Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von caliban2011 » 14.07.2012, 16:47

TDCroPower hat geschrieben:vergess nicht den Exposed Host auf den angeschlossenen Router zu legen, so legst du die 6320 so zu sagen kalt ;)
Halte ich für unnötig, einfach den 2. Router LAN2LAN und nicht über den WAN Port verbinden. Die 6360 spielt in jedem Falle eine NAT, doppelte NAT kann neue Probleme bringen.
150MBit | FB6490 (eigene)

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von boarder-winterman » 16.07.2012, 22:32

@jörg, war nicht an dich gerichtet. Du kannst in Ruhe deinen Netgear weiternutzen :super:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von piotr » 18.07.2012, 23:21

UM verteilt neuerdings die 6320?
Normales Telefon Produkt (1/2/3 play ohne Telefon Komfort)?

Schau mal was fuer eine Art von IP Du von UM bekommen hast.
Das muesste die Box sein womit UM auch die IPv6-Einfuehrung startet.

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von sebr » 19.07.2012, 01:13

Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

HAL9000i
gesperrter User
Beiträge: 224
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von HAL9000i » 19.07.2012, 02:27

Ja ne is klar... wie schräg ist das denn? Ne Fritte bei der man für 24,95 das WLAN aktivieren lassen muss als extra. Zu letzt kommt man noch auf die Idee an der 6360 jeden LAN-Port einzeln aktivieren zu lassen. ne da bleib ich bei Watchguard. Gibt es menschen die WLAN von nem Netzbetreiber aktivieren lassen? Also irgend wie kapier ich nicht dass so ein Produkt sich verkaufen lässt. ^^Willkommen in der "Lala-Gesellschaft".^^

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von HariBo » 19.07.2012, 06:40

HAL9000i hat geschrieben:Ja ne is klar... wie schräg ist das denn? Ne Fritte bei der man für 24,95 das WLAN aktivieren lassen muss als extra. Zu letzt kommt man noch auf die Idee an der 6360 jeden LAN-Port einzeln aktivieren zu lassen. ne da bleib ich bei Watchguard. Gibt es menschen die WLAN von nem Netzbetreiber aktivieren lassen? Also irgend wie kapier ich nicht dass so ein Produkt sich verkaufen lässt. ^^Willkommen in der "Lala-Gesellschaft".^^

es zwingt dich niemand, das freischalten zu lassen, genausowenig wie bis dato einen Router von UM zu nutzrn.

HAL9000i
gesperrter User
Beiträge: 224
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von HAL9000i » 19.07.2012, 14:41

Nene zwingt mich niemand ist schon richtig. Es hat mich nur sehr verwundert, dass sich dieses Produkt verkaufen lässt, bzw es anzubieten ist und der Verbraucher annimmt. Aber gut zu wissen dass man heut zu Tage diese Art der Produktvermarktung nutzen kann. Da werde ich häufiger mal umdenken. Danke noch einmal für den Hinweis dass ich es nicht haben muss :D

Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
Beiträge: 176
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von HNIKAR » 30.07.2012, 10:01

HAL9000i hat geschrieben:Ja ne is klar... wie schräg ist das denn? Ne Fritte bei der man für 24,95 das WLAN aktivieren lassen muss als extra. Zu letzt kommt man noch auf die Idee an der 6360 jeden LAN-Port einzeln aktivieren zu lassen. ne da bleib ich bei Watchguard. Gibt es menschen die WLAN von nem Netzbetreiber aktivieren lassen? Also irgend wie kapier ich nicht dass so ein Produkt sich verkaufen lässt. ^^Willkommen in der "Lala-Gesellschaft".^^
Ich find's, gelinde gesagt, auch total abartig. Was ist das nur für eine Produktpolitik?
Der Kabel-IAD bleibt ja sowieso grundsätzlich bis in alle Ewigkeit Eigentum von UMKABW.
Im DSL Bereich ist es in dem Fall durchgehend üblich, dass die Hardware komplett kostenlos abgegeben wird.
Die F!B 6320 Cable ist daneben sowieso das absolute LOW-End, was die Möglichkeiten anbelangt.
Allerdings finde ich erstaunlich, dass sie im Gegensatz zur F!B 6340 Cable auch als DECT-Basis fungieren kann
(siehe Handbuch). Die 6340 kann es nämlich definitiv nicht. Warum auch immer...

