PayTV - unterstes Niveau?

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.
Antworten
GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von GoaSkin » 19.01.2016, 16:47

Es wird viel über das Programm der freien Privatsender beschwert: Unterschichten-Fernsehen, Hartz IV Fernsehen etc.

Seit einiger Zeit denke ich mir aber eher, wer was gegen SAT1 und RTL sagt, der hat noch nie History oder Discovery Channel gesehen. Immerhin ist der ganze Scripted Reality Kram noch realitätsnaher als die pseudo-wissenschaftlichen Ufo-Dokumentationen auf History, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind und dort den ganzen Tag laufen.

Für was für einen Müll zahlt man eigentlich, wenn man Digital TV Highlights/Allstars bestellt? Dass man durch PayTV das Niveau des Fernseh-Programms steigern kann, ist scheinbar recht naiv, wenn man sich nicht gerade für Sport interessiert und die entsprechenden SKY-Pakete bucht.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Wasserbanane
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1313
Registriert: 08.12.2012, 16:09
Wohnort: Wiesbaden, Hessen

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von Wasserbanane » 19.01.2016, 17:19

Das anhand von zwei Sendern festzumachen, wobei es noch genug andere Sender, auch mit hochwertigeren Inhalten, finde ich mindestens vermessen.

Das man zu den Preisen nur ein mit vielen Wiederholungen gestrecktes Programm zu erwarten hat, darüber könnte ich noch diskutieren.

Dieses Bild finde ich allerdings auch für Deutschland zutreffend:

http://images-cdn.9gag.com/photo/a9LE2zD_700b.jpg
Das deutsche Fernsehprogramm ist das beste der Welt. Gäbe es sonst die vielen Wiederholungen? Jürgen von der Lippe

Unitymedia 3-Play 150.000 Digital-Allstars + HD, Horizon HD-Recorder

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von Baktosh » 20.01.2016, 01:36

Wobei zumindest einige Sendungen auf History durchaus Unterhaltungswert haben.

Schade ist jedoch das diverse Sender die es sowohl hier als auch in den USA gibt aufgrund des für uns Europäer angepassten Programms nicht an die Klasse ihrer Originalsender heranreichen.

Das wäre mal PayTV das sich sicher lohnen würde. Also das US Network Ihre Senderinhalte, gerne wie gesagt auf eigener PayTV Basis, in die Europäischen / Deutschen Kabelnetze einspeisen und so, natürlich durch Pufferung Zeitzonen angepasst denn sonst müsste ich ja für eine Sendung die dort um 21:00 läuft bei uns um 06:00 morgens den TV anmachen, eine 1:1 Ausstrahlung anbieten. Denn Networks wie TheCW, CBS, FOX, NBC, ABC oder auch HBO (den haben wir ja zum Teil schon) wäre mit Ihren Senderinhalten sicherlich auch hier erfolgreich.

Ich kann mir per Prime, Netflix, Sky usw. zwar Serien ins Haus holen, aber ich vermisse hier das reine US-TV an sich.

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von GoaSkin » 20.01.2016, 01:52

Ich vermisse vor allem ein niveauvolles Dokumentations- und Informationsprogramm außerhalb der Öffentlich-Rechtlichen. Spiegel TV und Planet wirken zwar einwenig besser, zeigen aber auch sehr viel, was irgendwann mal im Öffentlich-Rechtlichen lief. Filme und Serien suche ich eh nur über Online-Apps und nicht zu festen Uhrzeiten im Fernsehen.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Wasserbanane
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1313
Registriert: 08.12.2012, 16:09
Wohnort: Wiesbaden, Hessen

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von Wasserbanane » 20.01.2016, 06:36

Baktosh hat geschrieben:Wobei zumindest einige Sendungen auf History durchaus Unterhaltungswert haben.

Schade ist jedoch das diverse Sender die es sowohl hier als auch in den USA gibt aufgrund des für uns Europäer angepassten Programms nicht an die Klasse ihrer Originalsender heranreichen.

Das wäre mal PayTV das sich sicher lohnen würde. Also das US Network Ihre Senderinhalte, gerne wie gesagt auf eigener PayTV Basis, in die Europäischen / Deutschen Kabelnetze einspeisen und so, natürlich durch Pufferung Zeitzonen angepasst denn sonst müsste ich ja für eine Sendung die dort um 21:00 läuft bei uns um 06:00 morgens den TV anmachen, eine 1:1 Ausstrahlung anbieten. Denn Networks wie TheCW, CBS, FOX, NBC, ABC oder auch HBO (den haben wir ja zum Teil schon) wäre mit Ihren Senderinhalten sicherlich auch hier erfolgreich.

Ich kann mir per Prime, Netflix, Sky usw. zwar Serien ins Haus holen, aber ich vermisse hier das reine US-TV an sich.
Du glaubst doch nicht, dass hier die Sender den gleichen Erfolg hätten. Wenn man die Verhältnisse sieht. Was hier Rekordzuschauerzahlen sind, sind in den USA schon Grund für eine Absetzung. Liegt natürlich auch daran, dass es ein paar mehr Einwohner gibt. Hat schon seinen Grund, warum Netflix eine nominierte Sendung nach der anderen raushaut. Mit den Abozahlen in Deutschland nimmt man den Gewinn mit und gut ist.

Ausserdem müsste man das Fernsehverhalten in Deutschland aufbrechen. Es laufen ja auch einige Perlen auf den kleinen Sendern, nur warum haben die Großen dann immer die guten Quoten, während sich gleichzeitig über das Programm aufgeregt wird. Manchmal habe ich das Gefühl die Leute wollen sich einfach über die hunderste Wiederholung von NCIS oder The Big Bang Theory aufregen und schalten dann Familien im Brennpunkt und DSDS, sowie den Bachelor ein, um dann zu meckern wie schlecht und trashig das deutsche Fernsehen geworden ist, während auf kleinen Sendern preisgekrönte Serien oder Dokus unter dem Radar laufen.

Der Teil, der genau dieses Programm sucht dürfte aber leider wohl auch nicht so klein sein.

Edit: Soviel besser als die deutschen Sender, sind die US-Networks auch nicht und die Sendungen kommen auch fast alle eher später als früher nach Deutschland.
Das deutsche Fernsehprogramm ist das beste der Welt. Gäbe es sonst die vielen Wiederholungen? Jürgen von der Lippe

Unitymedia 3-Play 150.000 Digital-Allstars + HD, Horizon HD-Recorder

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von kalle62 » 20.01.2016, 12:25

hallo

Ich bin ja schon Rentner und habe etwas mehr Zeit,aber Ich brauche vor 20:15 eigendlich kein TV.
Was da Mittags läuft gerade die Privaten RTL2--RTL--Sat1--Vox ist schon fast Lächerlich was da Gezeigt wird.
Ich Frage mich da immer mal,wenn Ich wirklich da mal rein Schau,wie die Pseudo Schauspieler das in ihren Freundeskreis erklären warum sie das machen.

Aber egal da kann ja jeder selbst Entscheiden für was er sich Gut ist.
Aber Ich zbs Sehe gerne Alte Filme oder Serie,da Frage Ich mich aber welches Niveau unsere Eltern da hatten.
Und das damal vil mit 3-4-5 Sendern.

Aber trotzden finde Ich zbs das in der Zeit von 09.01.2016 bis 22.01.2016 auf allen Sender 14 Folgen Tatort laufen.Und das ist in etwa alle 14 Tage so,mal mehr oder weniger schon ein Starkes Stück.

Und dann wird gejammert das die GEZ Gebühren nicht ausreichen.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von GoaSkin » 22.01.2016, 02:23

Natürlich kann das Mittagsprogramm der Privaten lächerlich wirken. Manche Leute denken sich aber in der Folge, sie brauchen PayTV für anspruchsvolleres Fernsehen. Wie man es wahrnimmt, kann man die PayTV Doku- und Informationskanäle aber gar als Steigerung der Lächerlichkeit empfinden...

History erklärt, der Turm von Babel war höchstwahrscheinlich ein Teilchenbeschleuniger.

Discovery erklärt, dass das Zeitreisen eigentlich ganz einfach ist. Man müsste einfach nur eine Bahnstrecke um die ganze Welt bauen und darauf einen Zug fahren lassen, der 8x pro Sekunde die Welt umfährt. Alternativ könnte man das aber auch mit einem schnellen Raumschiff. Die beispielhaft illustrierte Raumschiff-Konstruktion sieht dann aber so aus, als würde das Ding bereits bei einer Geschwindigkeit von 30km/h in Tausende Teile zerfallen. Und noch so jede dubiose Nonsens-Organisation hat natürlich kellerweise Akten, die die Existenz von Ufos beweisen.

Ganz ehrlich: Wenn man dann auf das Nachmittagsprogramm von SAT1 und RTL umschaltet, ist das schon fast Erholung, wenn man vorher auf History war.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Mephisto666
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 58
Registriert: 15.11.2012, 07:44

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von Mephisto666 » 22.01.2016, 08:16

mir wird immer schlecht vom Nachmittagsprogramm von SAT1 und RTL.

Wasserbanane
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1313
Registriert: 08.12.2012, 16:09
Wohnort: Wiesbaden, Hessen

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von Wasserbanane » 22.01.2016, 08:37

Es wird hier immer Animal Planet bei den Doku-Sendern vergessen zu erwähnen. Da läuft irgendwie auch immer nur Tierpolizei oder Tierarzt.

Planet hat zwar informative Dokus, die sind aber leider so einschläfernd wie die Dokus aus dem Nachmittagsprogramm der regionalen Dritten. Jetzt haben sie bei HBO eingekauft. Mal schauen ob das was wird.

Spiegel TV Wissen kann man sich noch anschauen.

Aber eigentlich kann man auch mal den Threadtitel ändern, da es hier wohl ausschließlich um Doku-Sender geht. Andere Sender bieten auch Serienpremieren, keine Unterbrecherwerbung, keine bis kaum Absetzungsgefährdung,etc. Auch kleine Produktionen, sowie welche die keine Mainstream Themen behandeln haben eine Chance. Auf 13th Street laufen z.B. viele Kurzfilme. Niveau ist dort, wo jeder es persönlich sieht.
Das deutsche Fernsehprogramm ist das beste der Welt. Gäbe es sonst die vielen Wiederholungen? Jürgen von der Lippe

Unitymedia 3-Play 150.000 Digital-Allstars + HD, Horizon HD-Recorder

mauszilla
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 16.11.2014, 10:14

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von mauszilla » 22.01.2016, 09:44

Lustig worüber man sich doch aufregen kann.
Gefällt dir das Unterhaltungsprogramm der Privaten Pay-TV-Sender nicht, musst sie ja nicht buchen. ;)
Bei den Öffentlich-Rechtlichen ist das was anderes, die muss man bezahlen ob man will oder nicht.

TV ist ein Unterhaltungsmedium und wer meint sich darüber zu bilden hat ein Problem. Wenn ich mich bilden will lese ich Bücher, Fach-Puplikationen und Wissenschaftliche Veröffentlichungen. Dank Internet und Scholar alles kein Hexenwerk mehr.
Sich jedoch über die Programmwahl eines gewinnorientierten Unternehmens aufzuregen ist wie eine Demenz kranke Oma, die mit einem Beil auf den TV losgeht, weil der Nachrichtensprecher was falsches sagt.
BildBild

domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 503
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von domserv » 22.01.2016, 15:47

GoaSkin hat geschrieben:Natürlich kann das Mittagsprogramm der Privaten lächerlich wirken. Manche Leute denken sich aber in der Folge, sie brauchen PayTV für anspruchsvolleres Fernsehen. Wie man es wahrnimmt, kann man die PayTV Doku- und Informationskanäle aber gar als Steigerung der Lächerlichkeit empfinden...

History erklärt, der Turm von Babel war höchstwahrscheinlich ein Teilchenbeschleuniger.

Discovery erklärt, dass das Zeitreisen eigentlich ganz einfach ist. Man müsste einfach nur eine Bahnstrecke um die ganze Welt bauen und darauf einen Zug fahren lassen, der 8x pro Sekunde die Welt umfährt. Alternativ könnte man das aber auch mit einem schnellen Raumschiff. Die beispielhaft illustrierte Raumschiff-Konstruktion sieht dann aber so aus, als würde das Ding bereits bei einer Geschwindigkeit von 30km/h in Tausende Teile zerfallen. Und noch so jede dubiose Nonsens-Organisation hat natürlich kellerweise Akten, die die Existenz von Ufos beweisen.

Ganz ehrlich: Wenn man dann auf das Nachmittagsprogramm von SAT1 und RTL umschaltet, ist das schon fast Erholung, wenn man vorher auf History war.
Warum schaust du dir dann sowas an? Also ich mag mein Pay TV, auf den Privaten kommt nut Mist und wenn mal was Gutes läuft, dann hat man tausend Werbeunterbrechungen und der Film ist auch noch passend gekürzt. Zu den beiden Sendern gebe ich dir recht, da muss man schauen ob was vernünftiges kommt. Auch auf SyFy läuft zum großen Teil nur die hunderste Wiederholung von StarTrek, aber es kommen auch immer wieder super Filme (wenn man das Genre mag).

Rein rechnerisch ist die genannte Bahnzeitreise natürlich schon möglich, aber halt nicht machbar. :winken: Und außerdem schauen wir unser ganzes leben ja eh nur in die Vergangeheit, da das Licht ja eine endliche Geschwindigkeit hat. wenn du in die Sonne schaust, siehst nur das, was dort vor 8 Minuten passiert ist, wenn du die Sterne anschaust, dass was vor zich Jahren passiert ist etc. Aber das ist alle off-tpoic. Sorry :kafffee:
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von GoaSkin » 23.01.2016, 22:28

Naja... haben tun wir die Sender, weil sie bei 3Play Premium sowieso dabei sind. Und für dieses Paket haben wir uns eben auch nicht speziell wegen dem PayTV entschieden. Unser Tarif ist noch aus der Zeit, in der 2Play dasselbe wie 3Play kostet.

Für Filme sind die Sender evtl. brauchbarer, als für Dokus. Wenn wir Filme schauen möchten, dann kümmert uns es aber kaum noch, was gerade im Fernsehen läuft. Das tun wir meist über Netflix und die ganzen Mediatheken.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Reiner_Zufall
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1367
Registriert: 23.01.2016, 11:42

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von Reiner_Zufall » 06.02.2016, 19:20

Ich würde es begrüßen, wenn die Pay-TV Sender wenigstens aktuelles senden würden.

Bspweise laufen die aktuellen Folgen von z.b. Medical Detectives o.ä. auf den Privaten während bei den Pays irgendwelche uralt Folgen laufen.

Meiner Ansicht nach sollten bei den Pays stets die aktuellsten Folgen laufen und danach sollten diese im Free-TV zu sehen sein.

Da muss man sich als Zahler veräppelt fühlen, schließlich sollte man als Zahler auch Vorteile haben.
Bild

Seit 27.03.2017
2Play 120 Comfort + Telefon Komfort-Option
Fritz Box 6490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 32,97 EUR / Monat
Sky Komplett-Abo für 29,99 EUR

Wasserbanane
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1313
Registriert: 08.12.2012, 16:09
Wohnort: Wiesbaden, Hessen

Re: PayTV - unterstes Niveau?

Beitrag von Wasserbanane » 06.02.2016, 19:55

Wobei das bei der RTL Gruppe eher die Regel ist. Bei ProSiebenSat1 ist das schon anders.
Das deutsche Fernsehprogramm ist das beste der Welt. Gäbe es sonst die vielen Wiederholungen? Jürgen von der Lippe

Unitymedia 3-Play 150.000 Digital-Allstars + HD, Horizon HD-Recorder

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast