn ich umgezogen bin wieder nach Unitymedia zu wechseln. Ich bin ein ziemlicher Fan der Fritzboxen (bisher die 7390 im Betrieb).
Hab aber gelesen, dass es kein einfaches modem mehr gibt sondern nur noch das TC7200 oder so, mit eingebauten Router, was ich ein bisschen sehr dämlich finde aber nun gut...

Meine Frage:
Bei Release der 6360 gabs ja etliche Probleme... Wie sieht es denn zurzeit mider 6360 aus und aktueller FW ? Sind noch Probleme da, wenn ja welche kurz und knapp ?

Weil sonst müsste ich ja notgedrungen hinter die TC7200 noch meine Fritzbox7390 schleifen, was ansich schon total dämlich is (config, Stromverbrauch etc), Ausserdem hätte ich gerne die Telefonie über die Fritzbox laufen und nicht über das TC7200, was kann ich mir vorstellen nicht ohne Probleme machbar ist ;)

Aber vllt gibts ja noch andere möglichkeiten, oder kriegt man noch iwie ein reines Kabelmodem ? Bin offen auch für andere Ratschläge ;)

Randfrage:
Gibt es trotz Neuanschluss (dann) die Möglichkeit den Anschluss nur auf IPV4 zu schalten, also ohne IPV6 ?
Hab keine Lust auf DS-Lite, macht nur probleme und mir unnötig Arbeit, verstehe sowieso nicht warum ausgerechnet Dual Stack... Ich meine es gibt ja NUR DS-Verfahren gibt ja keine anderen Mischbetriebe sag ich mal (NEIN!!)...

Freue mich auf eure Beiträge und Danke schon mal im vorraus an die Community! ;)

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4816
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von hajodele » 09.02.2014, 08:36

Hallo,
folgende Fehler sind auf Fritzbox (OS 6.0) aktuell vorhanden:
- "VPN - Telefon" - bei aktivem VPN kann man einen Anrufer zwar hören, er hört einen aber nicht.
- "Fritzbox Hack" - das, was momentan durch die Presse geht. Bis das Problem beseitigt ist, soll man alle Fernzugriffe disabeln.

zu beiden Fehlern gibt es für die DSL-Boxen bereits Patches. Deshalb sind wird z.B. bei der 7390 bei OS 6.03.

Um dem IPv6/DS-Lite zu entgehen muss man entweder eine endlose Geduld haben (ganz vereinzelt hört man von Benutzern die das geschafft haben), oder man nimmt einen Geschäftstarif. Dieser kann auch von Privat gebucht werden. Die Einsteigerpreis liegt nur unwesentlich höher als der 100Mbit-Tarif mit Komfort. Anstatt 100/2,5 hast du halt 50/5 und du kannst deinen eigenen Router benutzen (BridgeMode). Im Geschäftstarif gibt es nur IPv4.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 09.02.2014, 17:46

Hallo erstmal ;)

Fritzbox Hack: ist nicht so schlimm, dass kann ich auch anders lösen
VPN - Telefon: Gar nicht cool!

Wie sieht das in Sachen CPU-Auslstungen, Packet-loss und den minütigen reboots bei den 6360ern aus, hörte ich damals von (vereinzelt heute teilweise auch noch) ? Oder sind die definitiv fixed ?
Oder hat die 6360 mit OS 6.x auch LISP (Locator/Identifier Separation Protocol) schon mit drin (7390 hats drin), somit könnte ich in Sachen ipv6 auch noch was drehen ?

Zu IPV6: Danke für den Tipp mit den Business-Tarifen!
Was meinst du mit der endlosen Geduld ? Wie kann ich mir das vorstellen, dauerhaft Kundenservice nerven oder wie ? ;)

UPDATE: Frage vergessen :/

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1423
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von Leseratte10 » 09.02.2014, 18:17

MisterT hat geschrieben:Was meinst du mit der endlosen Geduld ? Wie kann ich mir das vorstellen, dauerhaft Kundenservice nerven oder wie ? ;)
Noch öfter als dauerhaft :P
Dann hast du vielleicht eine geringe Chance auf IPv4.

Wenn du die Hotline da nicht überreden kannst, wirst du mit IPv6 / DS lite leben oder einen Business-Tarif kaufen müssen.

Meine 6320 hat LISP, also denke ich, dass die 6360 das auch hat.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 09.02.2014, 18:28

Leseratte10 hat geschrieben:
MisterT hat geschrieben:Was meinst du mit der endlosen Geduld ? Wie kann ich mir das vorstellen, dauerhaft Kundenservice nerven oder wie ? ;)
Noch öfter als dauerhaft :P
Dann hast du vielleicht eine geringe Chance auf IPv4.

Wenn du die Hotline da nicht überreden kannst, wirst du mit IPv6 / DS lite leben oder einen Business-Tarif kaufen müssen.

Meine 6320 hat LISP, also denke ich, dass die 6360 das auch hat.
Danke für die Info ;)

Hat Unity nicht iwie ein Level2 support oder so, kommt man da iwie ran ? Also kein callcenter wie mans kennt dazwischen, sondern direkt zu den leuten die was zusagen haben ? Drücken wir es mal so aus ^^

WIe sieht das mit den alten 6360 probs aus (reboots und co). ?

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4816
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von hajodele » 09.02.2014, 19:19

Lisp an der 6360 kann ich bestätigen. :kratz: Ich habe dazu extra mal nachgefragt, ob das irgendwas mit der Programmieroberfläche in Autocad der 80er zu tun hat :glück:
Ich betreue in Kabelbw-Land 3 Familien mit 6340/6360 und kann da nichts von häufigen reboots berichten. Es passiert unregelmäßig alle paar Wochen einmal. Meistens laufen die Geräte mehr als ein Monat durch.
Nach höherem Sagen glaube ich, dass der Telefonsupport bei beiden gleich ist. Was will man machen, wenn man nur Hausfrauen und Germanistik-Studenten am Höhrer hat :wein:
Bei UM gibt es aber noch Facebook und auch dieses Forum, wo sich häufig qualifiziertere Mitarbeiter melden. Dieser Service fehlt bei Kabelbw vollständig.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 09.02.2014, 19:44

hajodele hat geschrieben:Lisp an der 6360 kann ich bestätigen. :kratz: Ich habe dazu extra mal nachgefragt, ob das irgendwas mit der Programmieroberfläche in Autocad der 80er zu tun hat :glück:
Ich betreue in Kabelbw-Land 3 Familien mit 6340/6360 und kann da nichts von häufigen reboots berichten. Es passiert unregelmäßig alle paar Wochen einmal. Meistens laufen die Geräte mehr als ein Monat durch.
Nach höherem Sagen glaube ich, dass der Telefonsupport bei beiden gleich ist. Was will man machen, wenn man nur Hausfrauen und Germanistik-Studenten am Höhrer hat :wein:
Bei UM gibt es aber noch Facebook und auch dieses Forum, wo sich häufig qualifiziertere Mitarbeiter melden. Dieser Service fehlt bei Kabelbw vollständig.

Nochmal danke ;)
ich kann Lisp jetz nicht mal eben ohne weiteres in eigenen Worten zusammenfassen, hatte auch noch nicht viel damit zutun. Aber in der Theorie sollte das funktionieren:
http://de.wikipedia.org/wiki/Locator/Id ... n_Protocol

Ich werde vllt auch mal die Tage versuche wegen der IPV6 DS-Lite geschichte unitymedia zu kontaktieren. Da ich bei einigen auch gelesen hatte, dass die bei nur einen anruf eine IPV4 Only anschluss bekommen haben, bei spezieller begründung :)

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von HariBo » 09.02.2014, 20:47

bist du zur Zeit UM Kunde? Wenn ja, behälst du deine IPv4.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 09.02.2014, 20:53

HariBo hat geschrieben:bist du zur Zeit UM Kunde? Wenn ja, behälst du deine IPv4.
Danke, aber das wusste ich bereits ;)
Jedoch musste ich damals Unitymedia verlassen, ich sag nur Kunde von Deutsche Annington ;)

Und... nein der Umzug hat andere Gründe, nicht wegen Unity :P Wobei ist das nicht grund genug ? :D

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von Radiot » 10.02.2014, 03:20

2nd Level bei UM hat auch nix zu melden...

Dient nur dem Tk vor Ort als Ansprechpartner mit etlichen fachentfernten Leuten...
Radio- Fernsehtechniker

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 10.02.2014, 04:05

Ja, wiegesagt mal sehen. Ich werde mich mal erkundigen und mal ein paar Kontakte anhauen wegen der IPV6 geschichte und auch mal nachfragen...

weil keine port freigaben ist die eine geschichte durch das DS-Lite, was für mich ein must have ist, ohne geht garnicht... Dann kann ich mein Netzwerk auch gleich in die Tonne hauen ;)
und meine persönliche Meinung (rechtlich wird man das sicher nie durch kriegen, vorallem nicht gegen so ein riesen): Für mich sind diese Port Freigaben (und noch ein paar andere sachen die dadurch nicht mehr gingen) ein Teil des Vertrages, ob es drin steht oder nicht.

Denn ich sehe das so: gehen Port Weiterleitungen nicht, wird mir was verwehrt. Ergo wird mir der Service nicht vollständig zugänglich gemacht.


UPDATE: Persönliche Meinung...

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 12.02.2014, 17:01

Hallo Community :)

Habe gestern mal mit Unitymedia gesprochen und IPV4 gibt es in folgenden Konfigurationen
3play mit Horizon HD Receiver oder Horizon Recorder (telefon muss über Horizon angeschlossen sein) -> IPV4 only
Business Tarife (alle) -> IPV4 only

Alle anderen Paket Konfigurationen (Privatkunde) sind immer mit IPV6 und Dual Stack lite und Ausnahmen werden auch keine mehr gemacht (laut kontakt streng geprüft).

Und zur Hardware stimmt auch nicht mehr lange:
das TC7200 Modem was sonst ausgeliefert wird, gehen nurnoch die letzten stücke raus... in ca. (schätzt er) 3 Monate kommt aufjedenfall ein neues Gerät, was das TC7200 ersetzt.
Auch wieder eins mit Kabelmodem, WLAN und Router in einem, aber standardmässig soll alles, bis auf das Kabelmodem deaktiviert sein.


Aber hab den namen auch nicht mehr im kopf von dem gerät, irgendwas von oder mit dem namen: Vu oder Wu...
das konnte ich mir noch merken.

Das Nur mal für euch zur Information, wen es interessiert.
Aber was Unitymedia Anschluss angeht, wird Unitymedia wohl ausfallen wegen IPV6... Schade eig.

Ist es denn so das man garkeine keine Port Freigaben machen im DS-Lite machen kann, oder betrifft das nur zu IPV4 und umgekehrt, ergo ipv6 zu ipv6 gehen port freigaben ?

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1423
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von Leseratte10 » 12.02.2014, 17:26

Dann hoffen wir mal dass dann das Modem vernünftiger ist. Den genauen Namen weißt du nicht mehr?

Von IPv6 zu IPv6 funktionieren die Portfreigaben.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 12.02.2014, 17:33

Ne leider nicht, hab den Namen wieder vergessen und keine ahnung wann ich den mal wieder an die strippe kriege, wegen nachfragen.
Aber wenn nehme ich eh die fritz 6360, dachte nur das die Modeminfo interessant für die Community ist ;)

Darf ich fragen, wie du das damals geprüft hast das ipv6 port forwards gehen und auf ipv4 nicht ?
Zuletzt geändert von MisterT am 12.02.2014, 17:35, insgesamt 1-mal geändert.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1423
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von Leseratte10 » 12.02.2014, 17:35

IPv6 Freigaben funktionieren, solange die Geräte direkt an der Fritzbox sind.

Wie ich das überprüft habe? Einfach einen Webserver gestartet und versucht, von einem anderen Anschluss auf meinen Port 80 zuzugreifen.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 12.02.2014, 17:37

Ok ipv4 ging also nicht ?
und was ist wenn switches noch dazwischen sind ? Weil ohne gehts bei mir nicht ;)

nutze die 6360 wenn nur als sip registrar und als gateway mehr soll die nicht machen :)

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1423
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von Leseratte10 » 12.02.2014, 17:39

IPv4 kann nicht gehen - man hat keine Public IP.

Switches dazwischen (oder WLAN-APs) sind kein Problem - nur kein zusätzlicher Router / NAT.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 12.02.2014, 17:48

Ok wenn ipv6 freigaben an der 6360 gehen, dann fallen mir noch viel simplere dinge als LISP ein um ipv4 forwards evtl hinzukriegen ohne public ip, muss ich mir mal überlegen heute abend :)

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1423
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von Leseratte10 » 12.02.2014, 17:52

Zum Beispiel?

Die einzige mir bekannte Möglichkeit, von einem IPv4-Anschluss auf dein Netzwerk zuzugreifen wäre, das IPv4-Netzwerk IPv6-tauglich zu machen, oder einer der kostenplichtigen IPv4-Anbieter wie Portunity.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von SpaceRat » 12.02.2014, 17:56

MisterT hat geschrieben:Vu oder Wu...
Wurzelsepps Runkelkiste?
;)
MisterT hat geschrieben:Ist es denn so das man garkeine keine Port Freigaben machen im DS-Lite machen kann, oder betrifft das nur zu IPV4 und umgekehrt, ergo ipv6 zu ipv6 gehen port freigaben ?
Natürlich letzteres.

Inwieweit Dich das einschränkt mußt Du selber wissen.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von MisterT » 12.02.2014, 18:14

Leseratte10 hat geschrieben:Zum Beispiel?

Die einzige mir bekannte Möglichkeit, von einem IPv4-Anschluss auf dein Netzwerk zuzugreifen wäre, das IPv4-Netzwerk IPv6-tauglich zu machen, oder einer der kostenplichtigen IPv4-Anbieter wie Portunity.
In prinzip ist es sowas:
http://portmapper.de/

freedns.afraid.org, bietet auch sowas an... Weil im endeffekt finde ich ist nurnoch das wichtig, um zb freunde die nur ipv4 haben auf deine box kommen
alles andere ist total zu vernachlässigen, denn alle services mittlerweile (ausser xbox36o und co ich weiss, aber die wird nunmal ignoriert werden xbox one) und die kann nativ ipv6 und microsoft server sind auch alle ipv6...

weisste was ich sagen will ? im endeffekt braucht man nurnoch ipv6, weil ich keine dicke site/service kenne die nicht paralell ipv6 fährt, also ist alles was von dir weg geht uninteressant. nur der zugriff auf DEINE infrastruktur ist halt noch ein problem und das geht mit der fritzbox eig. und nehm portmapper... (sofern ichs nicht verraft habe)

aber bin mir ziemlich sicher

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritzbox

Beitrag von SpaceRat » 13.02.2014, 13:26

MisterT hat geschrieben:http://portmapper.de/
Jor.
Oder http://feste-ip.net
MisterT hat geschrieben:freedns.afraid.org, bietet auch sowas an...
Aha?
Ich konnte nichts dergleichen finden.
MisterT hat geschrieben:Weil im endeffekt finde ich ist nurnoch das wichtig, um zb freunde die nur ipv4 haben auf deine box kommen
Sollen die sich halt IPv6 beschaffen :)
MisterT hat geschrieben:portmapper... (sofern ichs nicht verraft habe)
aber bin mir ziemlich sicher
Sicher, ein Portmapper würde auch funktionieren.
Den kriegt man bei vorhandenem Zweitanschluß oder über einen guten Freund auch kostenlos hin, indem man ihn einfach dort auf eine gefreezte Fritz!Box, einen Raspberry Pi, einen *-WRT-Router, einen E2-Receiver o.ä. kloppt.

Bei dieser kostenlosen Möglichkeit ist die einzige Einschränkung, daß die Geschwindigkeit eingeschränkt ist:
Der langsamere Anschluß aus "Upstream des Relais" und "Downstream des eigenen Anschlusses" begrenzt den Upload ins Heimnetz, wobei der Fall, daß der Downstream des Kabel-Anschlusses begrenzend wirkt, hier irrelevant ist, da es kaum private "Relais-"Anschlüsse gibt, die überhaupt 32/50/100/150 MBit/s hochladen könnten und außerdem ist das auch irgendwie logisch, da ja dann auch nicht mehr gebucht wurde.
Der langsamere Anschluß aus "Upstream des Relaid" und "Upstream des heimischen Anschlusses" begrenzt den Download aus dem Heimnetz. Das wird auch meistens das Relais sein, sofern dieses nicht mindestens über VDSL25 oder einen schnelleren Kabel-Internet-Zugang als den eigenen verfügt, und auch hier gilt die Aussage, daß es irrelevant wäre, denn dann hätte man auch bei Direktzugriff nicht mehr Speed.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: AW: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritz

Beitrag von MisterT » 13.02.2014, 14:54

Jo klar mit der Geschwindigkeit ist ja auch nochmal ;-)


Wie das geht auch selfmade? Mit welchen Paketen geht das den zB mit Debian Linux?

Dann mache ich das nämlich mit meinen externen root Server ;-)

Wegen freedns afraid muss ich später gucken, von gerade unterwegs :-)

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: AW: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritz

Beitrag von SpaceRat » 13.02.2014, 15:14

MisterT hat geschrieben:Wie das geht auch selfmade?
Total primitiv eigentlich.
MisterT hat geschrieben:Mit welchen Paketen geht das den zB mit Debian Linux?
6tunnel, HAproxy, socat, ...

Also jedem davon, nicht allen gleichzeitig.

Angenommen, Du willst ein heimisches NAS auf Port 5000 und der IPv6-only-Adresse nas.abcdefghijklmno.myfritz.net erreichen (Welches also unter https://nas.abcdefghijklmno.myfritz.net:5000 auch direkt ansprechbar wäre, wenn man IPv6 zur Verfügung hat) und Du hast einen root-Server mit der Adresse mein.server.de, dann würde man einfach nur dort 6tunnel wie folgt aufrufen:

Code: Alles auswählen

6tunnel 5000 nas.abcdefghijklmno.myfritz.net 5000
Danach wäre Dein heimisches NAS unter https://mein.server.de:5000 auch aus einem reinen IPv4-Netz erreichbar.

Die erste Port-Angabe ist die für den Server auf dem 6tunnel läuft und die zweite ist die des Ziel-Ports.

Den 6tunnel kann man auch andersherum nutzen, wenn man z.B. eine IPv4-only IP-Cam im Heimnetz hat. Angenommen, diese hätte dort die lokale IPv4 192.168.178.50, dann könntest Du - z.B. auf dem vorgenannten NAS - einen 6tunnel wie folgt starten:

Code: Alles auswählen

6tunnel -4 -6 5080 192.168.178.50 80
und auf Deinem o.g. Root-Server so

Code: Alles auswählen

6tunnel 80 nas.abcdefghijklmno.myfritz.net 5080
und danach könntest Du die IPv4-only-Webcam trotz "IPv6-only"-Internetanbindung auch über IPv4 wie folgt erreichen:
http://mein.server.de

Dein Root-Server proxied dann IPv4-Zugriffe auf Port 80 an den IPv6-Host nas.abcdefghijklmno.myfritz.net Port 5080 weiter, wo ein zweiter 6tunnel diese eingehende IPv6-Verbindung über IPv4 an die IP-Cam proxied.

Die Syntax ist also ganz banal:
6tunnel <lokaler Port> <Remote Host> <Remote Port>
Wobei standardmäßig von "lokal IPv4" auf "remote IPv6" proxied wird, also ein IPv4-to-IPv6-Proxy eingerichtet wird. Mit dem Schalter -6 kehrt man das lokale Verhalten und mit dem Schalter -4 das entfernte Verhalten um.
Mit beiden Parametern gemeinsam hat man ergo einen IPv6-to-IPv4-Proxy, nur mit -4 einen IPv4-to-IPv4-Proxy und allein mit -6 einen IPv6-to-IPv6-Proxy.

MisterT
Kabelneuling
Beiträge: 34
Registriert: 24.04.2009, 18:57

Re: AW: Überlegung: Neue Wohnung + Wieder Unitymedia + Fritz

Beitrag von MisterT » 13.02.2014, 15:37

OK verstehe ich so erstmal nicht, da komisch beschrieben, aber Prinzip ist klar...

Musst denn 6tunnel auch ports frei schalten, oder geht das so?
Muss auf dem client quasi wohin geproxyt wird auch 6tunnel dann laufen oder nicht ?
Wie sieht das dann mit dem traffic eig aus geht der dann für ipv4 1 zu 1 über mein root dann sich, wie bei einen proxy richtig?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast