Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von Bastler » 24.01.2013, 18:06

Ein zu niedriger DS-Pegel wäre unter -4 nach UM bzw. nach der original Docsis-Spezifikation darf es sogar noch etwas weniger sein... .
Dein Pegel is mit 9 dB schon eher fast zu hoch.
Ansonsten bleibt mir hier nur das zu sagen, was ich schon öfter festgestellt habe: Ich traue den ausgelesenen Werten der Fritzboxen nicht.
Der Auslesefunktion nach wäre der SNR hier überall um 32,7 dB (was zu wenig wären, und da UM bei einer Störungsmeldung nur diese 32 dB sieht, schicken die in so einem Fall auch immer erst mal einen NE4-TK).
Ich würde fast dafür wetten, dass ein DSAM oder auch ein normales Kabelmodem am gleichen Anschluss einen SNR von ~35 dB anzeigen würde. Das hatte ich schon bei ganz vielen Kunden, und es änderte sich auch durch einen Tausch der Box nicht. Die Frage ist halt nur, ob die Box einfach nur falsche Werte anzeigt, aber trotzdem korrekt läuft, oder ob das interne Modem wegen eines herstellerseitigen Fehlers wirklich mit den angezeigten Pegeln läuft.
Merkwürdig finde ich nur, dass andere "Techniker" dieses Problem angeblich noch nie beobachtet haben und UM auch nichts davon weiß. Dabei sind das bei mir keine Einzelfälle mehr...
Worauf die Fritzboxen ganz empfindlich reagieren ist ein TX außerhalb der Toleranz, und sei es nur 1 dB Abweichung. Das ist aber hier nicht der Fall...
Auffällig ist aber, dass der Upstrem nur mit QAM16 läuft, was auf einen Fehler im Rückkanal (Einstrahlung, falsche Pegelverhältnisse zwiuschen kaskadierten Verstärkern oder ähnliches) hindeuten kann. Hängt aber auch vom gebuchten Produkt / Configfile ab, es gibt auch noch MTAs, die regulär nur mit QAM16 senden.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
@cocoloris
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.01.2013, 20:59
Wohnort: Mönchengladbach/Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von @cocoloris » 24.01.2013, 18:43

@Bastler
Danke für die info :zwinker:
Aber die Box läuft ohne probleme :smile: der TK hat in der tolerance Eingepegelt (hatten vorher die cisco 3212)und das beste rausgeholt ! wurde nach dem wir die 6360 bekommen haben nicht wieder gepegelt,und beim cisco hatten wir top werte !also gehe ich auch davon aus das es ein Auslese fehler ist.
den beim dem cisco hatten wir ein TX von 5-6 dB Mfg
3Play 100 Premium AllStars AllStars HD + HD Box Fritz 6360 Telefon Komfort

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von josen » 24.01.2013, 19:18

Hallo Bastler,

das die Box um genau 2dB abweicht in den angezeigten Werten zu seinem DSAM ist uns beim dritten Techniker-Termin auch aufgefallen. Neben diesen Störungen liegt der erreichbare Maximaldurchsatz unter den 75% der DIN-Norm. Aber das wäre jetzt beklagen auf höchstem Niveau.

Wie würdest du an dieses Problem rangehen? Immerwieder auf NE3 bestehen? Zu deinen Vermutungen:

Es ist am Hausanschluss wirklich nur die MMD und der Kram von UM angeschlossen. Das ist die komplette NE4, ein Hausnetz gibts nicht mehr. Gebucht ist 2Play 100 Premium mit Komfort-Option. Könnte die unterbrechungsfreie Stromversorgung Einstrahlungen erzeugen?

Ich finde es besonders schade, dass ich als Privatmensch nicht so leicht an ein eigenes DSAM rankomme, dann könnte ich regelmäßig messen und schauen.

So wie ich das sehe, bleibt mir nicht viel übrig, als bis zum Ende der Störung zu warten und dann eine Rückforderung an UM zu stellen. Zumindest möchte das die Hotline und die werden ja genau wissen, wie mans macht :-)

Grüße

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von Bastler » 24.01.2013, 20:23

So lange alles Abschirmungstechnisch korrekt angeschlossen ist, hat man keine nennenswerte Einstrahlung, bei einer Übersichtlichen HVA ist das daher unwahrscheinlich.

Nur nützt das ja auch nichts, wenn z.B. auf der C-Linie eine Einstrahlung vorliegt. Wobei sowas bei UM im Monitoring meistens recht schnell auffällt und UM da meist schon von sich aus tätig wird.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
josen
Ehrenmitglied
Beiträge: 293
Registriert: 20.11.2008, 12:54

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von josen » 24.01.2013, 21:33

Bastler hat geschrieben:Wobei sowas bei UM im Monitoring meistens recht schnell auffällt und UM da meist schon von sich aus tätig wird.
Hierbei handelt es sich um einen der anderen Fälle :zwinker:

sapphire_pro
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 13.01.2013, 16:51

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von sapphire_pro » 25.01.2013, 14:54

Hallo zusammen,

bin jetzt nach 3 Tagen mit DECT bei 25000000 Fehlern angekommen (jeweils korrigierbar und unkorrigierbar). Desweiteren bricht seit gestern auch die Performance sporadisch extrem ein.

Morgen kommt der Techniker von UM und tauscht wohl die Box aus.

Was mir aufgefallen ist: Ohne DECT habe ich absolut gesehen deutlich weniger Fehler, jedoch bleibt prozentual das Verhältnis zwischen korrigierbaren und nicht korrigierbaren Fehlern gleich.

Morgen bin ich schlauer, oder auch nicht^^

Gruß

sapphire_pro

Benutzeravatar
@cocoloris
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.01.2013, 20:59
Wohnort: Mönchengladbach/Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von @cocoloris » 25.01.2013, 15:56

@sapphire
Kannst du deine Modemwerte mal posten ! :zwinker:
3Play 100 Premium AllStars AllStars HD + HD Box Fritz 6360 Telefon Komfort

hotknife
Kabelexperte
Beiträge: 189
Registriert: 15.10.2010, 09:44

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von hotknife » 25.01.2013, 16:50

Bild

Die korregierbaren u. nicht korrigierbaren Fehler sind zwar ordentlich runter (kein DECT-Telefon angeschlossen), doch habe ich seit heute Probleme mit fehlender Synchronität des Kabelanschlusses.

Die Telekom war mit dem Speedport zwar nicht die Schnellste, aber solche Probleme hatte ich in all den Jahren nicht.

Benutzeravatar
@cocoloris
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.01.2013, 20:59
Wohnort: Mönchengladbach/Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von @cocoloris » 25.01.2013, 17:56

@hotknife
Dein Rx power level ist ziehmlich hoch ! meiner liegt jetzt bei 8-9 dB ! am besten bei UM Technik anrufen das sie deine Modemwerte mal prüfen ! sonst sehen deine werte Ok aus Mfg
3Play 100 Premium AllStars AllStars HD + HD Box Fritz 6360 Telefon Komfort

hotknife
Kabelexperte
Beiträge: 189
Registriert: 15.10.2010, 09:44

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von hotknife » 25.01.2013, 18:46

Cocoloris,
vielen Dank für Deine Antwort. Liegt sonst noch jemand massiv über 10dB im downstream? Dann werde ich mal am Montag bei UM in der Technik anrufen.
Obwohl, wird wohl nicht viel bringen, wenn ich mir so die Beiträge ansehe.

Habe das als Referenzkommentar gefunden?

"Signal to noise ratio" (SNR): Der ist im Downstream der wichtigste Wert und sollte laut UM Vorgabe über 34db liegen. Spätestens ab weniger als 32db ist mit Problemen zu rechnen.
"Downstream (DS) Power Level": Der Wert ist eigentlich nicht so wichtig. Im Zusammenhang mit den anderen Werten kann aber auf das ein oder andere Problem geschlossen werden. Optimal wäre 0db, die Vorgabe ist -5db bis 10db. Leichte Abweichungen sind aber, wie gesagt, unkritisch. Wenn das der einzige Wert außerhalb vom Rahmen ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er ein Problem verursacht.
"Upstream (US) Power Level": Der Wert sollte zwischen 43db und 50db liegen. Optimal ist 46db. Wenn der Wert 40db und weniger Beträg oder über 50db liegt, ist mit Problemen zu rechnen. Der Wert ist relativ kritisch, da schnell keine Verbindung mehr hergestellt werden kann.

Benutzeravatar
@cocoloris
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.01.2013, 20:59
Wohnort: Mönchengladbach/Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von @cocoloris » 25.01.2013, 20:47

@hotknife
Sicher ist sicher ! Modemwerte prüfen lassen ist kostenlos :zwinker: erkläre denen das du probleme mit der box hast ! das sie doch bitte mal das modem prüfen sollen ! dann wird sich heraus stellen ob die werte stimmen oder nicht, mir ist noch aufgefallen das dein Tx bei 42 dB liegt sollte aber bei 43 -50 dB liegen ! (also Rx zu hoch und Tx zu niedrig) wenn die fritze doch empfindlich ist kann es zu problemen führen Mfg
3Play 100 Premium AllStars AllStars HD + HD Box Fritz 6360 Telefon Komfort

hotknife
Kabelexperte
Beiträge: 189
Registriert: 15.10.2010, 09:44

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von hotknife » 26.01.2013, 10:11

Bild
Cocoloris, lt. Technikhotlinge sind alle Werte (auch RX über 11 u. TX unter 42 dB) o.k..

sapphire_pro
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 13.01.2013, 16:51

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von sapphire_pro » 26.01.2013, 10:37

Moin!

Box war jetzt 2 Tage komplett vom Strom. Hier die Werte nach Cold Boot und 15GB Traffic + 1 DECT Gespräch:

Bild

Gruß!

P. S. Sieht eigl. ganz gut aus. Leider ist die Geschwindigkeit sehr schwankend.

Im 5GHZ Netz habe ich aber (wenn die Speed denn dann mal da ist) auch volle 12,8 MB/s was ca. 107MBit entspricht.

Benutzeravatar
@cocoloris
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.01.2013, 20:59
Wohnort: Mönchengladbach/Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von @cocoloris » 26.01.2013, 13:16

zitat von Bastler
Worauf die Fritzboxen ganz empfindlich reagieren ist ein TX außerhalb der Toleranz, und sei es nur 1 dB Abweichung !

Rx sollte nicht über 10 dB liegen und der Tx nicht unter 43 dB !
meine Modemwerte haben die vorgaben und keine Probleme ! Mfg
3Play 100 Premium AllStars AllStars HD + HD Box Fritz 6360 Telefon Komfort

Cablemen
Übergabepunkt
Beiträge: 373
Registriert: 06.03.2012, 23:56

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von Cablemen » 26.01.2013, 13:35

@cocoloris hat geschrieben:Rx sollte nicht über 10 dB liegen und der Tx nicht unter 43 dB !
Nein das ist nicht korrekt diese Vorgabe gilt schon lange nicht mehr! Die Vorgabe von UM ist ein RX von -4dBmV - 9dBmV und einen TX von 40dBmV - 50dBmV! :zwinker:

Benutzeravatar
@cocoloris
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.01.2013, 20:59
Wohnort: Mönchengladbach/Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von @cocoloris » 26.01.2013, 15:06

Cablemen hat geschrieben:
@cocoloris hat geschrieben:Rx sollte nicht über 10 dB liegen und der Tx nicht unter 43 dB !
Nein das ist nicht korrekt diese Vorgabe gilt schon lange nicht mehr! Die Vorgabe von UM ist ein RX von -4dBmV - 9dBmV und einen TX von 40dBmV - 50dBmV! :zwinker:
Danke für die info :zwinker: aber was mich wundert ist das der letzte TK sich an die alten werte gehalten hat (stand auf dem blatt papier in seiner Mappe)
bin ja neugierig :D und deswegen habe ich diese werte im Kopf ! Mfg
3Play 100 Premium AllStars AllStars HD + HD Box Fritz 6360 Telefon Komfort

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von Bastler » 26.01.2013, 16:04

Ihr redet hier von 1 dB Unterschied...
Beim TX versuche ich nach Möglichkeit immer wische 43 und 49 zu bleiben, ist aber meine eigene "interne" Regelung. Man kann generell sagen: Je älter die UM-Hardware, umso besser ist sie mit Pegelwerten außerhalb der UM-Toleranz klar gekommen :zwinker: . Die Fritzboxen sind mit Abstand die empfindlichsten Geräte, was Abweichungen betrifft.
Rx sollte nicht über 10 dB liegen und der Tx nicht unter 43 dB !
Worauf basiert diese Aussage? Auf dem uralten Zettel des TKs, der bei dir war? Wenn es danach geht, auf meinem ältesten Zettel steht noch -5 bis +15 drauf :D .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
@cocoloris
Kabelneuling
Beiträge: 44
Registriert: 18.01.2013, 20:59
Wohnort: Mönchengladbach/Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von @cocoloris » 26.01.2013, 16:52

Diese Aussage basiert auf die einpegelung den der TK vor einem 3/4 Jahr bei uns gemacht hat ! Er sagt auch das es zwar neue Richtlinien gibt aber er lieber seine formel nutzt ! und seit dem keine probleme mit der leitung (keine abstürze ect) Rx bei 8-9 dB und Tx bei 44.8 dB also muß seine formel ja
wirken Mfg
3Play 100 Premium AllStars AllStars HD + HD Box Fritz 6360 Telefon Komfort

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von Bastler » 26.01.2013, 20:59

"Formel" hin oder her :zwinker: , es gibt weitaus mehr zu beachten, messen und einzuhalten als die 3 "Werte", die dir das Modem anzeigen kann, an diesen immer wieder zitierten "Modemwerten" alleine kann man noch gar nicht so viel sehen...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

hotknife
Kabelexperte
Beiträge: 189
Registriert: 15.10.2010, 09:44

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von hotknife » 29.01.2013, 11:38

Und wenn bei mir (vor allen Dingen bei Kanal 4) der RX dauerhaft über 11,0 liegt? UM erzählt mir, dass wäre o.k. so.
Weiter Druck machen?

Vielen Dank.

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von Bastler » 29.01.2013, 18:25

Kommt darauf an, ob du nun eine konkrete Störung hast (und wenn ja, ob diese Störung im Zusammenhang mit dem hohen RX stehen kann), oder einfach nur angerufen hast, weil der Pegel 2 dB zu hoch ist und weiter nichts ist...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
blaxxz
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 755
Registriert: 01.01.2013, 17:31

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von blaxxz » 31.01.2013, 16:03

Hi,

was haltet Ihr von meinen Werten?
Etwas viele Fehler oder?

Bild


Habe 3Play mit der 150k Leitung.


Gruß
blaxxz
Bild

sapphire_pro
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 13.01.2013, 16:51

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von sapphire_pro » 02.02.2013, 16:22

Hallo,

hier die aktuellen Werte die sich leider nicht von der alten Box unterscheiden:

Bild

Box ist jetzt 6 Tage an, davon nur zwei mit DECT und W-LAN. In den Tagen ohne DECT lief alles ohne Probleme.

Warum steigen die Fehler mit DECT so stark an?

Ich kann mir fast nicht vorstellen das die Fehler real sind denn die Geschwindigkeit der Leitung ist top und auch die Gespräche über DECT sind fehlerfrei.

Ist das bei euch auch so (erhöhte Fehlerzahl mit aktiviertem DECT)?

Gruß!

sapphire_pro
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 13.01.2013, 16:51

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von sapphire_pro » 17.02.2013, 12:06

Hallo zusammen,

die nicht korrigierbaren Fehler kommen definitiv von der DECT Basisstation. Hier das Bild nach 2 Tagen on time mit 100GB Traffic über LAN und W-LAN, OHNE DECT:

Bild

Schalte ich DECT dazu (ich muss nicht mal telefonieren, es reicht schon das das DECT in der 6360 an ist) habe ich nach 24H wieder die gewohnten nicht korrigierbaren Fehler im mehrstelligen Millionenbereich.

Der UM-Support sagte mir auch das ich die DECT Station des Telefons nutzen soll und nicht die in der 6360 integrierte weil die Box einfach "zu viele Funktionen hat und AVM das irgendwann einsehen müsse das es zuviel des Guten ist".

Teste jetzt mal die separate DECT Station des Telefons.

Gruß!

CarNie
Übergabepunkt
Beiträge: 294
Registriert: 15.05.2011, 12:40

Re: Nicht korrigierbare Fehler - FritzBox 6360

Beitrag von CarNie » 17.02.2013, 16:24

Hallo,

wenn Du ein analoges Telefon mit DECT Basisstation anschliesst gibts keine Probleme.

Ob das allerdings im Sinne des Erfinders ist bleibt eine andere Frage.....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste