EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von oxygen » 22.11.2012, 16:58

Das ist ja genau das Problem. Keine eigene externe IPv4 ist ein Ärgernis für viele Leute.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 22.11.2012, 17:45

Ich würde vor Freude aus der Hose springen, wenn es denn so wäre.
Nach extern kommen wir (zumindest ich) mit einer IPv4 Adresse raus.
Laut ipv6-test habe ich demnach noch nichtmal IPv6.

Die Public IP des Routers liegt tatsächlich im UM IPv6 Bereich wird dann aber irgendwo Richtung Internet geNATed.
Und zu guter Letzt würde das gute UM Modem das sowieso nicht unterstützen, weil es nach intern selber noch einmal auf IPv4 NATed :(

Zum UM Support:
Habe denen eben ne Beschwerdemail geschrieben. Auf meine Twitter Anfrage von gestern Nacht haben Sie eben auch geantwortet... Ich soll mal versuchen, das "Modem" neu zu starten, vielleicht kommt das Port Forwarding wieder....

Danke UM ...

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von piotr » 22.11.2012, 18:11

min3z hat geschrieben:Ich würde vor Freude aus der Hose springen, wenn es denn so wäre.
Nach extern kommen wir (zumindest ich) mit einer IPv4 Adresse raus.
Laut ipv6-test habe ich demnach noch nichtmal IPv6.
Traue einfach Deiner Testseite ipv6-test nicht...

IPv4 via DS-Lite heisst nix anderes, dass Dein IPv4 Paket in IPv6 eingepackt wird und dann noch im UM Netz wieder ans Tageslicht kommt.
Und diese gesehene IPv4 IP ist das IPv4 NAT Gateway von UM, wo sie alle via DS-Lite angebundenen User draufpacken.

Native IPv6 ist aber da.
Haeng einfach mal ein IPv6 faehiges Geraet mit aktiviertem IPv6 Stack ans EPC3208G und rufe http://www.kame.net auf.

Wenn IPv6 funktioniert, dann ist die dort enthaltene Grafik mit der Schildkroete ein animiertes GIF.
Wenn die Verbindung via IPv4 ist, dann ist die dort enthaltene Grafik mit der Schildkroete nur ein "normales statisches" GIF.

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 22.11.2012, 20:07

ich spring jetzt wirklich bald aus der Hose...

Plötzlich funktioniert es tatsächlich!! Hatte Kame natürlich schon ausprobiert und der gute Schildi war still wie ein Steiftier, jetzt schwimmt er wie ein großer. Plötzlich sagt auch ipv6-test.com dass ich sowohl IPv6 als auch IPv4 nutze. Portscan war auch erfolgreich!

Mein Router nimmt die IPv6 Adressen nun auch an, bin total baff.

Ich kann mir nur vorstellen, dass UM auf meine eMail von heute Nachmittag reagiert hat, denn dieselben Tests haben letzte Nacht keine Ergebnisse gebracht.

Erstmal danke Piotr und NoGi, ohne Euch hätt ich's nicht nochmal versucht und wahrscheinlich den Rest des Abends trübsal geblasen :glück:

Eventer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 96
Registriert: 31.07.2007, 17:16
Wohnort: Köln

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von Eventer » 23.11.2012, 20:04

Klasse, ich warte seit Mittwoch das es hier wieder geht. Ist langsam zum kotzen

be3
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 05.12.2008, 17:33

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von be3 » 26.11.2012, 20:14

hallo,

hab genau das gleiche Problem. Auf einmal ging es nichtmehr, habe alles mögliche in Verdacht gehabt, bis ist Heute mal analysiert habe und dann diese Posts gefunden habe.
Komischerweise schreiben mehrere das es auf einmal wieder funktioniert. Ich kann mir allerdings nicht erklären warum. Bei mir jedenfalls funktioniert mein dyndns immer noch nicht.Ich bin ratlos, und weiß nicht was ich tun kann? Kann evtl. jemand nochmals präzisieren, warum es wieder geht, bzw. was gemacht wurde?

Gruß


be3

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 27.11.2012, 08:58

Ahoi be3,

Man kann da eigentlich nicht von "Es geht wieder" sprechen, mehr funktioniert es jetzt bei mir mit IPv6 "richtig", mit allen Vor- und Nachteilen.

ich weiß nicht, wie tief Du in der Materie bist, was IPv6 angeht daher hier mal kurz lapidar angerissen. Ich probier es so einfach wie möglich zu halten und so wenig Fachchinesisch wie möglich zu verwenden:

Die IP Adressen, wie Du sie bisher kanntest waren sog. IPv4 Adressen xxx.xxx.xxx.xxx (192.168.0.1 bspw. oder für extern 84.122.33.104).
IPv6 Adressen sehen allerdings so aus 2001:0db8:85a3:08d3:1319:8a2e:0370:7344. Sowohl für WAN, als auch im LAN (Sprich: intern, wie extern).

Dein UnityMedia Modem (welches eigentlich ein Router ist) hat nun auch so eine Adresse. Damit Du aber trotzdem noch mit dem Internet, auf die alte Weise kompatibel bist und z.B. Seiten besuchen kannst, die IPv6 nicht unterstützen, hast Du auch eine externe IPv4 Adresse, die Du dir allerdings mit vielen anderen Leuten teilst. Dort steht quasi eine Art Proxy, der die Anfragen der einzelnen Leute verwaltet und weiterleitet. Das ist der Grund, warum Deine DynDNS Adresse nicht funktioniert.

(Zum DynDNS gleich nochmal mehr)

Bei IPv6 ist es so, dass Dein Router keine Ports mehr nach intern frei gibt (deshalb fehlt jetzt auch der Punkt für die Portweiterleitung), sondern JEDES Deiner Geräte, welches Direkt am UnityMedia Router hängt, bekommt eine eigene, öffentliche IPv6 Adresse, die aus dem Internet erreichbar ist. Daher heißt es ab jetzt, dass Dein/e Rechner dringend eine Firewall brauchen, der Router alleine Reicht als Firewall nicht mehr aus! (Es sei denn, Du sperrst alle eingehenden Verbindungen).

Nun nochmal zum DynDNS: In der DynDNS Pro Variante (20€ im Jahr) kannst Du DNS redirects auch mit IPv6 Adressen machen. Soweit ich mich erinnere, bekommst du 10 Stück. Die haben auch eine 30 Tage Testvariante, man benötigt aber eine Kreditkarte, um in die Testphase zu gehen. Sollte man sich dagegen entscheiden, verwandelt sich der Account wieder in einen Standard-Free Account, allerdings ohne IPv6.

Die letzte Hürde, die Du zu meistern hast, ist diese, dass Deine Geräte, die Du von extern ansprechen möchtest, ebenfalls den neuen Standard unterstützen müssen, ansonsten bekommen Sie keine Adresse (sondern eine IPv4 vom Router), sind also nicht von außen zu erreichen.

Falls noch irgendwas unklar ist, frage ruhig :)
Gruß min3z

Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 28.02.2012, 14:24

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von webman » 27.11.2012, 09:17

min3z hat geschrieben:Ahoi be3,

Die letzte Hürde, die Du zu meistern hast, ist diese, dass Deine Geräte, die Du von extern ansprechen möchtest, ebenfalls den neuen Standard unterstützen müssen, ansonsten bekommen Sie keine Adresse (sondern eine IPv4 vom Router), sind also nicht von außen zu erreichen.

Gruß min3z
Und genau dieser Satz beschreibt das Problem für die Unitymedia DS lite Kunden nun ... und sag' mir keiner, dass wusste UM nicht. ;)
Meiner Meinung ist dies ein unzulässige, technische Veränderung, die man nicht so ohne weiteres beim Kunden ausrollen darf.

Wäre man mit meinem Internet-Zugang so umgegangen .. :zerstör:
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 27.11.2012, 09:34

Sehe ich ganz genau so. Für UM ist das natürlich ne Kostenrechnung, für alle Kunden nur noch ein paar IPv4 WAN Adressen. Sie könnten jetzt ein paar 4er für teuer Geld wieder verkaufen oder aufgrund der Seltenheit, den Geschäftskunden mehr berechnen ^^

Ich habe mich natürlich auch beschwert, dass ich wenigsten volles Dual Stack haben möchte (echte IPv4 und IPv6 Adresse) und, hätte ich das gewusst, den Vertrag niemals verlängert hätte. Darauf haben Sie jetzt fast eine Woche nicht geantwortet...

Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 28.02.2012, 14:24

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von webman » 27.11.2012, 09:44

Ok, bekomme ich von UM irgendwann dann mal Post, dass mein Cisco 3208 Modem gegen das besagte Cisco 3208G ausgetauscht werden soll, muss ich bei UM dann leider meinen 2play Anschluss kündigen.

Wäre sehr schade, aber dann hiesse es für mich zurueck zu DSL 16000.
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 27.11.2012, 09:52

Keine Ahnung, wie sehr ich dem Glauben schenken darf aber im KDG Forum habe ich letzte Woche auf meiner Recherche ein paar User gesehen, die behauptet haben, dass aus Ihrem Cisco 3208 per Softwareupdate ein Cisco 3208G gemacht worden ist.

Sie waren heilfroh, dass sie eines ohne G bekommen haben, plötzlich rebootete es wohl und im WebInterface stand auf einmal Cisco 3208G

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von reset » 27.11.2012, 11:18

webman hat geschrieben:Ok, bekomme ich von UM irgendwann dann mal Post, dass mein Cisco 3208 Modem gegen das besagte Cisco 3208G ausgetauscht werden soll, muss ich bei UM dann leider meinen 2play Anschluss kündigen.
Da das EPC3208 auch IPv6 beherscht kann das auch heimlich still und leise über ein Firmwareupdate kommen.
Und wie ich die Informationspolitik von UM nun kenne, wird es da vorher nicht mal eine Info geben.

Gruß reset

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von koax » 27.11.2012, 12:05

min3z hat geschrieben: Sie waren heilfroh, dass sie eines ohne G bekommen haben, plötzlich rebootete es wohl und im WebInterface stand auf einmal Cisco 3208G
Das würde nur reibungslos funktionieren, wenn das Gerät weiterhin im reinem Modembetrieb laufen würde und in dem Fall wäre es auch egal ob 3208 oder 3208G. Ich kann mir ansonsten kaum vorstellen, dass Unitymedia ein Firmwareupdate durchführt, das aus einem Modem einen Router macht und damit sämtlichen Kunden mit Router ohne Umstellungen in der Konfiguration zunächst mal den Internetzugang kappt.

Ob die beiden Versionen 3208 und 3208G überhaupt technisch identisch sind und das 3208 nur firmwareseitig kastriert ist, weiß ich nicht.

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 27.11.2012, 12:14

Die User beschwerten sich danach, dass es kein Modembetrieb mehr war sondern sie einen vollwertigen Router hatten.
Wie gesagt, kann die Echtheit weder bestätigen, noch verneinen :)

Nachtrag: Klar, würden die Leute, die einen Router haben, ein Double-NAT Problem haben, womit viele Router heutzutage klar kommen, aber wer mit der UM Hotline über Internetprobleme redet, bekommt immer gesagt, man solle den Computer direkt an das Modem/den Router anschließen, für den Kundeneigenen Router gäb's ja kein Support. Ich hatte ja schon mit dem Second Level Support gesprochen, selbst dort kannte man kein Portforwarding... :wand:

be3
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 05.12.2008, 17:33

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von be3 » 27.11.2012, 12:42

hallo,

also erst einmal vielen, vielen dank min3z.
Du hast mir unheimlich weiter geholfen, auch wenn du gar nicht so weit ausholen hättest müssen.
Eine Sache die mir nur noch nicht in den Schädel will.
Du schreibst das die IPv6 Adresse direkt von UM kommt/muss, bzw. das Gerät (in meinem Fall ne Diskstation von Synology) direkt an der UM-Modem-Route-Büchse hängen muss.
Ich habe hinten dran noch ein WLAN Router von dlink. Warum kann ich nicht einstellen das dieser Router, Netzseitig von der EPC3208G, ne IPv6 Adresse bekommt und mit dem dann sowas wie ein NAT in mein Privates IPv4 Netz machen?
Kann das EPC überhaupt Nutzerseitig IPv6? weil es läuft ja ein DHCP Server mit v4 Adressen.

Mal angenommen oben beschriebene Konfiguration würde funktionieren, dann bräuchte ich doch nur noch einen IPv6 Dyndns und den in meinen Router eintragen. Und dort die Ports freigeben.

Gruß

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von oxygen » 27.11.2012, 12:51

be3 hat geschrieben: Ich habe hinten dran noch ein WLAN Router von dlink. Warum kann ich nicht einstellen das dieser Router, Netzseitig von der EPC3208G, ne IPv6 Adresse bekommt und mit dem dann sowas wie ein NAT in mein Privates IPv4 Netz machen?
Weil der das (wahscheinlich) nicht kann. Das ist sehr komplexes Szenario.
Kann das EPC überhaupt Nutzerseitig IPv6? weil es läuft ja ein DHCP Server mit v4 Adressen.
Ja, allerdings weiß ich ob über DHCPv6 (wäre eher ungewöhnlich) oder IPv6RA. Wahrscheinlich letzteres.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

be3
Kabelneuling
Beiträge: 11
Registriert: 05.12.2008, 17:33

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von be3 » 27.11.2012, 12:59

warum ist das komplex? das ist genau das was ein router machen soll/muss?

eine andere frage ist mir gerade noch beim lesen von betreffenden Posts gekommen.

Was hat die Fehlende Port Forwarding Einstellung in dem UM Modem mit der Umstellung auf IPv6 zu tun?
weil die Funktion eh unsinnig wäre, weil die Ports beim NAT Server bei UM Hängen bleiben?

oder ist das nur Zufall?

oxygen
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1311
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von oxygen » 27.11.2012, 13:14

be3 hat geschrieben:warum ist das komplex? das ist genau das was ein router machen soll/muss?
Ein IPv6 Dual-Stack-Lite Betrieb ist kompliziert und ist nicht wirklich die typische Aufgabenstellung für ein SOHO Router. Davon abgesehen ist selbst normale IPv6 Dual-Stack Unterstützung bei Endandwendergeräten selten vorhanden.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia

Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 28.02.2012, 14:24

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von webman » 27.11.2012, 13:18

Die Idee mit IPv6 ist, dass jedes Gerät im LAN seine eigene IPv6-Adresse bekommt. Adressen gibt es ja genug davon. ;)
Ausserdem soll dem Kunden vermutlich so mitgeteilt werden: IPv4 port forwarding versuch erst gar nicht, es funktioniert nun nicht mehr.
Zuletzt geändert von webman am 27.11.2012, 13:31, insgesamt 1-mal geändert.
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 27.11.2012, 13:27

Jau, das EPC vergibt automatisch IPv6 Adressen. Sollte das angeschlossene Gerät keinen IPv6 Stack haben, wird eine IPv4 ausgegeben.

Da Dein Router ja hinter dem EPC liegt und nicht im Bridged Modus (einfach alles durchschleifen) läuft wird alles in Dein LAN genNATed und somit nur IPv4.

Bei IPv6 gibt es kein Port Forwarding mehr, das wird jetzt alles "gelayert". Aus diesem Grund fehlt Dir auch die Registerkarte im EPC. So hätte ich es auch am liebsten, die Technik sieht dies aber nicht vor :(
be3 hat geschrieben: Was hat die Fehlende Port Forwarding Einstellung in dem UM Modem mit der Umstellung auf IPv6 zu tun?
weil die Funktion eh unsinnig wäre, weil die Ports beim NAT Server bei UM Hängen bleiben?
oder ist das nur Zufall?
Bei einem normalen Dual Stack wäre das noch möglich, da Du hier zur IPv6 eine ECHTE bzw eigene IPv4 hättest. Da dies nicht der Fall ist, kannst Du, wie genau richtig geschlussfolgert, mit der Option für's Port Forwarding nichts mehr anfangen. Daher wurde Sie mit der neuen Config ausgeblendet.

Sofern ich das gelesen habe, ist Synology etwas länger schon für IPv6 ausgerüstet. Kannst Du uns das genaue Modell einmal sagen, dann könnten wir dir eher helfen :)

Gruß
min3z

Edding
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 537
Registriert: 13.12.2009, 23:22

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von Edding » 27.11.2012, 14:15

Das wird ja in zukunft ein fest für script-kiddies.

möchte nicht wissen, wieviel rechner dann mit offenem scheunentor im netz stehen, wie damals zu dsl zeiten wo es nur modems gab.

so software firewalls sind auch nicht das ware, bei den ganzen malware/trojaner verseuchten rechnern die ich immer wieder säubern muss, ist die windows firewall schonmal garnichtmehr aktiv und anderen software firewalls habe ich auf solchen rechnern auch noch nie gesehen. :pcfreak:
wobei selbste diese auch einfach ausgeschaltet werden, wenn der rechner erstmal infiziert ist.

da flatter sicher dann mal der ein oder andere brief von einem anwalt ins haus.
Bild
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Meine Ether-Adresse :0xf841b13449a3db0D4C2EFa2FFAFDAB537308A5C0

THX1138
Kabelneuling
Beiträge: 40
Registriert: 16.06.2008, 09:24
Wohnort: Herdecke

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von THX1138 » 27.11.2012, 15:38

Edding hat geschrieben:Das wird ja in zukunft ein fest für script-kiddies.

möchte nicht wissen, wieviel rechner dann mit offenem scheunentor im netz stehen, wie damals zu dsl zeiten wo es nur modems gab.
Ich weiß nicht, wie das bei dem Cisco EPC3208G ist, aber bei den Fritz!boxen ist IPv6 standardmäßig genauso sicher wie IPv4.

Per Default kann von außen kein Rechner im LAN erreicht werden, wenn nicht zuvor eine Verbindung von innen initiiert wurde (Statefull Firewall).

Will man einen Rechner ins Netz freigeben, so muss eine entsprechende Firewallregel angelegt werden. Aus Sicht des Benutzers sieht das fast genauso aus wie eine Portweiterleitung bei IPv4. Nur das man jetzt nicht mehr jede Portnummer nur an einen internen Rechner weiterleiten kann, sondern pro Zielrechner beliebige Ports freigeben kann.

Und was bisher ging: einen Rechner ohne Router direkt an das Modem (und damit das Internet) zu hängen, geht jetzt dank zwangsweiser Kombigeräte nicht mehr. Natürlich kann man dann wieder den Rechner als "Exposed Host" definieren, aber das war bei IPv4 auch schon so und da gilt dann wieder:
Everytime somebody creates something idiot proof, Mother Nature creates a better idiot.

Edding
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 537
Registriert: 13.12.2009, 23:22

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von Edding » 27.11.2012, 15:48

Danke für die aufklärung, bin ich ja beruhig :cool:
Bild
Meine Bitcoin-Adresse: 1BPVf25GT7WWpBAhuv5m4hAR9Q63kaR78i
Meine Ether-Adresse :0xf841b13449a3db0D4C2EFa2FFAFDAB537308A5C0

min3z
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 28.09.2010, 00:01

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von min3z » 27.11.2012, 15:51

Beim EPC3208G ist leider genau dies das Problem :(

Sobald ich meinen (eigenen, hinter dem EPC) Router in den Bridge Modus setze oder ein Gerät direkt verbinde, kann auf jedes Gerät von außen zugegriffen werden. Bin so z.B. zum testen, einmal mit dem Handy "außen rum" über UMTS per SMB auf meinen Laptop. Und das sind die Default Settings.

Man kann auch bei diesem Router komplett alles sperren und nur mit Port Triggering arbeiten (nur eine von innen nach außen gestellte Anfrage, wird auch von außen nach innen beantwortet). Hier muss man aber wieder von Hand, alle Ports einzeln eintragen, kann das aber nicht von der IP des LAN Gerätes abhängig machen. Sprich: eine Regel, gilt für alle Geräte.

AVM war schon immer Klasse darin, die Geräte per Default schon sicher zu machen. Denken wir alleine mal daran, dass die jahrelang die einzigen waren, die per default WPA benutzt haben, während alle anderen auf WEP stehen. Leider gibt UM ja keine Fritzboxen mehr aus. Selber kaufen darf man die zwar, werden von UM aber nicht freigeschaltet. So hat mein Bruder letztes jahr 150€ in den Sand gesetzt.

Requiem
Kabelneuling
Beiträge: 14
Registriert: 29.11.2012, 20:55

Re: EPC3208G Port Forwarding fehlt seit heute?!?

Beitrag von Requiem » 29.11.2012, 21:04

Hallo,

ich bin wegen Neubaus UM-Neukunde und auch auf den Zugang mit UM angewiesen, da in unserem Anschlussgebiet die Telekom und alle anderen, welche über deren Kabel anbieten, leider nur sehr, sehr langsame Anbindungen anbieten können.
(zunächst mal) leider ist es nun so, dass ich einen nativen IPv6 Zugang mit DSLite bekommen habe. Support konnte mich nur auf die Möglihkeit verweisen, einen Businesskundenanshluss zu nehmen (als Freiberufler ginge das sogar), da bekomme ich aber ansonsten für mehr Geld weniger Leistung *seufz*.
Mein Problem: Ich muss für Home Office auf meinen Server zu Hause zugreifen können, zumindest http(s) und RDP sind für mich doch recht wichtig.
Was ich nicht einordnen kann, ist, wie lange dieser Zustand, das Port Forwarding nicht möglich ist, niht funktioniert. Letztlih läuft auf meinem Server ein WHS2011 und auf allen zu erreichenden Clients ein Win7 x64, die ja IPv6 alle unterstützen. Warum komme ich dann mit der physischen Ipv6-Adresse auch nicht auf den Server?
Gibt es eine Lösung oder ist zumindest absehbar, das eingehende Verbindungen irgendwann wieder durchkommen? Ich überblicke das trotz lesen diverser Artikel in diversen Foren noch nicht so ganz.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: connorxxl, Dringi, kala und 3 Gäste