liegts am netzwerkkabel?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
djshooter
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 25.02.2011, 09:11
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von djshooter » 01.05.2012, 22:43

Hi wurde heute morgen auf 3play 100 aufgestuft. Davor hatte ich 64.000

telefon+ und fritzbox von UM habe ich.

die geschwindigkeiten schwanken sehr stark aber ab 100er komme ich nicht ansatzweise.

mein pc (gigabit lan) ist mit dem router über ca 12meter lankabel verbunden. Bisher absolut 0 problemo.

Cat-5e-Kabel steht auf dem kabel. kann es sein das dieses Kabel den durchsatz nicht packt? Ich wollte UM erstmal nicht belästigen, obwohl wenn ich sehe das es 150 und more upload gibt wäre dies schon reizvoll :)

Habt ihr ne Idee?

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von piotr » 01.05.2012, 23:21

Das Forum ist voll von Deinem Problem.

Trau keinem Klickibunti Speedtests.
Auch nicht dem UM-Speedtest.

Zieh Dir als Ersatz fuer die Download-Messung von einem nachweislich entsprechend gut angebundenen Server Dateien per HTTP oder FTP und lies die Geschwindigkeit im Browser ab.
Idealerweise machst Du dann auch noch Tests mit mehreren gleichzeitigen Verbindungen und dasselbe auch nochmal mit einer Linux Live CD (z.B. ubuntu 12.04), um es mit einem garantiert unverbastelten System zu testen.

Achtung: Browser und FTP-Clients zeigen andere Einheiten (Byte/s, kByte/s, MByte/s) als Speedtests (bit/s, kbit/s, Mbit/s) an.

Kema
Kabelneuling
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2012, 09:16
Wohnort: Moers

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von Kema » 02.05.2012, 05:16

Hey,

(Definition Cat 5: 4 Adern für 10/100MBit Netzwerke, 5. Ader für Gigabit)
also Cat5 ist die Beschreibung des Kabels, soll heissen, dass dort 5 Adern drin sind, die in der Regel mit 100 MHz laufen können. Hast du ein minderwertiges Kabel, so stimmt dann auch die Abschiermung evtl. nicht, aber selbst bei 20m sollte das dennoch kein Signalabbau mitsich ziehen. Vielleicht liegt es an der Konfiguration. Was für ein Modem/Router (wenns von UM ist.. vielleicht ne Fritzbox 6360?) hast du, welches Betriebssystem läuft? Einpaar Infos braucht man schon.

Gruß
Kema

djshooter
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 25.02.2011, 09:11
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von djshooter » 02.05.2012, 07:30

Es ist ein

Cat 5 e , kein normales 5. kein besonderer Hersteller, länge 12meter , obwohl doch könnte skymaster sein..

win7 64bit
lappi mit gigabit lan

fritzbox 6360 mit aktuellster Firmware. keine besonderen einstellungen im Router ausser upnp
wlan ist an, für 2ten lappi und handys

hauptlappi ist per lankabel an der Fritz.

auf 64.000 3play immer volle bandbreite gehabt

Kema
Kabelneuling
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2012, 09:16
Wohnort: Moers

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von Kema » 02.05.2012, 07:44

Wenn du 100 MBit hast, heisst es nicht das du auch immer 100 MBit erreichst. Teste einfach mal, wie piotr es schon meinte, mit 2-3 größeren downloads. Bei 100 MBit solltest du maximal auf ca 12,8 MB/s kommen können. Wenn du in die Nähe kommst, kannst glücklich sein.

Schau auch mal im Taskmanager nach, steht dort unter Netzwerk auch Übertragungsrate = 1 GBit/s? Ich hab keine 6360, daher weiss ich nichtmal, ob sie auf GBit einstellbar ist im Reiter "System -> Energiemonitor -> Einstellung"..

Und zum Thema Kabel: Ob du Cat5 oder Cat5e hast, ist egal, die Kabel schaffen locker 80-100 MB/s, die juckt deine 100 Mbit nicht.

djshooter
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 25.02.2011, 09:11
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von djshooter » 02.05.2012, 09:29

Also in der Fritz steht alles auf gigabit
in netzwerk pc auch gigabit hab ich eben nachgesehen.

nun wenn ich sonst IMMER stabile 64.000 bzw ca 8,5MB's hatte muss ja jetzt wenn ich nun nicht mehr ansatzweise an die werte komme irgendwo der Wurm begraben sein oder?

Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 28.02.2012, 14:24

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von webman » 02.05.2012, 15:39

djshooter hat geschrieben:Also in der Fritz steht alles auf gigabit
in netzwerk pc auch gigabit hab ich eben nachgesehen.

nun wenn ich sonst IMMER stabile 64.000 bzw ca 8,5MB's hatte muss ja jetzt wenn ich nun nicht mehr ansatzweise an die werte komme irgendwo der Wurm begraben sein oder?

Wenn die downloadrate stark schwankt, hat das definitiv nichts mit der Qualität der (2-3fach geschirmten) handelsüblichen Kabel zu tun.
Ich meine, dass UM mit den neuen Internet-Tarifen Probleme hinsichtlich der Download-Qualität des Internet hatte - es soll an Bauteilen am CMTS (?) liegen. Kollege von mir hatte nach der Umstellung von 64 Mbps auf 100Mbps auch Probleme stark schwankender download-Geschwindigkeiten. Nach einer Fehlermeldung bei der UM-Hotline war es nach zwei Tagen behoben ...
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von piotr » 02.05.2012, 18:52

Ob Cat5 oder Cat5e ist bei neuen Kabeln seit ca 10 Jahren egal.

Cat5e war bis ca 2002/2003 eine Bezeichnung um bessere Cat5 Kabel zu bezeichnen, die auch Gigabit beherrschen.
2002/2003 wurden die dazugehoerigen Normen ueberarbeitet und die Anforderungen an Cat5 auf die Eignung fuer Gigabit verschaerft.
Die Bezeichnung Cat5e haelt sich aber noch hartnaeckig.;)

djshooter
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 25.02.2011, 09:11
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von djshooter » 03.05.2012, 00:38

okay dann melde ich es mal morgen als störung und erhoffe mir schnellstens eine lösung :)

Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
Beiträge: 313
Registriert: 28.02.2012, 14:24

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von webman » 03.05.2012, 10:00

djshooter hat geschrieben:okay dann melde ich es mal morgen als störung und erhoffe mir schnellstens eine lösung :)
:super:
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin

Benutzeravatar
soulkisser
Kabelneuling
Beiträge: 37
Registriert: 07.11.2009, 14:25

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von soulkisser » 03.05.2012, 20:14

Dann hoffe mal, ich warte seit einen Monat auf Verbesserung des speed....
Provider: Unitymedia NRW 2Play 100 + Speedoption
Bandbreite: 18 bis 20 MB
Hardware: Cisco epc3208 Cisco Linksys E2000

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von piotr » 04.05.2012, 10:27

Bei einem Laptop immer mit angeschlossenem Netzteil testen, nicht im Akku-Betrieb.

Im Akku-Betrieb kann das Energiesparmanagement Deines Betriebssystems eingreifen und die Leistung u.a. der Netzwerkkarte zugunsten einer verlaengerten Akkulaufzeit reduzieren.

Bei der FB 6360 nur am LAN1 testen.
Der LAN1 ist der Port der in der Werkseinstellung auf volle Leistung (Power-Mode) eingestellt ist.
LAN2-LAN4 sind in der Werkseinstellung auf dem Modus mit reduzierter Leistung (Green-Mode).

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von piotr » 04.05.2012, 10:36

Kema hat geschrieben:Hey,

(Definition Cat 5: 4 Adern für 10/100MBit Netzwerke, 5. Ader für Gigabit)
also Cat5 ist die Beschreibung des Kabels, soll heissen, dass dort 5 Adern drin sind, die in der Regel mit 100 MHz laufen können....
Es sind 8 Adern, die fuer Gigabit (1000BASE-T) benoetigt werden.

djshooter
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 25.02.2011, 09:11
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von djshooter » 08.05.2012, 08:17

Bin mal gespannt nachdem sie uns am Freitag versetzt haben und 3Min. vor termin absagten kommen die Jungs heute zw. 8-12...

Geschwindigkeiten die ich bisher gemessen habe liegen zu 90% alle im bereich 55.000 ca. was bei 150.000 abolut indiskutabel ist, zumal ich vorher 64.000 und dort sogar gut 75.000 rauskamen hatte.

Das Kabel was ich hier habe soll laut Internet das mehr als locker schaffen. ich werde dies aber bei zeiten gg eins austauschen was mit gigabit ausgezeichnet ist.

djshooter
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 25.02.2011, 09:11
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von djshooter » 08.05.2012, 12:10

So Technikerin war da. Hat die Dose neu angeschlossen. dann ihren alten netbook getestet und kam auf 78.000

lappi von meiner freundin kam auf 95.000

meiner mit gigabit lankarte und neuesten treibern (atheros) kommt auf 56.000

ich werd jetzt das kabel tauschen und dann nochmal schauen.

habt ihr noch ne idee woran es liegen könnte?

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von conscience » 08.05.2012, 12:54

Es gibt in den Einstellungen der Treiber für WLAN(-Adaptern) fast immer den Roaming-Policy (oder ähnlich).

Versuche mal mit den Werten ein wenig zu experimentieren.


UPS habe eben erst gesehen, es geht um LAN. Auch da kann ein Blick in die Treibereinstellungen helfen.
--
Wie immer keine Zeit

Bild

Wetter
Kabelexperte
Beiträge: 126
Registriert: 02.05.2012, 22:31
Wohnort: Bochum

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von Wetter » 08.05.2012, 18:42

Normalerweise müssen die "Default" Netzwerkeinstellungen funktionieren, bei Wlan und LAN.

Win7 hat z.B. bereits optimale Netzwerk Einstellungen. Wer per "Tool" nachjustiert, muss sich nicht wundern.

Grad das der alte Laptop und der von der Freundin gleich richtig funktionieren sagt viel drüber aus.

Du kannst doch mal versuchen mit ein "Notfall Windows" (Windows PE) mit passenden Netzwerktreiber deiner Karte per USB Stick/DVD hochzubooten und darüber aus ein Speedtest durchzuführen. Dann siehst du gleich ob es nicht doch an dein System liegt.
BildBild

djshooter
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 60
Registriert: 25.02.2011, 09:11
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von djshooter » 19.05.2012, 14:15

Ich habe nun das Kabel auf Cat6 gewechselt und habe dann mal mit ner Knoppix DVD gebootet. Bei nem speedtest habe ich dann folgenden wert erhalten.

download 179Mbit und Upload 7,78

Also irgendwas in Windoof scheint mich auszubremsen...

Liegts an Home Premium? wohl eher nicht oder?

Gerne mache ich den Lappi mal platt und ne frische install. muss mir dann nur die wichtigen wlan/lan usw von Medion manuell laden.....

Oder was meint ihr?

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: liegts am netzwerkkabel?

Beitrag von piotr » 19.05.2012, 20:08

Alles was zusaetzlich installiert wurde kann Dich ausbremsen.

Teste es erstmal mit deaktivierter Sicherheitssoftware (Securitysuite, Virenscanner, Desktop-Firewall etc.).
Nur die Windows-Firewall aktivieren.

Deaktiviere auch mal im Browser alle Plugins und Erweiterungen sowie auch alle Toolbars.
Ausser das fuer den UM Speedtest benoetigte Flash Plugin.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MaXX, vsnap und 9 Gäste