Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von piotr » 24.05.2009, 15:28

(Nicht nur) Bei einer FritzBox gibt es den Einstellungs-Punkt Zwangstrennung in die Zeit von x Uhr bis y Uhr verschieben.

Das sollte bei UM ausgeschaltet sein, denn dann startet der Router von alleine neu und trennt damit die Verbindung.

Bei jedem Provider kann es in den verkehrsschwachen Zeiten (meist nachts) Wartungszeiten geben, in denen z.B. Netzerweiterungen durchgefuehrt werden.

Mike5000
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 02:16

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von Mike5000 » 24.05.2009, 16:55

Ich nutze den mitgelieferten Netgear-Router.

Die Sache mit den Wartungen kann auch nicht gelten, denn laut Hotline gibt es keinen täglichen Disconnect, egal aus welchen Gründen. Es ist irgendwas faul.

JGSambora
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 24.05.2009, 16:59

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von JGSambora » 24.05.2009, 17:32

Hallo habe genau das gleiche Problem auch wenn nur das Kabelmodem angeschlossen ist seid ca 4-6 Wochen vor ca 1 1/2 Jahren wo ich zu UM gewechselt bin hatte ich das Problem auch Wochen lang immer wieder wurde mir gesagt ist doch alles in Ordnung.Gestern mußte ich sogar mit dem Handy die Hotline anrufen weil garnichts mehr ging ca 2 Std.lang ,heute habe ich schon wieder 6 abrüche gehabt habe langsam die Faxen Dicke.Werde jetz Irgendwann wieder zur TK wechseln wenn sich das nicht bessert.Gruß JGSambora

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von piotr » 24.05.2009, 17:38

Mike5000 hat geschrieben:Ich nutze den mitgelieferten Netgear-Router.

Die Sache mit den Wartungen kann auch nicht gelten, denn laut Hotline gibt es keinen täglichen Disconnect, egal aus welchen Gründen. Es ist irgendwas faul.
Dann poste doch mal Deine Modemwerte (siehe oben festgepinnter Thread) und die Logmeldungen aus dem Modem.
Dann poste auch die Logmeldungen des Netgear-Routers.

Dann waere es auch nicht verkehrt zu wissen in welcher Stadt Du wohnst.

Mike5000
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 02:16

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von Mike5000 » 24.05.2009, 23:14

Habe mir mal die Mühe gemacht. Hier die Logfiles vom Modem.

BildBildBild

Anscheinend kommen diese täglichen Reconnects gar nicht beim Modem "an". Sie werden offensichtlich nicht als Fehler registriert.

Der Netgear hat keine nennenswerten Logfiles, nur wann man aufs Webinterface zugegriffen hat. Komme aus Kamen NRW.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von piotr » 25.05.2009, 07:23

Klemm mal den Netgear ab, schliesse Deinen PC direkt ans Kabelmodem an.

Und beobachte das mal.

Denn wenn das Kabelmodem keinen Disconnect anzeigt, dann kann es nur irgendwas am Router sein.

An welchen Router-Anschluessen steckt das Kabelmodem und wo der PC dran?

Mike5000
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 02:16

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von Mike5000 » 25.05.2009, 18:16

Naja, hab ich auch nicht wirklich den Nerv zu, denn einer der Rechner ist mit WLAN angebunden, das ginge dann ja nicht mehr. PCs sind an Anschlüssen LAN3, LAN4 und WLAN. Modem ist an WAN, logischerweise.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von piotr » 25.05.2009, 18:51

Wenn Du so genauso an der UM-Hotline reagierst, dann weiss ich warum Dir keiner bei diesem Problem helfen will.

Mike5000
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 02:16

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von Mike5000 » 25.05.2009, 19:51

Was soll das denn nun auf einmal? :kratz:

Es war ja nicht so, dass die Hotline mir nicht helfen wollte, sondern nicht helfen konnte. Mit Netgear stand ich auch schon in Verbindung wegen anderer Probleme, aber das Einzige, was außer Einschicken von zu Hause aus machbar ist, ist ein Reset (hat bei dem anderen Problem auch geholfen, bei diesem nicht).

Ich werde demnächst ein anderes Modem anschließen, eine Fritz!Box nämlich. Ich hatte schonmal eine dran wegen dem anderen Problem, ich erinnere mich aber nicht mehr, ob der tägliche Disconnect da auch mit auftrat.

Ich hab auch nicht ewig Zeit, mich mit sowas zu beschäftigen, daher mein Unmut. Ich will einfach nur einmal eine Leitung ohne Probleme haben. Das war bei Freenet schon so gut wie unmöglich, zu DSL-Zeiten. Jetzt bin ich auf Kabel umgestiegen und schon wieder läuft nicht alles wie es soll. Der Receiver ging ja auch innerhalb kurzer Zeit schleichend kaputt, dann die Netgear-Probleme, dann wurde meiner 84-jährigen Oma ein fetter Unitymedia-Vertrag aufgeschwatzt, obwohl sie Satellitenfernsehen guckt und kaum telefoniert, und so weiter und so fort.

Irgendwann addiert sich das Ganze und man hat nicht mehr die nötige Motivation, nichts für ungut.

piotr
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2202
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von piotr » 25.05.2009, 21:32

Tja, Du hast es richtig gesagt: Keine Motivation.
Wenn mir jemand so auf vorgeschlagene Schritte einer moeglichen Fehleranalyse antwortet, dann reagiere ich auch so.
Denn wir machen das alle freiwillig hier.

Wobei die Idee mit dem Routertausch hier auch ok ist.

Mike5000
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 02:16

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von Mike5000 » 03.07.2009, 00:29

Habe jetzt eine Fritz!Box 7170 hinter dem Kabelmodem. Seit nunmehr drei Tagen keinen Disconnect mehr....

Netzwerker@Dortmund
Kabelneuling
Beiträge: 49
Registriert: 23.06.2009, 19:33

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von Netzwerker@Dortmund » 04.07.2009, 04:43

@alle,

der beschriebene Netgearrouter hat Probleme (siehe auch auf der Homepage von Netgear),
ein Firmwareupdate soll Abhilfe schaffen...meine ich irgenwie gelesen zu haben,wenn ich
das englische Kauderwelsch richtig verstanden habe... :super:

Dazu muss man/frau auch erst mal den Mut haben ein Firmwareupdate zu fahren.

-Firmware auf PC laden.
-Konfiguration sichern auf dem PC.
-Firmware laden über Menü im Router
-abwarten bis Router wieder bereit ist ( ca. 2-5 min)
-dann Konfiguration über Menü laden
-Router neu starten damit Konfigfile aktiv wird
-Modem neustarten, damit Router neu IP von UM bekommt (klemmt manchmal)

eigentlich ganz einfach, wird durch den Router teilweise automatisch erledigt. :smile:


Anleitung ohne Gewähr...siehe auch Homepage von Netgear...(ausführliche Beschreibung)

Viel Erfolg mit der Fritz Box hat nähmlich auch Probleme... :lol:
Na denn alles UM...oder schraubste wieder ...??? :lol:

Mike5000
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 54
Registriert: 15.03.2009, 02:16

Re: Verbindungsabbruch ca. Mitternachts, "Zwangstrennung"?

Beitrag von Mike5000 » 04.07.2009, 10:26

Den Netgear hatte ich schon längst auf die neue Firmware upgedated, ohne Erfolg. Er hatte auch noch andere Bugs, z.B. dass die Seiten manchmal sehr langsam luden, was nach einem Router-Neustart verschwand.

Mit der Fritz!Box habe ich, seit ich sie am Dienstag anschloss, nicht ein einziges Problem oder einen Disconnect.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste