Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360, FRITZ!Box 6490 & FRITZ!Box 6590 Cable der Firma AVM.
Antworten
cyberjunk
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.02.2018, 14:59

Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von cyberjunk » 12.02.2018, 16:07

Hallo Forum,

wir sind UM-Business Kunde in BaWü und nutzen seit Ende 2016 eine "statische" IPv4 auf einer Fritzbox 6490 von UM.
Diese statische IP ist in Wirklichkeit nur eine DHCP-Reservierung, die wir über das sogenannte "E-Mail ServiceCenter" mit einer MAC-Adresse verknüpft haben.

Im Laufe von 2017 wurde von uns außerdem die Original-Firmware auf die FritzBox 6490 gespielt - also komplett, nicht nur debranded.
Dazu waren wir leider aus technischen Gründen gezwungen, das Gerät im Zweifelsfall ersetzen/bezahlen zu müssen stört uns nicht.
Funktioniert so weit alles prima, nur leider ist die 6490 recht langsam. Vorallem der VPN-Durchsatz lässt leider sehr zu wünschen übrig.

Nun haben wir uns (aus diversen Gründen) eine neue, eigene Fritzbox 6590 gekauft und wollten diese von der UM-Hotline freischalten lassen.
Allerdings kam dann die völlig unerwartete Aussage:

"Statische IP-Adressen sind mit selbstgekauften FritzBoxen nicht möglich. Bei Freischaltung geht Ihre statische IP verloren und es kann keine Neue genutzt werden."

Die Aussage habe ich der Dame natürlich erstmal nicht abgenommen.

Immerhin nutzen wir, wie oben geschrieben, seit fast einem Jahr eine statische IP auf einer de-facto normalen Fritzbox 6490.
Warum sollte die DHCP-Reservierung nach Umstellung der MAC auf die neue Fritzbox 6590 auf einmal nicht mehr möglich sein?
Erklären konnte Sie mir das nicht und nach dem genauen Modell hat sie nichtmal gefragt...

Nun bin ich am Grübeln was da los ist... ?!

Den einzigen Hinweis finde ich auf:
https://www.unitymedia.de/business/selb ... tische-ip/

Wenn ich die Unterscheidung in "vor" und "nach" 06.06.2017 richtig interpretiere, dann nutzt auch UM-BW inzwischen ein neues Verfahren für statische IP-Adressen.
Und nicht mehr das "E-Mail ServiceCenter" / "DHCP-Reservierungen", über das meine statische IP noch konfiguriert wird..

-----------------------------------------------------------------------

1) Sind das inzwischen "echte" statische IP-Adressen und nicht mehr nur DHCP-Reservierungen bei UM-BW?
2) Hat schon jemand eine selbstgekaufte Fritzbox bei UM-BW freischalten lassen ohne, dass ihm die alte statische IP gelöscht bzw. eine Neue verweigert wurde?
3) Ist es wahr, dass über das neue Verfahren keine selbstgekauften FritzBoxen mit statischen-IPs genutzt werden können?
4) Könnte man die Fritzbox 6590 nicht einfach nach wie vor mit dem alten Verfahren/DHCP-Reservierung betreiben?
5) Ist das nur eine Masche, um die Router-Freiheit durch die Hintertür auszuhebeln?

-----------------------------------------------------------------------

Danke für Feedback!

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Hast du schon mal in diesem Ratgeber nachgelesen? Das könnte dir sicher sehr helfen!
Anzeige

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9824
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von Andreas1969 » 12.02.2018, 16:11

Kurz und knapp:
Mit statischer IP kann man bei UM keine eigene HW nutzen :winken:
Rein technisch gibt es dafür eigentlich keine Begründung, aber es ist eben so.
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

cyberjunk
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.02.2018, 14:59

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von cyberjunk » 12.02.2018, 18:36

Hallo Andreas1969,

danke für deine Antwort.

Die UM-Hotline hat allerdings ausdrücklich behauptet, dass es technische Gründe dafür gäbe.
Sie konnte oder wollte mir allerdings auch nicht sagen, ob und wann statische IPs mit eigener HW funktionieren.
Deine Aussage deckt sich aber auch mit meinen Erfahrungen mit unserer "normalisierten" 6490 und statischer IP - funktioniert problemlos.

Am meisten ärgert mich, dass überall die "freie Routerwahl" gepriesen, wird u.a. von AVM hier:

https://avm.de/service/freie-routerwahl/
https://avm.de/service/internetzugang-e ... nitymedia/

Und, dass auch UM so tut, das ob sie sich dran halten, z.B. hier:
https://www.unitymedia.de/privatkunden/ ... rfreiheit/

Und mal ernsthaft: Wer zahlt schon den Business-Tarif und nutzt nicht auch die statische IP?
Für uns ist die statische IP jedenfalls unerlässlich...

Und damit ist die freie Routerwahl auch nach 1,5 Jahre schlichtweg noch eine Lüge für UM-Business Kunden in BaWü.
Was übrigens für mich als Laie klarer Verstoß gegen geltendes Recht ist, oder etwa nicht?

Wir haben uns jetzt zusätzlich noch bei AVM beschwert und sie aufgefordert die oben gelinkten Websites bezüglich Router-Freiheit mit entsprechenden Warnungen für UM-Business Kunden zu versehen.
Und, falls sie das für nötig halten, auch selbst bei UM zu intervenieren.

Glücklicherweise gibt es hier konkurrenzfähiges VDSL Business von der Telekom und der UM-Vertrag ist nicht weit weg vom nächstmöglichen Kündigungstermin.
Wenn auch der zweite schriftliche Versuch zur Aktivierung der Fritzbox 6590 scheitert werden wir einfach kündigen :-)

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3995
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von addicted » 13.02.2018, 00:52

Ich warte immer noch auf jemanden, der das Mal mit der BNA und einem Anwalt durchboxt.

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9824
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von Andreas1969 » 13.02.2018, 05:57

addicted hat geschrieben:
13.02.2018, 00:52
Ich warte immer noch auf jemanden, der das Mal mit der BNA und einem Anwalt durchboxt.
Vielleicht setzt der TE ja mal ein Zeichen und macht den Anfang :zwinker:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinDJR
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 653
Registriert: 22.12.2015, 15:53

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von MartinDJR » 13.02.2018, 07:56

addicted hat geschrieben:
13.02.2018, 00:52
Ich warte immer noch auf jemanden, der das Mal mit der BNA und einem Anwalt durchboxt.
Nun ja:

Laut Telekommunikationsgesetz müssen alle Anschlüsse, die ein Anbieter anbietet, der veröffentlichten Schnittstellenbeschreibung entsprechen und man hat ein Recht darauf, ein eigenes Endgerät anzuschließen, das der Schnittstellenbeschreibung entspricht.

Hier könnte sich Unitymedia Ärger einhandeln und man könnte als Business-Kunde darauf bestehen, dass das auch als Business-Kunde gilt. Dumm nur, dass in der einzigen von Unitymedia herausgegebenen Schnittstellenbeschreibung (in Kapitel 8.2) steht, dass die Kunden DS-Lite bekommen.

Der Gang vor Gericht könnte also am Ende dazu führen, dass Unitymedia verpflichtet ist, auch Business-Kunden nur noch DS-Lite anzubieten.

Und falls im Vertrag "statische IPv4-Adresse" steht: Auch IPv4-Pakete mit statischer IP-Adresse lassen sich durch eine IPv6-Softwire zu einem DS-Lite-Router tunneln!

Und falls dort nur von einer "statischen IP-Adresse" (ohne "v4") die Rede ist, müsste Unitymedia die statischen IPv6-Präfixe für Business-Kunden halt früher einführen als geplant...

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9824
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von Andreas1969 » 13.02.2018, 08:16

Naja, diese Aussage
Statische IP-Adressen sind mit selbstgekauften FritzBoxen nicht möglich.
wird wohl vor keinem Gericht Bestand haben.
Es ist immerhin ein großer Unterschied, ob es technisch nicht geht oder UM es einfach nicht gebacken kriegt. :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1941
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von tq1199 » 13.02.2018, 10:42

cyberjunk hat geschrieben:
12.02.2018, 16:07

Wenn ich die Unterscheidung in "vor" und "nach" 06.06.2017 richtig interpretiere, dann nutzt auch UM-BW inzwischen ein neues Verfahren für statische IP-Adressen.
Und nicht mehr das "E-Mail ServiceCenter" / "DHCP-Reservierungen", über das meine statische IP noch konfiguriert wird..

-----------------------------------------------------------------------

1) Sind das inzwischen "echte" statische IP-Adressen und nicht mehr nur DHCP-Reservierungen bei UM-BW?
BTW: Bei UM-BW gibt es auch noch ein 3. Verfahren für die Zuweisung von öffentlichen statischen IPv4-Adresse. Z. B. schriftlich, per Brief und ohne DHCP. Ich benutze die statische IPv4-Adresse auf einem System ohne DHCP-Client und einen Account im "E-Mail ServiceCenter" habe ich auch noch nie gehabt.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste statische IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfig-Datei der FB: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Speedtest: Hosted by bc-networks (Remseck) [13.51 km]: 28.612 ms, DL: 53.41 Mbit/s; UL: 4.73 Mbit/s
Ping vom border device zum default gateway = i. M. 10.448 ms

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 238
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von jcoder » 13.02.2018, 10:51

addicted hat geschrieben:
13.02.2018, 00:52
Ich warte immer noch auf jemanden, der das Mal mit der BNA und einem Anwalt durchboxt.
Warum sollte ein Kunde, der Alternativen hat, das tuen?

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9824
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von Andreas1969 » 13.02.2018, 11:00

jcoder hat geschrieben:
13.02.2018, 10:51
Warum sollte ein Kunde, der Alternativen hat, das tuen?
Dann sollte es halt ein Kunde tun, der keine Alternativen hat. :winken:
Irgendwer muss ja mal den Anfang machen. :streber:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

jcoder
Kabelexperte
Beiträge: 238
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von jcoder » 13.02.2018, 12:55

Wer keine Alternative hat und den Anschluss für sein Business braucht, wird den Ball wohl erst recht eher flach halten.

Oder würdest Du als Firma Dein Geschäftsmodell gefährden- nur um Deine eigene Fritzbox beim Anbieter, der Dir die alternativlos beste Internet-Anbindung ermöglicht, anschließen zu können?

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9824
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von Andreas1969 » 13.02.2018, 13:17

jcoder hat geschrieben:
13.02.2018, 12:55
Wer keine Alternative hat und den Anschluss für sein Business braucht, wird den Ball wohl erst recht eher flach halten.

Oder würdest Du als Firma Dein Geschäftsmodell gefährden- nur um Deine eigene Fritzbox beim Anbieter, der Dir die alternativlos beste Internet-Anbindung ermöglicht, anschließen zu können?
Also, dann doch eher ein Kunde, der Alternativen hat :kratz: :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

cyberjunk
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 12.02.2018, 14:59

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von cyberjunk » 13.02.2018, 17:02

Freut mich, dass der Thread so viel Echo erzeugt.
Schade, dass so viele andere von dem selben Problem betroffen sind..
BTW: Bei UM-BW gibt es auch noch ein 3. Verfahren für die Zuweisung von öffentlichen statischen IPv4-Adresse. Z. B. schriftlich, per Brief und ohne DHCP. Ich benutze die statische IPv4-Adresse auf einem System ohne DHCP-Client und einen Account im "E-Mail ServiceCenter" habe ich auch noch nie gehabt.
Meine Güte, das wird ja immer verworrener. Langsam wird mir klar, warum auch bei UM-BW so langsam keiner mehr den Durchblick hat :smile:
Ich warte immer noch auf jemanden, der das Mal mit der BNA und einem Anwalt durchboxt.
Also mit Klagen muss ich euch leider enttäuschen. :traurig:
Wir haben uns bei AVM beschwert und werden das Problem ggf. noch an anderen nützlichen Stellen anzeigen.
Aber da es hier VDSL 100 von der Telekom gibt werden wir im Zweifelsfall einfach wechseln und nicht klagen.
Solange es Konkurrenz gibt regelt der freie Markt das (hoffentlich). Da heißt es einfach:
:winken: UM

Wir werden uns in den kommenden Tagen schriftlich an UM wenden, dann mal sehen...

thomas_lange
Kabelneuling
Beiträge: 23
Registriert: 05.02.2018, 19:59

Re: Business / BW / Statische-IP / Eigene FritzBox

Beitrag von thomas_lange » 15.02.2018, 12:14

cyberjunk hat geschrieben:
12.02.2018, 16:07
Hallo Forum,

wir sind UM-Business Kunde in BaWü und nutzen seit Ende 2016 eine "statische" IPv4 auf einer Fritzbox 6490 von UM.
Diese statische IP ist in Wirklichkeit nur eine DHCP-Reservierung, die wir über das sogenannte "E-Mail ServiceCenter" mit einer MAC-Adresse verknüpft haben.

Im Laufe von 2017 wurde von uns außerdem die Original-Firmware auf die FritzBox 6490 gespielt - also komplett, nicht nur debranded.
Dazu waren wir leider aus technischen Gründen gezwungen, das Gerät im Zweifelsfall ersetzen/bezahlen zu müssen stört uns nicht.
Funktioniert so weit alles prima, nur leider ist die 6490 recht langsam. Vorallem der VPN-Durchsatz lässt leider sehr zu wünschen übrig.

Nun haben wir uns (aus diversen Gründen) eine neue, eigene Fritzbox 6590 gekauft und wollten diese von der UM-Hotline freischalten lassen.
Allerdings kam dann die völlig unerwartete Aussage:

"Statische IP-Adressen sind mit selbstgekauften FritzBoxen nicht möglich. Bei Freischaltung geht Ihre statische IP verloren und es kann keine Neue genutzt werden."

Die Aussage habe ich der Dame natürlich erstmal nicht abgenommen.

Immerhin nutzen wir, wie oben geschrieben, seit fast einem Jahr eine statische IP auf einer de-facto normalen Fritzbox 6490.
Warum sollte die DHCP-Reservierung nach Umstellung der MAC auf die neue Fritzbox 6590 auf einmal nicht mehr möglich sein?
Erklären konnte Sie mir das nicht und nach dem genauen Modell hat sie nichtmal gefragt...

Nun bin ich am Grübeln was da los ist... ?!

Den einzigen Hinweis finde ich auf:
https://www.unitymedia.de/business/selb ... tische-ip/

Wenn ich die Unterscheidung in "vor" und "nach" 06.06.2017 richtig interpretiere, dann nutzt auch UM-BW inzwischen ein neues Verfahren für statische IP-Adressen.
Und nicht mehr das "E-Mail ServiceCenter" / "DHCP-Reservierungen", über das meine statische IP noch konfiguriert wird..

-----------------------------------------------------------------------

1) Sind das inzwischen "echte" statische IP-Adressen und nicht mehr nur DHCP-Reservierungen bei UM-BW?
2) Hat schon jemand eine selbstgekaufte Fritzbox bei UM-BW freischalten lassen ohne, dass ihm die alte statische IP gelöscht bzw. eine Neue verweigert wurde?
3) Ist es wahr, dass über das neue Verfahren keine selbstgekauften FritzBoxen mit statischen-IPs genutzt werden können?
4) Könnte man die Fritzbox 6590 nicht einfach nach wie vor mit dem alten Verfahren/DHCP-Reservierung betreiben?
5) Ist das nur eine Masche, um die Router-Freiheit durch die Hintertür auszuhebeln?

-----------------------------------------------------------------------

Danke für Feedback!
Also mein 150/10 Vertrag wurde auf 200/20 angepasst, mit neuer FB 6490. Damit wurde auch das IP verfahren angepasst. Habe nun RIP bekommen. Was neu ist, ist, dass ich nun meine statische IP auch tatsächlich statisch einstellen muss, also nix mehr MAC Umwandlung mit DHCP. Mit dem RIP sind nun auch mehr als 4 IPs möglich (endlich). Ich habe ein 30er Subnetz bekommen. Allerdings habe ich keine eigene FB genommen, sondern die von UM. Da die IP statisch ist, wüsste ich nicht was dagegen spricht eine eigene FB zu nehmen und deinen eigenen Router hinten daran zu hängen.... Aber bei UM weiß man ja nie. Bei mir geht seit der Umstellung kein IPv6 mehr durch ....
Office Internet & Phone 200
AVM FRITZ!Box 6490 Cable (lgi) - FRITZ!OS 06.75 im RIP Modus
1 feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse als Exposed Host
HP MicroServer Gen8 mit ESXi 6.0 und Debian 9 VM für OwnCloud an LAN 4 der FRITZ!Box

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HardyG418 und 7 Gäste