Besonders kurios finde ich auch, dass die F!B 6360 zwar sowohl bei KBW als auch bei UM angeboten wird,
wenn man diesen teuren Pseudo-ISDN-Kram für jeweils 5 € zusätzlich pro Monat bucht, während die
F!B 6340 allerdings nur bei KBW verfügbar ist und die F!B 6320 wieder nur ausschließlich bei UM.
Wäre schön wenn sich das bald ändert. Diese drei Kabelfritzen sind ja an sich sehr gute Geräte.
Die sollten am besten zum Standard bei UMKBW werden. Allerdings ohne diese grauhaften Restriktionen
und Beschneidungen die die beiden KNB uns dabei auftischen. Die Kontrolle über Features und Firmwarereleases
gehört allein in die Hände des Herstellers AVM! Die KNB sollten sich da imho komplett raushalten!
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<

kingboa
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2013, 07:18

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von kingboa » 13.04.2013, 14:47

Ich möchte mich mal mit einem Problem einklinken:

Ich habe vorhin ebenfalls die 6320 bekommen. Dahinter habe ich noch einen WLAN-Router von TP-Link (WDR4300).
Leider kann ich den Router bzw. dessen Webinterface nicht mehr erreichen. Die FB zeigt mir die IP vom TP-Link mit 192.168.178.25 an. Tippe ich diese IP im Browser ein, dann komme ich nicht auf den TP-Link.
Den Exposed Host habe ich auf 192.168.178.25 eingestellt und aktiviert. Was mache ich noch falsch?

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von Joerg123 » 13.04.2013, 16:00

ich hab mal kurz bei TP-Link geguckt nach dem WDR4300
der hat LAN und WAN Port
standardmässig lässt sich bei Routern das WebIF nicht über den WAN-Port erreichen, denn normalerweise hängt dort ja ein DSL- oder Kabelmodem = wäre auch direkt vom Internet erreichbar. Bei dir jetzt standardmässig vielleicht nicht, bw über den Exposed Host dann auch, aber dass der Router hinter einem weiteren Router hängt, ist ja eher unüblich.
Eventuell kannst du eine Portfreigabe von Port 80 auf dem WDR4300 einrichten auf die IP 192.168.178.25
vergibt der WDR4300 selber IP-Adressen in die angeschlossenen Lan und WLan Clients ? dann vielleicht eine Portfreigabe auf die IP des WDR4300 wie er sie "in seinem lokalen Netzwerk" hat
aber wirklich grosse Hoffnung würde ich mir da nicht machen, bzw von einem am WDR4300 angeschlossenen Lan/WLan-Client wirds gehen
wenn du aber den WDR4300 via Lan-Port mit der Fritz verbindest, womit der zugriff aufs WebIF gehen wird, dann wird wahrscheinlich das Routing ins Internet nicht klappen. Eventuell funzt es, wenn du an den Clients als Gateway-IP die IP der Fritz angibst
so du die DHCP-Daten (also zu vergebener DNS-Server, vergebener IP-Bereich und zu vergebendes Gateway) nicht manuell editieren kannst (bei Routern eher selten, in reinen AccessPoints üblich) die DHCP-Funktion des WDR4300 auf jedenfall abschalten
Den Exposed Host würde ich zumindest ausschalten, wenn du via LAN an die Fritzbox anschliesst, bei Nutzung des WAN-Ports hingegen OK, denn dann greift ja die WDR4300-eigene Firewall. Wobei das Abschalten von Exposed Host eigentlich per se anzuraten ist, besser expliziet die Ports freigeben, welche du freigeschaltet haben willst für den Zugriff vom Internet auf ein Gerät hinter dem WDR4300. Die Freigabe müsstest du ja eh im WDR4300 einrichten.
Und vom lokalen LAN der Fritzbox aus (anderen WLan/LAN-Geräten die an der Fritz hängen), kommst du ohne Portfreigabe in der Fritzbox an die Geräte hinter dem WDR4300
Bei Nutzung des WAN-Ports der WDR4300 musst du im WDR4300 aber Freigaben konfigurieren um auf lokale Geräte hinter dem WDR4300 zuzugreifen, egal ob vom LAN oder vom Internet aus.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von caliban2011 » 13.04.2013, 17:27

Die Nutzung des WAN Ports am TP-Link ist falsch, der 6320 ist bereits ein Router.
150MBit | FB6490 (eigene)

Benutzeravatar
icke2013
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 18.02.2013, 12:05

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von icke2013 » 13.04.2013, 23:11

Hallo joergbrauchthilfe,
ich weiß nun nicht wie aktuell dein Problem noch ist, oder ob du schon eine Lösung hast? Ich habe hier auch nicht jeden Beitrag gelesen in deiner Fragestellung da es schon spät ist! Aber wenn es dir nur um die 4 Lan Anschlüsse geht häng einfach einen Switch z.b. TP-Link SG1005D
http://www.tp-link.com/ch/products/deta ... TL-SG1005D

dahinter und dann sollte es erledigt sein. Hast du aber vor dein WLAN zu verbessern (das ist ja bei der FB 6320 grottenschlecht ) im Bezug auf deine Netgear Router habe ich leider keinen Tipp! Ich habe versucht mein D-Link Router hinter zu bekommen zwecks WLAN und bin kläglich gescheitert!! :wand: Ich habe nach verzweifelten versuchen auf einen Accsess Point zurück gegriffen TP-Link TL-WA801ND
http://www.tp-link.com/at/products/deta ... TL-WA801ND

Sollte das für dich alternativ in frage kommen und du Hilfe brauchst schreib hier rein oder PN! Da dieses Problem in meinem Fall noch nicht so lange zurück liegt und ich noch so ein paar PDF Anleitungen auf dem PC zu liegen habe die das betrifft kann ich dir das gerne zu kommen lassen!

Gruß icke2013

kingboa
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2013, 07:18

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von kingboa » 15.04.2013, 07:49

Joerg123 hat geschrieben:ich hab mal kurz bei TP-Link geguckt nach dem WDR4300
der hat LAN und WAN Port
standardmässig lässt sich bei Routern das WebIF nicht über den WAN-Port erreichen, denn normalerweise hängt dort ja ein DSL- oder Kabelmodem = wäre auch direkt vom Internet erreichbar. Bei dir jetzt standardmässig vielleicht nicht, bw über den Exposed Host dann auch, aber dass der Router hinter einem weiteren Router hängt, ist ja eher unüblich.
Eventuell kannst du eine Portfreigabe von Port 80 auf dem WDR4300 einrichten auf die IP 192.168.178.25
vergibt der WDR4300 selber IP-Adressen in die angeschlossenen Lan und WLan Clients ? dann vielleicht eine Portfreigabe auf die IP des WDR4300 wie er sie "in seinem lokalen Netzwerk" hat
aber wirklich grosse Hoffnung würde ich mir da nicht machen, bzw von einem am WDR4300 angeschlossenen Lan/WLan-Client wirds gehen
wenn du aber den WDR4300 via Lan-Port mit der Fritz verbindest, womit der zugriff aufs WebIF gehen wird, dann wird wahrscheinlich das Routing ins Internet nicht klappen. Eventuell funzt es, wenn du an den Clients als Gateway-IP die IP der Fritz angibst
so du die DHCP-Daten (also zu vergebener DNS-Server, vergebener IP-Bereich und zu vergebendes Gateway) nicht manuell editieren kannst (bei Routern eher selten, in reinen AccessPoints üblich) die DHCP-Funktion des WDR4300 auf jedenfall abschalten
Den Exposed Host würde ich zumindest ausschalten, wenn du via LAN an die Fritzbox anschliesst, bei Nutzung des WAN-Ports hingegen OK, denn dann greift ja die WDR4300-eigene Firewall. Wobei das Abschalten von Exposed Host eigentlich per se anzuraten ist, besser expliziet die Ports freigeben, welche du freigeschaltet haben willst für den Zugriff vom Internet auf ein Gerät hinter dem WDR4300. Die Freigabe müsstest du ja eh im WDR4300 einrichten.
Und vom lokalen LAN der Fritzbox aus (anderen WLan/LAN-Geräten die an der Fritz hängen), kommst du ohne Portfreigabe in der Fritzbox an die Geräte hinter dem WDR4300
Bei Nutzung des WAN-Ports der WDR4300 musst du im WDR4300 aber Freigaben konfigurieren um auf lokale Geräte hinter dem WDR4300 zuzugreifen, egal ob vom LAN oder vom Internet aus.
Die FB steckt nicht im WAN-Port des TP-Link (sondern LAN2LAN). Es ist mir aber ein Rätsel wieso ich nicht mehr auf Webinterface des Routers komme... :wut:

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von Joerg123 » 16.04.2013, 06:41

also da hab ich mir bei TP-Link (http://www.tp-link.com.de/products/deta ... R4300#down) auch mal das Foto angesehen von den Anschlüssen:
einen Lan2Lan-Port sehe ich nicht, ich sehe 4 Ethernet (=Lan) Ports:
über die sollte das WebIF der Box erreichbar sein, wenn du deinen Ethernetport mit der Fritz verbindest
aber über diesen Port wird sich die Kiste KEINE IP von der Fritzbox holen
da wird es dann aber wahrscheinlich auch ein Routing-Problem, beste Chance, wenn die am TP-Link hängenden Clients dann die Fritzbox-IP als DNS-Server und Gateway eingetragen haben (entweder durch manuelles konfigurieren der Clients, oder durch den DHCP-Server - mit etwas glück wird die Fritzbox auch für Geräte hinter dem TP-Link die IP-Adressen vergeben, wenn im TP-Link der eingebaute DHCP-Server aus ist, ansonsten müssten sich die Werte, welcher der TP-Link über den eigenen DHCP-Server vergibt anpassen lassen, bei manchen Geräten geht das)

und dann sehe ich einen Internet-Port:
über den dürfte sich der TP-Link von der Fritzbox her eine IP-Adresse zuweisen lassen (so entsprechend konfiguriert auf DynamicIP - aber nicht irgendwie die MAC-Adresse des TP-Link verändern - erwähne ich mal, weil in der Kurzanleitung solche Tricks erwähnt werden *g*)
und darüber sollten angeschlossene Clients des TP-Link auch ohne besondere Konfig aufs Internet zugreifen können
aber über den Internet-Port wirst du von der Fritzbox her nicht aufs WebIF des TP-Link zugreifen können
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von caliban2011 » 16.04.2013, 07:39

Einfach folgendes machen:
TP-Link und Fritze über die LAN Ports verbinden.
DHCP im TP-Link aus und dem TP-Link eine feste IP geben
Exposed Host kann wieder abgeschaltet werden
dadurch wird der TP-Link zum Switch mit WLAN und Webinterface.
Faustregel: sobald eine Fritzbox oder das 3208G im Einsatz ist, den WAN Port am privaten Router nicht benutzen.
150MBit | FB6490 (eigene)

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von Joerg123 » 17.04.2013, 06:42

caliban2011 hat geschrieben:Einfach folgendes machen:
TP-Link und Fritze über die LAN Ports verbinden.
DHCP im TP-Link aus und dem TP-Link eine feste IP geben
dann hast du wahrscheinlich nur das Problem, dass die an den TP-Link angeschlossene Geräte (Lan und WLan), welche aufs Internet zugreifen wollen (NICHT auf den lokalen Adressbereich, bei Fritzbox normalerweise 192.168.178.xxx) vom TP-Link standardmässig über den Internet-Port rausgejagt werden - das ist ja die normale Router-Funktion.
Wenn die Fritzbox auch die Endgeräte hinter dem TP-Link mit DHCP-Adressen versorgt sollten die Daten (DNS-Server + Gateway) stimmen, aber oft wird das geblockt, auch wenn der interne DHCP-Server des TP-Link deaktiviert ist.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von caliban2011 » 17.04.2013, 08:07

Joerg123 hat geschrieben:
caliban2011 hat geschrieben:Einfach folgendes machen:
TP-Link und Fritze über die LAN Ports verbinden.
DHCP im TP-Link aus und dem TP-Link eine feste IP geben
dann hast du wahrscheinlich nur das Problem, dass die an den TP-Link angeschlossene Geräte (Lan und WLan), welche aufs Internet zugreifen wollen (NICHT auf den lokalen Adressbereich, bei Fritzbox normalerweise 192.168.178.xxx) vom TP-Link standardmässig über den Internet-Port rausgejagt werden - das ist ja die normale Router-Funktion.
Wenn die Fritzbox auch die Endgeräte hinter dem TP-Link mit DHCP-Adressen versorgt sollten die Daten (DNS-Server + Gateway) stimmen, aber oft wird das geblockt, auch wenn der interne DHCP-Server des TP-Link deaktiviert ist.
Nein, das stimmt so nicht, da alles im gleichen Netz ist und der Gateway und DNS allen Clients idealerweise per DHCP durch die Fritz!Box bekannt gemacht wurde, gibt es da keine Probleme. Natürlich vorausgesetzt, man hängt den TP-Link (bzw. privaten Router) in das Fritz!Box Netz.
150MBit | FB6490 (eigene)

kingboa
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2013, 07:18

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von kingboa » 17.04.2013, 10:27

Das ist echt kompliziert. Also die FB hängt im LAN-Port des TP-Link. Nach Anschluss der FB an den TP-Link, hat sich dieser wohl irgendwie komplett auf die FB eingeschossen. Selbst wenn ich die FB vom Strom nehme, ist das WebInterface des TP-Link immer noch nicht erreichbar.
Aus alten Einstellungen resultierend habe ich DHCP im TP-Link deaktiviert.

caliban2011
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 22:09
Wohnort: MH

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von caliban2011 » 17.04.2013, 14:55

Der TP-Muss eine IP bekommen: 192.168.178.x
x darf 2-254 sein, jedenfalls eine, die kein anderes Gerät bisher nutzt.
Wenn du die IP des TP-Link kennst, dann versuch mal, deiner Netzwerkkarte eine zweite IP aus dem gleichen Bereich zu geben und dann auf den TP-Link zuzgreifen.
150MBit | FB6490 (eigene)

kingboa
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.02.2013, 07:18

Re: Fritzbox 6320 nur als Modem vor einem Router nutzen?

Beitrag von kingboa » 20.05.2013, 12:09

In der Netzwerkübersicht der FB wird zwar die MAC des TP-Link angezeigt, aber als einziges Gerät im Netzwerk hat die FB dem TP-Link keine IP zugeordnet. Diese lässt sich auch manuell nicht eingeben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste