Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Unitymedia-Mobil bietet Handy- und Smartphone-Tarife, die im Netz von Telefónica Germany (o2) realisiert werden.
Forumsregeln
Kunden mit einem Unitymedia Mobil-Tarif können über die Rufnummer 0176 / 888 66 310 kostenfrei Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Nachtwesen
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Nachtwesen » 10.04.2012, 18:02

Hallo!

Es steht ja geschrieben das die Surf-Option, welche in den grösseren 3play Paketen kostenlos ist, nur für das Surfen via Smartphone gilt. Heisst das ich muss, wenn ich einen Surfstick verwende, dann trotzdem zahlen? Oder was ist mit Tethering? Zumindest letzteres dürfte gar nicht erkennbar sein.

Ich überlege mir die SIM Karte zu holen, damit ich bei einer Störung die Hotline gratis erreichen kann. Beim letzten Mal hat es mich fast 50€ gekostet vom normalen Handy aus :(.

LG!
Bild Bild

Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 552
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Toxic » 10.04.2012, 18:29

Was ist Tethering?
QUELLE: Wikipedia
Tethering (englisch Anbinden) bezeichnet die Verbindung eines Smartphones mit einem PC oder PDA, um diesem eine Internetverbindung über GSM/UMTS zu ermöglichen. Das Mobiltelefon übernimmt damit die Rolle eines Modems. Diese Funktion wird bei Windows Mobile auch als Internetfreigabe bezeichnet.
Was sagt UM dazu?
Quelle UM-Preisliste
Gilt für paketvermittelte Datennutzung innerhalb Deutschlands (ab 200 MB innerhalb eines Kalendermonats wird der Up- und Download auf max. 64 Kbit/s
gedrosselt). Nicht verbrauchtes Inklusiv-Daten-Volumen verfällt am Ende eines Kalendermonats. Unitymedia behält sich vor, die Nutzung des Datenvolumens ausschließlich auf einem Mobiltelefon zuzulassen.
Ist Tethering nachweisbar? JA

Was kann mir passieren? Schlimmstenfalls wirst Du standardmäßig abgerechnet, sprich Du zahlst für jedes MB extra
BildBild

Nachtwesen
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Nachtwesen » 10.04.2012, 18:36

Das mit dem Nachweisbar wäre ich mir mal nicht so sicher, denn ich denke wenn das Smartphone die Verbindung aufbaut und dann für sich alleine ein WLAN aufspannt, kann das kaum erkannt werden. Für UM meldet sich ein Smartphone an.

Ist aber auch eher Theorie, ich werde mir die Karte wegen der Hotline holen. Habe ja jetzt auch auf meinem jetzigen Handy ne 5€ inet-Flat und da ist Tethering erlaubt. Von daher.
Bild Bild

Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 552
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Toxic » 10.04.2012, 19:07

Google ist Dein Freund:

aufrufen und eintippen: Tethering nachweisbar

Da wirst Du jede Menge Antworten finden. Sogar, wie es nachweisbar ist...
BildBild

Nachtwesen
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Nachtwesen » 10.04.2012, 19:19

im Gegenzug gibts aber auch etliche Suchergebnisse, die sagen das es via WLAN Tethering am schwersten ist, das derzeit nur NOKIA sehr verräterisch ist und das es bislang selbst bei offensichtlicher Nutzung mit Tethering so gut wie nie Ärger gab. Da ich aber wie gesagt schon ne inet Flat habe lasse ich es eh. ich kann nämlich wegen den 15ct/Min. gar nicht auf die UM SIM umsteigen, das ist ja viel zu teuer.
Bild Bild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Moses » 11.04.2012, 09:57

Bist du sicher, dass deine 5€ Flat Tethering wirklich erlaubt? Tethering ist normalerweise nur im teuersten Flatrate Tarif mit drinnen...

Bei mir ist in meiner Flat von O2 ist der Laptop nicht mit drinnen, nutze es aber trotzdem regelmäßig (über WLAN Hotspot, dein mein Handy aufmacht oder UMTS Surfstick) und habe noch nie was von denen gehört... es ist auch albern, dass die das verbieten. Denn die "Flatrates" sind ja alle Volumen beschränkt. Ob ich das Volumen jetzt mit dem Handy oder dem Laptop verbrauche... Das hat die doch nun wirklich nicht zu interessieren...

Im schlimmsten Fall kündigen sie dir halt die Handy-Flat. Und? Das werden die sicher nicht bei vielen Leuten tun wollen. Die Power-User kündigen DSL-Anbieter ja auch schon länger nicht mehr, obwohl es in den AGBs drin steht.

Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 552
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Toxic » 11.04.2012, 10:59

Moses hat geschrieben:
Im schlimmsten Fall kündigen sie dir halt die Handy-Flat. Und? Das werden die sicher nicht bei vielen Leuten tun wollen. Die Power-User kündigen DSL-Anbieter ja auch schon länger nicht mehr, obwohl es in den AGBs drin steht.
Es könnte aber auch sein, dass man Dir dann die Notebook-Flat in Rechnung stellt.
Außerdem gibt es technische Möglichkeiten Tethering zu unterbinden. Wäre echt
interessant, ob es bei UM überhaupt geht, bevor man sich darüber den Kopf zerbricht.

Gruß Tox
BildBild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Moses » 11.04.2012, 11:07

Es gibt keine technische Möglichkeit einen NAT-Router im Smartphone zu unterbinden*... UMTS Sticks kann man ggf. am Hersteller ausfiltern. Über USB/Bluetooth mag das gehen, ist aber eh viel zu umständlich... ;)


* NAT Router waren auch lange Zeit bei DSL-Flatrates verboten, auch da konnte man die weder identifizieren noch unterbinden.

Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 552
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Toxic » 11.04.2012, 12:36

Moses hat geschrieben:Es gibt keine technische Möglichkeit einen NAT-Router im Smartphone zu unterbinden*... UMTS Sticks kann man ggf. am Hersteller ausfiltern. Über USB/Bluetooth mag das gehen, ist aber eh viel zu umständlich... ;)


* NAT Router waren auch lange Zeit bei DSL-Flatrates verboten, auch da konnte man die weder identifizieren noch unterbinden.

Das ist so nicht ganz richtig. Man kann das sehr wohl identifizieren. Alleine was Deine PCs alles an Informationen im Header senden
reicht schon aus, um eine Mehrplatznutzung festzustellen. Es wurde allerdings nichts dagegen unternommen, weil die Provider eigentlich
diese Daten nicht auswerten dürfen. Ähnliches gilt für Tethering. Du übermittelst mit einem PC einen User-Agent, der bei einem
PC-Browser anders ist als bei einem Smartphone-Browser.

Technisch ist alles machbar, die Frage ist allerdings, wie weit es den Providern rechtlich gestattet ist.
BildBild

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Moses » 11.04.2012, 14:50

Natürlich kannst du das mit Deep-Packet Inspection... aber da gibt es nicht nur rechtliche Hürden, auch technisch stellt das sehr hohe Anforderungen an Router... es gab in verschiedenen Ländern (auch welche, die das mit den Rechten der Kunden nicht ganz so streng sehen) Vorstöße P2P Verwendung durch Deep-Packet Inspection zu erkennen und zu filtern... das geht auch. Nur lohnt sich schon der rein technische Aufwand überhaupt nicht und man nimmt (bzw. nahm) weiterhin in Kauf, dass 70-80% des Traffic durch P2P erzeugt wurden.

Und da kommt halt auch das, was ich vorhin sagte ins Spiel: Wenn du mit deinem Laptop "verbotenerweise" online gehst, welchen Schaden hat der ISP davon? Keinen... dein Volumen ist schneller weg... danach gibt's noch 64k, damit ist weder Laptop noch Smartphone glücklich und eine Übernutzung kann im Prinzip nicht stattfinden. Ich seh auch nicht, wo man da für zusätzlichen Traffic zahlen müssen sollte... wenn, dann muss der ISP nachweisen, welcher Traffic jetzt von welchem Gerät stammt und den gesondert abrechnen (also auch zur gleichen Zeit, kannst ja gleichzeitig am Handy und am Laptop surfen). Da müsste er dann auf TCP-Paketbasis wissen welcher Traffic zum Laptop und welcher zum Handy gehört. Das stellt die Erkennung nochmal vor weitere Schwierigkeiten und die Abrechnung sowieso.

Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 552
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Toxic » 11.04.2012, 16:55

Du hast vollkommen recht, dennoch gibst Du mir auch recht.

Also, haben wir beide recht... :kiss:
BildBild

zemento
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 71
Registriert: 13.02.2011, 10:36

Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von zemento » 11.04.2012, 16:59

Und wie sieht es mit dem Ipad aus?

Nachtwesen
Übergabepunkt
Beiträge: 292
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Nachtwesen » 11.04.2012, 22:20

Ja ich bin mir sicher das bei meinem 5€ Tarif Tethering erlaubt sein muss, weil ich die SIM Karte im Bundle mit einem UMTS USB-Stick gekauft habe und auf dessen Packung die 5€ Flat (200MB in FullSpeed) aufgelistet ist. Es handelt sich um einen Discounter im eplus Netz. Würden die mich kündigen und sagen das dürfte man nicht zusammen verwenden, würde ich glatt von grober Täuschung sprechen ;).

Von der UM SIM habe ich generell Abstand genommen, ich werde sie ausschliesslich für die Hotline verwenden wenn mal wieder eine Störung vorliegt. Generell denke ich aber, die Devise ist: Nicht übertreiben. Keiner wird etwas sagen wenn man Tethering im Urlaub nutzt und da mal 7 tage ein GigaByte verbraucht. Aber wenn man natürlich den Stick zuhause hat und über Nacht da Filme saugt, dann wird man wohl zurecht gekündigt WENN Tethering verboten ist.
Bild Bild

sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 627
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von sebr » 28.01.2013, 02:58

Gibt es denn mittlerweile hierzu Erfahrungswerte?
Dabei geht es mir weniger um die Frage nach Tethering, sondern ich würde z.B. gerne eine UM SIM (Friends & Family + Surf) in einem Tablet nutzen.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6490 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.50

Rhocco
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 19.02.2013, 13:49

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Rhocco » 24.02.2013, 19:54

Schaltet doch auf dem Tablet/PC einen VPN ein zur UNI oder zu eurer FritzBox wenn ihr euch unsicher seid. Dann ist sowieso alles egal was durch den Tunnel läuft und nebenbei, das ist denen doch wurst wie ihr euer Volumen aufbraucht. Ich habe am Anfang bei meiner Internet Flat auch kein Tethering / VoiP etc gemacht, nur über einen VPN Tunnel aber dann einfach mal konkret nachgefragt:

Auf die Frage beim Shop was es mich kostet wenn ich TROTZDEM Voipen würde oder den PC per Tethering anschließe:

Ich: Was kostet es wenn ich Voip / Tethering mache
Mitarbeiter: Das dürfen sie laut Vertrag nicht
Ich: Was passiert wenn ich es trotzdem mache?
Mitarbeiter: Dann kostet es mehr pro MB oder Zeit
Ich: ok, ich möchte das machen. Wieviel kostet es genau?
Mitarbeiter: Wollen Sie das wirklich?
Ich: Ja , möchte nur wissen welche Kosten auf mich zukommen.
Mitarbeiter: Unter uns, es ist völlig egal was sie da machen, wird eh nicht kontrolliert
Ich: aha ok, danke.
Mitarbeiter: Aber nicht übertreiben.

LoL...

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Baktosh » 24.02.2013, 21:24

Rhocco hat geschrieben: Mitarbeiter: Unter uns, es ist völlig egal was sie da machen, wird eh nicht kontrolliert
Ich: aha ok, danke.
Mitarbeiter: Aber nicht übertreiben.

LoL...
Was mich dann zu der Frage bringt...

Wenn es eh nicht kontrolliert wird, ist es doch vollkommen egal ob ich übertreibe oder nicht.
Was soll dann also diese Aussage ???

Der Shop-Mitarbeiter scheint ja da ganz nah an der Quelle zu sein...

Rhocco
Kabelneuling
Beiträge: 15
Registriert: 19.02.2013, 13:49

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Rhocco » 24.02.2013, 23:58

Ich schätze, dass es nicht so ernst gemeint war mit dem "übertreiben" ... und ob er tatsächlich Bescheid weiss, wage ich zu bezweifeln. Aber allein der technische Aufwand ist riesig um dann was zu tun? Mir mitzuteilen, dass ich den Vertrag gebrochen habe und nun Kosten entstanden sind? Wieviel MB wurde denn genau über VoiP oder Tethering übertragen. Welche Kosten ... wo steht das, wie hoch sind diese? etc pp... nur blödes Gerede, damit man die Leute dazu bewegt, in höhere Tarife zu wechseln, weil 99% der Kunden denken, dass sie ja dann erwischt werden können, was einfach nicht realisierbar ist.

Es gab allerdings Kündigungen (das schlimmste was passiert ist), als einer jeden Tag von morgens bis abends einen 48K AAC Stream gehört hat, bzw den hat einfach laufen lassen weil -> Flat. 3-4 Monate lang. Da kommt schon was an Traffic zusammen. Solange man also nicht mehrere GB an Traffic verursacht (dabei nicht "übertreibt"), passiert einfach garnichts und niemanden interessiert das.

Nur ne Vermutung.

Bei meinem Handyvertrag, bei einem großen deutschen Mobilfunkanbieter, steht in den AGB, dass VoiP, angeschlossene Computer nicht erlaubt seien. Seit 3 Jahren wurde ich nicht erwischt. :naughty:

Baktosh
Kabelexperte
Beiträge: 212
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: Surf-Option wirklich NUR für Smartphone gültig?

Beitrag von Baktosh » 25.02.2013, 22:54

@Rhocco

Nur kurz zu deinem "technisch nicht realisierbar" / "Aufwand viel zu hoch"...

Sorry aber da behalte bitte deine kindliche Naivität, sorry wenns etwas hart herüberkommt, denn das ist technisch überhaupt keine Problematik, geschweige denn Aufwand und wird heute bereits eingesetzt. Hatte hier schon in anderen Threads zu dieser Thematik ausführlicher erläutert.

Bei den diversen NB's wird es aktuell in den meisten Tarifen schlichtweg geduldet und in anderen Tarifen allerdings bereits aktiv verhindert. Bei Tarifen wo diese Nutzung aktuell zwar möglich, lt. ABGen aber ausgeschlossen ist müsste bei einer "Entduldung" wohl ein dann ins Feld geführtes Gewohnheitsrecht der Nutzung gerichtlich beschieden werden.

Mehr kann ich dazu nicht sagen...

Und bzgl. "Ich wurde seit 3 Jahren nicht erwischt"... Es gibt Leute die empfinden Tauschbörsen als moderne Videothek und wurden bereits beim ersten "Leihvorgang" per Brief darüber informiert das diese da wohl was falsch verstanden haben. Andere haben da "mehr Glück" und bei denen kommt dieser Brief erst nach Jahren und wieder andere fallen überhaupt nicht auf.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast