Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwierig

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwierig

Beitrag von My_World81 » 12.07.2012, 19:59

Hallo Forum,
Sorry Leute erstmal für soviel Text, aber der Fall ist so dermaßen verzwickt, dass ich mich einfach nicht Kurz fassen kann, ich freue mich, wenn Ihr Techniker euch Zeit nehmt und das lest. DANKE. Sorry wenn ein paar Rechtschreibfehler, ist ein bisschen viel.

Wir sind Docsis 3 Kunde mit der 64000er Leitung. Vor Februar 2012 lief unsere 64000er Leitung einwandfrei.

leider sind wir + die 6 - 7 verschiedenen Techniker welche bei ca 12 Besuchen seit Februar 2012 bereits hier waren mitlerweile ratlos und ich erhoffe mir hier noch ein paar mehr Inputs um den Fall endlich lösen zu können.

Am 15 Februar hatten wir das erste mal einen Anruf vom Unitymedia Subunternehmer wegen einer Störung (Ingress), ich habe dazu damals hier einen Thread eröffnet, Siehe: http://www.unitymediaforum.de/viewtopic ... 10&t=19367 wer mag, kann ihn sich ja gerne durchlesen.

Unsere Hausinfrastruktur ist folgende: Im Keller gibt es einen HÜP an diesem HÜP gibt es einen Vorverstärker vom HÜP aus wird das Kabel hochgeleitet bis zum Dachboden von dort gibt es einen weiteren Verstärker und das Signal wird auf die Parteien aufgeteilt bis zu uns wieder runter in unsere Kellerwohnung.

Leider konnte die Einstrahlung bis Heute hier nicht verhindert werden. Es wurde alles gemacht, was man machen kann, wir hatten mehrfach Techniker vom Subunternehmer und ca 5 Mal ein Technikerteam von Unitymedia höchstpersönlich hier, ja man kennt sich mitlerweile gut, und kann sich sogar schon Dutzen :-) (das Team bearbeitet nur Ingress Fälle) soweit ich das noch zusammentragen kann, wurde unter anderem in Reihenfolgende folgendes gemacht:

Die erste Technikerin soweit ich mit noch Erinnern kann, hatte leider nicht viel Ahnung, Sie hatte ob unterm Dach am Verteiler die Anschlüsse neu verbunden und glaubte das Problem sei damit erledigt.

2 Wochen Später wieder Anruf vom Subunternehmer Ingress. Selbe Technikerin hat in unserer Wohnung Werte gemessen, alles Wunderbar laut Ihr keine Störung feststellbar.

Wieder Später Anruf Subunternehmer Ingress. Selbe Technikerin Sie hatte dann jeweils am Modem sowie am HD Rekorder jeweils einen Rückwegdämpfer angebracht einmal 6dB einmal 3dB um den etwas schwachen dbmV Wert ein bisschen anzuheben.

Wieder Später Anruf Subunternehmer Ingress. Anderer Techniker mit deutlich mehr Erfahrung hatte Modem getauscht (CER Wert war bei 30). Ein Paar (laut Ihm) lockere Kabel an der Dose festgezogen damit nichts mehr offen ist und am HÜP den ersten Ingressfilter gesetzt.

Um das ganze etwas abzukürzen, hörten die Anrufe nicht auf, danach wurde dann noch insgesamt 2 Mal das Modem getauscht, die Multimedia Dose getauscht, sämtliche Kabel von Multimedia Dose zum Modem zur Box getauscht alle Anschlüsse immer schön fest gezogen alle Kabel / Stecker brandneu und zichfach Geschirmt.

Wir haben in ein neues Telefon Investiert, es wurde zwischenzeitlich nochmal am HÜP Ingressfilter gesetzt und ausserdem als letztes jetz auch noch die Erdung entfernt (Der Techniker hat schonmal so ein Fall Ingress wegen der Erdung) Am Hüp besteht kein Ingress mehr, das Ingress kann auf unsere Wohnung reduziert werden. Weiterhin wurden oben unterm Dach zwei Rückwegsperrfilter gesetzt bei den Parteien die kein Unitymedia nutzen.

Der Aktuelle Stand ist derzeit, dass wir im Schlafzimmer eine Durchschleifdose haben und mir aufgefallen ist, das diese Dose dort nicht richtig ist (Keine Multimediadose) Das Modem ist an der Enddose HINTER der Durchschleifdose angeschlossen. Um auch diesen Fehler auszuschliessen habe ich auch noch in eine Multimediadose Investiert und die Durchschleifdose (Kathrein ESD 44 SAT) Gestern gegen eine Braun Telekom MMD 14 getauscht und als Enddose habe ich eine Axing BSD 961-12 mit Endwiederstand gesetzt abgestuft wie sich das gehört.

Der Ingressfehler ist allerdings IMMERNOCH da es hat sich nichts verändert. Wir haben zwischen all den Technikerbesuchen herausgefunden, dass Ingress weg ist, wenn ich das Modem ausschalte. ( Ich habe das mit dem Techniker am Telefon selbst überprüft. Techniker bei uns an der Strasse am Kasten gemessen ich Zuhause Modem ausgeschaltet Ingress weg.)

Wenn man das Modem dann wieder Einschaltet ist erstmal kein Ingress da, das ganze schaukelt sich dann nach einer weile wieder Hoch, wir haben mittlerweile auch herausgefunden, dass ich selbst Feststellen kann, wenn Ingress da ist und wenn nicht und zwar folgendermaßen:

Wenn Ingress da ist, haben wir Störungen auf WDR (WDR Siegen ist besonders schlimm) auch noch ein paar andere Sender aber auf WDR ist es am besten erkennbar komplette Klötzchenbildung. Wenn ich Modem Ausschalte ist die Klötzchenbildung entsprechend Weg. Zusätzlich geht das Internet in die Knie insbesondere natürlich der Rückweg ich erkenn das immer schön am Speedtest, wenn der Rückweg quasi (Hochspringt wie eine Feder oder fällt wie ein Stein) dann ist Ingress wieder da, ich brauch nur WDR einschalten dann, hab ichs auch Visuell. Ich habe auch herausgefunden, wenn WDR gerade gut läuft, und ich einen Upload starte, fängt die Klötzchenbildung auf WDR direkt an, das ganze schaukelt sich immer mehr Hoch je mehr Upload benutzt wird. Und ist eben erst wieder Weg, wenn das Modem ausgeschaltet oder Resetet wird. Das Modem ist nicht kaputt, da es schon das 2e getauschte (Also das 3e) ist, es war mit allen anderen Modems genauso.

Weiterer Rückschluss den ich noch selbst ziehen konnte: Im Januar hatte Unitymedia ja bekanntlich die Uploadkanäle für Docsis 3 Kunden auf 4 Kanäle erhöht, am 15.02 hatten wir den ersten Ingressanruf (Ich finde das Interessant) Vorher hatten wir keine Probleme und haben bis zu dem Zeitpunkt auch nichts verändert gehabt.

Tja Heute wieder Anruf und zwar Unitymedia Höchstpersönlich wegen (3 mal dürft Ihr Raten) (Ich darf am Telefon auch schon immer Raten wenn ein bestimmter Techniker anruft :-)) Ingress.

Ich bzw. wir sind Technisch auch nicht gerade auf den Kopf gefallen und wir machen uns auch gedanken, aber uns fällt kaum noch etwas ein, weil ja schon alles gemacht wurde. Auch die Techniker haben keine wirkliche Ahnung mehr auch nicht nach Rücksprache unter ein ander (Ich habe die Telefonnummer von bestimmten Techniker und lasse die sich unter anderem zwischenzeitlich Austauschen was bereits alles gemacht wurde)

Ehrlich gesagt geht das langsam an unsere Substanz und ich denke wir Stehen kurz davor bei Unitymedia rauszufliegen oder so, ich will auch nicht wissen, was das hier alles schon gekostet hat, auch wir haben ja Privat auch schon genug Investiert (In ein neues Telefon von Panasonic und in eine Multimediadose) wir möchten Unitymedia ungern verlieren. Ausserdem planen wir hier aus der Wohnung immer noch auszuziehen, haben aber halt noch nichts passendes gefunden, wir haben schon die Befürchtung, dass nur der Auszug aus der Wohnung am Ende uns hilft, dass Problem endlich los zu werden.

Fakt ist auch, unser Nachbar welcher ja im selben Haus wohnt und am dementsprechend am selben Verstärker hängt, hat keine Probleme. Der ist aber kein Docsis 3 Kunde. Ich frage mich jetz Aktuell, ob wir in unserer Strasse eventuell die einzigsten Docsis 3 Kunden sind, in diesem Fall könnte es doch Theoretisch auch noch ein Fehler in der Strasse sein oder nicht? Sollten in der Strasse jedoch noch weitere Docsis 3 Kunden sein, fällt diese Idee leider auch weg :traurig: .

Auch habe ich noch den Plan, dass Modem eventuell an die erste Durchschleifdose ins Schlafzimmer zu setzen, in diesem Fall müssen Wir noch in ein 15 Meter Lan Kabel Investieren, weil das Modem ja dann viel zu Weit weg wäre, In eine Telefonkabelverlängerung haben wir schon Investiert, als wir das Telefon gekauft haben, das LAN Kabel ist bestellt. Aber dann sind auch wir so dermaßen mit unserem Latain am Ende das wir einfach nicht mehr weiter wissen.

Am Dienstag Nachmittag steht der nächste Unitymedia Ingress Termin an, ich bin gespannt, welches Team die dieses mal schicken, ich habe den am Telefon schon scherzhaft gesagt, er soll bitte ein Spezialtechnikerteam schicken.

Vielleicht hat hier einer der Techniker welche sich hier im Forum so aufhalten noch aufgrund langjähriger Erfahrung eine brennende Idee, ich habe versucht, den Fall so gut es geht zu beschreiben. Die Modemwerte sind übrigens allesamt Tipp Top Downstream alle Kanäle im Schnitt 37,5 dB Upstream Power im Schnitt 43dbmV Downstream Power immer ein bisschen im Plus, aber nicht gravierend so 3-4 dbmV. Die Werte hat bisher auch niemand hier bemängelt.

Ich freue mich auf gut gemeinte und vor allem Technisch gute Antworten.

DANKESCHÖN
Bild Bild

Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
Beiträge: 1056
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken
Kontaktdaten:

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von boarder-winterman » 12.07.2012, 22:46

Ich schiebe den Thread mal ins DOCSIS 3 Forum.
Dort verschwindet er nicht so schnell im Nirvana.
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von My_World81 » 14.07.2012, 16:38

Dankeschön.

Zur Zeit haben wir einen Komplettausfall Zuhause, vielleicht ist das ja unser Glücksfall und man kann es jetz auf die Strasse reduzieren anstatt auf unsere Wohnung wenn sich herausstellt, dass es ein Problem mit Docsis 3 in unserer Strasse ist, jetzt stehen wir jedenfalls so wie es aussieht erstmal komplett ohne Internet und Telefon da, obwohl beim Nachbarn im selben Haus alles funktioniert allerdings sind die auch Docsis 2 Kunde. Wir wissen auch nicht mehr weiter.

Am Dienstag ist es dann jedenfalls der 13e Technikerbesuch nachdem bei uns schon alles gemacht wurde, was man so machen kann. Ich bin gespannt.
Bild Bild

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von piotr » 15.07.2012, 12:58

Wenn Du ein DECT-Telefon hast, dann pruefe mal wo dessen Basis steht.

Wenn die DECT-Basis dem Modem zu nahe steht, kann es solche Probleme geben.

mege
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 521
Registriert: 18.11.2011, 17:10

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von mege » 15.07.2012, 15:10

piotr hat geschrieben:Wenn Du ein DECT-Telefon hast, dann pruefe mal wo dessen Basis steht.

Wenn die DECT-Basis dem Modem zu nahe steht, kann es solche Probleme geben.
Ein Problem mit meinem alten Telefon hatte ich auch einmal. Da hat sich das Modem dauernd neu gestartet, wenn ich telefonieren wollte.

Madee
Übergabepunkt
Beiträge: 370
Registriert: 11.03.2010, 20:20
Kontaktdaten:

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Madee » 06.08.2012, 01:15

Wenn das DECT-Telefon nach dem 13ten TK besuch immer noch zu nah stehen sollte, haben alle TK ihren Job verfehlt ... also denke ich mal nicht ;)

Probleme kann es viele geben, ich persönlich haben schon einen Fall gehabt, an dem es im Endeffekt am C-Linien Verstärker gelegen hat.
War aber auch nur ein Modem auf der C-Linie.

Sonst kann es natürlich viele Gründe haben, oft auch aus der Hauselektrik aufgrund fehlender oder falscher Erdung.
Koordinator für die Ingresskiller

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Bastler » 11.08.2012, 22:56

Ingress hat weder mit dem Downstream (TV-Programme, DVB-C Programme) zu tun noch mit DECT-Telefonen (mit letzteren schon gar nicht, diese arbeiten in einem völlig anderen Frequenzbereich, können lediglich in Modemnähe dieses "zustopfen", das hat aber nix mit Ingress zu tun).
Ich lese mir deinen Beitrag aber morgen noch mal in Ruhe durch.

Trotz des langen Textes fehlen leider zum Teil entscheidende Angaben.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

unitymedica
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.05.2010, 10:45

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von unitymedica » 13.08.2012, 21:28

Es kann doch echt nicht sein, dass soviel Techniker da waren, ein Einstrahlungsproblem vorliegt und keiner auf die Idee gekommen ist, eine neue Leitung zu ziehen, und dann die Drecksleitung im RK wegzusperren...
Die lokalen WDR sender liegen im vorderen VHF Bereich um genau zu sagen auf dem S4 bei 129Mhz, der höchste Upstream Kanal ungefähr um die 60Mhz... es ist völlig unlogisch, das ein Modem in diesem Bereich stört.. ein Modem 2 mal zu tauschen weil die us ccer auf 30 springt ist auch einfach nur hohl..Das Problem ist woanders zu suchen..Ingress wegen Erdung??? alter....macht die Erdung wieder dran seit ihr Lebensmüde??
Wenn eine Störung auf alle anderen Geräte strahlt, dann ist es höchstwahrscheinlich erstmal ein Entkoppelungsproblem. Bist du sicher das du eine Dose mit Endwiderstand eingebaut hast??? liegt überall die Schirmung auf??
wenn ich ein SZT Ticket mit der Vorgeschichte bei dir hätte würde ich folgendes tun...ganz radikal, ich tausche jede Dose in dem Baum..Du sachtest ja das jede Wohnung eine seperate Zuleitung hat...Wenn es nicht besser wird....
dann nehme ich die erste Dose, lass die ableitung weg, setze einen Endwiderstand , schließe das Modem an und schaue ob die ingress verschwunden ist.. das mache ich solange weiter bis ich die Übeltäterzwischenleitung gefunden hab.. und dann kann man schauen, was dran hängt... Sollte die Ingress schon an der ersten Dose vorhanden sein, würde ich eine NE4 Brücke vom HÜP oder besser VR provisorisch legen.. und dann nochmal messen.. sollte es denn dann immer noch da sein, mach deine Wohnungssicherung aus, und nimm Strom mit Verlängerung aussem Keller.. und testet nochmal...
Mal noch was anderes, der TK kann auch beim Second Level anrufen, und per Serve Assure die Echtzeit Werte des Modems abfragen DS Cer, us ccer, Ber.... so kann man auch einiges rausfinden...
auch sollte man bedenken das jede 2 loch Dose, im kompletten Rückkanal-Bereich am TV/Radio Ausgang offen ist, wo wiederum eine 3/4 Loch Multimedia Dose blockiert..... ich hoffe echt für dich, dass nicht schon wieder solche pfeifen kommen...

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Radiot » 13.08.2012, 22:16

hmm, bei ner Pixelbildung auf den unteren Sonderkanälen bei gleichzeitigem Ingress klingt das schwer nach Massefehler...

Bei der Zahl Entstörungen bei dir vermute ich mal nichts offensichtliches bei dir, wobei sehr gern die Masseschrauben im ÜP nicht angezogen werden, Stecker schlecht montiert sind oder Dosen nicht sauber angeschlossen sind. In deinem Falle tippe ich eher auf eine schlechte Verbindung in einer der Leitungen wo du dranne hängst. Scheinbar scheint es nicht möglich zu sein mal eben ne neue Leitung zu legen, sonst wäre das bestimmt schon passiert.
Radio- Fernsehtechniker

Kabelkarin
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 14.08.2012, 01:23

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Kabelkarin » 14.08.2012, 01:30

Für mich klingt das ganz eindeutig nach einem Defekt im Verstärker.
Und zwar schwingt er, erst mal angeregt, eigenmächtig hoch.

Sowas hatte ich schon bei Antennenverstärkern die wild schwangen.

Und da hier beim TS sowieso 2 rückkanaltaugliche Verstärker kaskadiert wurden ist die Gefahr noch größer.

Ich würde in jedem Fall die Verstärker tauschen bzw. unbedingt den unglücklichen "Vorverstärker" weglassen und dafür lieber gleich ein passendes Exemplar setzen so das nicht zwei Verstärker nötig sind.

unitymedica
Kabelneuling
Beiträge: 9
Registriert: 30.05.2010, 10:45

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von unitymedica » 14.08.2012, 08:37

klar kann dies ein defekt im VR sein, macht es aber unlogisch, dass die anderen aktiven Leitungen Störungsfrei laufen.. An einer Kaskade ist so nichts auszusetzen, wenn kaskadierbare Verstärker verbaut wurden... sprich hlc/hlb mit HVOv38/LHE40 oder HVO mit HVO, LHE mit LHE....

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Bastler » 14.08.2012, 20:05

Die Störungen auf dem WDR könnten eine andere Ursache haben: Das Sendesignal vom Modem hat, wie jedes HF-Signal Oberwellen. 2*60 MHz ist die erste Harmonische, damit wären wir mit 120 MHz sehr nah an S04.
Normalerweise macht das nichts, weil die Oberwellen im Modem schon gefiltert werden (gefiltert heißt aber in der HF-Technik nur abgeschwächt), zweitens die anderen Anschlüsse entsprechend entkoppelt sind (bei fachgerechtem Aufbau), die Signalrichtung je nach Position in der Anlage "verkehrt herum" ist (aus Sicht der Oberwellen), was eine starke Dämpfung der Oberwellen bedeutet.
Wenn aber nun die Entkopplung nicht OK ist, das Modem aus irgend einem Grund (falsch eingestellter Verstärker oder zu hohe Rückwegdämpfung, Sendesignal wird von Ingress überlagert und braucht mehr abstand^^, was auch immer... ) auch noch mit einem übermäßig hohem Pegel senden muss, können diese Oberwellen tatsächlich einen TV-Kanal platt machen.
Solche Fälle hatte ich schon, sogar auch in Anlagen, wo die Entkopllung an sich fachgerecht war.
Das müssen aber noch nicht mal Anlagen mit Ingress sein, ich hatte das auch in "sauberen" Anlagen, so einfach die Rückweg-Verstärkung viel zu schwach eingestellt war.
Falls man in diesem Forum noch Beiträge von vor 4 Jahren lesen kann, ich hatte so einen Fall mal im Detail hier beschrieben vor 4 Jahren :zwinker: . So lange das Modem keinen großartigen "Datenverkehr" hat, hielten sich die Störungen im TV übrigens in Grenzen. Sobald aber zum Beispiel Jemand angerufen hat, ging's richtig ab^^
Sprich das hat also mit dem Ingress zumindest direkt nichts zu tun.
Radiot hat geschrieben:hmm, bei ner Pixelbildung auf den unteren Sonderkanälen bei gleichzeitigem Ingress klingt das schwer nach Massefehler...
Ingress ist immer ein "Massefehler". Es gibt keine andere Ursache für Ingress!
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2362
Registriert: 21.11.2008, 19:45

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Radiot » 15.08.2012, 23:23

Bastler hat geschrieben:
Radiot hat geschrieben:hmm, bei ner Pixelbildung auf den unteren Sonderkanälen bei gleichzeitigem Ingress klingt das schwer nach Massefehler...
Ingress ist immer ein "Massefehler". Es gibt keine andere Ursache für Ingress!
Sag ich doch...
Radio- Fernsehtechniker

My_World81
Kabelexperte
Beiträge: 130
Registriert: 27.04.2010, 02:34

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von My_World81 » 07.09.2012, 16:29

Öhhhm *hust* Sorry leute, dass ich solange nicht hier war, ich hatte garnicht mehr mit sovielen tollen Antworten gerechnet DANKE DANKE DANKE ich werde mir die Tage die Beiträge mal durchlesen, und noch einmal genau drauf eingehen, jetzt wo ich weiss, dass Ihr noch drauf Antwortet :D Das Problem ist übrigens immer noch nicht behoben und im übrigen sind zb. auch die selben Störungen auf zb. BIO wie ich mitlerweile festgestellt habe.

Das einzige, bis jetzt hat sich schon lange kein Techniker mehr wegen Ingress gemeldet, vielleicht lassen die uns jetzt auch einfach mal ne weile in Ruhe. Wir glauben sowieso mitlerwele, das wir das Problem erst richtig los sein werden, wenn wir hier endlich ausgezogen sind :D
Bild Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Dinniz » 08.09.2012, 23:54

Ingress entsteht in der Regel an "schlechten bzw offenen Verbindungen" - dies ist dann meist gleichzeitigt Ursache für DigitalTV Störungen o.ä.
In solchen Anlagen kann sich das ganze schonmal ziehen .. was mich eher stutzig macht: Warum messen die Techniker an der Dose? Ingress wird am HÜP gemessen.

Hab mir jetzt nicht alles durchgelesen also bitte nicht hauen wenn was doppelt ist :winken:
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Bastler » 09.09.2012, 09:47

Ich messe Ingress nicht am HüP, sondern am ersten Verstärkereingang, weil ich sonst die NE3 mit messe (lässt sich nämlich nicht bei allen ÜPs so schalten, dass man nur die Hausseite misst!). Und die NE3 ist nicht mein Problem, mich interessiert nur das Haus :zwinker: .

An der Dose messen ist natürlich völliger Schwachfug. Aber wenn du dir das Thema genauer durchliest, wirst du feststellen, dass es hier eventuell gar nicht um Ingress geht bzw. nur indirekt^^.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Dinniz » 09.09.2012, 22:30

Ohne Vorwärtssignal kann es aber auch vorkommen das du den Ingress garnicht siehst ..
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Bastler » 10.09.2012, 19:20

Nein Dennis, das stimmt nicht! Ingress strahlt in eine Schwachstelle der Schirmung immer ein, und wird auch immer verstärkt, unabhängig davon, ob der Verstärker ein Vorwegsignal bekommt oder nicht.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von Dinniz » 10.09.2012, 20:55

"Schwingende" Verstärker siehst du aber zB nicht ohne Vorwärtssignal .. das gehört mit zum Sammelbegrifff Ingress - ich hab das Jahrelang beseitigt :D
technician with over 15 years experience

mindcontrol
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 29.09.2012, 05:38

Re: Ingressfrage an Techniker mit viel Erfahrung Fall schwie

Beitrag von mindcontrol » 29.09.2012, 06:06

Mal ein paar Fragen:

Wurde bei der ganzen Modemtauscherei auch mal das HF Kabel ausgewechselt?
Welche Modems waren das, die du bekommen hast?

An der Dose rumgeschraubt haben die Techs ja, aber haben die das Teil auch mal getauscht?
Wie ist die Dose eigentlich verbaut? Aufputz oder Unterputz?
Und wenn Aufputz, wurde das Kabel kontrolliert, welches die Dose versorgt?
(So von wegen optische Beschädigungen und so...)

Wie geht die Versorgung der einzelnen Parteien im Haus vom Dach aus vor sich?
Hat jede Partei vom Verstärker aus 'ne eigene Zuleitung?

Wie alt sind denn die Filter und Dosen bzw. die Weichen in den Dosen?
Ältere Filter machen hin und wieder Probleme nach der Umstellung auf EuroDOCSIS, weil der Rückkanal nicht mehr sauber abgeschwächt wird bei den anderen Anschlüssen.
War eigentlich schon ein Tech an der Durchschleifdose?

Ich weiss jetzt nicht ob's den auch für deutsche Dosen gibt aber in der Schweiz wird bei solchen Einzelmodem CER Problematiken auch ein Multimediaadapter benutzt. Ob das im vorliegenden Fall sinnvoll wäre, kann ich allerdings nicht sagen. Dafür bin ich zu wenig HF Tech... :zwinker:

Und noch eine Frage, bei der ich nicht sicher bin, ob du sie beantworten kannst:
War der CER nur auf einem US-Channel, oder auf allen, die dir zur Verfügung stehen?

Nebenbei: 30% CER bei nem Einzelmodem erscheint mir doch bissel heftig als dass es nur durch's Modem oder eine Mediabox verursacht würde...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hoschiyama, MaXX und 5 Gäste