Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.
Antworten
Andre.Gaeng
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.2017, 19:44

Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Andre.Gaeng » 18.11.2017, 19:55

Hallo Zusammen,

meine odyssee läuft bereits seit Anfang Oktober. Früher habe ich die Leute mit Unitymedia Problemen belächelt, inzwischen weiss ich - schlechter kann service nicht sein. Sobald man ein Problem hat ist man hilflos ausgeliefert - versprechen werden NIE eingehalten. Nun zum Vorgang:

Anfang September habe ich eine Vertragsänderung in Auftrag gegeben. Von meinem bisherigen 100Mbit Anschluss ging es auf den 400Mbit 2 play Anschluss.
Die Hardware wurde auch recht Zeitnah geliefert. Leider stelle sich schnell heraus das irgendetwas nicht stimmt. Zuerst haben meine Geräte 2 mal jegliche entschlüsselungscodes für das TV verloren, die Internet Geschwindigkeit war zu diesem Zeitpunkt noch nicht so schlimm. Kurze Zeit später ging es los. Abends Datenraten zwischen 20 und 80Mbit.
Viele viele Anrufe mit irsinnigen Wartezeiten folgten. Es wurden x mal sämtliche Informationen aufgenommen. Natürlich ohne irgend eine Verbesserung.
Nun kam eine Firma die die Hausverkabelung überprüft hat. Gemacht haben Sie nichts aber beim nächsten Anruf bei Unitymedia erklärte man mir die Multimedia Dose sei ja gewechselt worden und das Problem sollte behoben sein. Bitte was???
Ein [zensiert] wurde gewechselt!!!

Weiterhin ist zu Nachtzeiten 400MBit verfügbar und Abends sinds dann 20-80Mbit.

Ebenfalls wurden Gutschriften versprochen - doch nun ende Monat wurde natürlich der gesamte Betrag eingezogen.

Jegliche anrufe sind völlig Sinnlos die Mitarbeiter haben keine Ahnung oder wollen es nicht haben. Zuerst wird man gefragt ob man Kabel oder Wlan nutzt. Man antwortet Kabel, daraufhin wird einem erklärt das man doch mal von 2.4G auf 5G umstellen soll das könnte alles Lösen. Bitte was?????

Letzte Woche kam ich dann soweit das ich genug hatte von der Privatkunden verarsche und habe gebeten meinen Internet Anschluss auf Business umzustellen.

Nun kommt es noch viel besser. Rufe ich Businesshotline an erzählt man mir man könne mir nicht helfen es sei ein Privatvertrag.
Bei der Privathotline kann man mir natürlich auch nicht helfen, es sei ein Businessanschluss.


Nun sitze ich seit 1 1/2 Monaten ohne korrekt funktionierenden Internet Anschluss und weiss nicht mehr weiter. Am liebsten würde ich Unitymedia komplett kündigen.
Sollte sich Montag an der Hotline nichts ergeben werde ich meine Rechtsschutzversicherung und einen Anwalt einschalten.

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1348
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Dringi » 19.11.2017, 16:38

Also mich verarscht UM defintiv nicht.
Und ehrlich gesagt glaube ich, dass man bis auf diesen "Alles schei**e"-Post von dir hier nichts mehr hören wird.
Die Schreibart deutet schon darauf hin, dass es nur pures Frustablassen ist.
Bild

[email protected] mittels Super-Vectoring mit (m)einer Fritz!Box 7590 und echtem Dual Stack bei der Telekom
"eazy20" mit einer ConnectBox via DOCSIS 3.0 und IPv4 bei eazy als Backup.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10610
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Andreas1969 » 19.11.2017, 17:14

Andre.Gaeng hat geschrieben:
18.11.2017, 19:55
Weiterhin ist zu Nachtzeiten 400MBit verfügbar und Abends sinds dann 20-80Mbit.
Das ist zur Primetime ganz normal, wenn da zu viele Kunden am CMTS hängen.
Nur ein Nodesplit verschafft hier Besserung. :winken:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10300
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Dinniz » 22.11.2017, 21:50

In Rheinfelden ist der Node ausgelastet.
technician with over 15 years experience

Ftmmsch
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 14.01.2018, 15:17

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Ftmmsch » 14.01.2018, 15:39

Dringi hat geschrieben:
19.11.2017, 16:38
Also mich verarscht UM defintiv nicht.
Und ehrlich gesagt glaube ich, dass man bis auf diesen "Alles schei**e"-Post von dir hier nichts mehr hören wird.
Die Schreibart deutet schon darauf hin, dass es nur pures Frustablassen ist.
Frustablassen?????

- dann warst DU verm. wohl noch NIE massiv betroffen!

Zwar geht es in meinem Falle "NUR" um Fernsehen - dennoch mittlerweile eine Odyssee!!!

Vor Jahren hatte ich als Ersatz Unitiymedia Business, weil 1und1 kein funktionierendes Internet liefern konnte.

Telefon lief über meine Lebensgefährtin - daher hat sie auf IP - Anschluss umstellen lassen.

D A S S ! läuft bis Heute OHNE Probleme!


Nun zum Kern: Fernsehen!

Unser (korrupter - Lobbyisten) - Gesetzgeber hat zu Gunsten von Hausverwaltern entschieden!

Hausverwaltungen, die Mehrfamilienhäuser/Wohnungen betreiben, sind dazu übergegangen, als Betreiber bestehender Unitiymedia-Anschlüsse aufzutreten!
Was im Einzelnen bedeutet, dass der Mieter - der bis dato selber Kunde bei Unitiymedia war - nun per geändertem Mietvertrag dazu genötigt wird, seinen Unitymedia Anschluss dem Vermieter zu unterstellen!

- was im Übrigen durch den "Gestzgeber" abgesegnet ist.

So: du "Frustablassen-Vorwerfer" ! Versuche doch einmal - bei Problemen mit dem Unitymedia Anschluss - Diesen zu kündigen!

Du wärst verm. der Erste, der es geschafft hat!

Zwar könnte ich DVB-T2 installieren - was aber auf meine Kosten geht - der Unity-Anschluss MUSS gezahlt werden!

Von Wegen "Frustablassen" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1348
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Dringi » 14.01.2018, 20:11

Oh wie geil.
Noch so ein klasse "Alles schei**e"-Post wo der Poster unter Volldampfsteht.
Aber ja: auch für Dich ist es besser deinen Frust abzulassen, sonst kommt der Herzinfakt in sehr kurzer Zeit.
Bild

[email protected] mittels Super-Vectoring mit (m)einer Fritz!Box 7590 und echtem Dual Stack bei der Telekom
"eazy20" mit einer ConnectBox via DOCSIS 3.0 und IPv4 bei eazy als Backup.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4940
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von hajodele » 14.01.2018, 20:48

Ftmmsch hat geschrieben:
14.01.2018, 15:39
Unser (korrupter - Lobbyisten) - Gesetzgeber hat zu Gunsten von Hausverwaltern entschieden!

Hausverwaltungen, die Mehrfamilienhäuser/Wohnungen betreiben, sind dazu übergegangen, als Betreiber bestehender Unitiymedia-Anschlüsse aufzutreten!
Was im Einzelnen bedeutet, dass der Mieter - der bis dato selber Kunde bei Unitiymedia war - nun per geändertem Mietvertrag dazu genötigt wird, seinen Unitymedia Anschluss dem Vermieter zu unterstellen!

- was im Übrigen durch den "Gestzgeber" abgesegnet ist.

So: du "Frustablassen-Vorwerfer" ! Versuche doch einmal - bei Problemen mit dem Unitymedia Anschluss - Diesen zu kündigen!
Das ist ja ganz neu :D
Bereits bei Einführung von Kabel-TV durch die Post in den 80er gab es diese Mengenrabatte
In den letzten Jahren sind mehrere Großabnehmer von Kabel abgesprungen und zwingen jetzt die Mieter IPTV zu verwenden.
Die Hauseigentümer(gemeinschaften), die das jetzt machen, erzeugen eigentlich eine WIN-WIN Situation:
Schnelles Internet (>=50 Mbit) ist oft nur durch eine komplette Modernisierung des Objekts zu erreichen. Dies macht UM nur dann kostenlos, wenn gleichzeitig ein langfristiger Vertrag zustandekommt. Der Basispreis pro WE geht je nach Objektgröße auf 1/3 oder mehr des Normalpreises zurück.
Von welchen Problemen mit dem UM-Anschluß redest du? Du kannst keinen Vertrag kündigen, den du nicht geschlossen hast. Dafür darfst du aber den Eigentümer, die Verwaltung in den Ar... treten, wenn du Probleme mit dem TV hast.

Bei einem Type wie dir würde ich den Vertrag für das Objekt so schnell wie möglich kündigen und ein entsprechendes Rundschreiben an alle Mieter unter Nennung deines Namens versenden: "Herr Müller wünscht kein KabelTV und mir ist es auch zu dumm, mich damit zu befassen. Die Nebenkosten fürs Kabel-TV entfallen deshalb und sie sparen dafür 10€. Wer trotzdem Kabel will, soll dann 21€ direkt an UM bezahlen".

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3746
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von conscience » 14.01.2018, 20:52

Wie oft der Neu-User hier öfter vorbeikommen wird :kratz:

Mal abwarten :kafffee:
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Joeunn
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.2018, 19:20

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Joeunn » 17.01.2018, 16:26

Hallo.

Also ich kann den „Neu-User“ sehr gut verstehen.
Ich bin auch so ein „Neu-User“, schon seit 20 Jahren bei Kabel-BW und dann auch von Unitymedia aufgekauft.
Ohne dass man sich als Choleriker oder Frustablasser bezeichnen lassen muss kann man sachlich feststellen, dass sich der Service von Unitymedia im freien Fall in Richtung Abgrund befindet.

Soweit es meine Erfahrungen betrifft, gab es auch zu Kabel-BW Zeiten Störungen und nicht eingehaltenen Techniker Termine, aber irgendwie überschaubar und vor allem relativ transparent und nachvollziehbar.

Mein Leidensweg:
Nach einer Umstellung von zwei Jahren wurden in den ersten vier Wochen drei Fritzboxen von einem Techniker ausgetauscht, weil sie einfach defekt wurden.
Die derzeitige Unitymedia Fritzbox 6490 Cable hat sich nach einem Unitymedia Update (wurde vom Unitymedia Service bestätigt!) im Oktober 2017 in eine Dauer-Reboot-Schleife aufgehängt und zwei Tage lang rebootet, bis ich sie vom Strom nahm. Dabei wurde sie so heiß, dass ich Sorge um meinen Wohnzimmerschrank bekam. Obwohl ich mindestens fünf Mal mit meinem Mobiltelefon zwischen 30 und 45 Minuten in der Warteschleife wartete bis der First Level Service meldete, wurde ich nicht belohnt. Der versprochene Techniker meldete sich bei nicht in einem Fall bei mir.
Ein paar Tage später nahm ich die Fritzbox wieder ans Netz. Sie rebootete dann noch einige Stunden und nahm plötzlich die Arbeit wieder auf.
Ca. 3 Wochen nach dem Ausfall rief mich plötzlich ein Techniker an und meinte, dass mein Fritzbox wohl defekt sei, da sie meine drei Telefonnummern nicht im Speicher behalten würde. Danach hörte ich nichts mehr von Unitymedia.

Die Fritzbox hängt übrigens inzwischen frei in der Luft. Sie ist so heiß, dass man sie normal nicht mehr anfassen kann und sie riecht streng nach Eisenbahn zu Weihnachten.
Zu ihrer Erleichterung rebootet sie zwischen 2 und 10 Mal täglich, vornehmlich mitten in einem Telefongespräch.
Wenn ich nun mit dem Festnetz den Service von Unitymedia anrufen möchte und ca. 20 Minuten in der Warteschleife der Musik lausche, rebootet meine Fritzbox. Ich kann also nicht sagen, ob ich den Service je erreicht hätte.
Im Dezember war ich verreist, ohne dass ich meine Alarmanlage, an die die Fritzbox eingebunden ist, in Betrieb nehmen konnte.
Am 28. Dezember 2017 rief mich ein freundlicher First-Level-Service Herr an. Er verstehe meine Verärgerung und versprach mir hoch und heilig einen Techniker Einsatz für die nächsten zwei Tage, spätestens in der ersten Januar Woche.
Ich bekam auch eine Telefonnummer und sollte, falls sich die Firma nicht in einer Stunde melden sollte, dort anrufen und einen Termin vereinbaren. Drei Stunden später war ich mit dieser Telefonnummer und meinem Mobiltelefon 87 Minuten in der Warteschleife, bis der Automat mit seiner aufgenommenen Stimme eine Entscheidung traf: Es sind alle Mitarbeiter im Gespräch, bitte rufen sie später noch man an. Auf Wiederhören. Dann trennte er die Verbindung.
Nachdem ich nun mindestens vier neue Störungsmeldungen gemacht habe, wurde ich gestern von Unitymedia angerufen: Wir können Ihnen nicht helfen. Rufen Sie die Firma selber an.

Somit passiert nun also nichts. Bei der Firma komme ich unter der angegebenen Rufnummer an keinen Menschen heran. Unitymedia kann/will nichts tun. Ich bin gespannt wie lange es die Fritzbox noch so leidlich tut. Geht sie gänzlich kaputt, bin ich nur noch zahlender Kunde ohne eine Leistung zu bekommen. Aber dann kann ich wenigstens meine Zahlungen einstellen. Das Internet/Telefon können sie mir ja dann ruhig sperren.

Hat irgendwer eine Idee, was ich machen kann, oder wird das inzwischen als normal betrachtet? Vielleicht verlangt der Kunde auch einfach zu viel.

UMF
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 30.03.2016, 18:01

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von UMF » 17.01.2018, 16:55

ich hab vor ein paar WOchen bei UM angerufen, wollte eine Störung melden, die nur bei mir war - zumindest beim Nachbarn hat alles funktioniert.

Nachdem ich 4x angerufen hatte - viele Tage waren vergangen - habe ich die FB vom Strom getrennt und wieder bei UM angerufen. Die First-Level-Dame meinte, dass mit meiner FB alles in Ordnung sei. Sie hätte es direkt geprüft als Sie das Gespräch angenommen hatte. Ich hab Sie dann gefragt, ob Sie das nochmals prüfen könne und ob Sie wirklich meine FB jetzt und genau in diesem Augenblick erreichen kann? Sie meinte "natürlich". Dann habe ich gebeten, dass Sie mich mit Ihrem Chef verbindet, da ich mich nicht verarschen lasse, da die FB gar nicht angeschlossen sei. dann ging alles sehr schnell, eine Stunde später kam der Anruf vom Techniker wann er kommen kann. Ich sagte sofort, 30min später war er da (Fremdfirma), war kompetent. Problem, ein defekter Übergabepunkt wurde erkannt, behoben und nun läuft alles.

Dass man aber als kunde so für dumm verkauft wird, das k... mich an.

Gruß UMF
3Play Comfort 120 | FB 6490 von UM (Fw 6.88) | Telefon Komfort | Digitaler Kabelanschluss | aus BaWue
eigener Router an FB für das Homenetz
eigene Telefonanlage an der FB für das Home-Telefonnetz

Hemapri
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 949
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Hemapri » 18.01.2018, 01:16

Ich arbeite selbst als Servicepartner im Auftrag von UM und was man mit den Call-Centern, die sich Kunden-Hotline nennen, tagtäglich erleben muss, ist dem zahlenden Kunden zu einem großen Teil wirklich nicht mehr zumutbar. Die haben von dem, was sie machen, meist absolut keine Ahnung. Bei mehreren Anrufen bekommt der Kunde mehrer verschiedene Aussagen und die sind oft alle noch unsinnig.

MfG

Joeunn
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.2018, 19:20

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Joeunn » 22.03.2018, 13:40

Hallo Zusammen.

Zur zweifelfaften Belustigung hier ein Nachtrag zu meinem Leidensweg:
Da Unitymedia das defekte Modem offensichtlich nicht tauschen wollte, habe ich anfang Februar 2018 eine eigene Fritzbox 6490 erworben und die Unitymedia Fritzbox zurückgegeben. Dem First-Level die MAC und Serial durchgegeben - die Auskunft erhalten, dass nach ca. 1 Stunde alles erledigt sei und ich Telefon und Internet wieder nutzen könnte.
Das stimmte natürlich nicht und nach den folgenden zwei Tagen war die Fritzbox immer noch nicht aktiviert. Ich habe wieder meine Mobilfunk Freiminuten an Unitymedia verschenkt und am dritten Tag einen Suporter am Telefon gehabt, der endlich zugab, dass das nicht funktionieren könne. Endlich wurde ich an die Technik weiterverbunden und plötzlich war meine Fritzbox aktiviert. Nur die Telefon-Einwahldaten durften mir telefonisch nicht durchgegeben werden. Die kommen per Post.
Kurzum - nach einer Woche immer noch keine Einwahldaten - wieder Hotline anrufen - dort sagte die Dame "oops, da wurde noch nichts verschickt". Ich konnte sie dazu bringen, dass sie mir die Daten per E-Mail schickte. Super. Daten eingegeben - Daten werden nicht akzeptiert????? Während ich in der Warteschleife der Hotline hänge suche ich bei Google und finde: zwei Zeichen zuviel in den Anmeldedaten. Zeichen laut Beschreibung weggelassen und Juchuuuuuuu. Alles geht.

Bis gestern.
Am Nachmittag hängte sich die Fritzbox in einer Bootschleife stundenlang auf. Nachdem ich sie vom Kupferkabel getrennt hatte, konnte ich mich wieder drauf anmelden. Es traf mich der Schlag: die Fritzbox ist von OS 6.83 auf OS 6.64 downgegraded! Da das automatsche Update in der Fritzbox ausgeschaltet ist, habe ich bei der Firma nachgefragt. So etwas kann nur der Provider. Offensichtlich hat Unitymedia auf meiner eigenen Fritzbox die Firmware durch eine ältere (und offensichtlich gerade für die Unitymedia-Fritzbox aktuelle) Version ersetzt.

Wenn es nicht zum heulen wäre, könnte man darüber lachen.

To be continued
:wand:
Seufz

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10610
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Andreas1969 » 22.03.2018, 13:52

Joeunn hat geschrieben:
22.03.2018, 13:40
Am Nachmittag hängte sich die Fritzbox in einer Bootschleife stundenlang auf. Nachdem ich sie vom Kupferkabel getrennt hatte, konnte ich mich wieder drauf anmelden. Es traf mich der Schlag: die Fritzbox ist von OS 6.83 auf OS 6.64 downgegraded! Da das automatsche Update in der Fritzbox ausgeschaltet ist, habe ich bei der Firma nachgefragt. So etwas kann nur der Provider. Offensichtlich hat Unitymedia auf meiner eigenen Fritzbox die Firmware durch eine ältere (und offensichtlich gerade für die Unitymedia-Fritzbox aktuelle) Version ersetzt.
Na, dann hast Du jetzt wohl eine Providerbox :D
Komisch dabei ist nur die FW 6.64, da bei UM die 6.50 bzw. 6.52 aktuell ist :kratz:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4940
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von hajodele » 22.03.2018, 14:00

Woher hast du die 6490?
Hat diese die Artikelnr. 20002778?
Bei einer anderen Artikelnr. hättest du nämlich selbst ins Klo gegriffen.

Die 6.83 hat im UM-Netz nie richtig funktioniert.
Die aktuelle Version ist die 6.87, auf die du bei einer freien 6490 selbst upgraden könntest.
Wenn das nicht geht (erweiterte Ansicht) ist was an deiner freien Fritzbox defekt.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4940
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von hajodele » 22.03.2018, 14:02

Joeunn hat geschrieben:
22.03.2018, 13:40
Komisch dabei ist nur die FW 6.64, da bei UM die 6.50 bzw. 6.52 aktuell ist :kratz:
VF/KD hat glaube ich diese Version.

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10610
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Andreas1969 » 22.03.2018, 14:14

hajodele hat geschrieben:
22.03.2018, 14:02
VF/KD hat glaube ich diese Version.
Ah, aus der Ecke weht der Wind :D
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

DerSarde
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 84
Registriert: 30.07.2016, 14:47
Wohnort: Aichach

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von DerSarde » 23.03.2018, 20:41

Andreas1969 hat geschrieben:
22.03.2018, 14:14
hajodele hat geschrieben:
22.03.2018, 14:02
VF/KD hat glaube ich diese Version.
Ah, aus der Ecke weht der Wind :D
Nope, VFKD hat (noch) die 6.65 / 6.66, also leicht höher. :zwinker:

johnnyboy
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 542
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von johnnyboy » 23.03.2018, 23:42

An die Frustschreiber hier (die ich aus eigener Erfahrung gut verstehen kann):
Wochenlange Ausfälle, ständig rebootende Fritz-Boxen usw. muss niemand (auf Dauer) hinnehmen.

Man muss nur schriftlich eine aussagekräftige Beschwerde einreichen (Sachverhalt mit entsprechenden Daten, z.B. Fehlerbeschreibung, bereits gemeldet dann und dann, eventuelle bisher versuchte und gescheiterte Fehlerbeseitigungen ...) und auf Vertragserfüllung bestehen.
Und jetzt kommt die etwas bittere Pille: Man muss nüchtern (was natürlich schwer fällt, wenn man einfach nur schnell eine Lösung des Problems haben will) eine relativ lange "angemessene" Frist zur Nacherfüllung setzen, d.h. irgendwas so um die 2, besser 3 Wochen und danach gemäß BGB § 323 "Rücktritt wegen nicht oder nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung" vom Vertrag androhen.
Man kann den Rücktritt bereits in diesem Schreiben ohne weitere Ankündigung nach Verstreichen der Frist erklären, wenn man will. Oder auch schreiben, dass man sich das nach Verstreichen der Frist vorbehält (weil man ja dann evtl. tatsächlich noch überlegen will, ob man seine Drohung wahr machen will). In diesem Fall würde man dann ein weiteres Schreiben rausschicken, indem man bis zum soundsovielten vom Vertrag zurücktritt, wie angekündigt.

So setzt man den Anbieter in Verzug und kommt (wenn man will) sauber aus der Sache raus, falls der Anbieter bis Fristende wirklich keine Lösung hat (und muss natürlich auch nicht mehr für "nichts" weiterbezahlen).

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4940
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von hajodele » 24.03.2018, 10:05

Er muss ja nur wieder ein Providergerät ordern, oder wirklich eine freie Fritzbox kaufen/mieten.
Im vorliegenden Fall hat UM nichts mit dem Problem zu tun.

Übrigens die 6.64 war noch vor etwa 6 Monaten bei VFKD aktuell. Und dann kann es immer noch von anderen Kabelprovidern kommen. Es gibt ja nicht nur die zwei.

DerSarde
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 84
Registriert: 30.07.2016, 14:47
Wohnort: Aichach

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von DerSarde » 25.03.2018, 01:06

hajodele hat geschrieben:
24.03.2018, 10:05
Übrigens die 6.64 war noch vor etwa 6 Monaten bei VFKD aktuell.
Nochmal, die 6.64 gab es NIE auf den Providergeräten von VFKD.

Im Mai 2017 ging man dort von der 6.50 direkt auf die 6.65, im Herbst 2017 dann (teilweise) auf die 6.66. Und jetzt steht das Update auf 6.87 an... :zwinker:

Fatih45
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 17.09.2018, 15:39

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Fatih45 » 18.09.2018, 07:41

Hallo,

dann musst du den Anbieter wechseln

LG Fatih45

stevenwort
Übergabepunkt
Beiträge: 323
Registriert: 18.03.2009, 02:09

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von stevenwort » 18.09.2018, 10:57

Nur gut, das der Thread nicht schon ein halbes Jahr am ruhen war :D

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 10610
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Andreas1969 » 18.09.2018, 11:01

stevenwort hat geschrieben:
18.09.2018, 10:57
Nur gut, das der Thread nicht schon ein halbes Jahr am ruhen war :D
Der springt auf alle alten Threads auf :ballett:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

Sascha53721
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 884
Registriert: 11.12.2013, 21:29
Kontaktdaten:

Re: Und täglich verarscht Dich die Unitymedia

Beitrag von Sascha53721 » 18.09.2018, 11:58

Das einzigste was mir einfällt ist der Multiroom Feature der alten Horizon, aber ansonsten war alles korrekt.
Using Tapatalk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast