Rache für Rufnummernportierung?

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.
Antworten
AQUATECHNIK
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2017, 11:18

Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von AQUATECHNIK » 20.03.2017, 11:36

Hallo Gemeinde,

ich muss mir gerade etwas Luft verschaffen:
Wir haben einen Geschäftsanschluss (Unitymedia Business) und wollten, wegen einer anstehenden Firmensitzverlegung, unsere Rufnummern zu NFON portieren.
Also haben wir einen Portierungsauftrag via NFON ausgefüllt und das Häkchen bei "Kündigung des Kundenkontos nach Ablauf der Portierungsfrist" gesetzt.
(Am neuen Standort gibt es leider kein Kabel)

Letzten Freitag (heute ist Montag) hatten wir dann plötzlich weder Internet noch Telefon. Ruft man unsere Firmenzentrale an, erhält man den Hinweis, dass diese Rufnummer nicht vergeben ist.

Nach drei Anläufen bei der Unitymedia-Hotline stellte sich dann schließlich heraus, dass unser Kundenkonto aufgrund der Portierungsanfrage mit Kündigungswunsch unverzüglich gelöscht wurde. Der Portierungstermin liegt allerdings noch 5 Monate in der Zukunft.

Jetzt haben wir also kein Internet, kein Telefon, unsere Rufnummern landen im Nirvana und können frühestens in 5 Monaten von einem anderen Anbieter genutzt werden.

Laut Aussage der Hotline war diese Löschung des Kundenkontos zwar etwas verfrüht, aber durchaus gerechtfertigt und üblich.
Eine Reaktivierung bis zum Ende der Vertragslaufzeit sei zwar möglich, jedoch sehr zeitaufwändig.
Mit etwas Glück können wir unseren Anschluss im Laufe der Woche wieder nutzen.

Unitymedia hat uns völlig lahmgelegt und ich weiß nicht, wie wir uns noch helfen können.

Von daher: Stellt euch auf heftigen Gegenwind ein, solltet ihr mal zusammen mit eurer Rufnummer wechseln wollen.

Grüße
Florian

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Hast du schon mal in diesem Ratgeber nachgelesen? Das könnte dir sicher sehr helfen!
Anzeige

Benutzeravatar
Andreas1969
Network Operation Center
Beiträge: 9843
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von Andreas1969 » 20.03.2017, 12:00

Ich würde mich in diesem Fall mal an die BNA wenden.
AQUATECHNIK hat geschrieben:
20.03.2017, 11:36
Nach drei Anläufen bei der Unitymedia-Hotline stellte sich dann schließlich heraus, dass unser Kundenkonto aufgrund der Portierungsanfrage mit Kündigungswunsch unverzüglich gelöscht wurde. Der Portierungstermin liegt allerdings noch 5 Monate in der Zukunft.
So etwas kann und darf nicht sein, das sollte eigentlich jedem klar sein, auch UM. :zerstör:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
Bild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1750
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von MartinP_Do » 20.03.2017, 12:08

Vertragserfüllung verlangen - und das bedeutet Entstörung innerhalb 8 Stunden an Business-Anschlüssen....
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

AQUATECHNIK
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2017, 11:18

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von AQUATECHNIK » 20.03.2017, 12:15

MartinP_Do hat geschrieben:
20.03.2017, 12:08
Vertragserfüllung verlangen - und das bedeutet Entstörung innerhalb 8 Stunden an Business-Anschlüssen....
Habe ich. Leider juckt das bei UM niemanden.
"Bitte glauben Sie mir, dass wir mit Hochdruck an diesem Problem arbeiten".
Kürze ich die Rechnung, sperren die meinen Anschluss vermutlich erneut.

Ich denke Andreas hat mit der BNA wohl recht - allerdings werde ich dazu noch etwas Zeit verstreichen lassen müssen.

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1750
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von MartinP_Do » 20.03.2017, 14:00

Und die BNetzA fühlt sich dann für B2B nicht zuständig ...
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

AQUATECHNIK
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2017, 11:18

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von AQUATECHNIK » 20.03.2017, 15:53

Zumindest hat die Androhung mit einer Beschwerde bei der BNA geholfen.
Wie ich mir mittlerweile über das Handy ergoogelt habe, war die unangekündigte Abschaltung gem § 45k TKG tatsächlich ein Gesetzesverstoß.
Eine Abschaltung darf nur nach vorzeitiger Ankündigung und unter bestimmten Voraussetzungen durchgeführt werden, die hier nicht gegeben waren.

Aber jetzt kommt das beste:
Ich habe mich bis zum Abteilungsleiter durchstellen lassen und ihm berichtet was ich da gelesen habe und höre daraufhin: "Ok, dann schalte ich Sie mal wieder frei".
5 Minuten später waren wir wieder erreichbar.

De facto: weniger technisches Problem, mehr vorsätzliche Schikane. Eine absolute Frechheit sowas. :sauer:

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1750
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von MartinP_Do » 20.03.2017, 16:29

Ich hoffe, dass die auf Unitymedia gezielte Wut den richtigen Adressaten trifft.
Ich kenne das zwar nur in der Form, dass die abgebende Telco die Nummern bis zum letztmöglichen Augenblick in eigener Hand behält, aber es könnte auch sein, daß Dein neuer Provider beim Portierungsauftrag etwas falsch gemacht hat, und UM den Portierungsauftrag getreu der übertragenen Daten ausgeführt hat...
FB 6490 von UM (Fw 6.88) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Beobachter7
Übergabepunkt
Beiträge: 328
Registriert: 06.05.2008, 18:10
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von Beobachter7 » 23.04.2017, 17:37

AQUATECHNIK hat geschrieben:
20.03.2017, 11:36
Wir [...] wollten, wegen einer anstehenden Firmensitzverlegung, unsere Rufnummern zu NFON portieren.
Also haben wir einen Portierungsauftrag via NFON ausgefüllt und das Häkchen bei "Kündigung des Kundenkontos nach Ablauf der Portierungsfrist" gesetzt.
Das ist ein Fehler, die Kündigung des eigenen, noch existierenden Anschlusses dem zukünftigen Dienstleister zu übertragen.

Sowas muß man selber machen, und dem aktuellen Dienstleister zu dem entsprechenden Termin kündigen, und eine Kündigungsbestätigung verlangen.

Dann kann man auch direkt dem auf die Finger klopfen, und läuft nicht von Pontius zu Pilatus die sich gegenseitigig den Schwarzen Peter in die Schuhe schieben.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4917
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von hajodele » 23.04.2017, 17:55

Beobachter7 hat geschrieben:
23.04.2017, 17:37
Das ist ein Fehler, die Kündigung des eigenen, noch existierenden Anschlusses dem zukünftigen Dienstleister zu übertragen.
Grober Unfug - das ist sogar der von der Bundesnetzagentur empfohlene Weg.
Ausnahmen: Wenn man beim alten Anbieter erst zum letzten Moment kündigt oder bei Sonderkündigungen.

Benutzeravatar
DeaD_EyE
Kabelexperte
Beiträge: 118
Registriert: 07.06.2011, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von DeaD_EyE » 26.04.2017, 13:37

Irgendwelche Neuigkeiten?

Da es sich um einen gewerbsmäßigen Anschluss handelte, könnt ihr doch schon Schadensersatz fordern.
Geh zum Anwalt. Der soll einen Titel gegen UM erwirken und falls die nicht zahlen, wird die Domain gepfändet :-D
SourceServer.info -- deutscher Support für SourceServer

Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 939
Registriert: 11.01.2013, 14:49

Re: Rache für Rufnummernportierung?

Beitrag von Stiff » 26.04.2017, 18:32

AQUATECHNIK hat geschrieben:
20.03.2017, 15:53
De facto: weniger technisches Problem, mehr vorsätzliche Schikane. Eine absolute Frechheit sowas. :sauer:
Eher nicht,
wohl eher die Folge der rigorosen Einsparungen von UM im Servicebereich.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast