Connect Box

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3714
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Connect Box

Beitrag von conscience » 03.02.2016, 11:57

kridim hat geschrieben:Hallöchen beisammen! Mein Anschluss wird nächste Woche von einem 32er auf einen 120er geschaltet, die Connect Box habe ich schon. Nun lese ich ab und an Sachen wie "jaaa, kein Wunder dass die sch* läuft, sind die Standarteinstellungen!" Nur, ich kenne mich da so gar nicht aus, ich hätte die spontan auch so laufen lassen. Nun also meine Frage: gibt es optimale Einstellungen für das Teil, und wenn ja, wäre wer so lieb die mit uns zu teilen? Oder sind die Einstellungen abhängig vom Nutzer/Einsatz? Wenn das der Fall ist wären da zumindest einige Pointer super. Vielleicht sogar in einem separaten Thread damit es sich leichter finden lässt?

"Optimale Einstellungen" ist ein Schlagwort und hängt von dem Einsatzszenario ab.
Es ist die Frage, ob alle Endgeräte und hier vor allem die Älteren mit auf Performance optimierten Einstellungen kompatibel sind. Für mich geht Kompatibilität vor Performance. Oft kann man das lösen, in dem man zwei verschiedene WLAN Netze einrichtet. Bei mir funkt ein Netz mit 801.11b+g und ein anderes mit 801.11ac.


Beispiel großes Haus oder große Wohnung: dann könnten Einstellungen gefordert sein, die einen Empfang im gesamten Haus oder in der kompletten Wohnung fördern (eventuell mit anderem technischen Hilfsmitteln wie Repeater usw.), wie zum Beipiel eine Kanalbreite von 20MHz und 2.4GHz WLAN im 802.11b+g Modus

Beispiel kleines Appartement oder kleine Wohnung oder ich habe Sichtkontakt und will möglichst viel Speed: dann die möglichst größte Kanalbreite 40 / 80MHz und 5GHz WLAN im AC Modus

Allgemein kann man sagen, dass es sich lohnt, verschiedene WLAN Kanäle auszuprobieren.

Sicherheitseinstellungen können auch die Performance negativ beeinflussen: optimal vermeidet man gemischte Modi wie WPA+WPA2 und wählt WPA2 ausschließlich mit AES aus.
Zuletzt geändert von conscience am 03.02.2016, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

BlackFly
Kabelexperte
Beiträge: 182
Registriert: 19.10.2011, 14:46

Re: Connect Box

Beitrag von BlackFly » 03.02.2016, 17:13

Mir ist gerade eben an der Hotline gesagt worden das bei UM seit kurzem alle Geräte (also sogar auch das TC) als Modem verwendet werden kann. War dies dann mal wieder eine falschmeldung?
Der Hotlinemitarbeiter hat aber auch gleich zur Fritzbox geraten die er persönlich einsetzen würde wenn er ein UM-Router verwenden müsste.

Ich hoffe ja immernoch das meine Störung behoben werden kann ohne das ich mein Cisco hergeben muss, aber falls doch ist natürlich die Frage nach dem Modembetrieb bei der Connect Box (er meinte die wird vorrangig ausgeliefert) sehr interessant für mich, andernfalls würde ich sogar wirklich zur Fritzbox greifen...

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3714
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Connect Box

Beitrag von conscience » 03.02.2016, 19:31

BlackFly hat geschrieben:Mir ist gerade eben an der Hotline gesagt worden das bei UM seit kurzem alle Geräte (also sogar auch das TC) als Modem verwendet werden kann. War dies dann mal wieder eine falschmeldung?
Der Hotlinemitarbeiter hat aber auch gleich zur Fritzbox geraten die er persönlich einsetzen würde wenn er ein UM-Router verwenden müsste.

Ich hoffe ja immernoch das meine Störung behoben werden kann ohne das ich mein Cisco hergeben muss, aber falls doch ist natürlich die Frage nach dem Modembetrieb bei der Connect Box (er meinte die wird vorrangig ausgeliefert) sehr interessant für mich, andernfalls würde ich sogar wirklich zur Fritzbox greifen...
Alle Internetzugangsgeräte haben ein Modem und alle aktuellen Geräte auch einen Router-Funktion inkl. WLAN,
eher ein Fall der sprachlichen Unschärfenrealation
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Spiniis
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 29.01.2016, 17:06

Re: Connect Box

Beitrag von Spiniis » 03.02.2016, 19:51

rv112 hat geschrieben:Die CB ist ein Consumergerät, ich denke Deine Erwartungen kann sie nicht erfüllen.
Das sind alles consumer features.
Enterprise gear hat sowas wie UPnP und multicast-to-unicast eher nie. Dort wäre auch ein Router nur ein Router, kein Gerät dass Modem, Switch, Router, Wireless Access Point und Firewall in sich vereint. Intern wird das Gastnetzwerk sehr wahrscheinlich über VLANs realisiert, aber nach eigenen VLANs fragte ich bisher noch gar nicht.

Durch 2-Jahres Verträge mit 1 Jahr Verlängerung ist halt abwarten auf Verbot des Routerzwanges nicht so einfach. Auch mit einem echtem Kabelmodem, dass nur als Bridge agiert, hast nicht wirklich eine große Auswahl an frei erhältichen Routern. Die Router müssten dann DS-Lite nach RFC6334 können. Diese kannst bisher an der Hand abzählen: openwrt, D-Link und AVM.
Daher lohnt es sich die Connect Box genauer anzuschauen.
lolametro hat geschrieben:Hier noch der Screenshot für "Regel erstellen".
Danke.
Kannst die verschiedenen Listen ausklappen. Insbesondere bei Ziel IP Adresse würde ich gerne nur den Interface Identifier eintragen. Bei UM bekommt man leider keinen festen IPv6 Prefix, daher ist es sinnlos hier ganze IPv6 Adressen einzutragen, wenn diese sich nach einem neuen Sync wieder ändern.
lolametro hat geschrieben:Außerdem bei "WLAN Signal" die Kanalbreite auf das Höchste stellen (40 MHz bei 2,4 GHz und 80 MHz bei 5 GHz)
40 MHz bei 2.4 GHz ist ziemlich sinnlos. Störst damit fast alle anderen Basen auf 2.4GHz und kannst es doch selbst kaum nutzen, da es sofort auf 20MHz zurückfallen sollte, sobald 20 MHz Clienten kommen oder eine Störung auftritt (andere Basis mit überlappenden Kanal, Bluetooth, Mikrowellen, ...). Apple hat daher noch nie 40 MHz bei 2.4 GHz unterstützt und Intel lange auch nicht. Viele WLAN-Karten haben es per Default deaktiviert.
Insbesondere wenn 5 GHz hast, kannst das meist für noch höhere Geschwindigkeiten nutzen.

Wäre aber interessant welche Kanäle bei der Connect Box dafür auswählen kannst und was dabei rauskommt.
Bei 2,4GHz kann man leider die überlappenden Kanäle meistens auswählen, nicht so wie bei 5 GHz.
Bei Kanalbreite 20 MHz sollte man nur 1, 6 oder 11 wählen, da man immernoch auf 802.11b mit überbreitem DSSS Rücksicht nehmen muss.
Für Kanalbreite 40 MHz gibts eigentlich nur Kanal 3 (kombiniert Kanal 1 und 5 bei Kanalbreite 20 MHz OFDM). Kanal 11 könnte ev. in Deutschland gehen, wenn alle Geräte auch Kanal 12 und 13 kennen.

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 599
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Connect Box

Beitrag von rv112 » 03.02.2016, 22:17

Ich nutze bereifts pfSense und behalte als Altkunde vorerst IPv4 bis es dann mal auf v6 geht mit eigenem v4 Tunnel.
KabelBW Internet seit 2003
Bild
- 2 Play 200 PREMIUM
- Cisco EPC3212 IPv4
- pfSense 2.4

lolametro
Kabelexperte
Beiträge: 211
Registriert: 26.01.2014, 19:26
Wohnort: BW

Re: Connect Box

Beitrag von lolametro » 04.02.2016, 11:09

Im "Neue IPv6 Filterregel (eingehend)" Menü gibt es folgende Auswahlmöglichkeiten:

Protokoll: Alle, UDP, TCP, UDP/TCP, ICMPv6, ESP, AH, GRE, IPv6Encap, IPv4Encap, IPv6Fragment, L2TP.
Quell IP-Adresse: Alle, Single, Bereich (wenn man Bereich auswählt, kann man IPv6 Adresse und Prefix Länge eingeben. Bei Single nur die IPv6 Adresse.)
Ziel IP-Adresse: wie bei Quell IP-Adresse.

Im 2,4 GHz WLAN kann man immer alle Kanäle auswählen.
2play COMFORT 120, BW, Connect Box (vorher: 2play PLUS 50, KabelBW, Fritz!Box 6340)
BildBild

tom050505
Kabelexperte
Beiträge: 161
Registriert: 09.10.2007, 16:37
Wohnort: Bonn

Re: Connect Box

Beitrag von tom050505 » 06.02.2016, 13:15

Hallo zusammen,

habe gerade telefonisch von 3play 32000er auf neu 2play 120000er als mehrjähriger Bestandkunde umgestellt
und mir wurde an der UM-Hotline zu 100 Prozent zugesichert, dass ich die weiße Comfort-Box erhalte.
Das TC7200 wird lt. Hotline nicht mehr oder nur in Ausnahmefällen ersandt.
Kündigung oder Kündigungsfristen waren nicht notwendig oder einzuhalten.

Gruß Tom Paderbadom :kafffee:

mastermischke
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 01.09.2009, 22:45

Re: Connect Box

Beitrag von mastermischke » 06.02.2016, 15:22

Kurze Frage zum Thema DMZ
Ich habe 2Play und die Connect Box
Ebenfalls habe ich Ipv4

Ich möchte per VPN auf mein Heimnetz zugreifen. Das geht ja so per se mit der ConenctBox erstmal nicht.
Ich habe allerdings einen Router Netgear R7000 im Arbeitszimmer stehen. Dieser ist per LAN mit der connectbox verbunden.
Aktuell ist der Router nur im AP Modus. Also DHCP etc. läuft alles für die Connect Box.
Kann ich den R7000 als DMZ hinterlegen, um so den eingebauten VPN clienten zu nutzen ? Dann müsste natürlich DHCP etc. über den R7000 laufen damit es funtioniert, oder?

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 06.02.2016, 16:13

Hast du denn in der Connect Box die Option "DMZ" Unter Sicherheit?
Hatte mit meinem TC7200 noch eine reine IPv4 Adresse, durch die Tarifumstellung jetzt plötzlicher wieder nur IPv6 (DS-light).

Die Konfiguration für dein Szenario (Connect Box soll ein selbstgebasteltes Modem sein und Netgear R700 Router übernimmt alle Aufgaben) muss wie folgt sein.

- Sämtliche Firewall-Einträge, Port-Weiterleitungen usw. auf der Connect Box deaktivieren
- DHCP auf CB deaktivieren
- DMZ auf 192.168.0.2 einrichten

Hier werden dann aller Traffic von den Ports ohne Kontrolle hingeschickt.

Den Netgear WAN-Port musst du dann "Statisch" konfigurieren, sodass er an der 192.168.0.2 auf Infos wartet. Einen eigenen DNS-Server z.B. 8.8.8.8 muss auch eingetragen werden (die bekommt der Router normal vom Moden, in dieser Bastellösung nicht). Das Default Gateway für den Netgear R700 muss die 192.168.0.1 sein (CB).

ALLE Funktionen für dein Netzwerk können bei dieser Konfiguration aber NUR noch von deinem R700 Router erledigt werden. Du kannst also nicht die WLAN Funktion von deiner CB nutzen, die Geräte agieren durch die DMZ quasi unabhängig (Ein angeschlossenes Gerät an der CB kann nicht mit dem DHCP des R700 kommunizieren).


Hier noch einmal etwas ausführlicher
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 10#p266691


Ich weiss aber nicht, ob das mit der CB so funktioniert. Beim TC7200 hat es geklappt.
mastermischke hat geschrieben:Kurze Frage zum Thema DMZ
Ich habe 2Play und die Connect Box
Ebenfalls habe ich Ipv4

Ich möchte per VPN auf mein Heimnetz zugreifen. Das geht ja so per se mit der ConenctBox erstmal nicht.
Ich habe allerdings einen Router Netgear R7000 im Arbeitszimmer stehen. Dieser ist per LAN mit der connectbox verbunden.
Aktuell ist der Router nur im AP Modus. Also DHCP etc. läuft alles für die Connect Box.
Kann ich den R7000 als DMZ hinterlegen, um so den eingebauten VPN clienten zu nutzen ? Dann müsste natürlich DHCP etc. über den R7000 laufen damit es funtioniert, oder?

mastermischke
Kabelexperte
Beiträge: 100
Registriert: 01.09.2009, 22:45

Re: Connect Box

Beitrag von mastermischke » 06.02.2016, 18:04

Erstmal danke für die ausführliche Antwort.
Aber wieso kann ich dann NICHT mehr das WLAN der CB nutzen ?
Besteht da keine Möglichkeit ? Ich frage deshalb, weil die CB und der 7000 räumlich weit auseinander stehen.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1387
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: Connect Box

Beitrag von Leseratte10 » 06.02.2016, 18:13

Wenn du den R7000 für DHCP nutzen willst kannst du natürlich "vor" dem R7000, also an der Connect Box nix mehr anschließen - weder über LAN noch über WLAN.

Wenn der VPN-Client im R7000 auch im AP-Modus läuft - schalt den R7000 in den AP-Modus und schalt DHCP an der Connect Box wieder ein. Wenn er das nicht tut, musst du dich entscheiden zwischen "keine Geräte an der Connect Box" (R7000 als Zentrale) oder "R7000 nur als WLAN-AP" (kein VPN am R7000).

Oder du schaltest den R7000 in den Router-Modus und machst Doppel-NAT. Dann kannst du allerdings von den Geräten, die am R7000 sind nur eingeschränkt auf die Geräte an der CB zugreifen, und umgekehrt quasi gar nicht.

Striker123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 24.09.2015, 15:27

Re: Connect Box

Beitrag von Striker123 » 07.02.2016, 23:03

wann wird endlich die connect box an bestandskunden vergeben? beschwerde email nützen nichts. das tc7200 leidet an wlan abbrüchen. die connect box scheint ja was zu taugen.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10291
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Connect Box

Beitrag von Dinniz » 07.02.2016, 23:09

Wenn dee Lagerbestand es hergibt. Derzeit ist es noch Glücksache eine bei Techniker Einsatz etc zu kriegen.
destroying ne3/4 since 2002

Striker123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 53
Registriert: 24.09.2015, 15:27

Re: Connect Box

Beitrag von Striker123 » 07.02.2016, 23:21

Dinniz hat geschrieben:Wenn dee Lagerbestand es hergibt. Derzeit ist es noch Glücksache eine bei Techniker Einsatz etc zu kriegen.
ok, hört sich nicht gut an. wie realistisch ist es, das man ab dem 6monat wirklich seinen eigenes modem/router verwenden kann?

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 08.02.2016, 00:10

Gesetzlich verpflichtend ab 01.08.16. also 100%.

Hier ein recht aktueller Artikel.
http://www.computerbase.de/2016-02/kabe ... wang-ende/

Die Betreiber kommen nicht mehr drumherum, das Gesetz ist offiziell verabschiedet. Alles Jammern hat nichts genutzt, die Kabelnetzbetreiber müssen umplanen.

Sehr realistisch ist die "2 Geräte"-Variante. Mit der Connect Box/TC7200 als reines Moden/Bridge haben die meisten Kunden sicherlich nichts. Warum selbst Geld für ein Modem ausgeben, wenn der Anbieter eines bereitstellt?
Zumindest ich wäre damit zufrieden, es war von Beginn sehr frech, diese Möglichkeit dem Kunden einfach zu nehmen.

Problematisch ist hier wohl nur die Thematik mit DualStack-Light.. nicht alle eigenen Router unterstützen das. D.h. jeder "Bridge-Modus"-Modemrouter von Unitymedia MUSS zwingend eine eigene IPv4 Adresse bereitstellen. Das kostet Geld und ist garnicht für alle Kunden möglich (weil Adressen knapp). Wohl der Hauptgrund, warum man die "Bride-Modus" Lösung nicht schon anbietet. KabelDeutschland/Vodafone bieten es an, bei Umstellung hat man nur noch eine IPv4 (IPv6 adé).


Offiziell ist ein Endgerät von Unitymedia im "Bridge-Modus" noch immer kein reines Modem. Schließlich hängt da immernoch ein Telefon dran (VoIP), also routet es immer noch. Nach dem Gesetz MUSST du die Wahl haben ein eigenes Gerät zu wählen. Der Bridge-Modus ist also garnicht als Lösung zulässig. Wenn du es einforderst, muss dir Unitymedia ab dem oben genannten Stichtag eine Möglichkeit bereistellen, ein eigenes Gerät einzusetzen, was du selbst an die Kabeldose an der Wand hängst.

Das Problem wird sein - gibt es bis dahin überhaupt geeignete Geräte?


Laut Service-Mitarbeitern arbeitet man intern schon nach Lösungen, es bleibt also spannend.



Striker123 hat geschrieben:
Dinniz hat geschrieben:Wenn dee Lagerbestand es hergibt. Derzeit ist es noch Glücksache eine bei Techniker Einsatz etc zu kriegen.
ok, hört sich nicht gut an. wie realistisch ist es, das man ab dem 6monat wirklich seinen eigenes modem/router verwenden kann?

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3714
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Connect Box

Beitrag von conscience » 08.02.2016, 06:18

Das Problem wird sein - gibt es bis dahin überhaupt geeignete Geräte?

Ja, aber es wird nach m.M.n. ein überschaubarer Markt - mit einigen wenigen Geräten von einer Handvoll Hersteller - sein.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

e5150
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2016, 09:12

Re: Connect Box

Beitrag von e5150 » 08.02.2016, 09:20

Hallo,

in Zuge einer Umstellung meines alten 150 Mbit/s Tarifs auf die neuen 400 MBit/s, habe ich von Unitymedia die Connect Box als ersatz für mein derzeitiges TC7200 erhalten. Der Tarif gilt zwar erst ab nächster Woche, aber ich habe mir zumindest schon einmal die Einstellungsmöglichkeiten des Gerätes angesehen. Was mir sehr negativ auffällt ist, dass ich keine Einstellmöglichkeiten für die lokale IPv4 gefunden habe. Das Gerät scheint fest für das 192.168.0. Subnetz vorgesehen zu sein. Aber genau dort will ich es nicht. Ist das Tatsächlich so, kann die lokale IP der Connect Box wirklich nicht geändert werden? Die beiliegende "Anleitung" ist bei der Problematik leider auch alles andere als hilfreich.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4693
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Connect Box

Beitrag von hajodele » 08.02.2016, 10:54

Tepco hat geschrieben:Problematisch ist hier wohl nur die Thematik mit DualStack-Light.. nicht alle eigenen Router unterstützen das. D.h. jeder "Bridge-Modus"-Modemrouter von Unitymedia MUSS zwingend eine eigene IPv4 Adresse bereitstellen. Das kostet Geld und ist garnicht für alle Kunden möglich (weil Adressen knapp). Wohl der Hauptgrund, warum man die "Bride-Modus" Lösung nicht schon anbietet. KabelDeutschland/Vodafone bieten es an, bei Umstellung hat man nur noch eine IPv4 (IPv6 adé).
Das ist eine interessante Interpretation. (Und die IPv4 kommt vom Gesetzgeber?)
Dazu gibt es aber einen eigenen Thread.

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 08.02.2016, 12:54

e5150 hat geschrieben:Hallo,

in Zuge einer Umstellung meines alten 150 Mbit/s Tarifs auf die neuen 400 MBit/s, habe ich von Unitymedia die Connect Box als ersatz für mein derzeitiges TC7200 erhalten. Der Tarif gilt zwar erst ab nächster Woche, aber ich habe mir zumindest schon einmal die Einstellungsmöglichkeiten des Gerätes angesehen. Was mir sehr negativ auffällt ist, dass ich keine Einstellmöglichkeiten für die lokale IPv4 gefunden habe. Das Gerät scheint fest für das 192.168.0. Subnetz vorgesehen zu sein. Aber genau dort will ich es nicht. Ist das Tatsächlich so, kann die lokale IP der Connect Box wirklich nicht geändert werden? Die beiliegende "Anleitung" ist bei der Problematik leider auch alles andere als hilfreich.

Hey e5150,

ja, das ist leider FAKT.
Habe durch Zufall bei einem Telefonat einen Auszug aus der "Wissensdatenbank" für Call-Center Mitarbeiter vorgelesen bekommen.
Die internen Adressen sind fix im 192.168.0 er Netz. Der Eintrag lässt sich nicht ändern, somit ist der Router immer die 192.168.0.1. Nur die DHCP Range ansich kann man einstellen.

Zitat des Mitarbeiters "Der Kunde muss dies bei der Verwendung der Connect Box akzeptieren".

Vielleicht ändert sich hier etwas, wirklich glauben tue ich es nicht. Die beschnittene Firmware für die Router dient wohl der "Schlichtheit". In dem Sinne ist die CB ein weiterer Rückschritt zum TC7200, was WLAN und Modemqualität anbelangt aber wiederum besser.
Ich freunde mich nun mit ihr an, und warte ab was ab dem 01.08. passiert. Besser als das TC7200 ist die Kiste allemal, einen weiteren Fehltritt wie mit dem TC7200 kann sich UM auch nicht erlauben.

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 08.02.2016, 12:58

hajodele hat geschrieben:
Tepco hat geschrieben:Problematisch ist hier wohl nur die Thematik mit DualStack-Light.. nicht alle eigenen Router unterstützen das. D.h. jeder "Bridge-Modus"-Modemrouter von Unitymedia MUSS zwingend eine eigene IPv4 Adresse bereitstellen. Das kostet Geld und ist garnicht für alle Kunden möglich (weil Adressen knapp). Wohl der Hauptgrund, warum man die "Bride-Modus" Lösung nicht schon anbietet. KabelDeutschland/Vodafone bieten es an, bei Umstellung hat man nur noch eine IPv4 (IPv6 adé).
Das ist eine interessante Interpretation. (Und die IPv4 kommt vom Gesetzgeber?)
Dazu gibt es aber einen eigenen Thread.
Nein, nicht vom Gesetzgeber. Es geht hier schlicht um die technische Realisierbarkeit. Hängst du eine alte Fritzbox (die kein IPv6 kennt) an ein Modem mit Dual-Stack light, hast du ein gewaltiges Problem. Aber ja, dazu ein eigenes Thema.

e5150
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 08.02.2016, 09:12

Re: Connect Box

Beitrag von e5150 » 08.02.2016, 13:20

Tepco hat geschrieben:
e5150 hat geschrieben:Hallo,

in Zuge einer Umstellung meines alten 150 Mbit/s Tarifs auf die neuen 400 MBit/s, habe ich von Unitymedia die Connect Box als ersatz für mein derzeitiges TC7200 erhalten. Der Tarif gilt zwar erst ab nächster Woche, aber ich habe mir zumindest schon einmal die Einstellungsmöglichkeiten des Gerätes angesehen. Was mir sehr negativ auffällt ist, dass ich keine Einstellmöglichkeiten für die lokale IPv4 gefunden habe. Das Gerät scheint fest für das 192.168.0. Subnetz vorgesehen zu sein. Aber genau dort will ich es nicht. Ist das Tatsächlich so, kann die lokale IP der Connect Box wirklich nicht geändert werden? Die beiliegende "Anleitung" ist bei der Problematik leider auch alles andere als hilfreich.

Hey e5150,

ja, das ist leider FAKT.
Habe durch Zufall bei einem Telefonat einen Auszug aus der "Wissensdatenbank" für Call-Center Mitarbeiter vorgelesen bekommen.
Die internen Adressen sind fix im 192.168.0 er Netz. Der Eintrag lässt sich nicht ändern, somit ist der Router immer die 192.168.0.1. Nur die DHCP Range ansich kann man einstellen.

Zitat des Mitarbeiters "Der Kunde muss dies bei der Verwendung der Connect Box akzeptieren".

Vielleicht ändert sich hier etwas, wirklich glauben tue ich es nicht. Die beschnittene Firmware für die Router dient wohl der "Schlichtheit". In dem Sinne ist die CB ein weiterer Rückschritt zum TC7200, was WLAN und Modemqualität anbelangt aber wiederum besser.
Ich freunde mich nun mit ihr an, und warte ab was ab dem 01.08. passiert. Besser als das TC7200 ist die Kiste allemal, einen weiteren Fehltritt wie mit dem TC7200 kann sich UM auch nicht erlauben.
Hi,
danke für die Auskunft. Dann werde ich mich wohl auch mal anfreunden müssen und präventiv schon mal meine Infrastuktur anpassen.

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 599
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Connect Box

Beitrag von rv112 » 08.02.2016, 14:24

Stellt euch vor wie blöd es für UM und Geheimdienste wäre wenn sie sich noch beim schnüffeln in eurem Netz durch verschiedene Subbets quälen müssten :D

Ich denke man muss einfach die Bevormundung bei UM akzeptieren, dass man im Privatkundenbereich Kunde zweiter Klasse ist, der gefälligst keine besonderen (wobei Subnetting eher etwas selbstverständliches ist) Ansprüche zu stellen hat.
KabelBW Internet seit 2003
Bild
- 2 Play 200 PREMIUM
- Cisco EPC3212 IPv4
- pfSense 2.4

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 08.02.2016, 15:14

Ja leider wahr, dafür stimmt P/L.
Ich hoffe, mit dem Ende des Routerzwang wird sich hier wieder etwas ändern. Das ganze geht nämlich definitiv in die falsche Richtung. Wo es früher noch einen "Expertenmodus" gab, gibt es jetzt nur noch einen "An-Aus"-Knopf.
Warum soll ich meine gesamte Infrastruktur anpassen, wenn ich stattdessen eine Einstellung an einem Gerät vornehmen könnte? Das ärgert mich, gerade wenn man viele Geräte (Smart Home lässt grüßen) hat.
rv112 hat geschrieben:Stellt euch vor wie blöd es für UM und Geheimdienste wäre wenn sie sich noch beim schnüffeln in eurem Netz durch verschiedene Subbets quälen müssten :D

Ich denke man muss einfach die Bevormundung bei UM akzeptieren, dass man im Privatkundenbereich Kunde zweiter Klasse ist, der gefälligst keine besonderen (wobei Subnetting eher etwas selbstverständliches ist) Ansprüche zu stellen hat.

h_reg
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2016, 16:02

Re: Connect Box

Beitrag von h_reg » 08.02.2016, 16:09

Hallo liebe Community,

ich bekomme demnächst auch endlich schnelles Internet. 120mbit.
Angenommen, der Bridge-Modus wurde (wird) tatsächlich von UM freigeschaltet. Ich habe eine UTM Lösung, mit der ich DS-Lite Unterstützung habe. Habe ich dann immer noch die Möglichkeit, mein Telefon an der CB anzuschließen? Diese müsste ja auch eine IP haben, unter der diese erreichbar ist, bezgl. VoIP. Oder funktioniert das bei UM anders?

Wäre denn der Bridge-Modus vergleichbar mit einem normalen Modem bei einem ADSL/VDSL Anschluss?

Gruß

h_reg

Tepco
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 27.01.2016, 19:11

Re: Connect Box

Beitrag von Tepco » 08.02.2016, 16:47

Man kann natürlich nur schwer in die Zukunft schauen.. realistisch ist folgendes

Modemrouter wird als Bridge konfiguriert (Nicht sicher, dass es diese Option überhaupt zur Auswahl gibt).
Der Modemrouter (Connect Box, TC7200 etc.) dient weiterhin als Anschlusstelle für die Telefone (So ist es aktuell bei Vodafone/Kabeldeutschland, wo der Bridgemodus möglich ist)
DS-Lite wird entweder garnicht aktiv sein (d.h. nur IPv4), ODER wahlweise aktivierbar jenachdem ob die eigenen Endgeräte hinter der CN/TC7200 DS-Light unterstützen.

Der Bridge-Modus macht aus dem Modemrouter KEIN reines Modem. Es routet immer noch (z.B. für VoIP), für deinen eigenen Router verhält es sich aber wie ein Modem. Eine gute Lösung also, um eigenen Router (ohne Telefon-Anschlussbuchse) für Routing, WLAN usw. zu nutzen, und die CB/TC7200 als Pseudomodem.
h_reg hat geschrieben:Hallo liebe Community,

ich bekomme demnächst auch endlich schnelles Internet. 120mbit.
Angenommen, der Bridge-Modus wurde (wird) tatsächlich von UM freigeschaltet. Ich habe eine UTM Lösung, mit der ich DS-Lite Unterstützung habe. Habe ich dann immer noch die Möglichkeit, mein Telefon an der CB anzuschließen? Diese müsste ja auch eine IP haben, unter der diese erreichbar ist, bezgl. VoIP. Oder funktioniert das bei UM anders?

Wäre denn der Bridge-Modus vergleichbar mit einem normalen Modem bei einem ADSL/VDSL Anschluss?

Gruß

h_reg

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste