DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Opticum
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2014, 09:15

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Opticum » 28.12.2014, 01:03

SpaceRat hat geschrieben:
Opticum hat geschrieben:Es ist zum Mäuse melken;
ich komme per IPv6 raus, kann sowohl Websiten (z.b. ipv6.google.com) öffnen als auch ssh per IPv6 (auf eine native IPv6 adresse)
Lasse ich mir meine IPv6 Adresse anzeigen http://whatismyipv6address.com/ wird dort die ipv6 meiner Firewall angezeigt.
Ich kenne die Sophos-Firewall nicht, aber es sieht so aus, als müßtest Du die router advertisements bzw. das für das Heimnetzwerk zu verwendende Präfix erst konfigurieren.

Also irgendwas nach der Devise:
Nimm das x. /64 für das LAN, das y. für das Gastnetz und das z. für die DMZ ....
Habe ich gemacht, so wie es in den IPV6 Settings steht. Habe lt. Firewall ein Subnet a la Delegated Prefix: 2a02:908:xxxx:xxxx::/60. Habe dies unterteilt und mir ein /64 dafür für mein Lan genommen.

Ich sehe sogar im Paketfilter das mein Rechner per IPV6 "raus" möchte und es blockiert wird. Lege ich eine Regel an die es erlaubt kommt es nicht über die externe IPV6 der Firewall hinweg. Da scheint das TC7200 noch was zu blocken oder UM hat es nicht richtig konfiguriert.

Benutzeravatar
SpaceRat
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2467
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von SpaceRat » 30.12.2014, 20:48

Opticum hat geschrieben:Ich sehe sogar im Paketfilter das mein Rechner per IPV6 "raus" möchte und es blockiert wird. Lege ich eine Regel an die es erlaubt kommt es nicht über die externe IPV6 der Firewall hinweg. Da scheint das TC7200 noch was zu blocken oder UM hat es nicht richtig konfiguriert.
Hast Du denn die IPv6-Firewall des TC7200 mal komplett deaktiviert?

Die wird ja nicht mehr benötigt, wenn Du eine eigene Firewall dahinter geschaltet hast.


Und:
Dir ist schon klar, daß das für das LAN zu verwendende /64er Subnet jeweils dynamisch aus dem aktuell an Deine Firewall delegierten Präfix abzuleiten ist, da sich dieses Präfix ändern kann?
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2+2xC / OpenATV 6.1@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.1
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Superchic, SCT 10, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), 2xFritz!Fon C4+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild

Opticum
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2014, 09:15

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Opticum » 01.01.2015, 14:15

SpaceRat hat geschrieben: Hast Du denn die IPv6-Firewall des TC7200 mal komplett deaktiviert?

Die wird ja nicht mehr benötigt, wenn Du eine eigene Firewall dahinter geschaltet hast.


Und:
Dir ist schon klar, daß das für das LAN zu verwendende /64er Subnet jeweils dynamisch aus dem aktuell an Deine Firewall delegierten Präfix abzuleiten ist, da sich dieses Präfix ändern kann?
IPv6 Firewall auf dem TC7200 ist ausgeschaltet

Man bekommt ein /60 Subnetz als prefix delegated from TC7200 auf die Firewall, davon habe ich das erste /64 genommen und das über prefix advertisment intern weitergegeben.
Meine Rechner/VMs bekommen auch prima aus diesem Subnetz eine ipv6.

Ich würde gerne wissen woran es liegt, nach dem, was ich sehen kann, muss es irgendwo am TC7200 liegen, das er nur die ipv6 durchlässt die er der Firewall zugewiesen hat, nicht aber den Geräten, die hinter der Firewall liegen.

Opticum
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 23.12.2014, 09:15

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Opticum » 05.01.2015, 11:52

Ich denke ich habe das Problem eingrenzen können:

Das /60er Netz das der Firewall vom TC7200 weitergereicht wird (das fürs prefix advertisment genutzt wird), wird vom TC7200 nicht als eigenes Netz in dem Sinne empfunden.

Mittels Wireshark liegt das Problem beim Fehler:
Code: 5 (Source adress failed ingress/egress policy)

wenn ich z.B. ipv6.google.com anpingen möchte.

Quelle: http://mynetworkingwiki.com/index.php/I ... nreachable

Code: Alles auswählen

A Code value of "5" indicates "Source address failed ingress/egress policy", which is used if a packet with this source address is not allowed due to ingress or egress filtering policies.
Soll also heissen: Murks scheint hier das Tc7200 zu machen, da es Geräte hinter der Firewall - auch wenn das Netz selbst zugewiesen wurde! - nicht mehr als eigenes erkennt.
Also TC7200 macht zwar prefix advertisment auf die Firewall aber erkennt dieses Subnetz nicht als "zulässig". So als würde man plötzlich IPv6 Adressen von Provider X benutzen und versuchen, diese am UM Anschluss zu benutzen.

Auch auf die Gefahr hin das ich alt Eingesessenen hier ein Lächeln auf das Gesicht zaubere: Den Unitymedia Support wird es nicht interessieren, oder? :pcfreak: :kafffee:

Edit: habe mal eine e-mail an den Kundenservice geschickt. Nach den bisherigen Erfahrungen im Forum glaube ich nicht an mehr als eine 08-15 Antwort und Verweis auf die Business Tarife.
UPDATE1: Hatte auf meine E-Mail einen sehr netten Rückruf von der Störungsstelle. Leitung wurde erstmal durchgemessen da ist alles in Ordnung :zerstör: Nein, im ernst, die Dame war sehr bemüht und im Raum stand evtl. auf die Fritzbox zu wechseln. Diese scheint aber lt. Forum nicht 200 Mbit tauglich zu sein. Daher erst mal geschoben...

noahtoni
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 02.02.2015, 15:48

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von noahtoni » 04.02.2015, 18:03

Die Fritzbox ist seit 2.2.2015 200er fähig :-)

Benutzeravatar
Toku11
Übergabepunkt
Beiträge: 301
Registriert: 16.08.2009, 11:15
Wohnort: NRW

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Toku11 » 04.02.2015, 20:26

noahtoni hat geschrieben:Die Fritzbox ist seit 2.2.2015 200er fähig :-)
Aber auch nur die ganz neue FB 6490, die es nur im Paket mit 2 oder 3 Play 200 Premium gibt.

Rotbaart
Kabelneuling
Beiträge: 13
Registriert: 04.11.2014, 08:15

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Rotbaart » 18.05.2015, 09:03

Toku11 hat geschrieben:
noahtoni hat geschrieben:Die Fritzbox ist seit 2.2.2015 200er fähig :-)
Aber auch nur die ganz neue FB 6490, die es nur im Paket mit 2 oder 3 Play 200 Premium gibt.
Aber nur mit der "Telefon Komfort Funktion"....
Bild Bild

Der_Kabelsalat
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 25.05.2015, 11:16

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Der_Kabelsalat » 25.05.2015, 11:24

Opticum hat geschrieben:Ich denke ich habe das Problem eingrenzen können:

...

Soll also heissen: Murks scheint hier das Tc7200 zu machen, da es Geräte hinter der Firewall - auch wenn das Netz selbst zugewiesen wurde! - nicht mehr als eigenes erkennt.
Also TC7200 macht zwar prefix advertisment auf die Firewall aber erkennt dieses Subnetz nicht als "zulässig". So als würde man plötzlich IPv6 Adressen von Provider X benutzen und versuchen, diese am UM Anschluss zu benutzen.

...
Ärgere mich leider auch noch mit diesem Problem herum. Meint ihr, dass das vielleicht mit einem zukünftigen Softwareupdate gelöst wird? Ging die Prefix Delegation beim TC7200 grundsätzlich schon von Anfang an oder wurde das auch die letzten Monate irgendwann nachgerüstet und sie haben es bloß noch nicht fehlerfrei hinbekommen?

KabelKundeX
Kabelexperte
Beiträge: 103
Registriert: 13.05.2012, 12:01

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von KabelKundeX » 27.05.2015, 11:53

Ich würde von keinem Update ausgehen. Die gelieferten Features entsprechen bestimmt dem was Unitymedia im Auftrag gegeben hat. Macht euch da keine Illusion.

Der_Kabelsalat
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 25.05.2015, 11:16

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von Der_Kabelsalat » 31.05.2015, 22:15

KabelKundeX hat geschrieben:Ich würde von keinem Update ausgehen. Die gelieferten Features entsprechen bestimmt dem was Unitymedia im Auftrag gegeben hat. Macht euch da keine Illusion.
Eine kaputte Funktion in Auftrag gegeben? Hört sich seltsam an. Wenn, dann sollte die Prefix Delegation einfach ganz deaktiviert sein, aber so ist das ja kein Zustand!

KabelKundeX
Kabelexperte
Beiträge: 103
Registriert: 13.05.2012, 12:01

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von KabelKundeX » 02.06.2015, 08:42

Der_Kabelsalat hat geschrieben:
KabelKundeX hat geschrieben:Ich würde von keinem Update ausgehen. Die gelieferten Features entsprechen bestimmt dem was Unitymedia im Auftrag gegeben hat. Macht euch da keine Illusion.
Eine kaputte Funktion in Auftrag gegeben? Hört sich seltsam an. Wenn, dann sollte die Prefix Delegation einfach ganz deaktiviert sein, aber so ist das ja kein Zustand!
Was erwartest du? Das dort Techniker sitzen die das nicht mitbekommen haben? Das wird bekannt gewesen sein, vielleicht schon vor der Großbestellung. Wir baden jetzt die getroffene Entscheidung aus .

schneipe
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2015, 21:10

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von schneipe » 23.08.2015, 21:02

Hallo, habe das meiste hier gelesen. Habe jetzt aber eine, oder mehrere Fragen zu dem Thema.
Ich habe momentan den Tarif bei UM 3play 200 mit dem Ubee Modem. Jetzt wurde mir angeboten auf die FB 6490 Cable zu wechseln. Diese soll ja angeblich nur IPv6 machen. Ich habe hier ein kleines Netzwerk mit 4 PC und 2 Druckern. Momentan funktioniert auch alles. Hier mal meine IP Config am Haupt PC
C:\Users\Peter>ipconfig

Windows-IP-Konfiguration


Ethernet-Adapter Ethernet:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: local
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::597bxxxxxxxxxxxxx
IPv4-Adresse . . . . . . . . . . : 192.168.xxxxx
Subnetzmaske . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.xxxxx

Tunneladapter Teredo Tunneling Pseudo-Interface:

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2001:0:9d3xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Verbindungslokale IPv6-Adresse . : fe80::7b:2a9f:xxxxxxxxxxxxxx
Standardgateway . . . . . . . . . : ::

Tunneladapter isatap.local:

Medienstatus. . . . . . . . . . . : Medium getrennt
Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: local

Hab ich denn jetzt schon eine IPv6 Adresse bekommen? Und würde alles weiterhin funktionieren, nach Tausch von Ubee auf FB6490?
Zuletzt geändert von schneipe am 23.08.2015, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von hajodele » 23.08.2015, 21:22

Hallo,
schneipe hat geschrieben:Jetzt wurde mir angeboten auf die FB 6490 Cable zu wechseln. Diese soll ja angeblich nur IPv6 machen
Woher hast du denn diese Weissheit her. Mit "NUR IPv6" könntest du aktuell gerade mal 7% der weltweit benutzten Adressen erreichen :zwinker:
Richtig ist: UM vergibt bei neuen Privat-Tarifen i.d.R. nur IPv6/DS-Lite (Ausnahme noch Horizon pur)
schneipe hat geschrieben:IPv6-Adresse. . . . . . . . . . . : 2001:
Ja, du hast IPv6/DS-Lite (Bitte keine kompletten IPv6-Adressen veröffentlichen)

Funktionieren würde alles (und mehr).
Gibt es denn einen bestimmten Grund für den Wechsel?

schneipe
Kabelneuling
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2015, 21:10

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von schneipe » 23.08.2015, 21:24

Ja, mein Ubee spinnt in den letzten Wochen. Mehrere Ausfälle in der Woche. Aber auch wegen dem Netzwerkdrucker Problem. Das Ubee kann dem Drucker keine IP zuweisen, Drucker spinnt und hängt sich auf. Ist bekanntes Problem bei den Ubee. Man muss dem Drucker erst über anderen Rechner eine feste IP geben, das er im Netzwerk funktioniert.

philippnet
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 09.09.2015, 10:29

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von philippnet » 09.09.2015, 10:35

Hallo,

wie ist denn die aktuelle Situation bei Bestellung von 3Play Premium mit 200 Mbits und der Horizonbox?

Wird da immernoch IPv4 vergeben?

Was ist denn, wenn man nachträglich die Telefon Comfort Funktion dazubucht (Fritzbox 6490)? Bleibt IPv4 dann erhalten oder stellt Unitymedia dann auf IPv6 um?

Bin momentan noch bei der Telekom (16 Mbits) mit IPv4. Ist es möglich IPV4 zu behalten, wenn ich zunächst nur die Horizonbox und später Telefon Komfort dazubuche?

Wäre über eine kurze Antwort dankbar.

Vielen Dank!

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von GoaSkin » 09.09.2015, 19:04

Ja ist möglich, aber vertraglich zugesichert wird das nicht. Bei Altkunden, die neue Hardware erhalten und/oder in neue Tarife wechseln allerdings auch nicht. Es gibt keinen rechtswirksamen Anspruch auf den Erhalt von IPv4.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

philippnet
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 09.09.2015, 10:29

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von philippnet » 09.09.2015, 19:14

GoaSkin hat geschrieben:Ja ist möglich, aber vertraglich zugesichert wird das nicht. Bei Altkunden, die neue Hardware erhalten und/oder in neue Tarife wechseln allerdings auch nicht. Es gibt keinen rechtswirksamen Anspruch auf den Erhalt von IPv4.

Danke für die Antwort! ;-)

MST
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.09.2010, 19:59

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MST » 20.10.2015, 16:22

Hallo,
ich habe mich jetzt durch die kompletten 10 Seiten durchgelesen. Allerdings ist der Thread ja jetzt schon fast 3 Jahre alt.
Deswegen ist mir nicht ganz klar, wie denn nun der AKTUELLE Stand bzgl. IPv6 ist.
Ich glaube verstanden zu haben, dass bei Buchung eines neuen Vertrags (200Mbit) der Anschluss auf IPv6 umgestellt wird und man dann das Problem hat, dass man nicht mehr über VPN auf die Geräte im LAN zugreifen kann, wenn man das von einem IPv4 Anschluss aus versucht.
Soweit richtig?
Dann glaube ich verstanden zu haben, dass das an den Modems hängt, die man bei den 1Play Tarifen von UM gestellt bekommt.
Und schließlich scheint die einzige Möglichkeit, dieses Problematik nicht zu haben, die Kombination aus einem 2Play/3Play Tarif mit Telefon Komfort Option zu sein, weil man da eine Fritzbox 6490 dazu bekommt, die es angeblich ermöglicht die VPN Verbindung richtig durchzureichen.
Sorry, wenn ich noch einmal so explizit frage. Aber ich stehe gerade vor der Entscheidung meinen Vertrag zu ändern und bekomme von UM an der Hotline keine wirkliche Antwort auf diese Fragen.
Danke!
MST

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von GoaSkin » 20.10.2015, 16:53

MST hat geschrieben:Hallo,
Ich glaube verstanden zu haben, dass bei Buchung eines neuen Vertrags (200Mbit) der Anschluss auf IPv6 umgestellt wird und man dann das Problem hat, dass man nicht mehr über VPN auf die Geräte im LAN zugreifen kann, wenn man das von einem IPv4 Anschluss aus versucht.
Soweit richtig?
Neukunden erhalten auf jedenfall IPv6, sofern nicht eine Horizon Box als Router gebucht wird (die kann garkein IPv6). Bestandskunden behalten bei einem Tarifwechsel normalerweise IPv4 und falls man sie doch auf IPv6 umstellt (was manchmal vorkommt), genügt ein Anruf bei der Hotline.
Was VPN betrifft, ist die in der Fritzbox integrierte VPN-Funktion nicht ausgereift, um mit IPv6 umzugehen. Was gibt aber Ausweichmöglichkeiten:

1.) Ein VPN-Dienst (z.B. OpenVPN) läuft auf irgend einem PC. Er kann auch so konfiguriert werden, dass er als Router ins Heimnetz fungiert. Dem Client besorgt man eine IPv6-Adresse über einen Tunnelbroker.
2.) Man verzichtet auf VPN, gibt ausgewählte Ports einfach für bestimmte Rechner im Router frei und greift direkt auf die jeweilige IPv6-Adresse zu. Auch dann braucht man einen Tunnelbroker.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

MST
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.09.2010, 19:59

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MST » 21.10.2015, 09:26

GoaSkin hat geschrieben: Neukunden erhalten auf jedenfall IPv6, sofern nicht eine Horizon Box als Router gebucht wird (die kann garkein IPv6). Bestandskunden behalten bei einem Tarifwechsel normalerweise IPv4 und falls man sie doch auf IPv6 umstellt (was manchmal vorkommt), genügt ein Anruf bei der Hotline.
Hallo und Danke für die Antwort!

Das ist auch sicher? Genau das wurde in diesem Thread ja schon ganz anders beschrieben. Stichwort: Kein Anspruch auf IPv4 bei Tarifwechsel, grundsätzlich Umstellung auf IPv6 und DSLite bei bspw. 2Play Premium 200.

GoaSkin hat geschrieben: Was VPN betrifft, ist die in der Fritzbox integrierte VPN-Funktion nicht ausgereift, um mit IPv6 umzugehen.
Ich meinte auch nicht auf dieses AVM eigene VPN Gefrickel. Mir ging es darum, dass ich gelesen hatte die Fritzbox könnte quasi zwischen einem Zugang von Außen (IPv4) und dem Heimzugang (IPv6) "vermitteln", bswp. über diesne MyFritz! Dienst, der ja quasi das selbe tut, wie ein Tunnelbroker.
GoaSkin hat geschrieben: Was gibt aber Ausweichmöglichkeiten:

1.) Ein VPN-Dienst (z.B. OpenVPN) läuft auf irgend einem PC. Er kann auch so konfiguriert werden, dass er als Router ins Heimnetz fungiert. Dem Client besorgt man eine IPv6-Adresse über einen Tunnelbroker.
2.) Man verzichtet auf VPN, gibt ausgewählte Ports einfach für bestimmte Rechner im Router frei und greift direkt auf die jeweilige IPv6-Adresse zu. Auch dann braucht man einen Tunnelbroker.
Beides für mich keine Alternative. Bei mir läuft kein PC im Heimnetz, sondern nur ein NAS. Das allerdings auch bspw. DDNS unterstützt. Die Clients sind nicht permanent erreichbar.

Wenn ich bei meinem Synology NAS die DDNS Funktion nutze, wäre icih dann aus dem Schneider, auch bei IPv6?

Danke!

MST

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von hajodele » 21.10.2015, 09:36

MST hat geschrieben:Stichwort: Kein Anspruch auf IPv4 bei Tarifwechsel, grundsätzlich Umstellung auf IPv6 und DSLite bei bspw. 2Play Premium 200.
Wenn man sich frühzeitig drum kümmert, wird das aber gemacht. (Wenn es schief läuft, am besten via Facebook/Twitter Hilfe)
Einen irgendwie gearteten "rechtlichen" Anspruch hast du nicht mal ohne Tarifwechsel.
MST hat geschrieben:Ich meinte auch nicht auf dieses AVM eigene VPN Gefrickel. Mir ging es darum, dass ich gelesen hatte die Fritzbox könnte quasi zwischen einem Zugang von Außen (IPv4) und dem Heimzugang (IPv6) "vermitteln", bswp. über diesne MyFritz! Dienst, der ja quasi das selbe tut, wie ein Tunnelbroker.
Wenn du "My!Fritz" meinst, muß ich dich enttäuschen, damit kommst du auch nur via IPv6 drauf.
Von außen also ggf. via Tunnel.
MST hat geschrieben:Wenn ich bei meinem Synology NAS die DDNS Funktion nutze, wäre icih dann aus dem Schneider, auch bei IPv6?
Einen Tunnel von außen brauchst du in jedem Fall, wenn direkt kein IPv6 vorhanden ist. IPv6 kann direkt nur mir IPv6.
Das ist nur eine kostengünstige (bzw. Kostenlose) Alternative zum Fritz!VPN, das unter IPv6 nicht tut.

MST
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.09.2010, 19:59

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MST » 21.10.2015, 10:37

hajodele hat geschrieben:Wenn man sich frühzeitig drum kümmert, wird das aber gemacht. (Wenn es schief läuft, am besten via Facebook/Twitter Hilfe)
Einen irgendwie gearteten "rechtlichen" Anspruch hast du nicht mal ohne Tarifwechsel.
Was heisst "frühzeitig drum kümmern"? Das ist ja genau mein Problem. Wenn ich bei der Hotline anrufen wegen einem evtl. Tarifwechsel, und das IPv6 Thema anspreche, konnte mir bisher noch niemand eine kompetente Antwort geben. I.d.R musste ich mit meinem Halbwissen erst mal erklären, was IPv6 überhaupt ist....
hajodele hat geschrieben:
MST hat geschrieben:Wenn ich bei meinem Synology NAS die DDNS Funktion nutze, wäre icih dann aus dem Schneider, auch bei IPv6?
Einen Tunnel von außen brauchst du in jedem Fall, wenn direkt kein IPv6 vorhanden ist. IPv6 kann direkt nur mir IPv6.
Das ist nur eine kostengünstige (bzw. Kostenlose) Alternative zum Fritz!VPN, das unter IPv6 nicht tut.
Da sagt aber ja nun Dein Vorredner was anderes. Ein PC mit bspw. OpenVPN und DDNS im Heimnetz würde das Problem lösen. Wo ist denn da der Unterschied zwischen dieser Lösung und einem DDNS Service und VPN Dienst auf einem NAS?

Gruß

MST

hajodele
Kabelkopfstation
Beiträge: 4821
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von hajodele » 21.10.2015, 13:14

MST hat geschrieben:Da sagt aber ja nun Dein Vorredner was anderes. Ein PC mit bspw. OpenVPN und DDNS im Heimnetz würde das Problem lösen. Wo ist denn da der Unterschied zwischen dieser Lösung und einem DDNS Service und VPN Dienst auf einem NAS?
Das hast du absolut falsch verstanden.
Nachfolgend nochmal die gleichlautende Antwort.
GoaSkin hat geschrieben:Was VPN betrifft, ist die in der Fritzbox integrierte VPN-Funktion nicht ausgereift, um mit IPv6 umzugehen. Was gibt aber Ausweichmöglichkeiten:

1.) Ein VPN-Dienst (z.B. OpenVPN) läuft auf irgend einem PC. Er kann auch so konfiguriert werden, dass er als Router ins Heimnetz fungiert. Dem Client besorgt man eine IPv6-Adresse über einen Tunnelbroker.
2.) Man verzichtet auf VPN, gibt ausgewählte Ports einfach für bestimmte Rechner im Router frei und greift direkt auf die jeweilige IPv6-Adresse zu. Auch dann braucht man einen Tunnelbroker.
Bei allen Versionen steht also das Wort "Tunnelbroker".
Stell dir einfach mal eine Autobahn vor, die von 4 auf 6 Spuren wechselt. Da muss es doch auch einen Mechanismus geben, mit dem die Autos die Spuren benutzen können.

Zudem hast du doch sowieso IPv4. Die User, die sich da auf IPv6 umstellen liesen, haben allesamt dem komischen Palapper der Telefonhotline geglaubt und nicht weiter nachgefasst.
Mit dem Nachfassen meinte ich in erster Linie: Sofort nach der Umstellung testen und dann sofort rühren.
Stand gestern auf der Facebookseite - "Bitte schicken sie uns ihre Daten per PN, damit wir sie umstellen können".
Irgendjemand hat sich mal beschwert, dass seit 2 Jahren die IPv4 weg ist. Ob der noch umgestellt wurde, weiss ich nicht.
Ob dieses Verfahren morgen noch gilt, kann ich selbstverständlich bei der Kontiuität von UM nicht beschwören.
Ebenfalls kann ich nicht beschwören, ob nicht zum 01.01.2016 alle möglichen Privataccounts ab 2010 auf DS-Lite umgestellt werden.

MST
Kabelneuling
Beiträge: 12
Registriert: 27.09.2010, 19:59

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von MST » 21.10.2015, 17:08

hajodele hat geschrieben:
MST hat geschrieben:Da sagt aber ja nun Dein Vorredner was anderes. Ein PC mit bspw. OpenVPN und DDNS im Heimnetz würde das Problem lösen. Wo ist denn da der Unterschied zwischen dieser Lösung und einem DDNS Service und VPN Dienst auf einem NAS?
Das hast du absolut falsch verstanden.
Nachfolgend nochmal die gleichlautende Antwort.
GoaSkin hat geschrieben:Was VPN betrifft, ist die in der Fritzbox integrierte VPN-Funktion nicht ausgereift, um mit IPv6 umzugehen. Was gibt aber Ausweichmöglichkeiten:

1.) Ein VPN-Dienst (z.B. OpenVPN) läuft auf irgend einem PC. Er kann auch so konfiguriert werden, dass er als Router ins Heimnetz fungiert. Dem Client besorgt man eine IPv6-Adresse über einen Tunnelbroker.
2.) Man verzichtet auf VPN, gibt ausgewählte Ports einfach für bestimmte Rechner im Router frei und greift direkt auf die jeweilige IPv6-Adresse zu. Auch dann braucht man einen Tunnelbroker.
Bei allen Versionen steht also das Wort "Tunnelbroker".
Stell dir einfach mal eine Autobahn vor, die von 4 auf 6 Spuren wechselt. Da muss es doch auch einen Mechanismus geben, mit dem die Autos die Spuren benutzen können.

OK, Danke für die Klarstellung!

Ich hatte Tunnelbroker gleichgesetzt mit DDNS Anbieter, sorry!

Wie wirken sich Tunnelbroker denn auf die Performance aus? Welchen Anbieter kann man empfehelen?

Ich halte IPv6 ja grundsätzlich für vernünftig, deswegen wäre das Beibehalten der IPv4 Adresse ja nur der VPN Problematik geschuldet.

Gruß

MST

GoaSkin
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1200
Registriert: 12.12.2009, 16:25

Re: DOCSIS 3.0 IPv4 / IPv6 Durcheinander

Beitrag von GoaSkin » 21.11.2015, 03:57

MST hat geschrieben: Wie wirken sich Tunnelbroker denn auf die Performance aus? Welchen Anbieter kann man empfehelen?
Ich kann Hurricane Electric und Freenet6 empfehlen; von SIXXS würde ich die Finger lassen.

Zu Hurricane Electric hat Unitymedia ein recht gutes Peering (ist im engeren Sinne recht gut an das Backbone von HE angebunden). Man muss sich unbürokratisch anmelden und bekommt ein ganzes IPv6-Subnet. Ist aber mehr etwas, was man an einem Internet-Router einrichtet, der in der Lage ist, die IPv6-Adressen Clients zuzuweisen. Mit Fritzboxen möglich.

Freenet6 ist ein etwas langsamerer Dienst, der jedoch völlig anonym und ohne Anmeldung funktioniert. Immerhin in der Regel schnell genug, um sich SD-Videos zu streamen. Clients für Windows, Linux und Android machen es möglich, dass man einfach nur ein Programm starten muss und eine dynamische IPv6-Adresse konfiguriert bekommt. Eignet sich gut, um sich im Bedarfsfall im Mobilfunknetz oder in einem öffentlichen WLAN eine IPv6-Adresse zu besorgen und IPv6 zu nutzen.

Bei SIXXS muss man nicht nur sehr bürokratisch und korrekt einen Datensatz mit seiner Adresse, Telefonnummer etc. für einen öffentlichen WHOIS-Eintrag anlegen. Der Dienstanbieter ist auch bekannt dafür, dass er die Accounts grundlos sperrt und darüber nicht redet. Wenn sich ein Peter Müller neu anmeldet, werden alle Peter Müller in ganz Deutschland gesperrt, weil SIXXS der Meinung ist, jemand versucht, sich mehrere Accounts zu erschleichen. Wenn sich zwei Leute, die im selben Hochhaus wohnen, versuchen anzumelden, dann wird auch die ganze Straße gesperrt. Wenn man zuverlässig einen dauerhaften Account haben möchte - Finger weg!!!
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MartinP_Do, rv112, Samsungstory, snod, toppi und 7 Gäste