Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
2bright4u
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2320
Registriert: 16.03.2008, 19:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von 2bright4u » 17.12.2008, 14:05

Ich fürchte, der Techniker wird staunen, wenn er feststellt, dass Du mehr von der Materie verstehst, als er... :D
Ich drücke die Daumen, dass Du einen Techniker bekommst, der wirklich Ahnung hat und nicht nur nach Schema handeln kann. :super:
ENDLICH OHNE UM!!!

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 17.12.2008, 16:09

Hallo 2bright4u.

Klar, die Gefahr besteht natürlich immer, aber wenn ich dem schon vorführen kann, wie das funktioniert mit dem "nicht Telefonieren können", wird er hoffentlich irgendetwas machen. Ich habe heute sogar ganz endanwenderfreundlich mein Modem resettet (es sogar 10 Minuten ausgelassen) und den Rechner neugestartet. Hilfe, ich werde noch zum Endanwender... :glück:

Daneben gleich mal nen Schock bekommen, als ich von meinem Rechner nicht mehr ins Internet kam, sondern nur noch per Proxy. Lag aber an den fehlenden Firewallregeln auf dem Server. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. :pcfreak:

Gruß vom Wechselbalg

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 18.12.2008, 16:22

So für alle, die es interessiert oder verfolgt haben oder beides... ;)

Der Techniker war heute vormittag da und recht gesprächsbereit, will ich meinen. Er hatte sich die Werte nochmal aktuell angeschaut und laut seiner Aussage am Hausverteiler zu "optimieren" völlig unsinnig ist. Er hatte sicherheitshalber mal das Modem getauscht (Chance 50:50 meinte er, wieder ein SA), was ich jetzt allerdings definitiv ausschließen kann. Der Test gerade hat den gleichen Fehler produziert mit den gleichen Fehlermeldungen. Des weiteren soll in dem Gebiet hier gerade erweitert werden, ich weiss leider nicht mehr genau, was das war oder wie der richtige Ausdruck dafür ist. Irgendwas von wegen Verteilerstationen. Vielleicht seien die auch einfach überlastet. Für mich ist das allerdings immer noch eine Frage der Bandbreitenzuteilung. Wenn Telefonie einfach keinen Vorrang hat, dann ist klar, dass wenn die Leitung belastet ist, Telefonie nicht möglich ist. Es dürfte in meinen Augen trotzdem nicht sein.

Er wird mich heute Abend nochmals anrufen und, falls das Problem weiterhin besteht, die Sache an Second Team weitergeben. Das Modem ist es jedenfalls nicht gewesen. Ich bin gespannt, ob UM irgendetwas in dieser Hinsicht weiter unternimmt. Momentan ist die Situation ärgerlich, aber man kann sich darauf einstellen. Man muss eben den Traffic auf Zeiten verschieben, in denen man eher nicht angerufen wird.

Gruß vom Wechselbalg
Zuletzt geändert von Wechselbalg am 18.12.2008, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Dinniz » 18.12.2008, 19:23

Leider sind uns NE4 Technikern in solchen Sachen meist die Hände gebunden .. wir können das Störungsticket in der Regel dann nur ans Second weiterleiten die dann das Netz überprüfen.
technician with over 15 years experience

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Moses » 18.12.2008, 19:49

Also, wie das beim SA läuft, weiß ich nicht genau.. scheint ggf. etwas anders zu sein?

Aber das Motorola Modem macht für die Telefonie einen extra Kanal auf. Aber da das Modem natürlich nur auf einer Frequenz empfangen kann bzw. auf einer senden, liegt der Datenkanal und der Telefonie-Kanal auf derselben Frequenz.
Also die Kanäle sind also nur "virtuell" getrennt und liegen auf derselben Frequenz.

Die Frequenzen selber bieten mehr Bandbreite als ein einzelner Kunde benötigt, können aber auch schonmal knapp werden, so dass sich dann mehrere Kunden auf einer Frequenz tummeln. Es ist also durchaus vorstellbar, dass die Bandbreite auf der Frequenz nicht für Daten und Telefonie gleichzeitig ausreicht, insbesondere weil die Telefonie, soweit ich das verstanden hab, vom CMTS eine feste Bandbreite anfordert... und wenn das sagt: "ne, gibt's nich mehr", wer weiß was passiert.. ;)

Eine Überlastung der Fibernode scheint mir daher ziemlich plausibel. Sicherlich kann man das auch schlauer konfigurieren... könnte das ein oder andere Telefonproblem erklären ;)

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 18.12.2008, 19:53

Hallo Dinniz,

danke für deine Antwort. Genau das wurde jetzt nach dem Rückruf des Technikers auch getan. Ich verstehe nur nicht, wieso dann nicht generell sowas wie QOS eingesetzt wird. Vielleicht ist es ja nicht möglich, was ich bezweifel, aber es muss doch eine Möglichkeit geben, Telefonie immer eine höhere Priorität zu geben, wie dem ganzen Rest.

Ich verstehe ja auch, dass es solche und solche Kunden gibt. Die einen, denen nichts über das Internet geht und denen Telefonieren mal komplett egal ist, den anderen, die dem Telefon einen deutlich höheren Stellenwert zuordnen, wie dem Netz und selbiges vielleicht alle Nase lang benutzen. Ich brauche beides, regelmäßig und zuverlässig und das nicht nur, weil ich einen persönlichen Anspruch habe, sondern auch, weil ich Telefon und Internet auch beruflich (zwecks Rufbereitschaft) benötige. Da kommt es schon mal vor, dass man ein paar hundert Megabyte durch die Leitung auf einen Server schieben und Telefonieren oder erreichbar sein muss.

Ich hoffe einfach mal, dass die Kollegen vom Second irgendwas machen können.

Gruß vom Wechselbalg

Moses
Network Operation Center
Beiträge: 7019
Registriert: 06.03.2007, 15:49
Wohnort: Bonn

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Moses » 19.12.2008, 09:47

Ich denke immer noch, dass es bei dir nicht am QoS liegt, bzw. du mit QoS die falsche Technik beschreibst. ;)

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 19.12.2008, 11:54

Hallo Moses,

kann gut sein, ich will mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da ich von der Technik, die hinter dem Kabelinternet steckt, nicht wirklich gut auskenne. Aber wir sind uns schon einig, dass dieses Verhalten nicht normal ist und Telefonie theoretisch den Vorrang haben sollte, oder?

Gruß vom Wechselbalg

schipplock
Kabelneuling
Beiträge: 29
Registriert: 12.11.2008, 10:40

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von schipplock » 21.12.2008, 20:00

wenn du beruflich auf die Telefonie so sehr angewiesen bist, hast du hier an dieser Stelle wirklich den falschen Provider gewaehlt. Du solltest meiner Meinung nach zur Telekom wechseln, da man dort einfach die beste Verfuegbarkeit fuer die Telefonie bekommt. Das ist einfach so. Unitymedia hat mit der deutschen Genauigkeit nichts mehr zu tun und das war ja auch noch nie so.

Ich bin nicht auf das Telefon angewiesen und benutze es deswegen auch sehr selten und dennoch bemerke ich haeufige Ausfaelle und Verbindungsabbrueche mitten im Gespraech. Auffaellig dazu ist, dass viele, die mich anrufen wollen, mir mitteilen, dass ich oft nicht erreichbar bin, obwohl ich zu Hause bin. Oftmals bekommen meine Freunde einfach nur irgendeine Meldung oder es kommt das typische "besetzt" Zeichen.
Und nun kommt der Knueller: ICH, der das Telefon schon so selten benutzt, habe bereits ein Fallback eingerichtet und das mit Sipgate. Ich habe mir ein ganz normales Telefon von Sipgate gekauft, habe es an meinen Router angeschlossen und kann eine lokale Ortsrufnummer verwenden, gratis. Diese habe ich nun auch meinen Freunden mitgeteilt, die sie dann meistens auch direkt anwaehlen.

Und wenn man dann mal den Support anruft und das Problem schildert, kommt ein Techniker raus, sagt, dass alles "topp!" ist und geht wieder...das Telefon funktioniert in diesem Moment natuerlich...das ist wirklich deppert...zum Glueck war ich vorher Versatel Kunde und bin deswegen abgehaertet...aber trotzdem.

Unitymedia und Telefon => :kotz:

orman
Übergabepunkt
Beiträge: 481
Registriert: 06.11.2006, 18:43
Wohnort: Neuss

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von orman » 23.12.2008, 10:49

@schipplock:
Das von Dir geschilderte Problem hatten wir auch, einschließlich unserer Nachbarn! Das Problem trat immer nur in den Abendstunden auf.
Erst etliche Telefonate mit der Kundenbetreuung (und nachdem ich bei den letzten beiden Telefonaten zwar deutlicher wurde, aber freundlich blieb) hatte sich etwas getan. Irgendwann wurde die Störungsmeldung an jemanden weitergegeben, der etwas davon verstand. Ca. 2 Wochen später gab es dann einen Totalausfall der Telefonie, ein Anruf bei der Kundenbetreuung ergab, dass aktuell etwas ausgetauscht werde und dann auch mein 2 Wochen zuvor gemeldetes Problem beseitigt sei. In der Tat war es dann so.
Knackpunkt sind oftmals träge/unwissende Mitarbeiter bei der Kundenbetreuung.
2play100, Technicolor TC 7200U

schipplock
Kabelneuling
Beiträge: 29
Registriert: 12.11.2008, 10:40

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von schipplock » 23.12.2008, 20:00

der Support ist ja in Leveln eingeteilt und wenn man da anruft, bekommt man die "duemmsten", die als "Filter" dienen. Wenn man nun diese "dumme" Ebene mit Fachbegriffen zuknallt, wird man auch gerne direkt eine Ebene hoeher weitergeleitet, weil das eben ueber "Strom raus und rein", "reset" etc.. hinausgeht ;).

Aber mir kann man auch nicht erzaehlen, dass man fuer diese Preise ein stabiles Netz hinbekommen soll. Ich bezahl neuerdings fast die Haelfte von dem, was ich vorher bezahlt hatte und habe trotzdem die gleiche Leistung (theoretisch sogar mehr). Wie kann sowas funktionieren?
Hinzu kommt, dass Unitymedia fuer _jeden_ Pups einen Subunternehmer beauftragt, der dann rauskommt und feststellt, dass ja doch alles funktioniert, weil an irgendeiner anderen Stelle etwas repariert wurde.

Der letzte Techniker kam zu mir, stellte eine "perfekt eingestellte Anlage" fest und meinte dann "ja, ich habe gehoert, dass die an Stelle X ein Problem hatten, was hier mit zu tun haben kann" und genau diese Feststellung ist das absolut groesste Problem von UM, denn niemand weiss, was der andere macht und wie soll sowas funktionieren? Es ist ja nicht so, dass keine Arbeitsberichte ausgefuellt werden. Nein, das ist nicht das Problem. Das Problem sitzt viel hoeher und es heisst UM Manegement. Da ist grundlegend ein faules Ei im System.

Hier mal ein Beispiel:

Techniker A faehrt zu 100 Kunden raus, weil Techniker B an Stelle X Infrastruktur zerstoert hat, was aber lange wieder repariert wurde. Das Resultat ist aber, dass etliche Kunden eine Stoerung melden. Techniker B hat aber inzwischen wieder alles repariert und berichtet das auch brav. UM verschlaeft dann aber im Management zu regeln, dass auch Techniker A davon weiss und so werden Gelder fuer nichts und wieder nichts rausgeschmissen. UM denkt aber mit Subunternehmern zu sparen, jaha...die sind so billig, dass die den ganzen Tag zu Kunden fahren und fuer Lau die Leitungen messen.
Und da ich auch schon viel Kontakt mit den Technikern hatte, kann ich wohlwissend behaupten, dass diese Techniker insbesondere von der Telefonie, die UM einsetzt, keine Ahnung hatten. Meine Fragen dazu wurden immer so allgemein beantwortet, dass ich mir die Antwort auch selber geben haette koennen.

Das Paradebeispiel war aber folgendes:

Ein Techniker von ISH (ISH stand auf dem Bus) war damit beschaeftigt den Anschluss auf der Strasse rueckkanalfaehig zu machen, denn schliesslich hatte ISH mir "verfuegbar" zugesagt, aber eigentlich waren die letzten paar KM zu meinem Haus nicht rueckkanalfaehig ;). Egal, nach ca. 4 Wochen war dann aucch diese Strasse hier rueckkanalfaehig und der Techniker freute sich einen Ast ab, doch am letzten Tag hatte er dann wohl doch was vergessen, denn niemand aus meiner Nachbarschaft ausser mir konnte mehr Fernsehsender empfangen. Das bemerkte ich aber auch erst, als abends um 22 Uhr ein anderer ISH Techniker an meiner Tuer klingelte und mich fragte, ob ich auch diese Probleme haette und _ich_ musste ihm dann erklaeren, was hier ueberhaupt die letzten Wochen gemacht wurde und das half ihm in der Tat weiter...gemacht hatte er dann aber nichts mehr, weil er die Strassenplaene nicht hatte. Ja, im Ernst...das war 2007 und die fummelten noch mit Papier herum...Strassenplaene...ich hoerte den Techniker immer nur grummeln "das ist schon so lange her, als wir das hier gemacht hatten" tja...deswegen wohl auch die merkwuerdige Idenfikation des Anschlusskabels...
Der Techniker faehrt zum naechsten Strassenverteiler und ruft mich an "und sehen Sie noch ein Bild im TV?" - "ja", "und jetzt?" - "immer noch" - "und jetzt?" - "Schnee!" - "wunderbar, das muss ihr Kabel sein" wtf...war wohl doch nicht der beste Strassenplan...aber das ist natuerlich effektiv, aber von professioneller Planung und Dokumentation kann da wirklich nicht die Rede sein. Wahrscheinlich hatte er den Strassenplan und musste feststellen, dass nichts vermerkt wurde...wieso auch? Die, die das gemacht hatten, arbeiten heute sicher bei der Versatel *scnr*.

Ich werde diese Ereignisse nie wieder vergessen und das Schlimme ist ja, dass es sich nicht verbessert hat. Im Gegenteil, hehe...

Und da ich gerade einen Speedtest machen wollte, weil mein Speed hier Abends bis 21 Uhr immer auf 90kbyte/sec sinkt und was sehe ich da? Folgendes:

Bild

Das spricht fuer UM und ist typisch :).

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Dinniz » 23.12.2008, 20:09

Ist zum Glück nicht mehr alles in Papierform :D

Wir kriegen bald auch die NE3 - bin ich mal gespannt.

Das meiste in deinem Text ist leider korrekt.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Bastler » 23.12.2008, 20:28

Das mit der NE3 ist mir auch schon zu Ohren gekommen, ist aber schon länger her. Wird das jetzt konkret?
Zuletzt geändert von Bastler am 23.12.2008, 20:33, insgesamt 1-mal geändert.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Dinniz » 23.12.2008, 20:29

Ab April ja .. wenn es gut läuft rutsch ich mit rein.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Bastler » 23.12.2008, 20:35

Wobei das auch voll nach hinten losgehen kann...



... wenn dann Verstärker in den Verstärkerpunkten in der "Einschraubentechnick" und "25 dB Schräglage-Technik" einiger "Techniker" bearbeitet werden :D .

Den Text oben kann ich übrigens auch fast 100%ig bestätigen.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Dinniz » 23.12.2008, 20:37

ich glaube kaum das die chefs da jeden dranlassen .. wir müssen dann ja auch defekte abzweiger suchen und markieren für den tiefbauer.
kann teuer werden :D

wenn ich den ingressdienst soweit drin habe sind meine chance aber schon recht hoch.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Bastler » 23.12.2008, 21:07

Dumm nur, dass der alte Telekom-Schlüssel nicht mehr für die (neuen) UM-Verstärkerpunkte passt :D .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 26.12.2008, 12:10

Hallo schipplock,

DSL kann ich bei mir einmal gepflegt haken, da ich primär auch eine schnelle Internetleitung benötige. Da die Hausverkabelung (Telefon) allerdings so bescheiden ist, dass ich bei einem Anbieter gerade mal 6 MBit, bei anderen 12 MBit (von einer 16 MBit Leitung) bekomme, die aber noch nicht mal zuverlässig laufen, noch dazu kommt, dass Telefonie qualitativ unter aller Sau ist, habe ich extra den Weg zu einer Alternative zu Telefonleitung / DSL gesucht.
schipplock hat geschrieben:wenn du beruflich auf die Telefonie so sehr angewiesen bist, hast du hier an dieser Stelle wirklich den falschen Provider gewaehlt. Du solltest meiner Meinung nach zur Telekom wechseln, da man dort einfach die beste Verfuegbarkeit fuer die Telefonie bekommt. Das ist einfach so. Unitymedia hat mit der deutschen Genauigkeit nichts mehr zu tun und das war ja auch noch nie so.
DSL kann ich bei mir einmal gepflegt haken, da ich primär auch eine schnelle Internetleitung benötige. Da die Hausverkabelung (Telefon) allerdings so bescheiden ist, dass ich bei einem Anbieter gerade mal 6 MBit, bei anderen 12 MBit (von einer 16 MBit Leitung) bekomme, die aber noch nicht mal zuverlässig laufen, noch dazu kommt, dass Telefonie qualitativ unter aller Sau ist, habe ich extra den Weg zu einer Alternative zu Telefonleitung / DSL gesucht. Prinzipiell funktioniert der UM Anschluss ja auch, bis auf eben diese Ausnahme(n), die ich beim besten Willen peinlich finde. Davon ab, habe ich bis heute nichts vom Second gehört und es hat sich mit mir auch noch niemand in Verbindung gesetzt. Gut, es ist Weihnachten, etc. pp. allerdings gab es vor Weihnachten ja auch noch ein paar Tage, aber lassen wir das. Und wieso ich nicht einfach noch eine Telefonleitung bestelle? Ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein, noch mal 15 bis 20 € pro Monat zu zahlen, nur damit ich eine Leistung erhalte, die eigentlich bereits über meinen bestehenden Anbieter abgedeckt sein sollte.

Mein Punkt ist, dass ich es nicht einsehe, wieso das auch schon von anderen angesprochene Problem der Kommunikation und des Überblicks so immens grassiert. Es bleibt einem wohl nichts anderes übrig, als immer wieder nachzuhaken, nachzufragen und dran zu bleiben. Traurig aber wahr. Allerdings werde ich weiter berichten. Falls sich wirklich herausstellt, dass irgendwo an einem Übergabepunkt oder Fibernode, wie Moses meinte, Erweiterungen geplant sind, kann man ja vielleicht noch hoffen, dass es bald besser wird.

Na denn, schöne Weihnachten.

Gruß vom Wechselbalg

tnt1000
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 26.12.2008, 21:55

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von tnt1000 » 29.12.2008, 17:03

Hallo zusammen,

ich leide unter dem gleichen Problem wie User Wechselbalg. Während einer mittelmäßigen bis starken Beanspruchung des Internets, ist die Telefonleitung in der Regel gestört. Anrufe werden zwar auf das Telefon durchgereicht (Telefon klingelt), aber sobald man das Gespräch annimt, - ist die Leitung tot. Ähnliches Problem beim raus-telefonieren: Freizeichen - Nummer wählen - kein Klingelzeichen, Leitung tot.

Ich habe das SA2203 Modem und 3Play 20.000

Gibt es da schon irgendwelche Neuigkeiten?

Gruß
tnt
Bild

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 05.01.2009, 19:00

Hallo tnt1000,

hat etwas gedauert, bis ich hier wieder reingeschaut habe, aber es gibt immerhin Neuigkeiten. Ich war wieder mal freundlich und hatte wohl Glück. Ein ebenso netter Kollege an der Hotline hat sich meine Problemschilderung nochmal genau angehört und sowohl das Ticket weiter an den Second (Level Support, nehme ich an) weitergeleitet, als auch mein Problem mit dem Samsung Receiver aufgenommen und wird mir einen TT Micro zukommen lassen. Ausserdem, wobei ich das nicht wirklich glaube, meinte er, er würde das Problem weitergeben an die Technik, damit in einen späteren Update das Problem behoben wird, sofern es nachvollzogen und behoben werden kann.

Was das Telefonieproblem angeht, so werde ich von einem Techniker in den nächsten Tagen zurückgerufen, um das Problem nochmals anzugehen. Dann werde ich ihn oder sie auf das QoS (Quality of Service = Paketpriorisierung) Problem ansprechen, bzw. dazu befragen.

Ich bin ja total überrascht jetzt gerade. Wer weiss, vielleicht liegt es wirklich nur an dem richtigen Mitarbeiter und dem Quäntchen Glück.

Gruß vom Wechselbalg

Benutzeravatar
NightHawk
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 824
Registriert: 07.05.2008, 13:31
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von NightHawk » 05.01.2009, 19:12

Wechselbalg hat geschrieben:... und wird mir einen TT Micro zukommen lassen.

Na Glückwunsch, was schlimmeres hätte Dir gar nicht passieren können. :traurig:
Bild

:D Ich betrachte dieses Forum wie ein tropisches Insekt: interessiert, aber leicht angeekelt...

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 05.01.2009, 19:34

NightHawk hat geschrieben:
Wechselbalg hat geschrieben:... und wird mir einen TT Micro zukommen lassen.

Na Glückwunsch, was schlimmeres hätte Dir gar nicht passieren können. :traurig:
Ich mag Herausforderungen. Mal ehrlich, ich habe schon einige Stories hier gelesen, was den TT Micro angeht, allerdings tausche ich den zur Not auch so lange quer, bis ich einen habe der es tut. Bei Samsung scheint es ja irgendwie aussichtslos zu sein. Davon ab, schaue ich ja wirklich selten TV, solange das Dingen einigermaßen funktioniert (das ist mal keine Ironie :brüll: ) bin ich ja schon zufrieden. Wir werden ja sehen.

P.S.: Ob es was zu sagen hatte, das der Mensch von der Hotline meinte, dass der Samsung der bessere Receiver sei? Ich werde es wohl bald selber wissen.

Gruß vom Wechselbalg

Benutzeravatar
NightHawk
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 824
Registriert: 07.05.2008, 13:31
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von NightHawk » 05.01.2009, 19:36

Der Samsung ist schon rein verarbeitungstechnisch 1000mal besser... Trotzdem viel Glück.
Bild

:D Ich betrachte dieses Forum wie ein tropisches Insekt: interessiert, aber leicht angeekelt...

Wechselbalg
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 20.10.2008, 19:35
Wohnort: Niederkassel
Kontaktdaten:

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Wechselbalg » 05.01.2009, 19:59

Glaub mir, ich tausche den nicht besonders gerne ein. So gefällt er mir auch sehr gut, aber ich habe einfach keine Lust, bei jedem Formatwechsel den Fernseher neueinzustellen zu müssen. Du wirst irre. Ehrlich. :wand:

Ich hätte viel lieber einen Samsung der funktioniert. Aber alles wird gut. :kafffee:

Gruß vom Wechselbalg

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Reproduzierbare Telefonausfälle bei hoher Internetlast

Beitrag von Dinniz » 05.01.2009, 20:24

der neue TT läuft zuverlässiger als die alten Modelle
technician with over 15 years experience

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste