Der Fritz!Box 6360 Sammelthread - Probleme, Infos, Austausch

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Countermedia
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 14.11.2011, 17:45

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Countermedia » 14.11.2011, 18:00

Hallo Zusammen, ich lese schon seit einigen Monaten ohne Benutzer in diesem Forum. :smile: Ich bin seit 2 Monaten paralleler Uty-Kunde.

Um die aktuelle Lage in diesem Monster-Thread grob zusammen zu fassen:

Seit dem Firmware-Update Anfang Oktober läuft die FB beim Großteil der User besch*****. Davor lief sie eigentlich recht gut. Unitymedia verhält sich passiv.
Es besteht unteranderemdas Problem, dass die Internetverbindung wegbricht und / oder die Box einen Reboot durchführt. Gab es da noch ein Problem welches Mac-spezifisch sei?

Ich kann auf der Arbeit bestätigen, dass die Box 1 Mal am Tag rebootet.
Zu Hause stelle ich fest, dass die Fritzbox meinem Macbook nicht immer eine IP zuweist. Manchmal klappt es gar nicht. Vergebe ich eine IP fest bringt das auch nichts. Bekomme ich eine IP, dann ist das Internet oft lahm.
Deaktiviere ich das WLAN und lasse die IP-Vergabe aktiv und verwende einen weiteren Router über LAN für die WLAN-Übertragung ist das Problem zu 98% minimiert.

Kann das jemand bestätigen, dass es sich nicht um einen Laptop-Defekt handelt?

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 14.11.2011, 22:23

Countermedia hat geschrieben:Seit dem Firmware-Update Anfang Oktober läuft die FB beim Großteil der User besch*****. Davor lief sie eigentlich recht gut. Unitymedia verhält sich passiv.
Es besteht unteranderemdas Problem, dass die Internetverbindung wegbricht und / oder die Box einen Reboot durchführt.
So wirklich einen Zusammenhang sehe ich da aber nicht. Bei mir:
Firmware Update am 19.09.2011
Massive Reboots (ca. 10 täglich) seit dem 23.10.2011, also gut einen Monat später.
Heute wurde die FB6360 getauscht.
Ich bin mal gespannt, wie es sich verhält.

Edit (Nachtrag um 3:30 Uhr):
Auch die neue FB6360 hat im Laufe der Nacht schon wieder 2 Abstürze = Reboots gemacht.
Das scheint mir irgendwie gar kein Problem der FB6360 zu sein, sondern ein vorgelagertes.
Kann es Signalprobleme im Antennenkabel geben, bevor die Leitung in unser Haus geht?
Ich frage, weil der Sub gestern meinte, dass der Nachbar auch Probleme hätte.

Countermedia
Kabelneuling
Beiträge: 16
Registriert: 14.11.2011, 17:45

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Countermedia » 15.11.2011, 09:13

plauzi hat geschrieben: Kann es Signalprobleme im Antennenkabel geben, bevor die Leitung in unser Haus geht?
Ich frage, weil der Sub gestern meinte, dass der Nachbar auch Probleme hätte.
Bei mir in der Straße ist das Signal sehr schwach.
Mein Nachbarn folgt in Senderichtung nach mir. Er konnte sich bei Bereitstellung nicht verbinden. Bei ihm war der Verstärker zusätzlich nicht mehr ganz i.O. Dieser wurde nach 2 Tagen getauscht.


Nachtrag Meine Frau! hat das IP-Vergabeproblem (vielleicht) lösen bekommen. :hammer: Im Haus wird zusätzlich ein Fritz Repeater 300E verwendet. Diesen hat sie einfach Mal ausgesteckt. Ich beobachte das Mal einige Tage :kafffee:

Sebbo82
Kabelneuling
Beiträge: 36
Registriert: 09.04.2011, 14:28

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Sebbo82 » 15.11.2011, 10:26

sebr hat geschrieben:Das ist vollkommener Quatsch. Sollte es wirklich zu einem Übertragungsfehler gekommen sein dann würde auch die CRC Prüfsumme nicht stimmen --> Box verwirft das Update.
Nicht so ganz. CRC "sorgt" nur dafür, dass mit einer relativ hohen Wahrscheinlichkeit das jeweilige Datenpaket richtig sein wird. Technisch wäre es im möglichen, dass ein defektes Paket nicht als solches erkannt wird. Zumal ist auch folgendes denkbar: Die Box wird viel zu warm, verrechnet sich beim Upgrade und zack, Lampen aus.

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 15.11.2011, 10:35

Dieser Fehler hätte dann gestern bei der niegelnagelneuen (kalten!) FB6360 nicht auftreten können.
Sie hat sich direkt nach dem ersten Verbinden das widerliche Firmware Upgrade 85.05.05 reingepfiffen und 2 Stunden später war der erste Verbindungsabbruch auch schon wieder da.

Gleich soll zum dritten Mal innerhalb von 10 Tagen ein Techniker kommen.
Bin mal gespannt, was er jetzt noch machen kann.
Meiner Meinung nach müsste mal die Signalqualität vom Verteilerkasten draußen irgendwo an der Straße bis zum Hausanschluss überprüft werden, da es beim Nachbarn ebenfalls Probleme gibt. Mal schauen, wann man dazu durchringen kann.

Joerg123
Übergabepunkt
Beiträge: 484
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Joerg123 » 15.11.2011, 18:01

wenn es bei der Übertragung des Update-Images für die Fritzbox ein Fehler aufgetreten sein sollte, dann wird die Installation schon im Vorfeld abgebrochen. So eine Image-Datei ist ja keine eigenständige Datei wie z.B. eine Word- oder Exceldatei, in welcher ein Fehler zu einem falschen Buchstaben, oder Satzzeichen führen könnte, sondern ist was gepaktes, vergleichbar mit einer ZIP-Datei
1. würde das Entpacken, was VOR der eigentlichen Installation läuft nicht funktionieren und das Update fehlschlagen/abbrechen und mit altem Image rebooten
2. wird die enthaltenen Dateien in dem Image nochmal auf eine Checksumme überprüft (ohne es zu wissen gehe ich mal davon aus, dass eine MD5-Checksumme geprüft wird) und bei Fehlern wird die Update-Installation ebenfalls abgebrochen ohne das auch nur ein Bit installiert wurde
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.52
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 15.11.2011, 19:16

Heute wurde nochmal alles durchgemessen.

Es wurde ein zu hoher "Einstreuwert" von Störsignalen in das Kabelnetz über die Radio- und TV-Steckbuchse in den Upstream herausgemessen (>30), der in der Regel im Frequenzbereich von 5–65 Mhz erfolgt. Dieser Wert (Einheit habe ich leider vergessen) darf wohl nicht >25 sein.
Es wurde ein Filterelement in den Zweig, der zur Multimediadose geht, gesetzt. Dieses Element soll diese Störsignale reduzieren.
Das Messgerät hat anschließend tatsächlich Werte <25 angezeigt.

Die FB6360 läuft jetzt seit 4 Stunden fehlerfrei. Ich bin mal gespannt, ob es bis morgen so bleibt. :cool:
Falls das der Fehler war, hatte meine erste FB6360 auch gar keine Macke.
Ich frage mich dann nur, warum es vorher über 1 Jahr lang problemlos ohne diesen Filter funktioniert hat und seit 3 Wochen plötzlich nicht mehr.

Daher glaube ich noch nicht so ganz, dass der Fehler wirklich beseitigt wurde.

Benutzeravatar
JPDribbler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 514
Registriert: 26.02.2009, 17:20

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von JPDribbler » 16.11.2011, 09:27

plauzi hat geschrieben:Heute wurde nochmal alles durchgemessen.

Es wurde ein zu hoher "Einstreuwert" von Störsignalen in das Kabelnetz über die Radio- und TV-Steckbuchse in den Upstream herausgemessen (>30), der in der Regel im Frequenzbereich von 5–65 Mhz erfolgt. Dieser Wert (Einheit habe ich leider vergessen) darf wohl nicht >25 sein.
Es wurde ein Filterelement in den Zweig, der zur Multimediadose geht, gesetzt. Dieses Element soll diese Störsignale reduzieren.
Das Messgerät hat anschließend tatsächlich Werte <25 angezeigt.

Die FB6360 läuft jetzt seit 4 Stunden fehlerfrei. Ich bin mal gespannt, ob es bis morgen so bleibt. :cool:
Falls das der Fehler war, hatte meine erste FB6360 auch gar keine Macke.
Ich frage mich dann nur, warum es vorher über 1 Jahr lang problemlos ohne diesen Filter funktioniert hat und seit 3 Wochen plötzlich nicht mehr.

Daher glaube ich noch nicht so ganz, dass der Fehler wirklich beseitigt wurde.
Hi,

das klingt Interessant.

Vielleicht gibt es hier einen der uns den technischen Hintergrund darüber nochmal genauer erläutern kann.
Ich stehe gerade zwischen der Entscheidung bei einem 128Mbit Anschluss eine Fritzbox zu nehmen oder bei meinem Cisco Modem zu bleiben.

Halt uns auf dem Laufenden. Aktuell würde ich auf eine Fritzbox verzichten weil ich von so vielen Problemen hier lese und ich keine Lust habe meinen absolut stabilen 64Mbit Anschluss aufzugeben.
Bug in Intels Puma-6-Chip
Bild

2Play 400 DS-Lite + TC4400 + WRT1900ACS v2 + Netgear R7800 (LEDE)

Benutzeravatar
magruk
Kabelexperte
Beiträge: 154
Registriert: 07.02.2010, 10:44
Wohnort: Wuppertal, NRW, Germany

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von magruk » 16.11.2011, 11:41

Mal interesshalber zu dem Einstreuproblem: SInd die ganze Zeit 4 DOCSIS Downstream-Kanäle aktiv? (Sieht man gut in der Kabel-Informationen-Grafik)
UM Anschluss: 200M/20M Triple Play, Telefon Plus
Hardware: AVM Fritz!Box 6490 Cable, Samsung Horizon, AVM Fritz!Fon C4, Apple APX, MikroTik RB751G, Synology DS114, Samsung UE55J6250, Apple TV4

Meine Beiträge sind aus persönlichem Interesse verfasst und geben ausschließlich eigene Meinung wieder. Zitate außerhalb dieses Forums nur mit meiner Genehmigung.

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 16.11.2011, 12:02

Die Verbindungsfehler sind leider weiterhin vorhanden.
Das komplette Haus wurde durchgemessen.
Perfekte Werte. Alles in Ordnung (theoretisch).

Der Techniker (diesmal ein anderer) war heute erneut da.
Er hat dann lange mit einem Techniker vom Technikzentrum UM (ich glaube in Kerpen ist das) geredet.
Aussage UM Technik: Die Firmware 85.05.05 ist schuld. Die sporadischen Verbindungsverluste ("Kabel-Internet antwortet nicht (Keine Synchronisierung)") - bis zu 10 Stück täglich - lägen in der mangelhaften Firmware-Version begründet. Man könne da nichts machen.

Mitte Dezember 2011(!) würde das Firmware Update 85.05.07 von UM freigegeben werden. Die 128 MBit/s Kunden bekämen wieder als erste dieses Upgrade.
Man hofft (ja, mehr als hoffen ist wohl nicht drin), dass dieses Update die Verbindungsfehlerproblematik beseitigt.
So lange solle ich bitte noch geduldig sein und abwarten.
Sollte es nach dem Update weiterhin Verbindungsabbrüche geben, soll ich ein neues Ticket bei UM öffnen.

Zudem würde man mir - auf Anfrage - für die vergangenen 3 Monate eine Entschädigung für die vielen Probleme bezahlen.
Was muss ich tun, um entschädigt zu werden?

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von sebr » 16.11.2011, 12:07

JPDribbler: Selbst wenn hier jetzt bei _einem_ Kunden die Probleme beseitigt sind, muss das nicht heißen dass es auch in anderen Fällen hilft diese Filterelement einzusetzen. Kurzum: erspare dir viel Ärger und lass die Finger von der Box und nimm das Kabelmodem. Wenn du mehrere Rufnummern brauchst, dafür gibt es Alternativen.
Mal ganz abgesehen davon, dass es nicht darf, dass schon schlechte Leitungsqualität die Box zu Reboot bringt. Wenn dem wirklich so ist dann handelt es sich wirklich um einen groben Designfehler - bei AVM durchaus möglich.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 16.11.2011, 12:10

magruk hat geschrieben:Mal interesshalber zu dem Einstreuproblem: SInd die ganze Zeit 4 DOCSIS Downstream-Kanäle aktiv? (Sieht man gut in der Kabel-Informationen-Grafik)
Du meinst die hier?
Die sind laut dem Techniker tadellos.

Bild

Gerade eben gab es wieder einen frischen "Neustart", wobei es ja eigentlich gar kein Neustart der Box ist.
Der äußert sich in den beiden Protokollen dann immer so:

Code: Alles auswählen

16.11.11	12:06:52	Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: xxx.xxx.xxx.xxx, DNS-Server: xxx.xxx.xxx.xxx und xxx.xxx.xxx.xxx, Gateway: xxx.xxx.xxx.xxx
16.11.11	12:06:49	Kabel-Internet ist verfügbar.
16.11.11	12:06:49	Kabel-Internet ist verfügbar (Synchronisierung besteht mit 142000/5500 kbit/s).
16.11.11	12:06:06	Internetverbindung wurde getrennt.
16.11.11	12:06:06	Kabel-Internet Synchronisierung beginnt (Training).
16.11.11	12:06:06	Kabel-Internet antwortet nicht (Keine Synchronisierung).
und

Code: Alles auswählen

16.11.11 12:06:47 MIMO Event MIMO: Stored MIMO=-1 post cfg file MIMO=-1
16.11.11 12:06:39 No Ranging Response received - T3 time-out
16.11.11 12:06:17 Unicast Ranging Received Abort Response - initializing MAC
16.11.11 12:06:01 Received Response to Broadcast Maintenance Request, But no Unicast Maintenance opportunities received - T4 time out
16.11.11 12:05:31 No Ranging Response received - T3 time-out
16.11.11 12:05:20 DCC-ACK not received
16.11.11 12:05:17 No Ranging Response received - T3 time-out
Wenn das 10 mal am Tag passiert, nervt es irgendwann gewaltig!
Zuletzt geändert von Marks9156 am 16.11.2011, 12:24, insgesamt 1-mal geändert.

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 16.11.2011, 12:16

sebr hat geschrieben: dass schon schlechte Leitungsqualität die Box zu Reboot bringt. Wenn dem wirklich so ist dann handelt es sich wirklich um einen groben Designfehler - bei AVM durchaus möglich.
Das Wort "Reboot" sollte vielleicht mit Vorsicht gewählt werden.
Wann ist es ein Reboot?!
Das, was die Box effektiv macht, ist lediglich, dass die Power-LED ein bis zwei Minuten lang blinkt und die Box sich während dieser Zeit neu mit der Gegenstelle synchronisiert.
Bezeichnen wir das im allgemeinen Sprachgebraucht als "Reboot" oder als etwas ganz anderes?

Die Box verhält sich so, als ob das Signal im Antennenkabel weg wäre und damit ist die Verbindung natürlich verloren.
Wenige Sekunden später scheint alles wieder paletti zu sein und die Box läuft den ganz normalen Sync-Prozess durch.

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 16.11.2011, 12:23

Sorry, Doppelpost. Bitte löschen.

dg1qkt
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 676
Registriert: 07.10.2009, 15:11

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von dg1qkt » 16.11.2011, 12:51

Laut dem Techniker dder bei mir war ist genau das der große Fortschritt, sie synct nur noch neu, vor dem Update ist sie echt gecrasht und hat rebootet.
Soll heißen statt 5 min ausfall nur noch 1-2.
Kann das soweit auch an meiner Box bestätigen.

Da ich mit diesen 1-2 min ausfällen natürlich auch nicht zufrieden war, hab ich so lange eskaliert bis bei mir eine komplett neue Leitung Hüp<-> Wohnung gezogen wurde.
Seitdem haben sich die Ausfälle von 10-20 am Tag auf 3-5 im Monat reduziert. Damit kann ich leben bis mein Vertrag ausläuft und ich Telefon Plus kündigen kann.
Bild

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von sebr » 16.11.2011, 13:03

plauzi hat geschrieben:
sebr hat geschrieben: dass schon schlechte Leitungsqualität die Box zu Reboot bringt. Wenn dem wirklich so ist dann handelt es sich wirklich um einen groben Designfehler - bei AVM durchaus möglich.
Das Wort "Reboot" sollte vielleicht mit Vorsicht gewählt werden.
Wann ist es ein Reboot?!
Das, was die Box effektiv macht, ist lediglich, dass die Power-LED ein bis zwei Minuten lang blinkt und die Box sich während dieser Zeit neu mit der Gegenstelle synchronisiert.
Bezeichnen wir das im allgemeinen Sprachgebraucht als "Reboot" oder als etwas ganz anderes?

Die Box verhält sich so, als ob das Signal im Antennenkabel weg wäre und damit ist die Verbindung natürlich verloren.
Wenige Sekunden später scheint alles wieder paletti zu sein und die Box läuft den ganz normalen Sync-Prozess durch.
In deinem Post vom 14.11. hattest du doch geschrieben: "Massive Reboots (ca. 10 täglich) seit dem 23.10.2011, also gut einen Monat später." Und jetzt wieder nur Sync verloren?! Wat denn nu?

Reboot ist, dass die Box einen kompletten Neustart macht, das heisst während der Zeit das Webinterface nicht erreichbar ist und auch nach dem Neustart die Logs leer sind. Daran kann man das eindeutig erkennen.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 16.11.2011, 14:53

Nein, einen kompletten Neustart macht sie nach deiner Definition nicht. Die Logs sind weiterhin einsehbar. Da wird nichts gelöscht.
Während des Sync-Prozesses ist sie allerdings auch nicht die ganze Zeit per Web-Frontend erreichbar.

Ich habe also keine Reboots, sondern "nur" Verbindungsabbrüche, die man jetzt, nachdem man alles andere ausprobiert hat, einfach auf die schlechte Firmware 85.05.05 schiebt.
So kann man es auch machen.
Also warten wir mal noch ein paar Wochen ab, bis die neue Firmware kommt.
dg1qkt hat geschrieben:Da ich mit diesen 1-2 min ausfällen natürlich auch nicht zufrieden war, hab ich so lange eskaliert bis bei mir eine komplett neue Leitung Hüp<-> Wohnung gezogen wurde.
Seitdem haben sich die Ausfälle von 10-20 am Tag auf 3-5 im Monat reduziert. Damit kann ich leben bis mein Vertrag ausläuft und ich Telefon Plus kündigen kann.
Falls die neue Firmware keine Besserung bringt, wovon ich momentan ausgehe, da es AVM auch mit den vorherigen Firmwares nicht hinbekommen hat, wird ebenfalls weiter eskaliert. Irgendwo muss der Hund doch begraben liegen.

Ich habe aktuell Sync-Verluste zwischen 5 und 10 Stück täglich. Auch Nachts, wenn die Box quasi "tot" vor sich hin läuft.

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 16.11.2011, 16:19

Eine Frage an die Leute mit Fachwissen habe ich:

Kann ich ein Antennenkabel direkt am Übergabepunkt anschließen (vor oder nach dem Kabelverstärker) und das andere Ende direkt in die FB6360 stecken?
Oder muss da zwingend eine Multimediadose zwischensitzen (zwecks Signaltrennung o. a.)?

Grund: Ich versuche, Probleme in der Hausverkabelung auszuschließen und könnte (rein raumtechnisch) ein direktes 15 Meter-Kabel zwischen ÜP und die FB6360 hängen. Nur testweise für 1 oder 2 Tage, um zu sehen, ob es auch dann noch Sync-Abbrüche gibt.
Zudem könnte man damit auch gleich den Kabelverstärker als mögliche Fehlerursache ausschließen.

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von sebr » 16.11.2011, 22:31

Kann man so direkt nicht beantworten ob das Erfolg haben wird. Mach mal ein Foto oder Skizze von deinem Aufbau mit HÜP, HAV, Verteiler usw. Auch mal Kabeltyp ablesen und die Verbaute(n) Dose(n).
Aber, wenn du sowas vor hast:
1) Immer hinter den Verstärker, direkt an den HÜP garnicht!
2) Immer an die Multimediadose. Du hast ja schon richtig vermutet, dass diese Dosen "selektiv" sind, d.h. einfach gesagt: an jeder Buchse kommt nur das für den jeweiligen "Dienst" notwendige Signal durch. Ansonst such mal nach Begriffen wie Anschlussdämpfung, Durchgangsdämpfung usw.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von ratcliffe » 17.11.2011, 08:03

sebr hat geschrieben:an jeder Buchse kommt nur das für den jeweiligen "Dienst" notwendige Signal durch.
Wobei der Datenausgang (F-Buchse) den gesamten Frequenzbereich durchlässt.

Das Problem wird eher sein, dass direkt hinter dem Verstärker und ohne MM-Dose die Pegel viel zu hoch sein werden, sowohl im Down- als auch im Upstream.
Deshalb würde ich das nicht riskieren.
Bild

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 17.11.2011, 09:05

Kann der Eingang der FB6360 dabei kaputt gehen?
Oder kann es lediglich passieren, dass kein Sync stattfindet?
Ich habe hier genug db-Dämpfungsglieder liegen und kann die zur Signaldämpfung in die Leitung stecken. Das wäre nicht das Problem.

Ich will nur endlich herausfinden, warum die Sync-Abbrüche passieren und die UM-Subs scheinen für intensivere Fehlersuche keine Zeit oder keine Fachkenntnis zu besitzen.
Also muss man selber ran.

Ich habe gestern noch (privat) mit einem Bekannten geredet, der bei UM arbeitet. Der sagte mir, dass man die FB6360 problemlos auch direkt an den ÜP anklemmen kann, also vor den Kabelverstärker. Dort läge eigentlich der korrekte Signalpegel in passender Stärke an. Am Ausgang des Verstärkers könne man die FB6360 auch direkt anschließen (dann könnte der Pegel etwas zu hoch sein). Der Verstärker würde ja nur das Signal soweit verstärken, wie es durch die nachfolgenden Leitungen, T-Stücke und Dosen wieder gedämpft wird.

Ist das so korrekt, ganz grob betrachtet?
sebr hat geschrieben:Kann man so direkt nicht beantworten ob das Erfolg haben wird. Mach mal ein Foto oder Skizze von deinem Aufbau mit HÜP, HAV, Verteiler usw. Auch mal Kabeltyp ablesen und die Verbaute(n) Dose(n).
Hier ist ein Foto des HÜP. Das Koaxkabel, das aus dem Verstärker kommt, geht hoch auf den Dachboden (linkes Kabel der 3 abgehenden Kabel nach oben aus dem Bild). Dort wird dann über einen 2er Verteiler auf zwei 4er Verteiler verteilt (3,5 + 6,5 db Dämpfung). Anschließend wandern von dort aus 8 einzelne Koaxleitungen im Stern an 8 Endgeräte. Eins davon ist die Multimediadose.
Dort steckt die FB6360 drin.

Der 2er Verteiler wurde diese Woche von einem Sub ausgetauscht gegen einen besseren, die Störeinstrahlungen verhindert. In diesem 2er Verteiler steckt jetzt direkt das Kabel, was zur Multimediadose geht.
Von den Messwerten her sei alles perfekt, meinte der Sub.

Ich wollte jetzt die Fb6360 testweise mal direkt an den Punkten 1 (vor Verstärker), 2 (hinter Verstärker) und/oder 3 (hinter Verteiler) anklemmen, um Verteilerprobleme und/oder Verstärkerprobleme auszuschließen. Der 2er Verteiler auf dem Foto ist nicht der oben genannte 2er Verteiler auf dem Dachboden! (nur als Info)

Spricht etwas dagegen, die FB6360 dort anzuschließen?

Foto:
Bild

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von sebr » 17.11.2011, 12:26

Das sieht ja sehr gut aus: Erdung, Abschlusswiderstand, Kompressionsstecker usw. - alles sehr gut. Würde mich wirklich wundern wenn dort etwas faul ist.
Die Aussage deines Bekannten halte ich für sehr fragwürdig, denn wer wird wohl kaum wissen was an deinem HÜP ankommt.
Wenn überhaupt, dann nur an Punkt 3 anschließen. Wie gesagt ist direkt am HÜP verboten.
Was vielleicht noch interessant sein könnte: sitzt oben auf dem Dachboden in jeder Leitung zu einer TV/Radio Dose ein Rückkanalsperrfilter? Die Multimediadose natürlich ausgenommen.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von Marks9156 » 17.11.2011, 13:18

Nein, es ist nirgends dort oben so ein Sperrfilter.
Nur unten auf dem Foto soll einer sitzen. Ich glaube, der bei Pos. 3 ist einer, oder?
Den wollte ich abschrauben und dort mal direkt die FB6360 anschließen.
Versuch macht klug. :zwinker:

Der Sub meinte, oben bräuchten keine weiteren Filter eingesetzt zu werden. Nur der neue Zweierverteiler, der das Kabelsignal zur Multimediadose "schützt".

Ich habe nochmal mit dem Sub telefoniert.
Man will jetzt bei UM Kerpen eine Vergleichsmessung starten:
Mein Nachbar hat auch eine FB6360. Man will jetzt ein paar Tage lang beide Boxen "loggen" und schauen, ob beide Boxen zeitgleich den Sync verlieren.
Dann wäre der Fehler "draußen" zu suchen... (NE3 Problem?).

Benutzeravatar
JPDribbler
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 514
Registriert: 26.02.2009, 17:20

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von JPDribbler » 17.11.2011, 20:01

Ich habe mich gerade für das gute alte Cisco Modem entschieden. Ich werde auf die Fritzbox umsteigen sobald AVM diese im Griff hat.

Viel Erfolg plauzi, berichte weiterhin so ausführlich!! :) :super:
Bug in Intels Puma-6-Chip
Bild

2Play 400 DS-Lite + TC4400 + WRT1900ACS v2 + Netgear R7800 (LEDE)

Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 756
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Die neue AVM Fritz!Box 6360 - Bilder, Impressionen, Bugs..

Beitrag von ratcliffe » 17.11.2011, 20:52

plauzi hat geschrieben:Nur unten auf dem Foto soll einer sitzen. Ich glaube, der bei Pos. 3 ist einer, oder?
Den wollte ich abschrauben und dort mal direkt die FB6360 anschließen.
Versuch macht klug. :zwinker:
Am Punkt 3 hast Du je nach MM-Dosentyp (End- oder Stichdose) und Kabeldämpfung etwa 20 dB mehr Pegel als an der Dose.
Das ist 10-fache Spannung oder 100-fache Leistung.
Mir wär das zu riskant.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste