Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 23.06.2013, 01:50

Ja, Du kannst den alten Router an die Fritzbox stecken und dann den alten fürs WLAN benutzten. Wie das geht müsste in der Anleitung stehen...
Auf jeden Fall WLAN an der Fritzbox deaktivieren und dann schaust Du beim alten Router mal in die Konfiguration - vielleicht hast Du auch Glück und es ist selbsterklärend ;)
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 24.06.2013, 19:49

Guten Abend,

ich habe heute meinen Router bekommen und wenn es nach mir geht hab ich ihn Fehlerlos eingerichtet! Das Anschließen und die Konfiguration hab ich innerhalb von 10 Min. abgeschlossen, sprich sehr übersichtlich und einfach das ganze.

Nun das Ergebnis --> Leider nicht ein Unterschied bemerkbar!!! Ich hab exakt die selbe Signalstärke an allen Stellen die ich auch mit der Fritz Box hatte.
Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte und was ich nochmal überprüfen sollte?

Der bestellte Router von mir:

http://www.amazon.de/gp/product/B0019EQ ... wilmsma-21

Wäre für jede Antwort dankbar.

MfG

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 24.06.2013, 20:12

Also das kann nicht sein!
Mal ganz blöd gefragt: Hast Du auch das WLAN an der Fritzbox deaktiviert?
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 24.06.2013, 20:22

Hey,

ja das hab ich getan. Ich weiß, hört sich echt blöd an aber es hat sich wirklich nichts getan!

Bei mir gucken beide Antennen nach oben, ist das okay so?

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 24.06.2013, 20:46

Also eigentlich sollte trotz schlechter Ausrichtung das Signal wesentlich besser sein...
Also zu beachten ist:
- WLAN-Router möglichst weit weg von Störquellen wie DECT-Telefon, Modem usw.
- Antennen je 30 Grad nach außen biegen (also etwa so wie auf dem Produktfoto, nur etwas weiter)
- WLAN-Router etwa 1,5 Meter über dem Boden an der Wand montieren
- Für das WLAN-Signal einen möglichst freien Kanal suchen
- Für den PC am besten ein Verlängerungskabel für die Antenne holen, denn die Antenne hinter dem PC zu plazieren ist sehr schlecht!

Damit holt man noch etwas mehr Leistung raus, aber wie gesagt sollte die Leistung des TP-Link ohnehin wesentlich besser als die von der Fritzbox sein. Wirklich sehr merkwürdig!
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 24.06.2013, 20:59

Achja, dieses Programm hat mir bei der Ausrichtung sehr geholfen: http://www.chip.de/downloads/WirelessNe ... 31170.html Da kann man die Signalstärke gut ablesen!
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 27.06.2013, 06:28

Moin Leute,

es geht immer noch um den selbe Router:

http://www.amazon.de/gp/product/B0019EQ ... wilmsma-21

Die Signalstärke ist jetzt stärker als wie noch bei der ersten Einrichtung, jedoch habe ich i-wie keinen Internetzugriff mit dem TP-Link Router.

Ich bin folgendermaßen vorgegangen:

1. Fritzbox ausgeschaltet
2. LAN Port 1-4 vom TP-Link Router mit dem LAN Port von der Fritzbox verbunden
3. Laptop mit dem LAN Port 1-4 vom TP-Lin Router verbunden
4. Fritzbox wieder eingeschalten und gewarten bis die wieder komplett hochgefahren ist
5. TP-Link Router eingeschalten

So, das war die Hardware! Anschließend:

1. Über den Browser http://tplinklogin.net aufgerufen (Das ist die HP wo die Einstellung von dem TP-Link Router durchführt werden)
2. IP Adresse für den TP-Link Router festgelegt
3. DHCP auf dem TP-Link Router deaktiviert
4. SSID und WPA2 Schüssel von der Fritzbox auf den TP-Link Router übernommen
5.WLAN von der Fritzbox aus

Das war meine Einrichtung! Kommt da jemandem was merkwürdig vor bzw. hat jemand ein Vorschlag was ich anders machen sollte?

MfG

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 27.06.2013, 14:52

Gova hat geschrieben: 4. SSID und WPA2 Schüssel von der Fritzbox auf den TP-Link Router übernommen
5.WLAN von der Fritzbox aus
Also das hört sich irgendwie falsch an...
Das WLAN von der Fritzbox wird überhaupt nicht benötigt und kann/muß schon direkt am Anfang deaktiviert werden. Es wird daher auch nichts übernommen.
Die Fritzbox ist so weit voreingestellt, Du schließt nur den TP-Link an, der erkennt das Internet an der Fritzbox und dann vergibst Du am TP-Link eine beliebige SSID und ein Passwort.
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 28.06.2013, 06:21

Moin,

hab ich jetzt auch versucht, wurde aber nicht wirklich besser. Ich bekomm mit dem Router ca. 10% mehr Reichweite (womit ich dann immer noch magere 50-60% erreiche), jedoch läuft das Internet überhaupt nicht konstant, der Router fährt zwischen 15-30 Mbit Achterbahn!

Bei mir läuft das Internet erst gar nicht wenn ich den Lan Port vom Router mit dem Lan Port von der Fritzbox verbinde, ich muss den WAN Port nehmen um auf das Internet zugreifen zu können. Steht zwar in der Anleitung, dass ich den WAN Port nehmen soll aber die meisten haben trotzdem den Lan Port benutzt und bei denen hat es funktioniert.

Naja, ich werde den dann heute wohl zurückschicken, denn ich bin mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden!

MfG

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 28.06.2013, 15:37

Natürlich über den WAN-Port!!
Also ich glaube, daß mit dem Gerät alles stimmt und daß ganz einfach ein (bzw. mehrere) Bedienungsfehler vorliegt... Kann man aus der Ferne leider nicht prüfen.
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

RealoCgN
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 28.06.2013, 21:37
Wohnort: Köln

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von RealoCgN » 28.06.2013, 21:47

aktualisiere ggf. mal die Treiber deiner WLAN Karte... und schau mal ob es evtl. ein FW Upgrade für den TP gibt....
und zu der 6320.... die hat von der AVM Seite her schon einen miserablen Chipsatz ... die kommt halt nur auf 5-6 Meter Reichweite ..

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 29.06.2013, 18:18

Hey,

wieso kann ich dem TP-Link Router keine feste IP-Adresse zuweisen wenn ich die Fritzbox mit dem WAN Port des Routers verbunden habe?

MfG

Benutzeravatar
CptVimes
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 23.04.2013, 15:43

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von CptVimes » 29.06.2013, 18:23

(Wahrscheinlich erwartet die Fritzbox am WAN-Port keinen Router und kann deshalb dort keine IP-Adressen zuweisen.
Sehr laienhaft, aber irgendwie bestechend logisch.
)
Pardon, das war Quatsch, ich habe im Kopf die Geräte vertauscht.
Was bleibt ist:
Am LAN-Port funkioniert es übrigens problemlos.
Zuletzt geändert von CptVimes am 29.06.2013, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
I've got a trombone - and I'm not afraid to use it!

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 29.06.2013, 18:26

Weil das verschiedene Sachen sind... Der TP-Link bekommt die IP von der Fritzbox und die bekommt die IP direkt von Unitymedia. Da kann man dann nicht am TP-Link eine eigene, feste IP zuweisen. Übers Netzwerk (also LAN) ist das ne ganz andere Geschichte!

Also geh am besten noch mal so vor:
- Fritzbox und TP-Link noch mal auf Werkseinstellungen bringen
- an der Fritzbox WLAN deaktivieren
- TP-Link laut Anleitung einstellen
- TP-Link per WAN an die Fritzbox

Und dann sollte das auch funktionieren!
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 29.06.2013, 18:54

Hey,

ja genau, über den LAN Port funktioniert es einwandfrei.

Mhm, nach der Anleitung von mir hab ich es schon mehrfach versucht, jedoch immer ohne Erfolg. Wenn ich mir im Internet die Konfigurationen anschaue, dann macht das komischerweise jeder anders! Von 7 Videos wurde die Konfiguration 7 mal anders durchgeführt.

1. Ist es notwendig, dass WLAN von der Fritzbox zu deaktivieren, denn solange ich nur das WLAN vom Router benutze, spielt das doch keine Rolle.
2. Sollte ich das QSS (Quick Security Setup) deaktivieren, denn es ist bei mir aktiviert.
3. Was immer noch unklar ist, IP-Adresse und Kanal festelgen oder nicht?
4. Welchen Mode Typ soll ich wählen? Momentan hab ich 11bgn mixed gewählt.
5. DHCP beim Router deaktivieren?

Eventuell ist der Router kaputt, denn ich hab schon oft genug nach der mitgelieferten Anleitung konfiguriert!

MfG

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 29.06.2013, 19:08

Gova hat geschrieben: ja genau, über den LAN Port funktioniert es einwandfrei.
Na dann ist doch alles gut!
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Benutzeravatar
CptVimes
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 23.04.2013, 15:43

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von CptVimes » 29.06.2013, 19:08

Hallo Gova, ich kann dir nicht bei allen Punkten helfen, aber bei einigen.
Gova hat geschrieben: 1. Ist es notwendig, dass WLAN von der Fritzbox zu deaktivieren, denn solange ich nur das WLAN vom Router benutze, spielt das doch keine Rolle.
notwendig ist es nicht, nein. Allerdings solltest du darauf achten, dass der Router und die Fritzbox nicht den selben WLAN-Kanal belegen.
3. Was immer noch unklar ist, IP-Adresse und Kanal festelgen oder nicht?
Solltest du den Router über den LAN-Port anschließen: IP festlegen. Sonst ist der Router nicht im Subnetz der Fritzbox. Anleitungen dazu gibt es hier im Forum.
Den Kanal solltest du festlegen, wenn in deiner Nachbarschaft diverse andere WLANs funken oder du das WLAN der Fritzbox anlassen möchtest.
4. Welchen Mode Typ soll ich wählen? Momentan hab ich 11bgn mixed gewählt.
kannst du so lassen.
5. DHCP beim Router deaktivieren?
Bei Anschluss über LAN-Port: Ja. Sonst gibt es Probleme. Wie es beim WAN-Port aussieht, weiß ich nicht.

Bei mir läuft der selbe Router wie bei dir, allerdings über einen LAN-Port angeschlossen. Die Signalstärke ist signifikant besser als bei der Fritzbox.
I've got a trombone - and I'm not afraid to use it!

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 29.06.2013, 19:13

Warum das WLAN an der Fritzbox an lassen?
1. Stören sich die Geräte dann gegenseitig, auch wenn unterschiedliche Kanäle gewählt worden sind.
2. Wird das Fritzbox-WLAN nicht benötigt und verbraucht nur Strom.
3. Wenn das WLAN an der Fritzbox deaktiviert ist, kann man von Unitymedia die 30 Euro für die WLAN-Freischaltung wieder zurück verlangen (nicht erbrachte Leistung).

Drei Gründe fürs deaktivieren! Was spricht dagegen?
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Benutzeravatar
CptVimes
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 23.04.2013, 15:43

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von CptVimes » 29.06.2013, 19:22

BirgerS hat geschrieben: 1. Stören sich die Geräte dann gegenseitig, auch wenn unterschiedliche Kanäle gewählt worden sind.
bei ausreichend weit auseinander liegenden Kanälen stören sich die Geräte nicht
3. Wenn das WLAN an der Fritzbox deaktiviert ist, kann man von Unitymedia die 30 Euro für die WLAN-Freischaltung wieder zurück verlangen (nicht erbrachte Leistung).
Das ist falsch. Unitymedia hat die Leistung erbracht (das WLAN freigeschaltet). Ob der Kunde es nutzt oder nicht ist nicht UMs Bier. Eine Rückerstattung wäre eine reine Kulanz von UM, aber in keiner Weise ein Anrecht des Kunden.
I've got a trombone - and I'm not afraid to use it!

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 29.06.2013, 19:28

Hey,

danke erst mal für die Antworten!

@CptVimes

Laufen deine Geräte über die LAN Ports oder meinst du, dass die Fritzbox über den LAN Port vom Router läuft, denn ich kann nur auf das Internet zugreifen wenn die Fritzbox über den WAN Port vom Router angeschlossen ist.

MfG

Benutzeravatar
CptVimes
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 23.04.2013, 15:43

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von CptVimes » 29.06.2013, 19:41

Gova hat geschrieben: Laufen deine Geräte über die LAN Ports oder meinst du, dass die Fritzbox über den LAN Port vom Router läuft, denn ich kann nur auf das Internet zugreifen wenn die Fritzbox über den WAN Port vom Router angeschlossen ist.
Ich habe den LAN-Port der Fritzbox via LAN-Kabel mit einem LAN-Port des Routers verbunden.
Das ist, außer Strom- und Koax-Kabeln, alles, was ich an Kabeln verlegt habe, alles andere läuft drahtlos.

Eigentlich ist es doch ganz einfach (TM):
  • dem Router eine IP aus dem IP-Range der Fritzbox zuteilen (allerdings eine, die außerhalb des DHCP-Range liegt, z.B. 192.168.178.2)
  • DHCP am Router ausstellen
  • WLAN am Router konfigurieren (SSID und Passwort festlegen, evtl. Kanal festlegen)
  • LAN-Port des Routers mit LAN-Port der Fritzbox verbinden
  • an der Fritzbox das WLAN ausschalten
  • Profit

EDIT: Zahlendreher in der IP gefixt
I've got a trombone - and I'm not afraid to use it!

Gova
Kabelneuling
Beiträge: 41
Registriert: 19.06.2013, 18:58

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von Gova » 29.06.2013, 19:50

Hey,

genau das ist mein Problem bzw. was mich verwirrt. Wenn ich den LAN Port der Fritzbox mit dem LAN Port des Router verbinde habe ich kein Internet. Hab nur Internet wenn ich den WAN Port verwende, wie ist das zu erklären?

MfG

Benutzeravatar
CptVimes
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 23.04.2013, 15:43

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von CptVimes » 29.06.2013, 19:54

Router auf Werkseinstellungen zurücksetzen, alles nochmal neu einrichten.
Fritzbox stromlos machen, dann den Router anschließen, dann wieder Strom auf die Fritzbox.

Falls es dann nicht geht muss ein Profi ran, dann liegt der Fehler an einer anderen Stelle.
I've got a trombone - and I'm not afraid to use it!

BirgerS
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 95
Registriert: 14.05.2013, 23:19

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von BirgerS » 29.06.2013, 19:58

CptVimes hat geschrieben: Das ist falsch. Unitymedia hat die Leistung erbracht (das WLAN freigeschaltet). Ob der Kunde es nutzt oder nicht ist nicht UMs Bier. Eine Rückerstattung wäre eine reine Kulanz von UM, aber in keiner Weise ein Anrecht des Kunden.
Nein! Die Leistung wäre funktionierendes WLAN (und nicht die bloße Aktivierung) und das wurde nicht erbracht! Hat nichts damit zu tun ob der Kunde es nutzt oder nicht... wenn es nicht funktioniert, dann kann der Kunde es nicht nutzen, obwohl er dafür bezahlt hat! Ich hab angerufen, hab mein Problem geschildert, daraufhin wurden mir die 30 Euro erstattet! Und ich bin nicht der einzige der sein Geld zurück bekam...
Mit Kulanz hat das wenig zu tun. Die Hardware ist mangelhaft!
Probleme mit dem WLAN? Dort gibts die Lösung: http://birgersnrw.blogspot.de/2013/06/l ... tzbox.html

Benutzeravatar
CptVimes
Kabelneuling
Beiträge: 32
Registriert: 23.04.2013, 15:43

Re: Katastrophaler WLAN Empfang mit AVM 6320 cable

Beitrag von CptVimes » 29.06.2013, 20:05

BirgerS hat geschrieben: Nein! Die Leistung wäre funktionierendes WLAN (und nicht die bloße Aktivierung) und das wurde nicht erbracht! Hat nichts damit zu tun ob der Kunde es nutzt oder nicht... wenn es nicht funktioniert, dann kann der Kunde es nicht nutzen, obwohl er dafür bezahlt hat! Ich hab angerufen, hab mein Problem geschildert, daraufhin wurden mir die 30 Euro erstattet! Und ich bin nicht der einzige der sein Geld zurück bekam...
Mit Kulanz hat das wenig zu tun. Die Hardware ist mangelhaft!
Es wird OT, aber leider nicht richtiger.
Das WLAN funktioniert ja! Und auch eindeutig vom Kunden nutzbar, zumindest, solange er nicht den Raum verlässt in dem die Fritzbox steht. :cool:
Die Leistung ist die Aktivierung, und die wurde eindeutig erbracht.
Dein Geld hast du auf Kulanzbasis zurückbekommen, damit du dich ruhig verhälst und nicht allen deinen Bekannten erzählst, wie blöd die tollen UM-Produkte wirklich sind. Einen rechtlichen Anspruch hast du in keiner Weise. Den hättest du, wenn das WLAN an der Fritzbox gar nicht funktionieren würde oder die Option zur Aktivierung des WLANs in der Firmware der Fritzbox ausgegraut wäre.
I've got a trombone - and I'm not afraid to use it!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast