Router hinter 200MBit Modem möglich

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
mavo82
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 08.12.2014, 15:54

Re: Router hinter 200MBit Modem möglich

Beitrag von mavo82 » 08.12.2014, 20:03

Man hört immer wieder dass der TC7200 baugleich zum neuen Ubee (den ich besitze) sein soll.

Einen Router kann man dahinter problemlos betreiben, muss diesen allerdings als "DMZ-Host" im Ubee definieren. Technisch gesehen werden alle Portanfragen dann 1:1 vom Ubee an den Router weitergeleitet.

Einen eventuellen Bridge-Mode hat KabelBW leider deaktiviert.

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Router hinter 200MBit Modem möglich

Beitrag von rv112 » 09.12.2014, 05:45

Aber auch nur technisch gesehen. Das Übel streikt genauso und wie das TechnikSchrott. Schau mal in den entsprechenden Thread.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Mateng
Kabelneuling
Beiträge: 17
Registriert: 28.11.2014, 17:46

Re: Router hinter 200MBit Modem möglich

Beitrag von Mateng » 11.12.2014, 14:18

mavo82 hat geschrieben:Man hört immer wieder dass der TC7200 baugleich zum neuen Ubee (den ich besitze) sein soll.

Einen Router kann man dahinter problemlos betreiben, muss diesen allerdings als "DMZ-Host" im Ubee definieren. Technisch gesehen werden alle Portanfragen dann 1:1 vom Ubee an den Router weitergeleitet.

Einen eventuellen Bridge-Mode hat KabelBW leider deaktiviert.
Hi,
und wie schliesst Du dann den Router an? Via WAN Port mit dann eigenem IP-Bereich?

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 996
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: Router hinter 200MBit Modem möglich

Beitrag von rv112 » 12.12.2014, 07:42

Kommt auf den Router an. Die standard Massenrouter machen bei WAN NAT und müssen daher über LAN angeschlossen werden und somit kastriert. Ein freikonfugurierbarer sollte auch am WAN Anschluss vollständig routen und subnetten können. NAT dann einfach deaktivieren und Firewall einschalten.

Das gefährlichste ist dass Du über den DMZ im Zwangsrouter die Firewall ungehst. Hängst Du dahinter einen Router über den LAN Port an, ist auch dessen Firewall inaktiv.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Router hinter 200MBit Modem möglich

Beitrag von SpaceRat » 13.12.2014, 04:15

mavo82 hat geschrieben:Einen Router kann man dahinter problemlos betreiben, muss diesen allerdings als "DMZ-Host" im Ubee definieren. Technisch gesehen werden alle Portanfragen dann 1:1 vom Ubee an den Router weitergeleitet.
Das funktioniert so allerdings auch nur, solange man einen Zugang mit IPv4 hat.

Bei dem Zugang mit DS-lite bewirkt das Setzen des eigenen Routers in die DMZ gar nichts bis überhaupt nichts (Weil eh keine Anfragen per IPv4 von außen bis an den Router kommen), dafür ist dann aber auch die IPv6-Verbindung hinüber.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: carknue, tobsen und 4 Gäste