Connect Box

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Connect Box

Beitrag von lolametro » 13.02.2016, 11:38

Das Galaxy S3 unterstützt kein AC WLAN.
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

kridim
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 07.07.2009, 19:19

Re: Connect Box

Beitrag von kridim » 13.02.2016, 15:05

Stimmt, ich hatte zwar irgendwo gelesen das S3 könne AC, aber ich musste die 5er Frequenz in den gemischten Modus schalten bevor ich ins WLAN kam.

Zum derzeitigen Problem: ich habe das Netz entfernt und neu angelegt. Das Passwort geändert. Einen Werksreset durchgeführt. Hat alles nichts gebracht. Ins 2,4er WLAN komme ich übrigens noch. Nur beim 5er bekomme ich die ominöse "Passwort falsch" Meldung. Es scheint auch tatsächlich an der CB zu liegen, denn heute kam zufällig der neue Chromecast an (hatte ihn extra bestellt weil er die 5er Frequenz unterstützt), und der kommt ebenfalls nicht ins 5er, ich soll das Passwort überprüfen sagt er. Na toll, und nu?

Update: Ich habe jetzt mal aus Verzweiflung die Sonderzeichen aus dem Passwort entfernt und siehe da, die Verbindung konnte aufgebaut werden. Eventuell liegt es doch am Endgerät? Wobei es ja mit Sonderzeichen zwei Tage lang funktioniert hat.... :confused:

Der Chromecast kann sich allerdings weiterhin nicht mit der CB verbinden, egal ob im 2,4er oder 5er. Auf dem TV steht er käme ins Netz aber nicht ins Internet, ich solle den Router kontrollieren. Hat hier jemand den Chromecast 2 schon erfolgreich mit der Connect Box ans laufen bekommen? Wenn ja, wie?

Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 550
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: AW: Connect Box

Beitrag von Toxic » 13.02.2016, 15:55

Kannst Du kurz ohne Verschlüsselung testen? Ich hatte mal ein ähnliches Problem, weil ich Sonderzeichen im PW hatte.
BildBild

kridim
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 07.07.2009, 19:19

Re: Connect Box

Beitrag von kridim » 13.02.2016, 16:14

@Toxic Mein Edit hat sich mit deinem Post überschnitten. Es waren tatsächlich die Sonderzeichen, dabei hatte es zwei Tage lang MIT Sonderzeichen funktioniert. Na ja, ich bin froh dass es wieder läuft. Nur die Verbindung mit dem Chromecast haut nicht hin, auch ohne Sonderzeichen. :wein:

mastermischke
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 01.09.2009, 22:45

Re: Connect Box

Beitrag von mastermischke » 14.02.2016, 11:29

Tepco hat geschrieben:Hast du denn in der Connect Box die Option "DMZ" Unter Sicherheit?
Hatte mit meinem TC7200 noch eine reine IPv4 Adresse, durch die Tarifumstellung jetzt plötzlicher wieder nur IPv6 (DS-light).

Die Konfiguration für dein Szenario (Connect Box soll ein selbstgebasteltes Modem sein und Netgear R700 Router übernimmt alle Aufgaben) muss wie folgt sein.

- Sämtliche Firewall-Einträge, Port-Weiterleitungen usw. auf der Connect Box deaktivieren
- DHCP auf CB deaktivieren
- DMZ auf 192.168.0.2 einrichten

Hier werden dann aller Traffic von den Ports ohne Kontrolle hingeschickt.

Den Netgear WAN-Port musst du dann "Statisch" konfigurieren, sodass er an der 192.168.0.2 auf Infos wartet. Einen eigenen DNS-Server z.B. 8.8.8.8 muss auch eingetragen werden (die bekommt der Router normal vom Moden, in dieser Bastellösung nicht). Das Default Gateway für den Netgear R700 muss die 192.168.0.1 sein (CB).

ALLE Funktionen für dein Netzwerk können bei dieser Konfiguration aber NUR noch von deinem R700 Router erledigt werden. Du kannst also nicht die WLAN Funktion von deiner CB nutzen, die Geräte agieren durch die DMZ quasi unabhängig (Ein angeschlossenes Gerät an der CB kann nicht mit dem DHCP des R700 kommunizieren).


Hier noch einmal etwas ausführlicher
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 10#p266691


Ich weiss aber nicht, ob das mit der CB so funktioniert. Beim TC7200 hat es geklappt.
mastermischke hat geschrieben:Kurze Frage zum Thema DMZ
Ich habe 2Play und die Connect Box
Ebenfalls habe ich Ipv4

Ich möchte per VPN auf mein Heimnetz zugreifen. Das geht ja so per se mit der ConenctBox erstmal nicht.
Ich habe allerdings einen Router Netgear R7000 im Arbeitszimmer stehen. Dieser ist per LAN mit der connectbox verbunden.
Aktuell ist der Router nur im AP Modus. Also DHCP etc. läuft alles für die Connect Box.
Kann ich den R7000 als DMZ hinterlegen, um so den eingebauten VPN clienten zu nutzen ? Dann müsste natürlich DHCP etc. über den R7000 laufen damit es funtioniert, oder?

Ich habe das mal so versucht umzusetzen.
Auf dem R7000 läuft xvortex als firmware.

DMZ in der CB funktioniert.
Wenn ich am Router (R7000) das WAN aber als statisch konfiguriere und das LAN Kabel im WAN Port habe - habe ich keinen Zugriff auf das Modem und oder das Internet.
Stecke ich das LAN Kabel in einen der LAN Port am R7000 -so habe ich Zugriff auf das Internet und auf das Modem (192.168.0.1)
Hat es etwas damit zu tun, dass folgender Aufbau vorhanden ist?

CB -> 5 Port Gbit-Switch (0815 Teil, lässt sich nicht konfigurieren) Hier geht ein Kabel zum R7000 und dann steckt da noch der AV/Receiver und SAT-Receiver mit dran -> R7000 ?
Muss es wie folgt aussehen ?
CB -> R7000 ?

Dürfte doch eigentlich keinen unterschied machen, oder ?

Was mache ich falsch ?

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 14.02.2016, 13:02

mastermischke hat geschrieben:
Tepco hat geschrieben:Hast du denn in der Connect Box die Option "DMZ" Unter Sicherheit?
Hatte mit meinem TC7200 noch eine reine IPv4 Adresse, durch die Tarifumstellung jetzt plötzlicher wieder nur IPv6 (DS-light).

Die Konfiguration für dein Szenario (Connect Box soll ein selbstgebasteltes Modem sein und Netgear R700 Router übernimmt alle Aufgaben) muss wie folgt sein.

- Sämtliche Firewall-Einträge, Port-Weiterleitungen usw. auf der Connect Box deaktivieren
- DHCP auf CB deaktivieren
- DMZ auf 192.168.0.2 einrichten

Hier werden dann aller Traffic von den Ports ohne Kontrolle hingeschickt.

Den Netgear WAN-Port musst du dann "Statisch" konfigurieren, sodass er an der 192.168.0.2 auf Infos wartet. Einen eigenen DNS-Server z.B. 8.8.8.8 muss auch eingetragen werden (die bekommt der Router normal vom Moden, in dieser Bastellösung nicht). Das Default Gateway für den Netgear R700 muss die 192.168.0.1 sein (CB).

ALLE Funktionen für dein Netzwerk können bei dieser Konfiguration aber NUR noch von deinem R700 Router erledigt werden. Du kannst also nicht die WLAN Funktion von deiner CB nutzen, die Geräte agieren durch die DMZ quasi unabhängig (Ein angeschlossenes Gerät an der CB kann nicht mit dem DHCP des R700 kommunizieren).


Hier noch einmal etwas ausführlicher
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 10#p266691


Ich weiss aber nicht, ob das mit der CB so funktioniert. Beim TC7200 hat es geklappt.
mastermischke hat geschrieben:Kurze Frage zum Thema DMZ
Ich habe 2Play und die Connect Box
Ebenfalls habe ich Ipv4

Ich möchte per VPN auf mein Heimnetz zugreifen. Das geht ja so per se mit der ConenctBox erstmal nicht.
Ich habe allerdings einen Router Netgear R7000 im Arbeitszimmer stehen. Dieser ist per LAN mit der connectbox verbunden.
Aktuell ist der Router nur im AP Modus. Also DHCP etc. läuft alles für die Connect Box.
Kann ich den R7000 als DMZ hinterlegen, um so den eingebauten VPN clienten zu nutzen ? Dann müsste natürlich DHCP etc. über den R7000 laufen damit es funtioniert, oder?

Ich habe das mal so versucht umzusetzen.
Auf dem R7000 läuft xvortex als firmware.

DMZ in der CB funktioniert.
Wenn ich am Router (R7000) das WAN aber als statisch konfiguriere und das LAN Kabel im WAN Port habe - habe ich keinen Zugriff auf das Modem und oder das Internet.
Stecke ich das LAN Kabel in einen der LAN Port am R7000 -so habe ich Zugriff auf das Internet und auf das Modem (192.168.0.1)
Hat es etwas damit zu tun, dass folgender Aufbau vorhanden ist?

CB -> 5 Port Gbit-Switch (0815 Teil, lässt sich nicht konfigurieren) Hier geht ein Kabel zum R7000 und dann steckt da noch der AV/Receiver und SAT-Receiver mit dran -> R7000 ?
Muss es wie folgt aussehen ?
CB -> R7000 ?

Dürfte doch eigentlich keinen unterschied machen, oder ?

Was mache ich falsch ?

Der Switch spielt keine Rolle (Netzwerk Layer 2, keine IPs sondern nur MAC-Adressen).
Mach mal ein Screenshot der Konfiguration für den WAN Port und Einstellungen der CB.
Wenn du das LAN Kabel (über Umweg Switch) an den LAN Port des Geräts hängst, und das einfach funktioniert, hast du vermutlich DHCP an der CB nicht deaktiviert, ODER dein R7000 Netz ist auch 192.168.0.***

kridim
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 07.07.2009, 19:19

Re: Connect Box

Beitrag von kridim » 14.02.2016, 13:43

Ich versuche noch immer den Chromecast 2 über die Connect Box ans Laufen zu bekommen. Die CC Hilfe faselt was von "AP-Isolierung deaktivieren". Weiß jemand ob das bei der CB standardmäßig aktiviert oder deaktiviert ist? Eine Einstellung dafür scheint es nicht zu geben.

mastermischke
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 01.09.2009, 22:45

Re: Connect Box

Beitrag von mastermischke » 14.02.2016, 17:20


Der Switch spielt keine Rolle (Netzwerk Layer 2, keine IPs sondern nur MAC-Adressen).
Mach mal ein Screenshot der Konfiguration für den WAN Port und Einstellungen der CB.
Wenn du das LAN Kabel (über Umweg Switch) an den LAN Port des Geräts hängst, und das einfach funktioniert, hast du vermutlich DHCP an der CB nicht deaktiviert, ODER dein R7000 Netz ist auch 192.168.0.***
Das letzte könnte es natürlich gewesen sein!
Ich werde das mal testen und Rückmeldung geben


Edit:

Das hat jetzt geklappt. Vielen Dank für den Hinweis!
CB hat 192.168.0.1
R7000 hat jetzt 192.168.1.1 (am WAN ist logischerweiße 192.168.0.2 (DMZ))
Allerdings neues "Problem" :-)
Stichwort DDNS.

Ich erhalte immer folgende Info
Der drahtlose Router verwendet derzeitig eine private WAN IP-Adresse. Er befindet sich evtl. im Multi-NAT-Betrieb, wobei DDNS-Service in solcher Umgebung nicht unterstützt wird.
http://www.fotos-hochladen.net/view/wantkfi2colad.jpg
http://www.fotos-hochladen.net/view/wan ... xdo9ag.jpg

Was kann man da machen ?

calimero
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 08.11.2013, 10:38

Re: Connect Box

Beitrag von calimero » 15.02.2016, 10:12

Hallo mastermischke,

ich verwende eine andere Konfiguration (Kein DMZ in Verbindung mit dem TC7200). Der R7000 ist bei mir nur als Access Point in Funktion (Firmware TomatoUSB by Shibby). Ist aber natürlich nichts für chronische Paranoiker, da der TC7200 der Router ist! :)

calimero

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 15.02.2016, 10:46

Also der WAN port hört nun auf die 192.168.0.2, welche du als DMZ Host auch in der CB eingetragen hast, richtig?
Mit gleichem Netz vom R7000 hat es so nicht funktioniert, nachdem der R7000 ein eigenes Netz hat schon? Wunderbar :)

Das Problem mit DDNS kenn ich. Der R7000 erhält keine externe/öffentliche IP von der CB, sondern nur den kompletten Traffic über die 192.168.0.2. DDNS funktioniert also nicht mehr wie üblich.

Lösung:
Ein eigenes Script/Modul implementieren. Ich konnte das damals bei MikroTik (RouterOS) nach Internetrecherche finden.

Dein Router muss selbst eine Website aufrufen (z.B. www.wieistmeineip.de) und dort die IP rausziehen.

Google mal nach "DDNS behind nat" + dein DDNS Anbieter (z.B. no-ip).
Ich bin mir sicher du kannst mit der installierten FW auf dem R7000 hier was basteln.
mastermischke hat geschrieben:

Der Switch spielt keine Rolle (Netzwerk Layer 2, keine IPs sondern nur MAC-Adressen).
Mach mal ein Screenshot der Konfiguration für den WAN Port und Einstellungen der CB.
Wenn du das LAN Kabel (über Umweg Switch) an den LAN Port des Geräts hängst, und das einfach funktioniert, hast du vermutlich DHCP an der CB nicht deaktiviert, ODER dein R7000 Netz ist auch 192.168.0.***
Das letzte könnte es natürlich gewesen sein!
Ich werde das mal testen und Rückmeldung geben


Edit:

Das hat jetzt geklappt. Vielen Dank für den Hinweis!
CB hat 192.168.0.1
R7000 hat jetzt 192.168.1.1 (am WAN ist logischerweiße 192.168.0.2 (DMZ))
Allerdings neues "Problem" :-)
Stichwort DDNS.

Ich erhalte immer folgende Info
Der drahtlose Router verwendet derzeitig eine private WAN IP-Adresse. Er befindet sich evtl. im Multi-NAT-Betrieb, wobei DDNS-Service in solcher Umgebung nicht unterstützt wird.
http://www.fotos-hochladen.net/view/wantkfi2colad.jpg
http://www.fotos-hochladen.net/view/wan ... xdo9ag.jpg

Was kann man da machen ?

lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Connect Box

Beitrag von lolametro » 15.02.2016, 13:38

Ich habe da ein kleines Problem.
Im PC hab ich eine Intel AC7260 WLAN-Karte. Ich verbinde mich immer mit dem 5 GHz-Netzwerk der Connect Box. Nach 2-3 Tagen Uptime der Connect Box bricht der WLAN-Speed auf 2 Mbit/s ein, und zwar nur an diesem einen PC und nur in 5 GHz. Im Statusmenü am PC wird als theor. Geschwindigkeit immer >300 Mbit/s angezeigt, daran liegts nicht. Andere Geräte haben kein Problem, es kommt voller Speed.
Das Problem lässt sich auch nicht beheben, sogar nach dem ich die ganze Karte deinstalliert/neuinstalliert habe etc. Nur ein Neustart der Connect Box hilft.

Glaubt ihr jetzt, das liegt an der Intel-Karte oder an der Connect Box? Ich hab gedacht, es liegt an der Karte, aber wenn ein Routerneustart hilft...
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

mastermischke
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 01.09.2009, 22:45

Re: Connect Box

Beitrag von mastermischke » 15.02.2016, 14:31

Tepco hat geschrieben:Also der WAN port hört nun auf die 192.168.0.2, welche du als DMZ Host auch in der CB eingetragen hast, richtig?
Mit gleichem Netz vom R7000 hat es so nicht funktioniert, nachdem der R7000 ein eigenes Netz hat schon? Wunderbar :)

Das Problem mit DDNS kenn ich. Der R7000 erhält keine externe/öffentliche IP von der CB, sondern nur den kompletten Traffic über die 192.168.0.2. DDNS funktioniert also nicht mehr wie üblich.

Lösung:
Ein eigenes Script/Modul implementieren. Ich konnte das damals bei MikroTik (RouterOS) nach Internetrecherche finden.

Dein Router muss selbst eine Website aufrufen (z.B. http://www.wieistmeineip.de) und dort die IP rausziehen.

Google mal nach "DDNS behind nat" + dein DDNS Anbieter (z.B. no-ip).
Ich bin mir sicher du kannst mit der installierten FW auf dem R7000 hier was basteln.
Danke für die Rückmeldung.
Da bin ich noch dabei. Aber habe gerade ein anderes Problem festgestellt.
Alles was am Switch im Wohnzimmer angeschlossen ist, kann NICHT auf den Router zugreifen.
Im Wohnzimmer steht ne VU+ Solo2. Die ist am Switch angeschlossen. Von diesem Switch geht ein LAN Kabel direkt in den WAN-Port des R7000.
Das merkwürdige ist, über diese Verbindung WAN->LAN Kabel -> Switch ist aber auch das Modem angeschlossen (andere Richtung)
Das merkwürdige ist aber, sobald ich das Kabel am WAN Port in einen normalen LAN Port stecke, dann haben die Clients aus dem WOhnzimmer direkt eine Verbindung + IP. Allerdings halt nur lokal dann
DHCP am Modem ist deaktiviert!
Was stimmt jetzt also nicht ? :)
Zuletzt geändert von mastermischke am 15.02.2016, 14:55, insgesamt 2-mal geändert.

Striker123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 24.09.2015, 15:27

Re: Connect Box

Beitrag von Striker123 » 15.02.2016, 14:37

Habe nun nach 5 Techniker-Einsätzen die Connect Box erhalten. Der Techniker kam und hat es angeschlossen. Und was soll ich sagen? Seit 3 Stunden läuft alles tiptop! Endlich keine Abbrüche mehr. Die Wlan-Reichweite ist auch wunderbar, brauche kein Acces-Point mehr. Habe es im Mischbetrieb an (2,4GHZ/5GHZ). Ist das eiglt zu empfehlen?

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 15.02.2016, 15:04

Du machst ja komische Sachen...das kann ja nicht funktionieren.

Grundlage:

WAN = Interneteingang/Ausgang, der Port hat KEINE Routing Funktion, und auch keinen DHCP.
Wenn du jz also einen Switch mit dem WAN Port verbindest, kriegt logischerweise KEINES der Geräte am Switch eine IP. Der Switch erweitert quasi deinen WAN Port, das ist nicht sonderlich sinnvoll.

Wenn du den Switch an einen LAN Port (R7000) anschließt, hast du auch im Wohnzimmer DHCP und interne IPs. Das ist so auch ganz normal und gewollt.

Du musst jz also folgendes machen:

LAN Kabel von der CB DIREKT an den WAN Port des R7000 anschließen (LAN-Kopplung um die beiden Kabelenden einfach zu verbinden, sollte die einfachste Lösung sein)
LAN Kabel von R7000 Lan Port (1-4) mit einem der Ports am Switch verbinden (Nichts anderes wie ne Porterweiterung ins Wohnzimmer)

Dann läufts wie gewünscht.




mastermischke hat geschrieben:
Tepco hat geschrieben:Also der WAN port hört nun auf die 192.168.0.2, welche du als DMZ Host auch in der CB eingetragen hast, richtig?
Mit gleichem Netz vom R7000 hat es so nicht funktioniert, nachdem der R7000 ein eigenes Netz hat schon? Wunderbar :)

Das Problem mit DDNS kenn ich. Der R7000 erhält keine externe/öffentliche IP von der CB, sondern nur den kompletten Traffic über die 192.168.0.2. DDNS funktioniert also nicht mehr wie üblich.

Lösung:
Ein eigenes Script/Modul implementieren. Ich konnte das damals bei MikroTik (RouterOS) nach Internetrecherche finden.

Dein Router muss selbst eine Website aufrufen (z.B. http://www.wieistmeineip.de) und dort die IP rausziehen.

Google mal nach "DDNS behind nat" + dein DDNS Anbieter (z.B. no-ip).
Ich bin mir sicher du kannst mit der installierten FW auf dem R7000 hier was basteln.
Danke für die Rückmeldung.
Da bin ich noch dabei. Aber habe gerade ein anderes Problem festgestellt.
Alles was am Switch im Wohnzimmer angeschlossen ist, kann NICHT auf den Router zugreifen.
Im Wohnzimmer steht ne VU+ Solo2. Die ist am Switch angeschlossen. Von diesem Switch geht ein LAN Kabel direkt in den WAN-Port des R7000.
Das merkwürdige ist, über diese Verbindung WAN->LAN Kabel -> Switch ist aber auch das Modem angeschlossen (andere Richtung)
Das merkwürdige ist aber, sobald ich das Kabel am WAN Port in einen normalen LAN Port stecke, dann haben die Clients aus dem WOhnzimmer direkt eine Verbindung + IP. Allerdings halt nur lokal dann
DHCP am Modem ist deaktiviert!
Was stimmt jetzt also nicht ? :)

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4687
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Connect Box

Beitrag von hajodele » 15.02.2016, 15:05

Striker123 hat geschrieben:Habe nun nach 5 Techniker-Einsätzen die Connect Box erhalten. Der Techniker kam und hat es angeschlossen. Und was soll ich sagen? Seit 3 Stunden läuft alles tiptop! Endlich keine Abbrüche mehr. Die Wlan-Reichweite ist auch wunderbar, brauche kein Acces-Point mehr. Habe es im Mischbetrieb an (2,4GHZ/5GHZ). Ist das eiglt zu empfehlen?
Wenn du es benötigst, keine Frage. Ich benutze bei mir unterschiedliche SSIDs, da 2 Smartphones lieber mit 2,4 wollten.
Wenn du es nicht brauchst, würde ich die 2,4 schon den Nachbarn zuliebe abschalten.

calimero
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 08.11.2013, 10:38

Re: Connect Box

Beitrag von calimero » 15.02.2016, 15:21

Hi,
mastermischke hat geschrieben:...
Was stimmt jetzt also nicht ? :)
Tepco hat geschrieben:Du machst ja komische Sachen...das kann ja nicht funktionieren.
...
Vielleicht solltest du dir auch mal eine Minute Zeit nehmen über die Variante
Router (CB) <-> Access Point (R7000) nachzudenken. Das hat nämlich auch den Vorteil das du alle LAN-Ports von Router/Access Point/Switch gleichwertig nutzen kannst.

calimero

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 15.02.2016, 15:32

Aber den Nachteil, dass man nur noch die reduzierten Router-Funktionen der CB nutzen kann.
Im Vergleich zu einem R7000 mit xvortex ist das ein Schlag ins Gesicht...

Wenn man ohnehin nur ein paar Portweiterleitungen braucht, spricht nichts dagegen. Dann kann man den R7000 als Access Point benutzen, und auch als WLAN-Repeater (sofern überhaupt sinnvoll). Die ganze Clientverwaltung läuft dann aber über die CB.


Würde die DMZ-Variante präverieren, so macht 1 Gerät alles, und die LAN Ports an der CB scheinst du ja ohnehin nicht zu brauchen (die sind bei DMZ in der Tat sinnlos).
calimero hat geschrieben:Hi,
mastermischke hat geschrieben:...
Was stimmt jetzt also nicht ? :)
Tepco hat geschrieben:Du machst ja komische Sachen...das kann ja nicht funktionieren.
...
Vielleicht solltest du dir auch mal eine Minute Zeit nehmen über die Variante
Router (CB) <-> Access Point (R7000) nachzudenken. Das hat nämlich auch den Vorteil das du alle LAN-Ports von Router/Access Point/Switch gleichwertig nutzen kannst.

calimero

calimero
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 08.11.2013, 10:38

Re: Connect Box

Beitrag von calimero » 15.02.2016, 15:47

Hallo Tepco,

tja irgendwie schein hier keiner wirklich Beiträge zu lesen...
Tepco hat geschrieben:Aber den Nachteil, dass man nur noch die reduzierten Router-Funktionen der CB nutzen kann.
Da gebe ich dir Recht. Welche Funktionen genau?
Tepco hat geschrieben:Im Vergleich zu einem R7000 mit xvortex ist das ein Schlag ins Gesicht...
Ich benutze den Router (bei mir der TC7200) nur als Modem/Firewall. Was den R7000 betrifft: Vergleich mal die Funktion von TomatoUSB (shibby) mit dem gepimpten ASUSWRT (Merlin).
Tepco hat geschrieben:Wenn man ohnehin nur ein paar Portweiterleitungen braucht, spricht nichts dagegen.
Ist in meinem Fall so. Sie Beitrag oben.
Tepco hat geschrieben:Dann kann man den R7000 als Access Point benutzen, und auch als WLAN-Repeater (sofern überhaupt sinnvoll).
Das ist sinnlos. Ein Access Point ist kein Repeater. Ein AP erweitert das WLAN Netz ohne die Bandbreite zu beeinflussen!
Tepco hat geschrieben: Die ganze Clientverwaltung läuft dann aber über die CB.
Und wieder: Lese meine Beitag oben. Die Client Verwaltung (DHCP) übernimmt bei mir der AP (R7000). Und einige andere Funktionen (VPN-Server, ownCloud-Server und DynDNS).
Tepco hat geschrieben:Würde die DMZ-Variante präverieren, so macht 1 Gerät alles, und die LAN Ports an der CB scheinst du ja ohnehin nicht zu brauchen (die sind bei DMZ in der Tat sinnlos).
Jeder wie er mag. Bei mir war Double-NAT das Gegenargument.

calimero

mastermischke
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 01.09.2009, 22:45

Re: Connect Box

Beitrag von mastermischke » 15.02.2016, 16:25

Das mit dem LAN Kabel / WAN Anschluss ... da hätte ich auch selber drauf kommen können .... :D
Danke für den Tipp!

Im Vergleich zu den Routerfunktionen der CB , hat der R7000 natürlich mal eindeutig die Nase vorn.
Jetzt muss ich nur noch ein Script hinbekommen, damit DDNS und somit auch VPN funktioniert.

Ziel ist es, mit meiner App auf dem iPhone mich ins Heimnetz einzuklinken, um dann schön auf die Streamingfunktion der VU zugreifen zu können :)

Edit:

Gefunden.
Falls jemand es sucht, hier gibts Infos https://github.com/RMerl/asuswrt-merlin ... er-scripts
Vielen Dank für die Unterstützung!

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 15.02.2016, 16:54

Sorry, ja stimmt. Habe die vorherigen Seiten nicht nochmal neu gelesen.

Das mit dem WLAN Repeater war unfug bzw. falsch formuliert, ich meinte natürlich "WLAN AP", der das Netz mit gleicher SSID wie die CB weiterverteilt.
Auch das mit dem DHCP (CB managed die Clients) war falsch von mir, die LAN Ports an der CB sind ja quasi auch nur ein Switch. Wer dann den DHCP anhat im Netz ist egal.

Jeder hat seine eigene Wunschkonfiguration, sowohl deine AP Lösung als auch meine DMZ-Variante haben Vor -und Nachteile.
Ich benutze die CB derzeit übrigens komplett Standalone, weil mir die Funktionen fürs erste genügen. DDNS und andere kleine Dienste habe ich auf einen Raspberry Pi ausgelagert.
Als ich noch den TC7200 hatte, war DMZ die einzige sinnvolle Variante (weil bei mir die Portweiterleitungsfunktion versagt hat).

Sollte der Bridge-Modus kommen, so fällt die DMZ-Bastelei weg, und wer die CB als Router nutzen will, kann das wie du es derzeit machst einfach weiterbetreiben :)
calimero hat geschrieben:Hallo Tepco,

tja irgendwie schein hier keiner wirklich Beiträge zu lesen...
Tepco hat geschrieben:Aber den Nachteil, dass man nur noch die reduzierten Router-Funktionen der CB nutzen kann.
Da gebe ich dir Recht. Welche Funktionen genau?
Tepco hat geschrieben:Im Vergleich zu einem R7000 mit xvortex ist das ein Schlag ins Gesicht...
Ich benutze den Router (bei mir der TC7200) nur als Modem/Firewall. Was den R7000 betrifft: Vergleich mal die Funktion von TomatoUSB (shibby) mit dem gepimpten ASUSWRT (Merlin).
Tepco hat geschrieben:Wenn man ohnehin nur ein paar Portweiterleitungen braucht, spricht nichts dagegen.
Ist in meinem Fall so. Sie Beitrag oben.
Tepco hat geschrieben:Dann kann man den R7000 als Access Point benutzen, und auch als WLAN-Repeater (sofern überhaupt sinnvoll).
Das ist sinnlos. Ein Access Point ist kein Repeater. Ein AP erweitert das WLAN Netz ohne die Bandbreite zu beeinflussen!
Tepco hat geschrieben: Die ganze Clientverwaltung läuft dann aber über die CB.
Und wieder: Lese meine Beitag oben. Die Client Verwaltung (DHCP) übernimmt bei mir der AP (R7000). Und einige andere Funktionen (VPN-Server, ownCloud-Server und DynDNS).
Tepco hat geschrieben:Würde die DMZ-Variante präverieren, so macht 1 Gerät alles, und die LAN Ports an der CB scheinst du ja ohnehin nicht zu brauchen (die sind bei DMZ in der Tat sinnlos).
Jeder wie er mag. Bei mir war Double-NAT das Gegenargument.

calimero

Striker123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 24.09.2015, 15:27

Re: Connect Box

Beitrag von Striker123 » 16.02.2016, 12:09

Ich brauche leider den Mischbetrieb (2,4GHZ/5GHZ), da mein Drucker nur 2,4GHZ kann.

Meine Frage dazu:

1. Ist der Mischbetrieb genau so stabil wie Solobetrieb? Oder kann es sein, dass das Handy kurz nicht verbunden ist, da es auf den anderen Sender wechselt?

2. Ist die Strahlung höher?

lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Connect Box

Beitrag von lolametro » 16.02.2016, 13:37

Falls es Probleme geben sollte, kann man auch einfach das 5 GHz Netzwerk mit einem anderen Namen versehen. Dann kannst du selbst entscheiden, welches Gerät 2,4 GHz und welches 5 GHz bekommt. (zu den anderen Sachen kann ich keine Auskunft geben)
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 642
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Connect Box

Beitrag von manu26 » 17.02.2016, 05:02

Bei manchen Android Geräten kann man glaube ich auch in den WLAN-Einstellungen eine Priorisierung für 5 GHz einstellen.

lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Connect Box

Beitrag von lolametro » 20.02.2016, 10:11

Ein Paar Kinderkrankheiten hat die Box schon noch (bei mir). Die startet sich manchmal einfach so neu (und braucht dann ziemlich lange, bis alles wieder hochgefahren ist..).
Und wenn man die Box mit dem Kippschalter ausmacht und wieder anmacht, verbindet die sich (manchmal) nicht mit dem Netz. WLAN läuft, aber die Benutzeroberfläche und das Internet lassen sich nicht aufrufen. Wenn man die Box dann erneut per Kippschalter neustartet, läuft es wieder.
Weiß nicht, ob das ein hardwaremäßiges oder softwaremäßiges Problem ist. Passiert zwar nicht so oft und ist nicht so tragisch, aber nervig ist es schon...
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

strelnikov
Übergabepunkt
Beiträge: 320
Registriert: 23.02.2012, 06:42
Wohnort: Sowjetunion
Kontaktdaten:

Re: Connect Box

Beitrag von strelnikov » 20.02.2016, 10:47

lolametro hat geschrieben:Ein Paar Kinderkrankheiten hat die Box schon noch (bei mir). Die startet sich manchmal einfach so neu (und braucht dann ziemlich lange, bis alles wieder hochgefahren ist..).
Und wenn man die Box mit dem Kippschalter ausmacht und wieder anmacht, verbindet die sich (manchmal) nicht mit dem Netz. WLAN läuft, aber die Benutzeroberfläche und das Internet lassen sich nicht aufrufen. Wenn man die Box dann erneut per Kippschalter neustartet, läuft es wieder.
Weiß nicht, ob das ein hardwaremäßiges oder softwaremäßiges Problem ist. Passiert zwar nicht so oft und ist nicht so tragisch, aber nervig ist es schon...
Defekt der Box? Signal-Problem?

Das was mich an der Box stört, ist dass die WLAN Kanäle 12&13 (2.4GHz) zur Auswahl nicht zu Verfügung stehen und dass das Webinterface der Box recht träge reagiert und lange Zeit benötigt, bis es nach Änderungen wieder verfügbar ist.
Volkskommissar für Telekommunikation

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MartinJu, mastermischke, rv112 und 12 Gäste