Ich glaube....hier stimmt was net!

Wenn einmal gemeckert werden muss, dann bitte hier und ohne andere zu stören.
Antworten
birdy14
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2014, 19:26

Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von birdy14 » 13.05.2014, 20:14

Hallo,

ich glaube ich zahl' ca. 40% zuviel für KabelBW (TV), wenn ich mich auf die Preisliste vom Sep. 2009 und meine aktuelle Nebenkostenabrechnung beziehe :confused:

Kann mir jemand sagen, ob in der Zwischenzeit die Preise für einen OT (6HH) so drastisch gestiegen sind?

Ich weiß, dass mind. ein Mitbewohner irgendwelche Zusatzpakete gebucht hat, aber das dürfte doch nicht soviel ausmachen und mich eigentlich gar nix "angehen" :kratz:
Eine genaue Aufschlüsselung liegt mir leider nicht vor. Bevor ich jetzt um Einsicht in die Unterlagen bitte, möcht' ich mich halt hier etwas informieren...

Habt vielen Dank im Voraus!

Gibt es vllt. irgendwo im Netz ein gutes Beispiel, wie so eine Rechnung für mehrere Haushalte mit unterschiedlichen Sehgewohnheiten (Zusatzpakete ect) aussehen könnte?

Grüssle, birdy14 :smile:

PS: Hoffe, den richtigen Thread erwischt zu haben....

birdy14
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2014, 19:26

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von birdy14 » 29.05.2014, 11:37

Ok... mal anders gefragt :zwinker:

Wenn nach Vertragsabschluss zwischen einem Hauseigentümer und KabelBW durch bauliche Maßnahmen aus einem Mehrfamilienhaus ein "Nochmehrfamilienhaus" wird und der Eigentümer es.... halt vergisst, dies dem Anbieter mitzuteilen, aber weiterhin den alten monatlichen Grundpreis in der (den?) Nebenkostenabrechnung(en) aufführt, dann..... ja dann könnte dies doch die Ursache sein, weshalb eine Differenz von mehr als 40 % gegenüber der offiziellen Preisliste entsteht.

Mich würde interessieren, ob in solch einem Fall Justitia auch einen fragenden Blick in Richtung Anbieter wirft, wenn dieser inzwischen nicht nur telefonisch, sondern auch schriftlich über den Status quo informiert worden ist und die Möglichkeit nicht nutzte, sich von der Richtigkeit dieser Angaben vor Ort durch einen Techniker zu überzeugen bzw. hier tätig zu werden.

Leider darf KabelBW einem Endbenutzer wie mir keine Auskünfte zu vertraglichen Angelegenheiten erteilen :nein: und verweist auf den Vermieter als Vertragspartner, der wiederum nicht gewillt ist, für ausreichend Transparenz in dieser Angelegenheit zu sorgen :nein:

Hat jemand sowas oder ähnliches schon erlebt?
Ist es denkbar, dass KabelBW hier einfach abwägt zwischen: "langfristige & sichere Einnahmen plus ein zufriedener Vertragspartner einerseits und kurzfristige Mehreinnahme aber verärgerten (vllt. sogar absprungsbereiten) Vertragspartner andererseits?

Grüssle, birdy14

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von reset » 29.05.2014, 11:48

Dann verlange doch einfach mal Einsicht in die Belege des Vermieters.
Aus diesen müßte ja hervorgehen, wie sich diese zusammensetzten.

http://www.nebenkostenabrechnung.com/belegeinsicht/

Gruß reset

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von hajodele » 29.05.2014, 11:53

Selbstverständlich hat das so mancher schon erlebt.
Mich betrifft es zum Glück nicht. Ich bin Eigentümer und die Hausverwaltung gewährt uneingeschränkte Einsicht in die Nebenkosten, die zudem von einem Verwaltungsrat peinlich genau überprüft werden.
Hier ist aber nicht UM/Kabelbw gefragt, sondern tatsächlich der Vermieter, der verpflichtet ist, Einsicht in die Rechnungen zu gewähren, die der Nebenkostenabrechnung zugrunde liegen.
Wenn so etwas offensichtliches passiert, würde ich mir da auch mal die anderen Posten genau anschauen. Wahrscheinlich ist da auch der örtliche Mieterbund hilfreich. Die wollen aber, glaube ich, so was wie einen Mitgliedsbeitrag haben.
Ich habe es nicht mehr genau im Kopf, aber ich hörte mal von um die 80% Nebenkostenabrechnungen, die falsch sind. Rate mal, in welche Richtung :zwinker:

birdy14
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2014, 19:26

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von birdy14 » 29.05.2014, 15:03

Habt' vielen Dank euch beiden :super:

Die Sache ist nur leider etwas komplizierter, als sie auf den ersten Blick vllt. zu sein scheint!

Habe nämlich inzwischen von (Noch)Mitbewohnern erfahren, dass sie schon um Einsicht gebeten, diese aber nicht erhalten haben.
Was folgte war der Eintritt in den örtlichen Mieterschutzbund und dessen Empfehlung, die Nebenkosten mit entsprechender Begründung nicht mehr zu bezahlen, was sie dann zuerst angekündigt und schließlich nicht mehr getan haben.

Was dann über Monate hinweg folgte, ist mit wenigen Sätzen leider nicht zu beschreiben....erklärt aber die relativ hohe Fluktuation im Hause zur Freude des zuständigen Maklers.

Ja, hajodele, du hast wahrscheinlich recht mit deiner Vermutung, dass da andere Posten auch angezweifelt werden dürfen. Mein Arbeitskollege, dessen Haupteinnahmequelle die Vermietung von Wohnungen ist, fragte mich beim Sichten der NK-Abrechnung, ob denn unser Haus nachts durchgängig mit einer Flutlichtanlage beleuchtet wird ;-) Dies nur so ein Beispiel und nebenbei erwähnt!

Glaube, in dieser Angelgenheit alles genau abwägen zu müssen :kafffee: auch wenn's mir irgendwie schwerfällt :wand:

Schönes (langes) WE euch allen :smile:

birdy14

PS: Die Haltung von KabelBW wird wohl so lange ein Rätsel für mich bleiben, bis ich es vergesse.....

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von HariBo » 29.05.2014, 16:16

die Preisliste von KBW für Mehrnutzer findest du hier:

http://www.kabelbw.de/privatkunden/bera ... anschluss/

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von kalle62 » 30.05.2014, 12:35

hallo

Weis jetzt nicht ob das Hilft.

Mein Vermieter bezahlt an UM 1 mal im Jahr um die 1100 Euro für 8 Wohneinheiten und das gilt für den Normalen Kabelanschluss.

Das wäre 11.37 Euro im Monat für jeden Mieter.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von reset » 30.05.2014, 13:02

Was aber alles nichts daran ändert, das der Kabelnetzbetreiber dem Endkunden keinerlei Rechenschaft schuldig ist,
über Verträge mit seinem Vermieter. Hier muss sich der Mieter an den Vermieter wenden.

Auch können die Kosten, die zB Wohnungsbaugesellschaften mit dem Kabelnetzbetreiber ausmachen, durchaus
von den regulären Kosten abweichen.

Gruß reset

birdy14
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2014, 19:26

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von birdy14 » 30.05.2014, 15:34

Hallo,

denke, reset hat bei Punkt 1 vollkommen recht.

Bei Punkt 2 stellt sich mir halt die Frage, ob ein Vermieter Vergünstigungen mit einem Anbieter aushandeln, später aber die regulären Kosten laut Preisliste verwenden darf.
Kann mir gut vorstellen, dass über solche Punkte schon häufig vor Gericht gestritten worden ist und schließlich der Mieter recht bekommen hat. Soviel ich weiß, dürfen nämlich nur die tatsächlich angefallenen Kosten für eine inhaltlich richtige Nebenkostenabrechnung verwendet werden.

In meinem Fall ist es aber noch ganz anders, weil die Gesamtkosten deutlich über der Preisliste von 2009 liegen :traurig:
Wenn dies also zwischen Anbieter und Vermieter so ausgemacht worden wäre, dann beglückwünsche ich hiermit den Verkäufer von KabelBW zu seinem Verhandlungsgeschick :zwinker:
Aber: Ein Vermieter ist nicht nur - wie oben bereits erwähnt - verpflichtet, Einsicht in die Originale zu gewähren, sondern auch dazu, wirtschaftlich zu handeln (also günstigere Angebote den teueren vorzuziehen).

Bezogen auf die Preisliste von 2009 liegen wir ca. 330,-€ darüber und bei der aktuellen wären es immer noch ca. 250,-€.

Ich danke allen für die Hilfe und werde berichten, sobald ich näheres weiß!

Grüssle & schönen Tag, birdy14

PS: Bin mir jetzt irgendwie sicher, dass es gute Gründe hat, weshalb der Vermieter dem erwähnten Mitbewohner zwar angedroht hat, die nichtbezahlten Nebenkosten einzuklagen, jedoch in der Hinsicht nie tätig geworden ist - aber halt in anderer....

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von reset » 30.05.2014, 16:12

Da scheint aber einiges mit Deinem Vermieter im argen zu liegen.
Ich kann Dir da leider nur empfehlen, Dich da von Fachkundigerseite beraten zu lassen.

Gruß reset

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von kalle62 » 30.05.2014, 20:33

hallo

Was Bezahlst du den Genau für den Kabelanschluss ? und welche Leistung bekommst du von KabelBW.
Hast du nur TV oder auch Internet und Telefon,und hast du Überhaupt einen Vertrag mit Kabel BW.

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

birdy14
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2014, 19:26

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von birdy14 » 31.05.2014, 11:53

Hallo Kalle,

was ich aus dem Stegreif heraus mit Sicherheit sagen kann ist, dass...
- unser Haus aus 6 WE besteht (1V + 5M)
- ich über den Mietvertrag einfach ans "Kabelfernsehen" gebunden bin
- ich hierfür monatlich 15,92 € (über die Nebenkosten) bezahle - nagel mich aber bitte nicht fest (vllt. ist es auch ein Cent weniger)!
- der in der NK-Abrechnung aufgeführte Gesamtbetrag genau das 72-fache hiervon beträgt
- die im Hause verlegten Kabel (laut Techniker) für Internet gar nicht geeignet sind
- ich somit über einen anderen Anbieter das Internet nutze bzw. telefoniere

was ich nicht weiß, ist...
- ob und wenn ja, wieviele Zusatzpakete tatsächlich dazugebucht worden sind
- ob die Monatsbeiträge von den Gesamtkosten (mittels dem einfachsten aller Verteilerschlüssel) abgeleitet werden
- oder... ob letztere fiktive sind und mittels diesem Verteilerschlüssel einfach rückwärts berechnet und (der Vollständigkeit halber) in der NK-Abrechnung aufgeführt werden
- ob der Vertrag zwischen Eigentümer und KabelBW vor / nach dem Umbau abgeschlossen oder angepasst worden ist

Grüssle, birdy14

samsara00
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 76
Registriert: 13.11.2011, 11:05

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von samsara00 » 31.05.2014, 13:19

Die ~15€ sind doch der normale preis der kabel Grund Gebühren.

Da kann auch so ohne zusätzlichen Vertrag nichts hinzu gebucht werden und hat Damm auch nicdts mit den Nebenkosten zutun

15,92*72=1146,24

1146,24/12 (Jahr/Monate) = 95,52€ pro Monat für das gesamte Haus

95,52/15,92=6

Also deine genannten 6 Mietparteien.

Wo wird nun zuviel gezahlt?


Wir zahlen btw17€ noch was kabelgrundgebühren.
Bild

birdy14
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2014, 19:26

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von birdy14 » 31.05.2014, 14:21

Hallo Samsara,

könntest du mir bitte das erklären / ausrechnen?
kalle62 hat geschrieben:hallo

Weis jetzt nicht ob das Hilft.

Mein Vermieter bezahlt an UM 1 mal im Jahr um die 1100 Euro für 8 Wohneinheiten und das gilt für den Normalen Kabelanschluss.

Das wäre 11.37 Euro im Monat für jeden Mieter.

gruss kalle
Grüssle & Dank, birdy14

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5276
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von kalle62 » 31.05.2014, 15:34

hallo

Bei uns im Haus ist es auch anders,wir haben Warm Miete es ist also egal wieviel Wasser oder Heizung verbraucht wird.Und ob einer TV braucht oder nicht.
Und bei UM ist das auch bekannt ich Bezahle mein Premium 100 ohne zusätzlichen extra Kabelanschluss.
Man bezahlt seine Warm Miete,und meldet seinen Strom an Fertig.

Aber eine Normaler Kabelanschluss Kostet um die 17.80 Euro im Monat.
Und da bist du immer noch drunter mit deinen 15,95 Euro (netto oder brutto).

Ich Denke einfach (meist immer da Schlechte zuerst) dein Vermieter legt das so um.
Das sein Kabelanschluss IHN nichts Kostet.

Und Sag doch einfach mal du möchtest kein Kabel Fernseh mehr,was deine Vermieter dazu Sagt.
Und wie er dir das Abklemmen will.

gruss kalle

Und Nagel mich jetzt nicht auf die 1100 Euro für 1 Jahr Fest,den es waren mal 9 wohneinheiten,dann nur 7 und jetzt sind es wieder 8.
Und dies wurde IMMER ohne Probleme von UM auch an genommen.
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

HariBo
Network Operation Center
Beiträge: 5547
Registriert: 16.03.2007, 10:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von HariBo » 31.05.2014, 17:23

nur bei grossen Wohnungsbaugesellschaften werden neben dem "normalen" Kabelanschluss Zusatzprodukte angeboten, zB ein Fremdsprachenpaket für 0 € oder Rabatte bei 2/3play Produkten.
Ansonsten ist es genau so, wie Samira es erklärt hat, du zahlst deinen Anteil in den Mietnebenkosten.
Auf einem anderen Blatt steht allerdings die im Haus verbaute Kabelanlage (NE4), auch die Kosten hierfür darf der Vermieter auf seine Mieter umlegen, und zwar jährlich 10% der Investitionskosten verteilt auf 10 Jahre.
Vermieter "vergessen" allerdings nach 10 Jahren gerne, dass die Kabelanlage nun abgeschrieben ist und versuchen weiter zu kassieren.

In anderen Fällen berechnet der Vermieter nur die Invetitionskosten der NE4 und die Mieter müssen ihren Anschluss selbst anmelden.

Gern genutzte Standardmietverträge sind in allen diesen Fällen wenig aussagekräftig.

birdy14
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 13.05.2014, 19:26

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von birdy14 » 31.05.2014, 20:00

Hallo zusammen,

wahrscheinlich habe ich es mir zu einfach gemacht, indem ich in die offizielle Preisliste gegangen bin und beim OT für 6HH mal nachgeschaut und verglichen habe.
Die Möglichkeit der Abschreibung von Investitionskosten ist mir leider nicht in den Sinn gekommen und könnte durchaus eine plausible Erklärung sein.

Dass das Ergebnis (berechneter Monatsbeitrag = Listenpreis + Abschreibung) exakt mit einem OT für 3HH übereinstimmt, sehe ich jetzt abschließend mit viel Wohlwollen als Zufall an.

Habt Dank für eure Beiträge / neue Gedankengänge und ein schönes WE

Grüssle, birdy14 :smile:

kevinx
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 16.07.2014, 16:48

Re: Ich glaube....hier stimmt was net!

Beitrag von kevinx » 11.08.2014, 14:12

Was sich der Vermieter alles erlauben darf, reine Willkür manchmal. Die müssen die technischen Standards schaffen und fertig, der Rest kann ein erwachsener Mensch ja bitte alleine regeln.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast