TC7200 Bridge Modus workaround!?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von koax » 18.11.2014, 16:39

Leseratte10 hat geschrieben:Das selbe noch mal mit dem zweiten Router (der geliefert wurde) und es wurde wohl eine 6360 für 1 Jahr gratis angeboten.
Ja. Und wenn aufgefallen wäre, was er gemacht hat, hätte UM von ihn ein nettes Sümmchen an Schadenersatz verlangen können für den erforderlichen Serviceaufwand.

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von Leseratte10 » 19.11.2014, 09:02

In dem Fall vielleicht schon, aber doch bestimmt nicht, wenn man nur im Webinterface Einstellungen ändert?

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von GoaSkin » 19.11.2014, 18:26

Man kann ja ganz frech behaupten, man hätte noch einen Zwangsrouter von einem anderen Provider, der diese SNMP-Requests macht, was man leider aufgrund providerbedingt eingeschränkter Konfigurationsmöglichkeiten auch nicht ändern kann *g*
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

mavo82
Kabelneuling
Beiträge: 7
Registriert: 08.12.2014, 15:54

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von mavo82 » 08.12.2014, 20:12

Hat der TC7200 keine Möglichkeit, einen "DMZ-Host" zu definieren?

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von Leseratte10 » 08.12.2014, 21:33

Theoretisch schon, praktisch nicht.

- Dann routet es immer noch
- Das nachgeschaltete Gerät bekommt dank DS-Lite keine IPv4
- Das nachgeschaltete Gerät bekommt dank der Blödheit der Technicolor-Entwickler kein IPv6-Subnetz.

Kurz, die nachgeschalteten Geräte sind von sämtlichem Zuriff von außen abgeschnitten.
Es sei denn, man deaktiviert die Firewall. Dann sind alle Geräte auf allen Ports komplett offen im Internet. Auch keine optimale Lösung.

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 994
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von rv112 » 09.12.2014, 05:44

Wieso nicht? Dahinter hat man doch eh eine richtige Firewall, oder sollte zumindest.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Leseratte10
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1424
Registriert: 07.03.2013, 15:56

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von Leseratte10 » 09.12.2014, 08:02

Wenn man da extra ne Firewall für hat, dann ja. Die meisten Privatkunden haben da aber eher ne Fritzbox oder einen anderen Router hinter, der dann routen muss, um als Firewall fungieren zu können. Und dann ists Essig mit Portfreigaben.

rv112
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 994
Registriert: 28.10.2014, 07:18

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von rv112 » 09.12.2014, 22:31

Stimmt. Schrott bliebt eben Schrott. Wenn das erste Gerät in der Kette nichts taugt, ist es egal wie gut die dahinter hängenden sind.
KabelBW Internet seit 2003

Bild
- 2 Play 400 FLY IPv4 / VDSL 50 Dual Stack
- Technicolor TC4400 / DrayTek Vigor130
- pfSense 2.4
- Cisco SPA112

Pit Mosch
Kabelneuling
Beiträge: 1
Registriert: 17.12.2014, 18:52

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von Pit Mosch » 17.12.2014, 19:07

Um über DDNS von außen auf meinen NAS zu kommen habe ich im TC7200 den DHCP-Pool auf 1 gesetzt, meinen eigenen Router vom WAN-Port zu LAN 1 am TC7200 verbunden und die "WAN"-IP meines Routers (also die LAN-IP, die er vom TC7200 an den WAN-Port bekommen hat) beim TC7200 als DMZ-Host eingestellt. Klappt mit TC7200-Firewall auf "Niedrig" gut, bei höheren Firewallstufen gar nicht.
Vielleicht nützt/reicht das ja hier einem Suchenden.
Ich muss selber sonst keine Ports weiterleiten, aber müsste es nicht gehen, wenn man die in meiner Konfiguration zur Router-IP und im Router dann zum eigentlichen Gerät forwarded?

kaykral
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2014, 17:43

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von kaykral » 23.12.2014, 17:47

@ Pit Mosch:

Ich habe das Problem, dass die öffentliche IP meiner Fritzbox nicht übermittelt wird. Wie hast Du das DDNS in den Griff bekommen? Hast du das direkt in der NAS eingestekkt oder gehst Du über einen weiteren Router?

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von tq1199 » 23.12.2014, 18:02

kaykral hat geschrieben: Ich habe das Problem, dass die öffentliche IP meiner Fritzbox nicht übermittelt wird.
Hast Du eine öffentliche/externe (dynamische) IPv4-Adresse? Evtl. hast Du betr. DDNS deine FritzBox nicht richtig konfiguriert oder Du hast nicht den zu deiner FritzBox "passenden" DDNS-Provider.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

kaykral
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2014, 17:43

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von kaykral » 23.12.2014, 18:53

Ja, ich habe ein IPv4 Adresse.

Ich habe am TC7200 eine Fritzbox 7390 angeschlossen. Daran hängen alle meine Netzwerkgeräte sowohl per LAN als auch WLAN. Alle Netzwerkgeräte erhalten auch Zugang zum Internet. Nur DDNS ist erstmal ein Problem.

@ TQ1199:Kannst Du das näher erläutern, was Du mit falschem Anbieter meinst? Was sollte ich denn deiner Meinung nach einstellen?

tq1199
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1816
Registriert: 07.02.2014, 09:05

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von tq1199 » 23.12.2014, 19:19

kaykral hat geschrieben: @ TQ1199:Kannst Du das näher erläutern, was Du mit falschem Anbieter meinst? Was sollte ich denn deiner Meinung nach einstellen?
Der falsche Anbieter wird es nicht sein. Deine FritzBox ist nicht das "border device". Ich denke hier im Form gibt es eine Anleitung, wie der DDNS-Client der FritzBox zu konfigurieren ist, wenn die FritzBox "nicht border device" ist.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4820
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: TC7200 Bridge Modus workaround!?

Beitrag von hajodele » 23.12.2014, 19:34

1. Der Anbieter muss eine Update-Url und ggf. IPv6-Unterstützung zur Verfügung stellen.
2. Dein Router muss benutzerdefinierte DDNS und ggf. IPv6 können.
3. Die Eintragungen nach Anleitung beider Teile vornehmen.

Sorry - das ist bei jedem DDNS-Anbieter und bei jedem Router bzw. Gerät, das den DDNS-Dienst machen soll im Detail anderst.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: snod und 3 Gäste