Wiederkehrende Totalausfälle Essen 45279

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Wiederkehrende Totalausfälle Essen 45279

Beitrag von Dinniz » 27.10.2009, 21:23

Absichtlich würde ich eher verneinen. Meist sind es schwingene Verstärker - Einstrahlungen von Funkern etc pp
technician with over 15 years experience

bose
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 04.03.2009, 15:14

Re: Wiederkehrende Totalausfälle Essen 45279

Beitrag von bose » 27.10.2009, 21:44

Dann wollen wir mal hoffen, dass die das Problem schnell feststellen.
Der Techniker hat sich richtig Mühe geben, und die andere Person, die er angerufen hat, auch.
Zuerst hing er selber 15 Minuten in der Warteschleife und meinte, wenn die nicht bald die Wartemusik ändern läuft er Amok :D
Der andere an der Leitung hat mal sämtliche Modem in der Umgebung überprüft und die Werte waren alle bescheiden.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Wiederkehrende Totalausfälle Essen 45279

Beitrag von Dinniz » 28.10.2009, 07:46

Um eine Einstrahlung zu erkennen (ohne PathTrak :P) ist es am einfachsten weitere Kunden auf der gleichen Linie zu überprüfen - wegen diese genauso schwankende Werte haben liegt in der Regel eine Einstrahlung o.ä. vor.
technician with over 15 years experience

Druidefix
Kabelneuling
Beiträge: 42
Registriert: 16.10.2009, 21:27
Wohnort: 45279 Essen

Re: Wiederkehrende Totalausfälle Essen 45279

Beitrag von Druidefix » 02.11.2009, 17:49

[quote="Druidefix"]Feedback.
Techniker war vor Ort. Wie vermutet liegt das Problemlos ausserhalb des Hauses. So wie es aussieht ist das Eingangssignal zu schwach.
Aus dem Modem lässt sich sowas wie -8,3DBmV auslesen. Kann man einen solchen Wert (mit Einheit und Vorzeichen) auch einem Radio-TV-Technik-Laien wie mir erklären?
quote]

Die Sache kommt scheinbar ins Rollen. Sachverhalt: Mehrere Häuser á 10 Parteien sind aneinander gebaut. Der Haupteingang für 1 Haus liegt halt im Nebenhaus.
Seit heute liegt der Downstreampegel bei ca. zw. 0,0 und 0,5 dBmV. Da scheint wohl ein Techniker vor Ort gewesen zu sein um die Unterverteilung besser einzupegeln. Ich hoffe mal das es damit jetzt stabiler läuft.
Glück Auf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast