Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

In diesem Forum geht es um alle Störungen im Kabelnetz von Unitymedia, egal ob analoges TV und Radio, digitales TV und Radio, Internet oder Telefonie.
Forumsregeln
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
Scatman123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 89
Registriert: 18.02.2010, 08:43
Wohnort: Marl

Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Scatman123 » 29.10.2012, 13:34

Hallo,

habe folgendes Problem:
In unserer Siedlung (5 Häuserblöcke a 2-3 Eingänge a 6-8 Whg., lt Techniker Sternverteilung) kommt es sporadisch, meist Abends und am Wochenende, zu Störungen des Fensehbildes, insbesondere der HD-Sender. Mehrere Technikerbesuche bei mir und bei Nachbarn ergaben keine ersichtlichen Fehlerquellen. Werte wären wohl alle gut.
Nu sagte mir der Techniker, der Freitag bei mir war, es könne evtl. daran liegen, das einer der Nachbarn einen defekten Fernseher hat (Techniker sprach von Endstufe) und desw. Störsignale in das Netz "einspeist". Diesen ausfindig zu machen ist bei 116 Wgh. natürlich nicht so einfach. Weiterhin würden "Südländische" Nachbarn durch Ihre teils abenteuerlichen Selbstverkabelungen ebenfalls diesen Effekt erzeugen können.
Meine Frage nun: Kann sowas möglich sein, wenn ja, gibt es da keine Filter o.ä., ähnlich Rückschlagventilen bei Wasser, die "Rückströmungen" verhindern?
Wäre dankbar für Infos
Jörg
Unitymedia HD Recorder HDC 601 DER / DigitalTV Allstars / HD-Option
3play PREMIUM 100 / FritzBox6360 / Telefon Komfort-Option
Schuhgröße 43, und, wie auf dem Foto zu erkennen, Sommersprossen:-)

DL-Rate über Wlan (Lan leider nur Fast Ethernet) mit meinem Samsung-Läppi:
Bild

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von koax » 29.10.2012, 17:49

Scatman123 hat geschrieben: Meine Frage nun: Kann sowas möglich sein, wenn ja, gibt es da keine Filter o.ä., ähnlich Rückschlagventilen bei Wasser, die "Rückströmungen" verhindern?
Sowas ist bei nicht sachgemässer Verkabelung möglich.
Eine sachgemäße Verkabelung ist Dein "Filter".

Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1389
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von reset » 30.10.2012, 04:13

Und selbst wenn es einen solchen "Rückschlagventilen-Filter" geben würde, würde ein solcher nichts nützen, da dieser Filter dann beim Verursacher angebracht werden müsste. Diesem dürfte aber sicherlich überhaupt nicht klar sein, das er für Probleme sorgt.

Gruß reset

Benutzeravatar
Scatman123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 89
Registriert: 18.02.2010, 08:43
Wohnort: Marl

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Scatman123 » 30.10.2012, 10:16

reset hat geschrieben:Und selbst wenn es einen solchen "Rückschlagventilen-Filter" geben würde, würde ein solcher nichts nützen, da dieser Filter dann beim Verursacher angebracht werden müsste. Diesem dürfte aber sicherlich überhaupt nicht klar sein, das er für Probleme sorgt.

Gruß reset

Schade, ich dachte, es gäbe so etwas.
Problem ist halt, das die Störungen meist Abends oder am We sind, und da kommt halt kein Techniker raus, um "Live" die Störungen nachzuverfolgen.
Unitymedia HD Recorder HDC 601 DER / DigitalTV Allstars / HD-Option
3play PREMIUM 100 / FritzBox6360 / Telefon Komfort-Option
Schuhgröße 43, und, wie auf dem Foto zu erkennen, Sommersprossen:-)

DL-Rate über Wlan (Lan leider nur Fast Ethernet) mit meinem Samsung-Läppi:
Bild

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Dinniz » 30.10.2012, 14:55

Leider nein .. wenn die Störung so dauerhaft sind kann man durch Abklemmen eingrenzen - das sollte man aber vorher ankündigen :D

Ich kenne in Marl einiger solcher Objekte wo auch schon sämtliche Schränke aufgebrochen sind ..
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
djmops
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 694
Registriert: 12.04.2010, 23:59
Wohnort: Marl

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von djmops » 30.10.2012, 15:45

Dinniz hat geschrieben:Leider nein .. wenn die Störung so dauerhaft sind kann man durch Abklemmen eingrenzen - das sollte man aber vorher ankündigen :D

Ich kenne in Marl einiger solcher Objekte wo auch schon sämtliche Schränke aufgebrochen sind ..
Korrekt, Techniker war heute auch bei mir, hänge mit Scatman auf der gleichen Anlage. Er hat den Verstärker, Kabel etc. getauscht.
Aber auch eine Störeinstrahlung festgestellt. Er konnte sie so nicht lokalisieren wird aber das an UM weitergeben und dann wohl nochmal mit einem Kollegen die einzelnen Linien überprüfen.
Gruß djmops

3play Premium 100 + Fritz Box 6360 Cable
HD Receiver
Philips 47PFL7606/K
Echostar HDC-601DER
Philips BDP 7300
BildBild

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Bastler » 01.11.2012, 11:06

Immer wieder lustig sind diese Erklärungsversuche von "Technikern", wenn es um TV-Technik geht. "Rückschläge", "defekte Fernseher" und "Endstufe" :brüll: ...
Es liegt viel mehr an mangelnder Entkopplung. Mit defekten Fernsehern hat das nichts zu tun, bei zu geringer Entkopllung können sich auch ganz wunderbar "heile" Fernseher gegenseitig stören.
Das hat auch nichts mit einer "Endstufe" zu tun. Es handelt sich viel mehr um den Lokalsoszillator, dessen Signal wird bei einer zu schlechten Entkopplung zu stark in das Hausnetz "eingespeist", und das Signal des Lokaloszillators kann halt zufällig auf einer Frequenz liegen, auf dem ein anderer TV gerade einen Sender empfängt (oder empfangen will^^).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Scatman123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 89
Registriert: 18.02.2010, 08:43
Wohnort: Marl

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Scatman123 » 04.11.2012, 18:53

Bastler hat geschrieben:Immer wieder lustig sind diese Erklärungsversuche von "Technikern", wenn es um TV-Technik geht. "Rückschläge", "defekte Fernseher" und "Endstufe" :brüll: ...
Es liegt viel mehr an mangelnder Entkopplung. Mit defekten Fernsehern hat das nichts zu tun, bei zu geringer Entkopllung können sich auch ganz wunderbar "heile" Fernseher gegenseitig stören.
Das hat auch nichts mit einer "Endstufe" zu tun. Es handelt sich viel mehr um den Lokalsoszillator, dessen Signal wird bei einer zu schlechten Entkopplung zu stark in das Hausnetz "eingespeist", und das Signal des Lokaloszillators kann halt zufällig auf einer Frequenz liegen, auf dem ein anderer TV gerade einen Sender empfängt (oder empfangen will^^).

Und wie läßt sich die mangelnde Entkopplung beseitigen?

Ich bin selbst Servicetechniker, allerdings im Bereich Heizung/ Sanitär. In unserem Bereich treten Störungen im Hydraulischen Bereich bei Mehrfamilein Anlagen auf, diese lassen sich meist durch entsprechende Umbauten beseitigen. Z.B. Rückschlagventile. Es gibt auch für gaaaanz schwierige Fälle oft eine Lösung. Daher dachte ich, im Bereich Kabel würde es auch so kleine "Wunderpillen" geben.........:-)
Unitymedia HD Recorder HDC 601 DER / DigitalTV Allstars / HD-Option
3play PREMIUM 100 / FritzBox6360 / Telefon Komfort-Option
Schuhgröße 43, und, wie auf dem Foto zu erkennen, Sommersprossen:-)

DL-Rate über Wlan (Lan leider nur Fast Ethernet) mit meinem Samsung-Läppi:
Bild

Benutzeravatar
Scatman123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 89
Registriert: 18.02.2010, 08:43
Wohnort: Marl

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Scatman123 » 04.11.2012, 19:04

Kleines Update:

Techniker war ja am 26.10 da, hat dann eine "Voice Session" , sprich Langzeitaufzeichnung meines Anschlusses veranlaßt.
Ergebnis war, lt. Gespräch vom 2.11, das, vereinfacht gesagt, die Zuleitung zu unserer Siedlung nicht ausreicht. Soll irgendwann in nächster Zeit umgebaut werden seitens UM.
Werde jetzt erstmal zusehen, das ich in einen anderen Tarif gebucht werde, oder anderweitig "entschädigt" werde seitens UM.

Weiterhin sollen Störeinstrahlungen, wie von DJMops beschrieben, beseitigt werden, dadurch ist ein Ortstermin mit mehreren Technikern notwendig.

Einfluß auf das ganze Geschehen nimmt auch eine Sat-Anlage, die den Heimatsenderbedarf unserer Südländischen Nachbarn deckt. Auch hier besteht Klärungsbedarf seitens der Hausverwaltung.

Alles in allem nicht einfach, viele Faktoren treffen hier aufeinander, wahrscheinlich will auch keiner verantwortlich sein.........
Unitymedia HD Recorder HDC 601 DER / DigitalTV Allstars / HD-Option
3play PREMIUM 100 / FritzBox6360 / Telefon Komfort-Option
Schuhgröße 43, und, wie auf dem Foto zu erkennen, Sommersprossen:-)

DL-Rate über Wlan (Lan leider nur Fast Ethernet) mit meinem Samsung-Läppi:
Bild

Benutzeravatar
Scatman123
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 89
Registriert: 18.02.2010, 08:43
Wohnort: Marl

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Scatman123 » 04.11.2012, 19:06

Dinniz hat geschrieben:Leider nein .. wenn die Störung so dauerhaft sind kann man durch Abklemmen eingrenzen - das sollte man aber vorher ankündigen :D

Ich kenne in Marl einiger solcher Objekte wo auch schon sämtliche Schränke aufgebrochen sind ..

Kann mir schon denken, wo diese Anlagen sind.........:-))
Bei uns geht es aber halbwegs "seriös" zu, was in den einzelnen Wgh. abgeht, kann (und will) ich aber nicht nachvollziehen.:-)
Unitymedia HD Recorder HDC 601 DER / DigitalTV Allstars / HD-Option
3play PREMIUM 100 / FritzBox6360 / Telefon Komfort-Option
Schuhgröße 43, und, wie auf dem Foto zu erkennen, Sommersprossen:-)

DL-Rate über Wlan (Lan leider nur Fast Ethernet) mit meinem Samsung-Läppi:
Bild

Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
Beiträge: 5341
Registriert: 11.11.2007, 12:38
Wohnort: Münster

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Bastler » 04.11.2012, 19:37

Scatman123 hat geschrieben: Und wie läßt sich die mangelnde Entkopplung beseitigen?
In dem man die richtigen Bauteile im richtigen Fall verbaut, so dass sich die vorgeschriebene Mindest-Entkopplung der Anschlüsse eingehalten wird. Das hat eigentlich schon vor 40 Jahren jeder Fernsehtechniker, der Antennenanlagen bauen musste gelernt und es ist eigentlich auch nicht schwer.
Dennoch machen nicht gerade wenige "Techniker" der UM-Installationsfirmen oftmals alles falsch, was man nur falsch machen kann bei der Auswahl der Bauteile, weil sie nur ihre "3 wichtigen 'Werte' " interessieren, nicht aber die Hintergünde (der Klassiker sind z.B. Stichdosen hinter Bauteilen, wo Stichdosen nichts zu suchen haben).
Trifft natürlich nicht auf alle zu, aber dass es solche gibt zeigt das, was ich täglich so sehe...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Sporadische Störungen durch def. Fernseher des Nachbarn?

Beitrag von Dinniz » 04.11.2012, 20:34

Grob gesagt: Hinter Abzweiger gehören Stichdosen / Hinter Verteiler dafür Durchgangsdosen.
technician with over 15 years experience

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fleischer und 4 Gäste