Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von Dringi » 10.01.2011, 20:42

Wenn ich sehe wie Kabel-Deutschland den Ausbau von jeweils 2 oder 3 Städten auf DOCSIS 3.0 immer wieder aufs Neue PR-technisch ausschlachtet und die maximal möglichen 100 MBit/sek anpreißt, dann macht UM irgendwie was falsch, wenn man von dem DOCSIS 3.0-Ausbau von großen Teilen Hessens und NRWs nur hier im Forum was liest und sonst nichts.

Wollte ich einfach mal so gesagt haben.
Bild Bild

conscience
Kabelkopfstation
Beiträge: 3732
Registriert: 24.12.2007, 10:16

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von conscience » 10.01.2011, 21:03

Hallo.
Dringi hat geschrieben:Wenn ich sehe wie Kabel-Deutschland den Ausbau von jeweils 2 oder 3 Städten auf DOCSIS 3.0 immer wieder aufs Neue PR-technisch ausschlachtet und die maximal möglichen 100 MBit/sek anpreißt, dann macht UM irgendwie was falsch, wenn man von dem DOCSIS 3.0-Ausbau von großen Teilen Hessens und NRWs nur hier im Forum was liest und sonst nichts.

Wollte ich einfach mal so gesagt haben.
Kann ich persönlich nicht nachvollziehen, sie mal hier
Das kann natürlich auf rein subjektiv sein. :kafffee:

Gruß
Conscience

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von Dringi » 10.01.2011, 21:19

Ok, kann natürlich sein, dass ich es bin, der die "falschen" Seiten ansuft. Aber irgendwie hab' ich rein subjektiv den Eindruck, dass KD irgendwie deutlich präsenter ist. KabelBW im Gegensatz finde ich noch etwas stiller als UM.
Bild Bild

Micha2k
Übergabepunkt
Beiträge: 274
Registriert: 14.09.2010, 09:23

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von Micha2k » 11.01.2011, 17:50

Jap, über KD habe ich nun schon gelesen wie toll sie sind, dass sie jetzt da und da 100 Mb/s anbieten. Von UM habe ich noch nie etwas gelesen, wobei der Ausbau rasant vorangeht... Dass es bei uns nun 128 Mb/s gibt habe ich auch nur erfahren, weil ich ab und zu auf die Seite mit den Ausbaugebieten schaue. UM sollte da wirklich mal die Werbetrommel rühren, ich glaube viele gurken noch mit einer 1 Mb/s DSL-Leitung rum und wissen garnicht, dass sie auch 100x so schnell angebunden sein könnten.

HALi
Kabelneuling
Beiträge: 21
Registriert: 10.12.2010, 09:24

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von HALi » 14.01.2011, 11:17

Mir soll es recht sein...klaut wenigstens keiner meine Bandbreite :D
Netgear WNDR3700 (dd-wrt)

Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von zacov » 16.01.2011, 13:51

Neulich kam sogar in den FFH Nachrichten ein Bericht, dass UM in irgendeinem Kaff jetzt "Fiberpower" anbietet. Da habe ich mir eher gedacht: ganz schön arm, dass die Medien sich auf das Marketing einlassen.

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von Dringi » 16.01.2011, 14:16

zacov hat geschrieben:Neulich kam sogar in den FFH Nachrichten ein Bericht, dass UM in irgendeinem Kaff jetzt "Fiberpower" anbietet. Da habe ich mir eher gedacht: ganz schön arm, dass die Medien sich auf das Marketing einlassen.
Wenn Du Jahrelang nur ISDN oder bestenfalls DSL-light hattest, dann ist das für die Betroffenen eine echte Nachricht.
Bild Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von zacov » 17.01.2011, 09:18

Dringi hat geschrieben:
zacov hat geschrieben:Neulich kam sogar in den FFH Nachrichten ein Bericht, dass UM in irgendeinem Kaff jetzt "Fiberpower" anbietet. Da habe ich mir eher gedacht: ganz schön arm, dass die Medien sich auf das Marketing einlassen.
Wenn Du Jahrelang nur ISDN oder bestenfalls DSL-light hattest, dann ist das für die Betroffenen eine echte Nachricht.
Durchaus, trotzdem hat es nichts mit journalistischer Sorgfalt zu tun, wenn einfach eine Pressemitteilungen eines Unternehmens verlesen wird. Unter dem Kostendruck ist diese Unsitte in den Medien leider immer öfter zu beobachten.

vicarius
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2010, 14:39

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von vicarius » 17.01.2011, 12:14

Ich denke, es ist normal, dass ein "Ausbau in Nidda" nicht in den überregionalen Zeitungen auftaucht, sondern eher in den Dorfgazetten. Wenn es <5% der Leserschaft betrifft, ist das nachvollziehbar. UMs Presseabteilung ist nämlich sehr wohl aktiv hierin:
http://www.pressebox.de/suche?startsuch ... unitymedia
zacov hat geschrieben:
Dringi hat geschrieben:
zacov hat geschrieben:Neulich kam sogar in den FFH Nachrichten ein Bericht, dass UM in irgendeinem Kaff jetzt "Fiberpower" anbietet. Da habe ich mir eher gedacht: ganz schön arm, dass die Medien sich auf das Marketing einlassen.
Wenn Du Jahrelang nur ISDN oder bestenfalls DSL-light hattest, dann ist das für die Betroffenen eine echte Nachricht.
Durchaus, trotzdem hat es nichts mit journalistischer Sorgfalt zu tun, wenn einfach eine Pressemitteilungen eines Unternehmens verlesen wird. Unter dem Kostendruck ist diese Unsitte in den Medien leider immer öfter zu beobachten.
Das sehe ich anders und hat mE nichts mit journalistischer Sorgfalt zu tun: wie Dringi schreibt, ist das vermeintliche Interesse der Leser das Maß der Dinge. Wenn ich bspw. in Nidda wohne und mich seit Jahren über mein DSL-Light ärgere, dann ist eine solche Info für mich sehr wohl von Bedeutung. Und ein Teil die Leserschaft, denen in großen Teilen gar nicht bewußt war, dass es Alternativen zu DSL gibt, nimmt das dankbar entgegen. Alles andere wäre für die Zeitungen auch kontraproduktiv.

Dringi
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1317
Registriert: 16.01.2010, 21:04

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von Dringi » 17.01.2011, 12:50

zacov hat geschrieben:
Dringi hat geschrieben:
zacov hat geschrieben:Neulich kam sogar in den FFH Nachrichten ein Bericht, dass UM in irgendeinem Kaff jetzt "Fiberpower" anbietet. Da habe ich mir eher gedacht: ganz schön arm, dass die Medien sich auf das Marketing einlassen.
Wenn Du Jahrelang nur ISDN oder bestenfalls DSL-light hattest, dann ist das für die Betroffenen eine echte Nachricht.
Durchaus, trotzdem hat es nichts mit journalistischer Sorgfalt zu tun, wenn einfach eine Pressemitteilungen eines Unternehmens verlesen wird. Unter dem Kostendruck ist diese Unsitte in den Medien leider immer öfter zu beobachten.
Gut aber was hat die Aussage, dass ein neues Produkt verfügbar ist und in welcher Geschwindigkeit mit journalistischer Sorgfalt zu tun? Das einzige was passieren könnte ist, dass das Produkt garnicht verfügbar ist. Gut, aber das kann Dir bei jeder Nachricht passieren, dass Dir die Quelle Müll erzählt.
Und außerdem: Kauf Dir mal 10 verschiedene Tageszeitungen aus 10 verschiedenen Städten. Ich wette mit Dir, dass gerade bei den kleineren Zeitungen bis auf den "Lokales"-Teil 90% des Inhaltes gleich ist, weil von jeder Zeitung größere Teile 1 zu 1 von dpa oder Reuters übernommen wird.
Bild Bild

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von zacov » 21.01.2011, 10:51

Es geht mir nicht darum, dass darüber nicht berichtet werden darf, obwohl öffentliches Interesse besteht. Es sollte aber schon etwas mehr sein, als eine Pressemitteilung im Wortlaut zu verlesen oder abzudrucken, da diese aus der Natur der Sache heraus vollkommen einseitig und subjektiv aus Unternehmenssicht verfasst sind. Nur weil es zweifellos heutzutage viele so machen, ist es noch lange nicht richtig und hat sehr wohl etwas mit journalistischer Sorgfalt zu tun. Wenn man nämlich einfach nur Pressemitteilungen unreflektiert abtippt, macht man sich als Journalist selbst überflüssig, das kann nämlich jede Sekretärin genauso gut. Man sollte zumindest den Ist-Zustand darstellen und mögliche Alternativen aufzeigen und durchaus auch mal knapp auf Nachteile des DOCSIS-Systems eingehen (Shared-Medium-Problematik etc.).

Lest z.B. mal etwas Niggemeier oder BILDblog zu dem Themenkomplex.

vicarius
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 94
Registriert: 29.04.2010, 14:39

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von vicarius » 21.01.2011, 13:54

zacov hat geschrieben:Es geht mir nicht darum, dass darüber nicht berichtet werden darf, obwohl öffentliches Interesse besteht. Es sollte aber schon etwas mehr sein, als eine Pressemitteilung im Wortlaut zu verlesen oder abzudrucken, da diese aus der Natur der Sache heraus vollkommen einseitig und subjektiv aus Unternehmenssicht verfasst sind. Nur weil es zweifellos heutzutage viele so machen, ist es noch lange nicht richtig und hat sehr wohl etwas mit journalistischer Sorgfalt zu tun. Wenn man nämlich einfach nur Pressemitteilungen unreflektiert abtippt, macht man sich als Journalist selbst überflüssig, das kann nämlich jede Sekretärin genauso gut. Man sollte zumindest den Ist-Zustand darstellen und mögliche Alternativen aufzeigen und durchaus auch mal knapp auf Nachteile des DOCSIS-Systems eingehen (Shared-Medium-Problematik etc.).

Lest z.B. mal etwas Niggemeier oder BILDblog zu dem Themenkomplex.
Grundsätzlich stimme ich Dir ja zu. Es gibt jedoch auch News, die keines Kommentars würdig sind (a la "Super: Breitband in Nidda durch UM!" oder "Skandal: Nidda erhält Breitbandzugang!"), aber trotzdem den Leser interessieren. Natürlich könnte man von der Telekom und Co. daneben legen: aber wie man es dreht, durch eine Bewertung würde man Kritker hervorrufen, die eine versteckte Produktwerbung monieren.

"Nachteile des DOCSIS-Systems eingehen (Shared-Medium-Problematik etc.)"? Wieso ist das ein Nachteil von Docsis? Hast Du mal im T-Entertain-Forum gesurft? :zwinker:

zacov
Kabelexperte
Beiträge: 170
Registriert: 02.05.2009, 14:05

Re: Irgendwie macht UM PR-technisch was falsch

Beitrag von zacov » 23.01.2011, 12:29

Grundsätzlich stimme ich Dir ja zu. Es gibt jedoch auch News, die keines Kommentars würdig sind (a la "Super: Breitband in Nidda durch UM!" oder "Skandal: Nidda erhält Breitbandzugang!"), aber trotzdem den Leser interessieren. Natürlich könnte man von der Telekom und Co. daneben legen: aber wie man es dreht, durch eine Bewertung würde man Kritker hervorrufen, die eine versteckte Produktwerbung monieren.
Das ist ja ok, aber in dem Zusammenhang von dem ich schrieb, wurde halt mehr oder weniger die blumige Pressemitteilung verlesen und eben nicht nur Fakten genannt. Im Endeffekt sind wir vermutlich derselben Meinung und haben etwas aneinander vorbeigeschrieben.
"Nachteile des DOCSIS-Systems eingehen (Shared-Medium-Problematik etc.)"? Wieso ist das ein Nachteil von Docsis? Hast Du mal im T-Entertain-Forum gesurft? :zwinker:
Klar ist da auch nicht alles super, allerdings habe ich persönlich bei UM eine monatelange Leidensgeschichte hinter mir und die lag eindeutig an der Shared-Medium-Problematik. Eine extreme Überbuchung lag hier vor Ort nämlich in den letzten 1 1/2 Jahren schon zweimal über längere Zeiträume vor. Da war das Netz jeweils spätestens ab dem späten Nachmittag und Abend komplett verstopft und es kamen oft nur noch 1 MBit/s aus der Leitung mit extrem hoher Latenz (gebucht: 32 MBit/s), in der Nacht war es dann wieder ok. Das lag auch nicht an meiner Hardwarekonfiguration (z.B. verwende ich für den Hauptrechner kein WLAN und unsere Nachbarn klagten über genau die gleichen Probleme). UM hat es sogar selbst eingeräumt und Gutschriften verteilt. Letztlich hat es aber jeweils Monate gedauert, bis ausgebaut wurde. Seit Dezember ist wieder alles in bester Ordnung, ich hoffe diesmal länger...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste